» »

Tetanusimpfung (Auffrischung) sinnvoll?

M1aiblhuetxe 90 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

vorab: Ich bin für eine ruhige Diskusion, ich weiß das es Befürworter gibt und Gegner.

Was haltet ihr im allgemeinen von der Tetanusimpfung? Sinnvoll oder Schwachsinn?

Nachdem ich heute morgen schon eine ordentliche Diskusion mit einer Freundin und meiner Mutter hatte, hängt nun leider auch der Haussegen wieder mal schief (dabei angemerkt ich bin 22J.)

Freundin und Mutter sind FÜR eine Impfung, schließlich ist sie ja SO wichtig, dazu muss ich sagen das ich etwa seit anfang 2012 überfällig bin.

Ich bin aber dagegen, mir sind die 12km zum Arzt, sorry einfach zu weit, wegen einer Spritze, nach der Arbeit hat der Doc meistens zu.

Und warum sollte ich mich bitte impfen lassen? KLAR es kann was passieren, aber ich habe mich seit 2012 ungefähr 100 mal geschnitten (Papier/Pappe, geschredderte Cola-Dose die im Dreck lag, Messer) und bisher ist nie was passiert...

Ich mein, ich setz mich täglich gefahren aus, aber wozu?

Was ist mit möglichen Impfschäden?

V.a. sollte doch immer noch ein kleiner Rest ähm *überleg* Abweherer(Na ihr wisst doch was ich mein, die die angehen wenn die Bakterien kommen, mir fällt das Wort nur gerade nicht ein)?! vorhanden sein.

Und va denke ich mir, passieren kann mir immer was...

Oh gott, ich hoffe das ist Verständlich, aber mich lässt diese Diskusion sein heute morgen nicht los und regt mich einfach nur auf...

LG Mai

Antworten
WPhYite_XAngexl1


Da es hier sowohl Impfbefürworter wie auch -gegner gibt, wirst du wohl beide Meinungen hören. ;-) Schlussendlich musst du für dich entscheiden ob du die Auffrischimpfung machen möchtest oder nicht.

Meine Eltern haben mich gegen gar nichts geimpft und ich habe es auch überlebt. Ich bin froh, dass sie das so gemacht haben und ich jetzt selber entscheiden kann ob ich mich impfen lasse oder nicht. :)^ Bisher habe ich mich nur gegen Hepatitis A und B impfen lassen und sehe für weitere Impfungen auch keine Notwendigkeit. ;-) Ich denke da halt immer noch an die ganzen Zusatzstoffe (vorallem Quecksilber) die in einer Impfung enthalten sind und die sicher nicht alle gesund und gut für den Organismus sind. :-/

aCug2x33


Die Bedeutung von Tetanus ist Dir klar!?

Es gab früher sicher genügend Menschen, die nicht geimpft waren. Von den Toten durch Tetanus hat man zu der Zeit wenig gehört – woher auch?

Eine verunreinigte Wunde ist schnell mal da, ob gefährlich oder nicht stellt sich erst nach Tagen oder Wochen heraus. Mit Impfung lebt es sich etwas entspannter.

EJmax


Ich habe durch meine häufige Betätigung im Freien (Gartenarbeit, Sport) immer wieder mal gewisse Verletzungen mit Verunreinigungen, wobei auch Erdkontakt oft nicht auszuschließen ist. Ich fühle mich in diesen Situationen nur dadurch sicher, weil ich gegen Tetanus geimpft bin.

sjchnheckYe198x5


Tetanus ist auf jeden Fall sinnvoll, gerade wer viel im Garten arbeitet ect.

Im Gegensatz zu anderen Impf-Krankheiten (wie Masern, Röteln ect.). ist Tetanus sehr oft tödlich und daran zu sterben ist beileibe kein schöner Tod.

Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist eine häufig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, welche die muskelsteuernden Nervenzellen befällt und durch das Bakterium Clostridium tetani ausgelöst wird. Die resistenten Sporen des Bakteriums kommen nahezu überall vor, auch im Straßenstaub oder in der Gartenerde. Die Infektion erfolgt durch das Eindringen der Sporen in Wunden. Unter anaeroben Bedingungen, d. h. unter Sauerstoff-Abwesenheit, vermehrt sich das Bakterium und sondert Giftstoffe (Toxine) ab. Das proteolytische Toxin Tetanospasmin schädigt die muskelsteuernden Nervenzellen und verursacht dadurch die typischen Muskelkrämpfe. Das Toxin Tetanolysin ist herzschädigend.

Die Inkubationszeit beträgt zwischen drei Tagen und drei Wochen, in seltenen Fällen kann sie auch mehrere Monate betragen.

Zuerst treten grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerz, Schwindel, Unruhe, Gliederzittern, Mattigkeit, Ermüdungserscheinungen, Muskelschmerzen und Schweißausbrüche auf. Anschließend kann durch eine Kieferklemme der Mund nicht mehr geöffnet werden und es entsteht ein durch Verkrampfung der mimischen Muskulatur grinsender Gesichtsausdruck, das sogenannte Teufelsgrinsen. Im weiteren Verlauf kommt es zu einer tonischen Muskelanspannung der langen Rückenmuskulatur, die oft den Nacken absteigend verläuft und zu schmerzhafter Überstreckung, unbehandelt sogar zu Wirbelbrüchen führen kann. Danach folgen tonische und zuckende (klonische) Muskelkrämpfe in Armen, Beinen, Kehlkopf und Zwerchfell. Die Krämpfe dauern 1 bis 2 Minuten und werden von kleinsten äußeren Reizen (akustisch, optisch, mechanisch) ausgelöst. Unbehandelt folgt der Tod durch Erstickung.

Gefühl und Bewusstsein (Sensorium) sind nicht beeinträchtigt, weshalb diese Erkrankung unbehandelt leidvoll ist. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

Quelle: Wikipedia

jJusut4_lo'oking?


Also wegen lächerlicher 12km regst du dich so auf? Echt jetzt.. das kanns ja wohl nicht sein. Da fahre ich ja fast weiter um aufs Klo zu kommen ;-) (also nicht wirklich, aber du weißt was ich meine) 12km sind doch bitte nichts, ja, wenn du 5 wärst dann wäre es ein Problem, aber mit 22 gibts da doch etliche Möglichkeiten.

S!ilentf_Sea


Laut Ärtzemerkblatt/Statistik ist in Deutschland seit 30 Jahren kein Mensch mehr an Tetanus gestorben. Scheinbar mit eingerechnet, auch die ungeimpften Fälle. Wissenschaftler haben über Jahre 700.000 geimpfte sowie knapp 400.000 ungeimpfte Kinder betreut haben konnten keinen Verlauf von Tetanus festellen. Ob die Imfpung wirklich Sinn macht, ist auch noch unter Ärzten umstritten.

Für dich vielleicht nützliche Informationen:

-Tetanuserreger sind weder Licht- noch Luftressistent. Sprich offene Wunden, die abbluten gelten als safe. Tiefe Wunden die Verunreinigt sind, sowie zerstörtes Gewebe, können durchaus einen Wundstarrkrampf auslösen.

-Wenn du eine schwerere Verletzung hast, zum Arzt bzw. ins Krankenhaus musst, wirst du sowieso gegen Tetanus geimpft, egal ob ein Schutz vorliegt. Bei Ungeimpften kommt dann die Doppelimpfung.

Ich müsste auch seit 2 Jahren hin. Werds evtl. auch irgendwann tun. Da ich öfter mal im Ausland unterwegs bin und nicht immer gleich gute medizinische Versorgung vor Ort ist, ich die Tetanuszustände auch nicht jeden Landes kenne, werde ich wohl impfen.

Muss jeder für sich entscheiden. Ich weiß nicht, ob es da ein Falsch oder Richtig gibt in Bezug auf Tetanus. @:)

smchne;cke;1985


@ SilentSea

In Deutschland verlaufen 25% der Infektionen tödlich. Es mag zwar nicht viele Fälle jährlich geben, aber es gibt sie definitiv. Und Tetanus ist nunmal überall...

In Deutschland fehlen aufgrund der 2001 aufgehobenen Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz gegenwärtig aussagekräftige Daten zur aktuellen Häufigkeit des Tetanus. Die Inzidenz ging in den vergangenen Jahrzehnten insgesamt stark zurück, so dass seit längerem weniger als 15 Erkrankungen pro Jahr erfasst wurden. In den Jahren 1999 und 2000 wurden nach dem Bundesseuchengesetz acht Erkrankungen gemeldet. Die Letalität liegt in Deutschland bei 25 %.[1]

In Ländern mit feuchtwarmem Klima und geringerer Impfquote tritt Tetanus hingegen sehr viel häufiger auf.[2] Nach der Statistik der WHO gab es im Jahr 2009 weltweit 9.836 Inzidenzen.[3]

Ein besonderer Risikofaktor ist die Nabelinfektion, die auftritt, wenn Kinder unter unzureichenden hygienischen Bedingungen geboren werden oder, wie in manchen Völkern traditionell üblich, zur Wundversorgung Erdpasten auf den Nabel aufgetragen bekommen. Nach WHO-Schätzungen starben 2002 weltweit 180.000 Babys an Tetanus neonatorum[4], statistisch erfasst wurden 2002 11.624 Fälle. Die Zahlen sind weltweit rückläufig, 2009 wurden nur noch 4.713 Fälle erfasst.[2]

S\iplen;t_Sea


//Unter den wenigen Tetanusopfern sind allerdings vor allem alte Menschen. Das liegt daran, dass die Immunabwehr im Alter nachlässt. Dass ein jüngerer Mensch in Deutschland an Tetanus gestorben ist, liegt mehr als 25 Jahre zurück.

In der Grafik des Statistischen Bundesamts über Todesfälle bei Tetanus seit 1980, die nach Altersgruppen sortiert ist, wird in der Gruppe der 15-19 Jährigen genau ein Todesfall ausgewiesen. Das war 1984, Impfstatus unbekannt. //

Dieses Merkblatt hat mein Mann aus der letzten Impfkonferenz mitgebracht.

Wem oder Was man glauben schenken mag, bleibt ja Jedem selbst überlassen. ;-)

@ Maibluete,

wie gesagt, ich werde wohl impfen, da ich öfter im Ausland bin. Für Heim und Garten allein würd ich es wahrs. nicht tun.

Da muss man sich halt entscheiden. Wirst schon nen guten Weg finden. :-)

MhailbluDetex 90


[[http://zeitgeist-online.de/exklusivonline/fachartikel/815-tetanus-impfung-mythen-und-fakten.html]]

Und ja ich rege mich wegen 12 km auf, ich fahre diese Strecke täglich und sie geht mir eben auf den Keks, aber ich denke ob ich mich nun über 12km aufrege oder nicht und ob ich nun 5 oder 22 bin ist da kein unterschied;) Und nein es gibt leider keine andere Strecke, da die Strecke eben die Dörflis hier verbindet ;-)

Und der Haussegen hängt nach wie vor schief und ich bleibe nach wie vor dabei, das ich mich aktuelle nicht Impfen lasse und meine Fingers weiterhin vom scharfen,bösen Messer fernhalten werde ;-)

L[olua20S10


Ich würd nicht unbedingt behaupten, dass es sich mit einer Tetanusimpfung bei einer Wunde unbedingt leichter lebt. Dann halt kein Tetanus, sondern was anderes. Mich hat mal ne Tigermoskito gestochen (hier in Deutschland) davon hab ich ne Blutvergiftung bekommen, der Arm musste eröffnet werden. Mein Arzt meinte bevor man Tetanus bekommt, bekommt man durch so ne Wunde, wenn man Pech hat-erstmal ganz andere Dinge. Tetanus kommt wohl gar nicht so häufig vor. Und oftmals bekommt man einfach gar nichts.

Ich für meinen Teil lass mich nicht mehr nachimfpen-hab nur noch Hep A und B und auch den lass ich nicht mehr auffrischen, nachdem ich mit einer Impfung massive Probleme hatte. Bei meiner Tochter bin ich gerade noch am überlegen-gibt ja hier auch einen längeren Faden wo darüber diskutiert wurde bzw. wird.

L:ol6aX5


Mein Hausarzt hat mir auch eine Auffrischung nahegelegt. Genau genommen hat er mir einen 4fach Impfstoff empfohlen, der auch noch gegen Polio, Keuchhusten und Diphtherie wirkt (repevax). Ich werd's wohl machen lassen, auch wenn ich dieses Jahr schon zwei Impfungen hinter mir habe und Nadeln nicht mag... ;-D

Ist doch großartig, dass es Impfungen gibt. :)^

Shunflow er_x73


Im Falle einer Erkrankung ist Tetanus nochmal ein anderes Kaliber als andere Krankheiten, gegen die geimpft wird. Und auch die Ansteckungswege sind andere.

Bei mir wurde vor einigen Jahren Tetanus aufgefrischt, als ich mit klaffender Armwunde (unschöner Bandschleifer-Kontakt) in der Notaufnahme aufschlug. Glücklicherweise wurde nur aufgefrischt, aber die Grundimmunisierung reichte noch aus.

Wenn's nur um die 12 km geht: Schwaches Argument. Wenn's um grundlegende Impfablehnung geht: Muss jeder selber wissen. Die Lager sind gespalten; ich persönlich werde nicht durch Nachlässigkeit meine Gesundheit riskieren. Soll heißen, dass bei mir grundlegender Impfschutz besteht (Masern, Röteln, Mumps, Tetanus, Polio. Auf Hepatitis und Grippe bislang verzichtet). Da ich aber im Gesundheitsbereich arbeite, komme ich durch keine Einstellungsuntersuchung durch mit mangelndem Schutz durch. Da heißt es recht schnell "Impfung oder Jobeignung nicht gegeben".

Habe lediglich als Teenie die Röteln. Impfung nicht so gut vertragen. Ansonsten ist mir das Impfung-Wirkprinzip bewusst und auch die Risiken. Sowohl die einer Impfung als auch die, die von Nichtgeimpften ausgehen.

Aber wie gesagt: Impfschutz oder Job, das ist die Lage bei mir.

ZkRuxb


Ah jetzt kommen wider die Leute mit gefährlichem Halbwissen:

-Wenn du eine schwerere Verletzung hast, zum Arzt bzw. ins Krankenhaus musst, wirst du sowieso gegen Tetanus geimpft, egal ob ein Schutz vorliegt. Bei Ungeimpften kommt dann die Doppelimpfung.

Nein nur wenn kein Impfschutz vorliegt oder der Impfstatus nicht einwandfrei geklärt werden kann.

Ansonsten schlage ich einfach mal vor Google nach dem Teufelsgrinsen zu befragen.

Oder bei so einigen Impfungen mal mit den Großeltern sprechen die erinnern sich evt noch an Leute die die ein oder andere mittlerweile fast ausgerottete Krankheit hatten.

Z#Rub


Ach ja: Und bei vielen Sachen sind die Chancen gering. Ich Rate aber jedem mal mit Krebs oder AIDS Kranken über Chancen und wie man später über "Die Chancen sind so gering mich wird es schon nicht treffen denkt."

Die Chance AIDS zu bekommen ist auch nicht wirklich hoch trotzdem wird jedem vom Ungeschütztem Sex mit Fremden abgeraten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH