» »

Ständig müde und schwerfällig, Stimmungsschwankungen, blass usw.

Lleenelxa hat die Diskussion gestartet


Hallo :),

ich wusste nicht genau, in welchen Bereich das hier gehört, aber Immunsystem passt schon ganz gut denke ich.

Es ist so, dass ich schon seit einiger Zeit, etwa seit zwei Jahren, Phasen habe, in denen bin ich müde und schwerfällig, kann mich nicht aufraffen zu Dingen, die ich tun müsste oder gern tun würde und lasse mich hängen. Dabei bin ich oft sehr blass, habe Augenringe, Konzentrationsprobleme und Nacken- bzw. Kopfschmerzen, das zieht dann oft in den Rücken. In der Woche, bevor ich meine Tage bekomme, ist es immer besonders schlimm.

Zum Teil fühl ich mich wirklich wie ein gebrechlicher Senior, was mir Angst macht!

Vielleicht etwas mehr zu meiner Situation: Ich bin 21 und hab im Juni Abi gemacht (ich lerne gern und habe sehr gut abgeschnitten, aber es war eine riesen Überwindung für mich ständig gegen die Müdigkeit anzukämpfen)! Danach wollte ich, weil ich sowieso schon etwas später dran bin, direkt anfangen zu studieren, aber ich wusste, auch auf Grund der oben genannten Symptome, überhaupt nicht mehr was ich will und hab mich schließlich kurz vor Studienbeginn entschieden, doch noch einen Bundesfreiwilligendienst abzuleisten, um mir sicher zu sein.

In dieser Phase bin ich nun zu meinem Hausarzt, bei dem ich auch zuvor schon war um einen körperlichen Defekt auszuschließen. Ich sagte ihm, dass ich viel nachdenke, vor allem wenn ich auf Grund der Mattigkeit mich zu nichts aufraffen kann. Es nervt einfach tierisch! Er hat Blut abgenommen, einmal war der Eisenwert grenzwertig, einmal normal! Außerdem ist mein Thyroxin-Wert grenzwertig, sodass ich Tabletten bekam, aber mehr auf den Verdacht hin, dass ich vllt mehr brauche oder so, so richtig befriedigend war das nicht, weil es auch höchstens ein klein bisschen half! Er hat mir deshalb schließlich sechs Termine bei einem Psychologen aufgeschrieben! Ich möchte nicht falsch verstanden werden! Ich weiß 100%, dass es keine Schande ist, zu einem Psychologen zu gehen, ich hab mir auch einen Termin geholt, auf den ich aber noch einige Zeit warten muss!

Nur kann ich einfach nicht glauben, dass es daran liegt! Ich versuche, viel Sport zu machen, was mir nicht wirklich leicht fällt, weil es einfach anstrengend ist, wenn man so müde ist! Ich schlafe ausreichend (hab auch schon kürzere oder längere Schlafphasen probiert, hat nichts gebracht!), esse recht gesund (wenig Fleisch weil ichs nicht besonders mag, deshalb hatte ich auch den Verdacht mit dem Eisen!), habe Hobbys die ich gern tue, arbeite ehrenamtlich in einem Behindertenheim usw.! Ich habe Spaß am Leben! Sogar wenn ich die müden Phasen habe (kaputt bin ich eig fast immer, nur wirklich schlimm ist es nur manchmal) würde ich gerne rausgehen und Dinge unternehmen, wenn es dann nur nicht so anstrengend wär!

Ich traue mich nun nicht schon wieder zum Hausarzt, der mir sicher sagen würde, ich soll auf den Psychologen warten, aber ich bin einfach unzufrieden mit der momentanen Situation! :( Ich arbeite in einem Kinderheim, die Arbeit ist sehr schön, aber anstrengend und ich habe das Gefühl, bald auf dem Zahnfleisch zu gehen!

Hat jemand von euch vielleicht Ähnliche Erfahrungen gemacht und Tipps, wie ich damit umgehen sollte? Oder vielleicht eine Idee, mit der ich zum Arzt gehen kann?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antworten
MYonxiM


Hast du deine Blutwerte zufällig da? Deine Symptome erinnern sehr stark an eine Schilddrüsenunterfunktion.

LBeeeklxa


Nein, die habe ich leider nicht! Mein Hausarzt hat eben nur gesagt, dass der Wert ganz minimal zu niedrig ist (den Wert selbst hat er nicht gesagt) und mir deshalb L-Thyroxin verschrieben, aber eben nur weil er meinte, manche brauchen mehr davon als andere und der Richtwert sei eben nur ein Richtwert und nicht für jeden Menschen gleich! Aber das kam mir eher vor wie ein hilfloser Versuch, die Tabletten sind auch ganz niedrig dosiert und helfen nicht wirklich!

MionixM


Dein Arzt scheint zumindest nicht ganz uninformiert, da hat er vielen Hausärzten was voraus. Es wäre aber ganz wichtig, dass dein Wert nach 6-8 Wochen Einnahme nochmalig überprüft wird.

Ich würde bei Schilddrüsenproblemen auch immer zum Spezialisten gehen, weil es hier sehr häufig zu Änderungen der Empfehlungen kommt und Hausärzte da häufig nicht Schritt halten (können), da ihr Beschäftigungsgebiet zu groß ist.

Ich suche meine Schilddrüsenärzte immer [[http://www.top-docs.de/include.php?path=login/arzts.php hier]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH