» »

Total erkältet: Arbeiten gehen?

J"ennx80 hat die Diskussion gestartet


hey...

ich bin total erkältet. huste wie verrückt, nase sitzt zu und der kopf. mir ist heiss und mir tun die beine so weh.

ich weiss nicht ob ich arbeiten gehen soll morgen oder lieber zu hause bleiben? ich hab angst meinen job zu verlieren wenn ich mich krankmelde.

soll ich besser zum arzt gehen? oder arbeiten?

ich weiss nicht was ich machen soll

Antworten
s\aanlxa78


Krank melden-es dankt einem eh niemand, wenn man krank zur Arbeit geht. Und für die Kollegen ist es auch unangenehm, wenn kranke Kollegen kommen und rumrotzen.

Ich verstehe, dass Du Angst hast Deinen Job zu verlieren. Bist Du noch in der Probezeit? Was machst Du genau? Wenn man ein eigenes Büro hat kann man es evtl. noch eher vertreten, krank zur Arbeit zu gehen, wie wenn man z.B. Erzieherin im Kindergarten ist.

Gute Besserung!

KRleinewZaldfxee


Natürlich bleibst du Zuhause. Das ist doch gar keine Frage. Du bist in diesem Zustand null leistungsfähig.

C{atWlillBows


Ich würde zunächst heute noch sehen, was sich machen lässt, also

- Paracetamol nehmen

- heiße Zitrone trinken

- ins Bett gehen

- vielleicht vorher noch mit Thymiantee oder Eukalyptusöl inhalieren

- dicke Socken an im Bett

- schlafen

Und dann bis morgen abwarten. Wenn kein Fieber dazu kommt und du mit Nasenspry und ggf. Hustensaft ganz gut zurecht kommst, geht es sicher ohne Arzt.

Ansonsten geh morgen direkt hin.

S0araxh76


Ich stimme hier "saanla78" zu, es dankt dir niemand, wenn du mit solchen Symptomen zur Arbeit gehst, es kann dir sogar negativ vom AG bzw. der KK ausgelegt werden. Niemand ist unersetzlich! :(v

Geh morgen zum Arzt und wenn sich die Symptome weiter zeigen oder gar verstärkt haben, wird er dich sicherlich AU schreiben. {:( Kurier dich aus und geh dann wieder genesen deiner Arbeit nach. So haben Alle mehr davon! :)^

KdleiSnewalxdfee


Nachtrag: Eine Kündigen während man krank geschrieben ist, wäre rechtswiedrig. Wie das bei evtl. Probezeit ist, weiß ich nicht.

SQunhfloweyr_x73


Ich würde mich heute nochmal "dopen" (CatWillows hat gute Dinge genannt) – und abwarten, wie es Dir morgen früh geht.

Wenn es nicht geht: Krankmelden. Es ist niemandem damit geholfen, wenn Du auf Arbeit rumhängst, aber nicht wirklich fit bist – und noch alle mit ansteckst.

Wenn Du sonst zuverlässig etc. bist, wird man Dir nicht gleich kündigen. Was ich ggf. machen würde: Direkt vom ersten Tag an eine Krankschreibung vom Arzt einreichen, auch wenn Du es lt. Vertrag erst ab 3. Tag müsstest. Macht vermutlich einen besseren Eindruck.

S_unfloCwer_7o3


@ kleinewaldfee:

Kündigung in der Probezeit bedarf keiner Begründung. D.h. es kann einem auch wg. Krankheit gekündigt werden. Was aber – wenn man nicht häufiger fehlt – wg. einer Erkältung nicht so schnell geschehen dürfte.

J7enn)80


ich bin nicht in der probezeit. schon lange nicht mehr. aber ich hatte viele konflikte weil ich sehr sehr oft gefehlt habe als es mir psychisch nicht gut ging. das hat sich jetzt extremst gebessert aber deswegen hab ich angst.

angst das sie denken es geht wieder los (aber so ist es nicht wenn man mich reden hört wird man es merken)

sobald ich mich etwas mehr bewege geht es mit wieder schlechter. ich arbeite im büro mit kundenkontakt.

habe 3 nächte schon nicht schlafen können. als medikament habe ich nur wick vapo rub da und das hilft irgendwie gar nicht.

sobald ich mich hinlege ist der kopf und die nase wieder richtig zu.

NqakndNanxa


Hast du kein Nasenspray? Das macht die Nase sofort frei, du kannst atmen und schlafen. Dazu zwei Tabletten (Aspirin oder Paracetamol), und morgen nochmal dasselbe, und du kannst arbeiten gehen, zwar etwas schlapp, aber du schaffst den Tag.

KMlein;ewa lxdfee


Hast du kein Nasenspray? Das macht die Nase sofort frei

Das wirkt bei mir bis ca. 2 Minuten nach Einnahme. Dann ist wieder alles dicht.

Dazu zwei Tabletten (Aspirin oder Paracetamol), und morgen nochmal dasselbe, und du kannst arbeiten gehen, zwar etwas schlapp, aber du schaffst den Tag.

Na am besten fängt man erst mal mit einer an und haut sich nicht gleich eine Überdosis rein. Nicht jeder verträgt das ohne Probleme und bei noch weniger wirkt das auch nur ansatzweise.

Und schlapp arbeiten gehen, sorry aber was bringt das? Außer das sie am Ende viellicht noch kaputter ist, als jetzt? Und schlapp ist sie auch keine gute Arbeitskraft.

N&andxana


Schlapp schafft man aber immer noch mehr als fehlend. Ich würde mich bedanken, wenn meine Kollegen jeden Schnupfen zu Hause auskurieren würden, und die sich umgekehrt auch. Je nach Beruf ist es nämlich nicht so, daß man die Dinge mal zwei, drei Tage liegen lassen kann. Da muß das von den anderen gemacht werden. Niemand hier kann beurteilen, wie schlecht es der TE wirklich geht. Aber ich gehe davon aus, daß man sich mit Erkältung auch mal ein paar Tage zusammenreißen kann und dann eben nicht 100% bringt, aber eben das was geht.

H5inatxa


naja büro mit kundenkontakt – da würd ich mit ner fetten erkältung eher nicht hingehen...

Jpennx80


was ist eine "TE" ?

aspirin darf ich nicht nehmen wegen meiner antidepressiva.

nasenspray hab ich keins da. ich hab gar keine medis da (ich hatte ja immer schreckliche angst davor) ausser eben wick wapo rub.

also morgen dann versuchen arbeiten zu gehen?

SWunYflowerx_73


Es gibt mittlerweile viele Studien die zeigen, dass dieses Sich-hinschleppen auch volkswirtschaftlichen Schaden nach sich zieht (Ansteckung etc.). Finde gerade leider keinen Artikel mehr dazu...

Ich würde zu Hause bleiben. Vielleicht direkt betonen, dass es "NUR" ein heftiger grippaler Infekt ist. Gut, hängt sicherlich auch davon ab, wie problemlos Du zu Hause bleiben kannst (liegt im Büro was wichtiges an?).

Was notfalls auch noch bleibt: Hingehen – und halt eher gehen, wenn es gar nicht geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH