» »

Rattengift Mdma – Zehen taub

F,ischk{robxat hat die Diskussion gestartet


Schönen Guten Tag,

hoffentlich ist das die richtige Sektion ;-)

ich glaube ich habe mich vor ca 7 Wochen unabsichtlich mit Rattengift, durch den Konsum von unreinem MDMA vergiftet. (Das zweite mal das ich so etwas konsumiert habe, und ja, ich bereue es.)

Seit diesen 7 Wochen habe ich ein Taubheitsgefühl in beiden großen Zehen (jeweils an der äußersten Stelle).

Zuerst habe ich geglaubt das das Taubheitsgefühl durch die Verklemmung der Nerven entstanden ist, aber bisher hat sich das Gefühl nicht verflüchtigt.

Was für Therapiemöglichkeiten gibt es bei einer solchen Vergiftung?

Vielen Dank,

Fischkrobat.

Antworten
E%quiliIzexr


Normalerweise dient Rattengift dazu, die Blutgerinnung bei Ratten zu hemmen. Oder anders ausgedrückt: Das Gift verdrängt das Vitamin K. Du solltest einen Arzt aufsuchen. Er kann dir ein Gegenmittel verschreiben.

SDunfl%owxer_73


Woher weißt Du, dass es Rattengift war? Das würde eigentlich anders wirken... und akuter...

Arztbesuch wäre sinnvoll. Und wenn man mit negativen Drogenwirkungen nicht klarkommt, sollte man die Finger davon lassen.

FPisc/hkrobxat


@ Equilizer:

danke für deine Antwort. Ich schau mich mal nach nem Vitamin-K Präparat um und geh zum Arzt.

@ Sunflower_73:

Schonmal Rattengift probiert? Ich weiß es nicht, ist eine Vermutung nach den ersten Recherchen (Thallium?). Meine erste Vermutung war eine Nebenwirkung des MDMA, habe aber keine Bestätigung erhalten. Arztbesuch ist Sinnvoll.

Vorher ist man immer schlauer als Nachher. Abgesehen davon geht es hier nicht um die Wirkung der Droge an sich sondern um die Nebenerscheinung, die sich ja nicht direkt zuordnen lassen kann, leider, das würde es einfacher machen. Freunde haben dasselbe konsumiert ohne den Nebeneffekt.

Tadelnde Moralergüsse nicht notwendig, bin kein Freund der Drogen. ;-)

Danke für deine Antwort.

SQunf<loXwer5_73


Es sollte kein moralischer Zeigefinger sein, sondern lediglich ein ernst gemeinter Hinweis. Dass man Drogen seltenst in totaler Reinform bekommt, muss einem bewusst sein – und auch damit muss man umgehen können, wenn man sie nimmt.

Ansonsten:

Wie kommst Du auf Thallium? Allein die Lektüre des Wikipedia-Artikels macht doch deutlich, dass bei einer evtl. Vergiftung nach 3 Wochen ein Höhepunkt erreicht ist. Den man überlebt – oder auf den Spätschäden folgen. Das passt doch nicht zu Deinen Symptomen (für die es übrigens zig andere Erklärungsansätze gibt).

FOischksrobaPt


Okay. Danke dir. Ich schätze sehr das du dem hier Zeit widmest. Mit der Situation an sich während dem Konsum konnte ich auch umgehen, das was folgte hat mich halt ne Zeit lang wachgehalten. Aber wie gesagt, bin kein Freund der Drogen.

Ich dachte Thallium wäre etwas womit die ihr Zeug strecken würden. Vielleicht ist das Taubheitsgefühl ja ein Spätschaden einer sehr geringen Dosis. Ich kenn mich da nicht so aus ^^

Was für andere Erklärungen gibt es denn?

orrbixtus


MDMA wird hauptsächlich mit anderen amphetaminderivaten, lidocain und koffein gestreckt – rattengift ist mehr oder weniger eine urban legend. Falls du noch was davon hast kannst du es ja ananoym checken lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH