» »

Total erkältet: Arbeiten gehen?

KsMo)ojdxy


clairet und Caoimhe

Ich glaube manche verstehen einfach nicht, dass es nicht jedem mit einer Erkältung gleich dreckig geht.

Ich glaube, es geht jedem nicht gut mit einer Erkältung. Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schnupfen, Husten spürt jeder Mensch. Es kommt darauf an, wie man damit umgeht.

Für die einen ist ein Schnupfen ein "Schnupfen", für die anderen ein "dicker Rotz". Ja, und Schnupfen kann grün-gelb sein, der Kopf kann schmerzen, die Nebenhöhlen sind dicht.

Weiter vorne schrieb ich ja, wenn Fieber dazu kommt, dann sollte man sich schon eine Auszeit nehmen.

Ansonsten kann man sich natürlich hinlegen und nachfühlen, was überall zwickt und wo es wehtut oder sich ablenken und sich in Erinnerung rufen, dass es "nur" eine Erkältung ist, die auch wieder vorbei geht.

wir selber haben das zum glück nicht zu entscheiden. es ist chefs aufgabe, dem nachzugehen bei verdacht. wenn jemand der meinung ist, der kollege ist so einer, dann müßt ihr es mit euch ausmachen, ihn anzu****. ich hoffe dann nur, dass ihr recht habt

Ich finde, wenn Kollegen krank sind, gehört es sich einfach nicht, über die Ernsthaftigkeit oder Rechtmäßigkeit der Krankschrift zu spekulieren, zu tratschen oder diese im Kollegenkreis gar noch auszudiskutieren. Das ist weder meine Aufgabe, noch habe ich etwas davon.

Allerdings finde ich es unfair, wenn man dauerhaft die Arbeit derer mitmachen muss, die sich mit einer Erkältung jedes mal eine Woche aus dem Verkehr ziehen lassen, während man selbst sich einfach zusammenreißt. So kann das auch nicht funktionieren.

C}aoimhxe


Ich glaube, es geht jedem nicht gut mit einer Erkältung. Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schnupfen, Husten spürt jeder Mensch. Es kommt darauf an, wie man damit umgeht.

Ja genau, nur manche können einfach nicht gut damit umgehen. Wenn mir meine Freundinnen von ihrem Liebeskummer vorheulen denke ich viel zu oft "Oh stell dich doch bitte nicht so an" – für die ist es ja aber tatsächlich sehr schlimm. Mir steht's nicht zu, da zu urteilen.

Für die einen ist ein Schnupfen ein "Schnupfen", für die anderen ein "dicker Rotz". Ja, und Schnupfen kann grün-gelb sein, der Kopf kann schmerzen, die Nebenhöhlen sind dicht.

Ich würde das auch gerne so sehen. Und ich blühe in meinen Schnupfen auch nicht auf. Aber ich fühl mich absolut scheiße und arbeitsunfähig. Ohne Boshaftigkeit oder Faulheit.

hOag-\ty|sja


ich hab mich die letzten jahre auch mit jedem mist auf arbeit gequält, solange kein hohes fieber dabei war. schmerztablette rein, sinopret, vitaminpräparate, vielleicht noch grippostad, heiltee und viele taschentücher. kehlkopfentzündung – na und, dann schreib ich eben e-mails.

tja, ich liege nun seit einigen wochen mit einer herzmuskelentzündung brach und ein ende ist noch nicht in sicht. bettruhe, betablocker, keine belastung und arzttermine über arzttermine und hoffentlich keine dauerhafte schädigung.

ob ichs wieder tun werde? sicher nicht. mit ner leichten erkältung ja, aber bei allem darüber hinaus habe ich auf die harte tour gelernt, dass ich in meinem leben verantwortung trage mit kind und mann und dass ich mein leben nie mehr so leichtfertig gefährden werde. ich bin nicht superman – war ein irrglaube.

KJMoodxy


Ja genau, nur manche können einfach nicht gut damit umgehen. Wenn mir meine Freundinnen von ihrem Liebeskummer vorheulen denke ich viel zu oft "Oh stell dich doch bitte nicht so an" – für die ist es ja aber tatsächlich sehr schlimm. Mir steht's nicht zu, da zu urteilen.

Ich denke, dass man durchaus an seiner Einstellung arbeiten kann.

Leider urteilt ja jeder. Denen, die sich trotz Erkältung aufraffen wird ja dann gerne unterstellt: dann kann es doch so schlimm nicht sein wie bei mir, die ich so leide...

Ich würde das auch gerne so sehen. Und ich blühe in meinen Schnupfen auch nicht auf. Aber ich fühl mich absolut scheiße und arbeitsunfähig. Ohne Boshaftigkeit oder Faulheit.

Vielleicht ist das wirklich eine Frage der Relation. Mir reicht schon es schon, wenn ich verschnupft auf der Couch liege, eine Reportage über leukämiekranke Kinder zu sehen und ich gebe keinen Mucks mehr von mir.

Und wenn es mich dick erwischt hat, fühle ich mich auch scheiße und arbeitsunfähig. Bei mir kommt noch dazu, dass ich durch die Selbstständigkeit bares Geld oder Aufträge verliere, wenn ich mich da auf meinen gefühlten Ziustand einlasse.

Da ich leider aber auch nicht Superwoman bin, bleibe ich mit Fieber auch auf der Couch – egal, was ich zu tun gehabt hätte.

Vorbeugen ist immer noch die beste Medizin.

K!lein ew}alxdfee


Ok, schwer körperlich arbeitende Menschen mal ausgenommen, würd ich behaupten dass es keinen Unterschied macht ob ich zuhause oder auf der Arbeit Kopfschmerzen, Husten etc. hab. Ich habe auch Kundenkontakt bzw. noch "schlimmer": ich arbeite in einer Apotheke und bekomme also tagtäglich ein paar Viren rüber geschoben.

Also das letzte was ich brauche, wenn ich ohnehin schon krank bin sind total erkältete Apothekerinnen die mir meine Medikamente geben.

aber so einfach ist es dann doch nicht. wenn ein chirurg, busfahrer o.ä. nicht bei der sache sind...wo macht man die unterschiede, wer kann es sich anmaßen oder beurteilen, ob der kollege wirklich krank ist.

Manche User hier können das offensichtlich. Und kommen sich dabei auch ganz toll vor.

Ich glaube manche verstehen einfach nicht, dass es nicht jedem mit einer Erkältung gleich dreckig geht.

Wenn ich erkältet bin, dann hab ich ein Kratzen im Hals, eine unschöne Stimme, eine laufende Nase und am Schluss noch Reizhusten. Aber die Symptome sind nur lästig und nicht ans Bett fesselnd. Kopfweh habe ich vielleicht einen Tag lang, aber sonst bin ich absolut klar im Kopf.

Wenn ich erkältet bin habe ich tierischen, schleimigen Husten, Schnupfen der auf die Ohren drückt, tagelange Kopfschmerzen. Mir gehts da einfaCH NUR NOCH MIES.

K!leine(waldxfee


:)D

mSiri8x0


Vielleicht ist das wirklich eine Frage der Relation. Mir reicht schon es schon, wenn ich verschnupft auf der Couch liege, eine Reportage über leukämiekranke Kinder zu sehen und ich gebe keinen Mucks mehr von mir.

Du kurierst als deine Krankheiten nicht aus und jammerst nicht, weil es anderen viel schlechter geht? Das macht genauso viel Sinn wie Kinder zum Aufessen zu zwingen, indem man ihnen ein schlechtes Gewissen macht: "Du musst dankbar sein, denn die armen Kinder in Afrika haben viel weniger als du." Meine Meinung: Völlig falscher Ansatz, denn davon profitierst weder du noch der Leukämiekranke noch das arme Kind in Afrika. Und Schmerzen zu unterdrücken, weil es andere härter getroffen hat ist auch falsch. Irgendwann geht man vielleicht deshalb bei Schmerzen/Krankheit garnicht mehr zum Arzt und setzt sich so unnötigem Risiko aus. "Ach das geht schon, bisher gings ja auch immer."

m[irDi80


Hier übrigens mal etwas Informationen zu "harmlosen Schnupfen".

Akute Sinusitis

Die akute Vereiterung der Nasennebenhöhlen entsteht oftmals aus einem Schnupfen (Rhinitis), wenn durch Schwellung der Schleimhäute oder anatomische Besonderheiten der Sekretabfluss aus den Nebenhöhlen behindert wird. ... Die Erkrankung geht meist mit Fieber, Kopfschmerz und genereller Abgeschlagenheit einher. Jeder siebte Deutsche ist einmal pro Jahr von einer Sinusitis betroffen. Ursache ist nur in 10–20 % der Fälle eine bakterielle Infektion. Meist sind Viren die Auslöser; andere Ursachen wie Allergien sind jedoch auch möglich. Für eine bakterielle Sinusitis spricht: Symptomdauer > 7 Tage, einseitige Gesichtsschmerzen, einseitiger eitriger nasaler Ausfluss. Eine beidseitige Symptomatik spricht dagegen mehr für eine virale Ursache. Akute virale Sinusitis kann durch Tröpfcheninfektionen übertragen werden.

Quelle [[http://de.wikipedia.org/wiki/Sinusitis Wiki Sinusitis]]

Die chronische Sinusitis ist in der Regel eine Folgeerkrankung der akuten Sinusitis und zeichnet sich durch eine mehr als 2-3 Monate fortdauernde Erkrankung aus. Chronische, wie akute Sinusitis sind, für gewöhnlich, das Resultat eines Schnupfens und werden als Vereiterung der Nasennebenhöhlen definiert.

Die Nase ist permanent verstopft und der Patient leidet unter Entzündungen aller Nebenhöhlen. Diese werden durch das angestaute Sekret in der inneren Nase verursacht und verschlimmern das Befinden des Betroffenen zusätzlich. Dass es überhaupt zu einem solchen Stau kommt, hat häufig nicht nur den bakteriellen oder viralen Befall zur Ursache, sondern wird auch durch Fehlbildungen der inneren Nase, oder Polypenbildung während der Sinusitis hervorgerufen.

Vor allem ist als Ursache aber eine nicht ausgeheilte, falsch oder gar nicht therapierte akute Sinusitis zu nennen.

Quelle [[http://www.hals-nasen-ohrenarzt.com/2010/07/eine-chronische-sinusitis-ist-eine-lang-andauernde-nasennebenhohlenentzundung/ Chronische Sinusitis]]

bleetmleSjuicxe21


@ Miri:

ist das jetzt ne neue Erkenntnis das Schnupfen über Tröpfcheninfektion übertragen wird? Darum ist es ja auch so sinnig sich die Hand vor die Nase zu halten beim Niesen und diese dann nicht zu waschen sondern lieber jemandem dann sein Wechselgeld, Lebensmittel oder sonstiges zu geben ;-)

@ kleinewaldfee:

Naja Kopfweh bei Nase zu ist relativ typisch aber auch nichts was einen fertig macht normalerweise.

Und in der Apotheke Medis zu kriegen, soviel Kundenkontakt geht dann wohl auch mit erkältetem Personal. Die Packen dir ne Tüte voll und nehmen dein Geld entgegen, gruseliger Kontakt mit jemandem der Schnupfen hat. Ich hoffe du fährst nie mit dem Öpnv? Da hast du eindeutig mehr Kontakt zu viren ;-)

Ich behaupte wenn im Winter jede Schnupfennase zu Hause bleibt, dann bricht die Wirtschaft und alles zusammen, nebenbei auch das Gesundheitssystem, denn o Wunder auch Pflegepersönal und Ärzte stecken sich mal an... bleiben die sofort zu Hause, dann ist die Station aber schnell leer ;-)

b}e)etle3j{uiceM21


Zur Sinusitis (tolles wort für schnupfen ;-) ) fällt mir noch ein: Wäre ja mal interessant wie die die austherapieren wollen... lach

Vor allem ist als Ursache aber eine nicht ausgeheilte, falsch oder gar nicht therapierte akute Sinusitis zu nennen.

Da viral, hilft doch eh nur aussitzen ;-) falsche therapie? Na höchstens antibiotikum, aber das hilft einfach nur gar nicht, falsch ist relativ ;-) Da ist eher falsch zuviel AB ohne Grund zu fressen und bei ernsten Erkrankungen hilfts dann nicht mehr. Der Sinusitis schadet das AB aber nicht.

P^erfeormTer


Ich behaupte wenn im Winter jede Schnupfennase zu Hause bleibt, dann bricht die Wirtschaft und alles zusammen, nebenbei auch das Gesundheitssystem

Das wäre doch mal was. ]:D

KZl:ein3ewaldfexe


Naja Kopfweh bei Nase zu ist relativ typisch aber auch nichts was einen fertig macht normalerweise.

Und wieder erkennst du nicht, dass jeder anders reagiert. Ja, MIR geht es dann schon mies. Und das Kopfweh einen nicht fertig macht, sagst du solange bis du selbst sämtliche Nebenhöhlen zu und entzündet hast und vor Schmerzen durchf´drehen könntest.

b(eetVlDejui<ce21


Na du kannst es dir scheinbar auch nicht vorstellen, dass es anders geht., Stell dir vor ich hatte auch schon Nebenhöhlenentzündung ;-)

Ich bin allerdings auch jemand mit chronischem Hirndruck... also Kopfschmerzen sind für mich alltäglich. Schon mal Migräne gehabt? Auch nette Kopfschmerzen und die knocken einen wirklich einen Tag dann aus, aber wieviele können sich alle 3-4 wochen keinen Krankheitstag erlauben, ja auch die gehen arbeiten ;-)

KbMoxody


miri 80

Du kurierst als deine Krankheiten nicht aus und jammerst nicht, weil es anderen viel schlechter geht?

Ich schrieb doch: mit Fieber lege ich mich auf die Couch. Ansonsten heb ich mir das Jammern für die Zeiten auf, sollte ich mal ernsthaft erkranken.

Völlig falscher Ansatz, denn davon profitierst weder du noch der Leukämiekranke noch das arme Kind in Afrika. Und Schmerzen zu unterdrücken, weil es andere härter getroffen hat ist auch falsch.

Geht doch auch nicht darum, dass jemand anders profitiert, sondern ich. Es ruft mir in Erinnerung, dass eine Erkältung zwar blöd ist, aber nix, woran ich mit sterbe oder mit existenziellen Ängsten kämpfen muss. Jammern bringt gar nichts. Im schlimmsten Fall verschlimmert es nur alle Symptome, weil man sich da auch ordentlich reinsteigern kann.

Irgendwann geht man vielleicht deshalb bei Schmerzen/Krankheit garnicht mehr zum Arzt und setzt sich so unnötigem Risiko aus. "Ach das geht schon, bisher gings ja auch immer."

Die Schlussfolgerung halte ich, als chronisch Kranke und Schmerzpatientin, für recht gewagt. Nur kann der Arzt meine Erkältung nicht wegzaubern und viele sind sehr großzügig im Umgang mit Antibiotika. Damit ist ja dann auch niemandem geholfen.

Hier übrigens mal etwas Informationen zu "harmlosen Schnupfen".

Ja, eine virale Sinusitis. Tolles Wort für Schnupfen.

beetlejuice schrieb schon alles zum Thema "Schnupfen", was relevant ist.

kleinewaldfee

Und wieder erkennst du nicht, dass jeder anders reagiert. Ja, MIR geht es dann schon mies. Und das Kopfweh einen nicht fertig macht, sagst du solange bis du selbst sämtliche Nebenhöhlen zu und entzündet hast und vor Schmerzen durchf´drehen könntest.

Nein, niemand außer dir hatte schon mal eine Nasennebenhöhlenentzündung. %-| Gegen die Schmerzen helfen mir Paracetamol – ansonsten ein Nasenspray, wenn es gar nicht mehr geht. Inhalationen, viel Tee trinken und nachmittags auf der Couch rumliegen.

Und da ich unter Fibromyalgie leide, weiß ich ganz gut, was ständige Schmerzen sind. Ist jetzt auch nicht so toll.

Ansonsten ist Vorbeugung die beste Medizin. Viel Obst und Gemüse, Wechselduschen, Sauna, viel frische Luft.

J/enn8x0


hey..ich meld mich auch mal wieder...

mir gehts eigentlich besser nur das seit gestern mein husten wieder anfängt und ich wieder schnupfen zu bekommen scheine. weiss nicht was machen. das is doch nicht normal?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH