» »

Wenn das Immunsystem überreagiert, greift es den Körper an

kXlee}newolxke hat die Diskussion gestartet


Wie kann ich mein übersteigertes Immunsystem abschwächen?

Es hat schon meine Schilddrüse eliminiert, ständig habe ich Blasenentzündung

und habe angst das nun auch meine Nieren angegriffen werden. :-/

Antworten
IQnX-Ko`g N.ito


hi,

also mein Immunsystem greift meine Gelenke an.

Was ich bis jetzt getan habe:

Komplett-check beim Immunologen, um was es genau geht, was das Immunsystem so stört

Therapie beim TCMler, um die Balance wieder her zu stellen

schulmedinische Immunsubpressive wie MTX, Cortison, Biologica

H'appHy Banaxna


DAS, kleenewolke sind Dinge die du UNBEDINGT mit Ärzten absprechen solltest. Sich bei solchen komplexen Themen und Fachgebieten im Internet Hilfe zu holen, kann auch mal gründlich daneben gehen. Das hier ist zwar ein Medizin-Forum aber hier treiben sich ausschließlich Laien rum die auch nur das weiter geben was irgendwo schon im Internet kursiert. und das muss noch lange nicht das Richtige sein und kann unter Umständen für die Betreffenden auch böse enden.

Wenn du fragst was gegen Husten hilft ist das okay. Aber bei einem so hoch komplexen Themengebiet muss du dir professionelle Hilfe suchen.

z.B. bei einem Heilpraktiker, Allergologen, Internisten etc.

kQleenefwoxlke


Danke für die schnelle Antwort, Biologica wäre mir dass liebste denn ich habe etwas gegen Chemie/Cortison.

Ja Gelenkendzündungen sind auch eine folge von Autoimmunerkrankung, bei mir ist es Gicht trotz Vegetarischer Ernährung man kann fast sagen Vegan. ":/

kBleeGn,ew7olke


Ok, doch sind auch Menschen hier denen gleiches wiederfährt und ihre Erfahrungen mit uns teilen können?! :)z

D@ie Geekränztxe


@ Happy Banana:

Ja, man muss wachsam bleiben, wenn man sich die Informationen hier durchliest. Trotzdem schreiben hier nicht nur Laien, sondern auch (ehemalige) Ärzte und Leute, die im medizinischen Bereich arbeiten oder gearbeitet haben. (medizinische Assistenten, Krankenschwestern, Heilpraktiker, Krankenpfleger, Altenpfleger, usw.)

In so fern wird man hier teilweise seriösere Informationen bekommen als in anderen Foren, die grottenschlecht geführt werden!

D>ie Gek6ränztxe


In-Gog Nito: Das Problem ist, dass man diese Untersuchungen und Therapien jedes Mal selber zahlen muss! Sonst finde ich deine Vorschläge sehr gut! :-)

IQn-KoSgx Nito


hast Du denn überhaupt eine Diagnose?

Und Biologica stehen am Ende einer langen Versuchskette, man fängt mit Cortison an, geht dann über Arava/MTX und dann ,wenn alles nichts hilft, kommen die Biologica.

I$n-<Kog nNito


mein Rheumatologe meint, Rheuma ist nicht wählerisch.

Bei ihm sitzen alle- Tiertöter und Grasfresser.

k&leciner]_dracChenstern


Und Biologica sind Hardcore-Medikamente und haben nichts mit biologisch-dynamisch zu tun, so nebenbei bemerkt.

Biologica wäre mir dass liebste denn ich habe etwas gegen Chemie/Cortison.

Du brauchst auf jeden Fall erst mal eine Diagnose, da Autoimmunerkrankung nicht gleich Autoimmunerkrankung ist und daher jede Autoimmunerkrankung anders behandelt werden muss.

Iqn-KoEg Nito


...die heißen deswegen Biologica, weil man modifiziertes Mäuse-Eiweiß gespritzt bekommt.

Das ist schon biologisch, aber nicht so, wie die Leute sich das vorstellen.

1ZTr äume+rin6x9


Ach mir geht es genauso. :°( Bei mir wurde ein Gentest gemacht, um den Entzündungsgrad festzustellen, ich habe den Grad 3, der Grad 4 ist die höchste Stufe. Anlass dafür war, dass ich eine chronische Borreliose habe und deswegen auch behandelt werde. Um das Immunsystem / Organismus mehr und mehr zu entlasten, war das Entfernen meiner drei toten Zähne (die überkront sind) geplant, um sie durch Titanimplantate zu ersetzen. Um vorab zu testen, wie der Körper darauf reagiert wurde eben der Entzündungsgrad gemessen mit dem o.g. Ergebnis. Der Zahnarzt möchte, so lange der Zustand meines Immunsystem so schlecht ist, keine Implantate setzen, da er meinte das eine 3-8 fach höhere Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Körper die Implantate abstösst, bzw es zu schweren Wundheilungsstörungen kommen kann. Ein Teufelskreis. :°( Er schlug mir nun eine ganzheitliche Immuntherapie vor .( er ist nicht nur Zahnarzt, sondern noch Umweltmediziner und Heilpraktiker)

ILn-KoAg NDito


....

ich habe mir einen toten Zahn ziehen lassen, siehe meine Beiträge im Zahnforum.

Die Wundheilung war unter MTX sehr schlecht, wie zu erwarten.

einen Backenzahn kann man mal als Lücke stehen lassen, da schiebt nichts nach.

Also Lücke.

Ich habe noch einen toten Schneidezahn, der wurde nun aber stehen gelassen, weil ein Schneidezahn zwingend ein Implantat (oder eine Überbrückung, d.h. runterschleifen gesunder Zähne außen rum nach sich zieht und das würde im Moment nicht anwachsen.

Fang doch mal mit dem Backenzahn an.....

und dann ein Immunprofil machen lassen, das sagt Dir, wo Deine T-Zellen so überschießen.

Stufe 3 - das sagt doch nichts!!!!!!!

was genau ist es denn, was das System so hoc hdrehen läßt ???

Bei mir war es u.a. der Kunststoff der Zahnfüllungen...

Ien-KGog (Nxito


.....meinst Du denn mit Gentest den lgG4-Pool?

Das sagt doch nur, dass in Deinem Darm eine chronische Entzündng auf einen bestimmten Stoff ist,

z.B. kannst Du gegen Zwiebeln allergisch sein und weißt es nicht, Deinen Körper belastet es aber.

DAs hat mit den Zähnen/Implantaten nur insofern was zu tun, dass Dein Dok den lgG4 aufschlüsseln lassen muß, auf WAS Dein Darm reagiert.

Und dann ein ERnährungsprofil erstellen lassen.

1XTr1äumDerin6x9


Interessant zu wissen. Ich schau mal eben, wie der Test genau hieß... Also. Molekulardiagnostik / – Genetik Zytokinpolymorphismen Profil IL1A -889, Genotyp CT, IL1b +3953. Genotyp CT, IL1RA +2018: Genotyp TT, TNFa -308_ Genotyp GA

Die nachgewiesene Genotypkonstellation geht einher mit einer erhöhten Produktion der entzündungsfördernden Zytokine TNFa und OL1, bei normaler IL1- Rezeptorantagonist-Produktion. Dieses prädisponiert bei vorhandem Entzündungsreiz für eine stark erhöhte Entzündungsreaktivität (Grad 3)

Ergebnis Grad 3:

Der Patient trät die deutlich erhöhte genetische Entzündungsneigung Grad 3. Im funktionellen Test zeigt sich eine normale Freisertzung von IL-1 und TNF-a nach Stimulation von Makrophagen/Monozyten mit Titanoxidpartikeln. Somit wurde der genetische Risikofaktor Entzündungsneigung nachgewiesen., während der funktionelle Risikofaktor einer Hyperaktivität auf Titanoxidpartikel nicht vorliegt. Patienten mit der vorliegenden erhöhten genetischen Entzündungsneigung Grad 3 haben unabhängig vom fehlenden funktionellen Risiko ein ca. 3-8 fach erhöhtes Risiko für ein Titanimplantant-assoziiertes Entzündungsgeschehen / Implantatverlust.

So das war mal der grobe Befund. ;-D Wie mir gesagt wurde, ist das Verfahren ziemlich neuartig. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH