» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Wenn das Immunsystem überreagiert, greift es den Körper an

14Träu3mecrin69


Genau das weiß ich ja nicht, warum mein Immunsystem derart reagiert. :°( Bei mir steckt das ja wirklich noch in den Kinderschuhen. Angefangen, sodass es mir wirklich bewusst wurde, dass etwas nicht stimmt, war ca. im April diesen Jahres. Ich bekam unerklärliche Muskel- und Gelenkschmerzen, Beschwerden in der HWS, sodass ich den Kopf nicht mehr ordentlich drehen konnte, das ganze kam und ging. Danach Kieferschmerzen, unerklärliche geschwollene Lymphknoten an Hals und Leiste, eine sehr starke Müdigkeit ( täglicher Tagschlaf nötig) und dann auch noch Hautausschläge. Erst dachte ich, es wäre der Stress, aber wir wurde das dann doch zuviel und ich ging zum Arzt. Nachdem ich von einem Facharzt zum nächsten geschickt wurde, kam der Radiologe (dort wurde ein MRT von den Lymphknoten gemacht) darauf, mich doch mal auf Borreliose testen zu lassen. Ein Elisa Test wurde dann auch durchgeführt, der leicht positiv ausfiel. Weil der behandelnde Arzt trotz allem ratlos war, suchte ich das Borreliosezentrum auf, um eine weitere und genauere Diagnostik durchführen zu lassen, dort wurde dann eine fortbestehende chronische Borreliose festgestellt, die nun mit Langzeitantibiotika und Quensyl behandelt wird. Wenn das der Schlüssel meiner Beschwerden ist, bin ich ja wirklich froh, das es gefunden wurde, nur frage ich mich, warum ich plötzlich damit Prolbleme habe, wie gesagt muss ich die Borreliose schon lange haben und bisher kam der Körper mit den Erregern ganz gut klar, warum jetzt nicht mehr? Und warum ist der Körper plötzlich so empfindlich, eben auch was den Entzündungsgrad betrifft, der Arzt meinte, ob es genetisch bedingt ist oder erworben, darüber scheiden sich nach wie vor die Geister, er meinte es sei eine Mischung daraus, das es erblich bedingt ist und erworben durch Krankheiten. Hm alles sehr rätselhaft finde ich. %-|

1eTGNu1merinx69


Ach ja einen großen Check in der Uni/ Immunologie hab ich auch schon machen lassen, Ergebnis steht aber nach fünf Wochen noch immer aus. Meiner Meinung nach ist das die Summe, im Leben durchgemachter Erkrankungen, Infekte, vielleicht auch Impfungen und vor allem oxidativer Stress, irgendwann kippt es über. Das ist mein Körpergefühl, ob an dieser These was dran weiß ich absolut nicht. ;-D Die Frage ist vielmehr, wie lässt es sich wieder in Einklang bringen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH