» »

Total erkältet: Arbeiten gehen?

bjee1tlTejuidcex21


klar, es ist ne Sache der bezeichnung. Sobald Fieber dabei ist, ist es mind. ein grippaler infekt für mich kein Schnupfen mehr. Mit Bakterien drauf (also so richtig, nicht nur mal ein bisschen gelber Schnupfen=) ist es medikamenten"pflichtig" und wird auch krank geschrieben, dann ist es ja schon ne Superinfektion...

Aber hier wurde ja auch eindeutig gesagt mit Schnupfen arbeiten wäre verantwortungslos ;-)

hKatg-ty3sjxa


dann haben wir dieselbe meinung ;-D

allerdings habe ich bisher meist die superinfektion so 2 mal im jahr angezogen, während mich der rest in der regel verschont.

erinnert mich grad an eine erzieherin, die wir in der kita hatten und die keine kinder mit gelbem/ grünen schnupfen betreuen wollte. was interessiert der allgemeinzustand des kindes, die farbe des schnupfens ist schließlich das non plus ultra. ;-D

P^erfoor$mer


Welche Rolle spielt es, ob einer anwesend ist (krank oder Nicht-krank), oder gleich zu Hause bleibt?

Die Arbeit muss so oder so meistens immer von anderen mit erledigt werden, denn viele haben nur eine Anwesendheitspflicht, die sie Kaffeetassenschwenkend verbringen.

Da ist es mir doch lieber, wenn einer gleich zu Hause bleibt, dann brauch ich mir sein/ihr demonstratives Gerotze nicht anhören.

hdagv-tysxja


ok, ihr habt offenbar ein sehr unangenehmes arbeitsklima.

m9irbi80


@ beetlejuice21

Aber hier wurde ja auch eindeutig gesagt mit Schnupfen arbeiten wäre verantwortungslos

Das habe ich so nicht geschrieben. Mir ging es darum, dass sich aus einer harmlos erscheinenden Erkältung auch Folgeerkrankungen entwickeln können. Für Interessierte habe ich beispielhaft ein paar Links zu Nebenhöhlenentzündung (=Sinusitis) gepostet. Ich verstehe nicht warum du dich so darüber lustig machst.

Du scheinst ein ganz anderes Arbeitsumfeld zu haben, wodurch sich die unterschiedlichen Sichtweisen ergeben. Bei uns gibt es z.B. nur ganz selten krankheitsbedingten Ausfälle und alle sind generell gesund. Falls doch mal einer flachliegt muss kein anderer irgend eine Arbeit kompensieren. Man kuriert sich im Fall der Fälle einfach etwas aus und macht sein Zeug später weiter. Es gibt auch keine kranken Kinder oder Patienten, die einen irgendwie anstecken könnten. Wenn einer im Team offensichtlich krank ist wird er heimgeschick, denn die anderen wollen sich nicht anstecken.

m#iJri8x0


P.S.

klar, es ist ne Sache der bezeichnung. Sobald Fieber dabei ist, ist es mind. ein grippaler infekt für mich kein Schnupfen mehr. Mit Bakterien drauf (also so richtig, nicht nur mal ein bisschen gelber Schnupfen=) ist es medikamenten"pflichtig" und wird auch krank geschrieben, dann ist es ja schon ne Superinfektion...

Und dabei meine ich auch genau sowas. Bei einem Schnupfen wird keiner daheimbleiben. Ich denke dass wir eigentlich einer Meinung sind und nur aneinander vorbei reden. Ich an deiner Stelle würde aber schon irgendwas fürs Immunsystem tun, denn die ständigen Schnupfen hören sich ziemlich nervig an. ":/

K2MoYody


Ich an deiner Stelle würde aber schon irgendwas fürs Immunsystem tun, denn die ständigen Schnupfen hören sich ziemlich nervig an.

Würde ich vor allem auch kleinewaldfee empfehlen, die alle Nase lang einen Krankheits-Infekt-Faden eröffnet.

Bei uns gibt es z.B. nur ganz selten krankheitsbedingten Ausfälle und alle sind generell gesund. Falls doch mal einer flachliegt muss kein anderer irgend eine Arbeit kompensieren.

Es ist zwar länger her, aber ich hab durchaus mal im Team gearbeitet. Die Arbeit gab es schlicht und ergreifend und je weniger Menschen da waren, um sie zu verrichten, desto übler waren die Arbeitsbedingungen. Deshalb hat sich jeder überlegt, wann der Schnupfen so übel war, dass er zu Hause bleiben muss. Abgesehen mal von der Tatsachen, dass Krankheit unbezahlt blieb.

Dies hatte allerdings auch den positiven Nebeneffekt, dass jeder sich um sein Immunsystem kümmerte. Versuchte, Infekten vorzubeugen und sich rechtzeitig vor der Erkältungszeit verswuchte abzuhärten. Das funktionierte auch ganz gut.

Kflei#newaldf;exe


Würde ich vor allem auch kleinewaldfee empfehlen, die alle Nase lang einen Krankheits-Infekt-Faden eröffnet.

Warum gibt es eigentlich Menschen die NICHT in der Lage sind Dinge die sie nerven zu ignorieren, sondern schaukeln sich wegen irgendwelchen Kram so hoch? Meine Güte das kann doch nicht so schwer sein.

KMoody, wenn es dich stört das Ich hier im Med1 Fäden aufmache, die das Medizinische betreffen, auch wenn es mehrere sind und das fast gleiche Thema betreffen, solltest du dich vielleicht wo anders rum treiben.

K5Moodxy


Warum gibt es eigentlich Menschen die NICHT in der Lage sind Dinge die sie nerven zu ignorieren, sondern schaukeln sich wegen irgendwelchen Kram so hoch? Meine Güte das kann doch nicht so schwer sein.

Wie kommst du drauf, dass mich das nervt? Und bitte warum fühlst du dich so dermaßen angegriffen?

KMoody, wenn es dich stört das Ich hier im Med1 Fäden aufmache, die das Medizinische betreffen, auch wenn es mehrere sind und das fast gleiche Thema betreffen, solltest du dich vielleicht wo anders rum treiben.

Es stört mich doch gar nicht! Ich finde es nur ärgerlich, wenn man häufig von diversen Infekten betroffen ist und dachte, du hättest ein ernsthaftes Interesse daran, etwas zu ändern.

":/

K%lein/ewalxdfee


Ich finde es nur ärgerlich, wenn man häufig von diversen Infekten betroffen ist und dachte, du hättest ein ernsthaftes Interesse daran, etwas zu ändern.

Habe ich auch, aber mir bringen Kommentare die das verharmlosen oder runter spielen echt gar nichts.

K5Mo:odcy


Habe ich auch, aber mir bringen Kommentare die das verharmlosen oder runter spielen echt gar nichts.

Es geht nicht ums verharmlosen oder runterspielen, aber mit Jammern ist niemandem geholfen, am wenigsten dir selbst. Und je schlimmer du deine Beschwerden selbst einschätzt, desto stärker wirst du leiden. Je mehr du leidest, desto angegriffener wirst du, desto eher kommt der nächste Infekt, den du ja schon kommen siehst, weil alle um dich herum ja auch krank sind... Merkst du was? Das ist ein Teufelskreis.

Du erinnerst mich an eine Freundin von mir, die ständig erkältet war. Jahrelang. Niemand hat jemals so gelitten wie sie, bis sie irgendwann beschloss, ihr Leben umzukrempeln. Erstaunlicherweise ist sie dieser Tage eher selten krank.

B%oouqntxy


Für Interessierte habe ich beispielhaft ein paar Links zu Nebenhöhlenentzündung (=Sinusitis) gepostet. Ich verstehe nicht warum du dich so darüber lustig machst.

Sicherlich kann man mit einem Schnupfen arbeiten gehen, aber genausogut kann dieser sich schnell in eine Sinusitis entwickeln und chronisch werden.

Ich kann euch sagen, die Nebenhöhlen-OP ist nicht so schön, lag danach nochmal 3 Wochen flach und eine davon im KH, also dann lieber mal 2-3 Tage krank schreiben lassen oder?!

ZIitroxne86


Ich denke man sollte einfach versuchen auf seinen Körper zu hören. Wenn man schlapp ist hat das einen Grund- der Körper kämpft gegen die Viren. Da sollte man sich schonen.

Ich habe mal einen Infekt verschleppt. Ende vom Lied war der totale Zusammenbruch mit Krankenhaus und 6wöchiger Ausfallzeit + langsame Wiedereingliederung ins Berufsleben. Der Infekt hatte sämtliche Organe befallen so dass ich eine Blutvergiftung bekommen habe. Das war alles andere als eine schöne Zeit. Meine Eltern hatten zeitweise Angst um mein Leben.

Und das alles nur weil ich mich nicht richtig auskuriert habe und die immer schlimmer werdenden Symptome mit den von verschiedenen Ärzten verschriebenen Medikamenten unterdrückt habe.

e^smarvt


würde ich nicht machen... ist den anderen arbeitskollegen gegenüber unfair...

ausserdem wenn man zaus bleibt und sich aus ruht wird man schneller gesund!

Ich hab aber diese Problem schon länger nicht mehr gehabt weil in wahrend den übergangssaisonen immer Echinacin tropfen zu mir nim! ;-) Dies plus vitamin C und relativ gesundes essen und aktivität hat mir sehr geholfen...

K.leine:wald,fexe


Man, Ich drehe noch durch. Gestern hatte ich meine letzte Therapie wegen deen verstopften und entzündeten Nasennebenhöhlen. Es ging mir wieder viel besser. Heute morgen aber aLS ICH AUFGEWACHT BIN, hatte ich schon wieder tierische Halsschmerzen die bis jetzt anhalten, dazu gekommen jetzt wieder Husten und verstopfte oder laufende Nase und ständiges Niesen. Menno. Ich will net mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH