» »

Wundheilung, weisse Flüssigkeit

C^orn1x82 hat die Diskussion gestartet


Hi,

mir wurde letzte Woche ein Leistenabszess unter Vollnarkose entfernt.

Seit 2 Tagen bin ich wieder zuhause und wechsle 2-3 mal täglich den Verband mnit Beta Isadona Salbe. Gestern war ich beim Hausarzt zur Nachkontrolle, da fiel mir morgens beim Wechseln schon eine weissliche Substanz auf.

Heute war deutlich mehr dieser Substanz in der Wunde. Ist das normal?

Ich habe das Bild unter folgendem Link hochgeladen.

Es zeigt die Wunde mit der Flüssigkeit, deshalb bitte nur öffnen wenn ihr Ekelresistent seid.

[[http://s1.directupload.net/file/d/3167/jc7cs8st_jpg.htm]]

Antworten
eGstre7lle


Da sind offenbar immer noch Bakterien drin. Das ist bei der Vorgeschichte eigentlich relativ normal. Wichtig ist, dass um die Wunde herum sich nicht zusätzlich etwas entzündet. Das heißt, es darf keine sich vergrößernde Rötung entstehen. Wenn Du Dir unsicher bist, lieber noch mal vor dem Wochenende zum Arzt.

CUon_182


Hallo,

Danke für Deine Antwort.

Was bedeutet das? Kann es gefährlich werden?

Rot ist aussen rum nicht sonderlich viel wie man sieht.

Letzte Woche, als der Abszess noch zu war, war mein halber Oberschenkel rot.

Wenn jetzt von gestern auf heute mehr weisse Substanz gebildet wurde, heisst das, dass es jetzt immer mehr Bakterien werden?

C<onK182


Ich bin auch seit gestern ziemlich kraftlos und platt, heute auch obwohl ich um die 10 Stunden geschlafen hab, so lang schlaf ich idR nie. Kann das immer noch von de OP bzw. den Medis liegen? Im Krankenhaus fühlte ich mich deutlich wohler und stärker.

Der Schmerz wird auch von Tag zu Tag besser nur die Plattheit wird schlimmer.

eWstre.lVle


Der Schmerz wird auch von Tag zu Tag besser nur die Plattheit wird schlimmer.

Manchmal kommt so eine Antwort vom Körper nach einer Infektion oder OP, will heißen, schone Dich jetzt etwas, damit der Körper gesund wird. Mit Schonung ist aber nicht gemeint, dass man im Bett liegen muss. Schlaf Dich aus und genieße die Ruhe. Der Rest kommt dann schon. Sorgen musst Du Dir nun nicht mehr machen. Die weiße Flüssigkeit sind tote Bakterienreste und Wundflüssigkeit- ein normaler Vorgang bei der Wundheilung.

EShemalniger Nu}tzer (#x325731)


Das sieht mir nach Fibrinbelägen aus. Die bilden sich an der Wunde.

Ich nehme an du sollst die ausduschen und dann verbinden. Immer schön zusehen das sie von innen nach außen zuheilt ...

c~row!l


Ausduschen würde ich da sicher nicht. Eher mit Ringerlösung eine Kompresse tränken und vorsichtig die Wunde auswischen. Ist zumindest das aktuellste, was ich aus der Wundbehandlung kenne.

Und richtig – muss von Innen nach Außen abheilen.

C]on18x2


Hallo, Danke für Eure Antworten.

Also wird es nichts schlimmeres sein wie oben geschrieben, dass es Bakterien(lebend) wären.

Morgen habe ich ohnehin wieder einen Termin beim Doc, werd mit ihm mal reden, dass ich es nicht mehr notwendig finde, dass ich 5 Tabletten reinpfeiffen muss.....

E$hema|ligewr Nutz\er (#32573p1)


Was nimmst du denn alles an Medikamenten?

C5onx182


ibus, novalgin, antibiotika, penzerol(pantezol?bin grad nicht zuhause und kann nachschauen)

E9hemacligebr NutUzer p(#325x731)


Ja die Schmerzmittel kannst du ja mal langsam runterreduzieren, dann wirst du ja sehen was passiert und das Pantozol wirst du wohl wegen den Ibus nehmen, für ein AB braucht es das eigentlich nicht.

Das Antibiotikum musst du natürlich so lange nehmen bis der Arzt es nicht mehr für notwendig hält ...

P|fiWffer`lixng


Na, Pantoprazol kannst du ruhig so lange nehmen, wie du auch die anderen Medis nimmst, die schützen ja "nur" den Magen. Antibiotika solltest du auch durchnehmen, aber die Schmerzmittel kannst du tatsächlich reduzieren, wenn es auszuhalten ist :).

Caon01'82


Hallo,

nachdem ich alles gut überstanden hatte. Nun der Rückfall.

Ich bin seit 1,5 Wochen wieder arbeiten.

Am Donnerstag hab ich beim Duschen wieder einen Abszess am/im Hodensack gefunden.

Er ist im Übergang zwischen Hodensack und Pofalte. Anfangs merkte ich ihn gar nicht und beim Laufen hab ich auch keine Schmerzen.

Aber er ist mittlerweile so groß wie mein anderer, ca. 5cm lang in länglicher Form.

Von aussen erkennt man ihn durch das Schlabbergewebe am Sack schlecht, fast nur durch die Rötung.

Was soll ich tun? Eine erneute OP und kranksein kostet mich möglicherweise meinen Arbeitsplatz....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH