» »

Blutwerte nicht OK oder normale Reaktion der Sprechstundenhilfe?

Pafif(ferlixng


Bei so einer leichten Erhöhung würde ich erst mal davon ausgehen, dass es an der Erkältung liegt. Mal zum Vergleich: mit einem CRP von knapp 500 war ich schwer krank (Sollwert wie bei dir auch 5) und ab einem CRP von ungefähr 50 gings mir wieder halbwegs normal. 7 würde ich also nicht unbedingt als schlimm bewerten.

H1anna2hWe


Hast du denn, bis auf die Infektanfälligkeit, sonst irgendwelche Beschwerden?

Nichts handfestes, lauter Wehwechen. Alles im Normalbereich, würde ich tippen.

Mal brennen mir ein paar Tage die Augen, dann bin ich ein paar Tage ziemlich erschöpft, mal schlafe ich ein paar Tage unruhig. Beim Sport hab ich noch nicht wieder mein normales Leistungsniveau erreicht nach der letzten dicken Erkältung, bin schnell aus der Puste.

Seit dieser habe ich auch noch manchmal mit Schleim im Hals und in der Nase zu tun, kommt an manchen Tagen ordentlich was raus, aber alles durchsichtig/weiß.

Habe es als normale Nachwehen der Erkältung abgetan.

Anfang des Jahres hatte ich eine hartnäckige Blasenentzündung, die mit Antibiotika behandelt wurde (erstes Mal Antibiotika nach 20 Jahren, daran sieht man, wie gesund ich vorher war). Weil ich subjektiv lange das Gefühl hatte, die Blasenentzündung ist nicht weg, als schon lange keine Bakterien mehr im Urin waren, wurde da auch das Blut getestet, aber da waren alle Werte normal.

Wie gesagt alles so Wehwehchen, bei denen ich keinen Zusammenhang sehe. Diese Wehwehchen würden wahrscheinlich, wenn ansonsten alles ok ist, niemanden weiter beschäftigen. Klar ist man nach einem langen Arbeitstag erschöpft. Nur wenn es dann wirklich etwas ernstes sein sollte, dann denkt man später "Ach, jetzt passt auf einmal alles zusammen."

P@fifFferlixng


Du könntest dich interessehalber mal auf EBV testen lassen. Das macht oft solche diffusen Symptome.

H annaahWe


EBV? Ist das diese Studenten-Kuss-Krankheit?

Hm. Ich habe seit 5 Jahren niemanden mehr geküsst außer meinem Freund - und der ist der gesündeste Mensch auf Erden. Manchmal glaube ich, er ist nicht menschlich - in 5 Jahren keine einzige Erkältung, keine Arztbesuch, nichts. Und dabei arbeitet er im rollenden 3-Schicht-System mit Nachtschichten.

Seine Gene müsste man haben!

m&arion} ,aus7 wie5n


das wird nicht nur über küssen übertragen

ist eine tröpfcheninfektion

HQannahlWe


Ok, dann werde ich es dem Arzt nach dem nächsten Bluttest mal vorschlagen, auf EBV zu testen. Auch wenn der sicher nicht begeistert ist, wenn man sich selbst die Diagnose stellt. ;-)

Rrollxi45


Kann Dich gut verstehen, man ist bei so etwas besonders sensibel. Ich wurde gestern beispielsweise von meinem Doc völlig unvermittelt angerufen, mir ist das Herz in die Hose gerutscht. Da er mich kennt und weiß, dass ich mich gerne vor größeren Untersuchungen ins Hemd mache, hat er mir wissentlich verschwiegen, dass er meine Tumor-, Rheima- und Autoimmunmarker hat untersuchen lassen. Gerstern gab er mir dann Entwarnung.

Allerdings habe ich auch Erfahrungen mit schlechteren Ärzten/Kliniken gemacht. War wg. Verdacht auf Herzmuskelentzündung vor 2 Wo., im KH, wurde dort ohne Befund auf den Kopf gestellt und sollte dann drei Tage nach der Entlassung nochmal zum Herz-MRT (der aussagekräftigsten Untrsuchung zu diesem Verdacht) kommen. Das lässt nun seit 10 Tagen auf sich warten. Hier gilt leider nicht der standard-Satz "Die melden sich schon, wenn etwas Schlimmes passiert", sondern "Die haben sich das Ergebnis noch nicht einmal angeschaut.

kPathKykexks


Du könntest dich interessehalber mal auf EBV testen lassen. Das macht oft solche diffusen Symptome.

Eine Schilddrüsenunterfunktion ebenfalls. Zumal die häufigste Ursache dafür Hashimoto-Thyreoiditis, eine Autoimmunerkrankung, ist, was auch die Infektanfälligkeit erklären würde. Schilddrüsenuntersuchungen sollten aber immer von einem Spezialisten durchgeführt werden (meist Endokrinologen oder Nuklearmediziner).

Auch wenn der sicher nicht begeistert ist, wenn man sich selbst die Diagnose stellt. ;-)

Damit stellst du doch keine Diagnose, du äußerst nur einen Verdacht und bittest um genauere Abklärung, was vollkommen legitim ist. Um dir selbst eine Diagnose zu stellen, müsstest du wohl eher hingehen und sagen: "So, ich weiß nun sicher, dass ich EBV habe, bitte starten Sie die Behandlung." ;-)

H#annxahWe


So, Entwarnung. Habe am Donnerstag (2 Wochen nach dem Bluttest mit dem erhöhten CRP-Wert) nochmal Blut abgegeben, diesmal für ein großes Blutbild (und noch andere Tests, die die Ärztin wegen dem erhöhten CRP für angebracht hielt, ich weiß nicht genau, auf was, wollte es garnicht so genau wissen, sonst kann ich nachts nichtmehr schlafen, wenn ich wüsste, dass sie auf Tumormarker oder sowas testen), und es ist alles im grünen Bereich, nichts mehr erhöht.

Bin sehr erleichtert.

Ich werde wohl erstmal, solange ich keine Beschwerden habe, keine weiteren Tests machen lassen, also die Tests auf EBV und Schilddrüsenunterfunktion erstmal zurückstellen.

Ich bin seit meinem Autounfall sowieso leicht hypochondrisch, da muss ich nicht noch zig Tests ohne wirkliche Beschwerden machen. Wenn ich dieses Jahr über die (gerade noch so) im Normalbereich liegenden 5 Erkältungen kommen sollte, dann werde ich wohl wieder aktiv.

Ich glaube mittlerweile, dass die "Wehwehchen" die ich oben aufgeführt habe zum großen Teil stressbedingt sind. Ich war grade ein paar Tage zur Erholung mit meinem Partner im Schwarzwald und hatte dort Null komma garkeine Wehwehchen, habe eine 30 km Mountainbike-Tour durch die Berge gemacht und bin täglich 10 km gewandert - dabei habe ich mich so fit wie lange nichtmehr gefühlt. Das gibt mir wieder etwas Vertrauen in meine Gesundheit.

Es ist halt ein Unterschied ob man wochenlang früh aufsteht, Stress bei der Arbeit hat, deswegen schlecht schläft, usw., da merke ich meine Wehwechen viel mehr als beim Urlaub in den Bergen, ausschlafen, lange frühstücken, entspannen, Sport machen, jede Nacht 10 Stunden schlafen, in Ruhe und gut essen usw.

Danke euch für eure aufmunternden Worte, das hat sehr geholfen!

tjatuxa


Gut, dass alles wieder im grünen Bereich ist ;-)

Ich hatte auch mal ein richtig aus dem Leim gegangenes Blutbild – da hat mich der Doc spätnachmittags auf dem Handy angerufen und mich umgehend in die Notaufnahme geschickt, weil der Entzündungswert astronomisch hoch war.

H=anna>hxWe


Und was wars dann?

Mqauseza"hn02x09


Schön das alles wieder ok ist. Mein Sohn hatte die gleichen Beschwerden wie Du. Ständig Erkältungen bis hin zu Lungenentzündungen.

Seit er die Pneumokoggen Impfung bekommen hat, ist alles wieder im normalen Bereich.

Lass Dich mal von Deinem Hausarzt beraten. Ist wirklich gut das Zeug.

Alles Gute.... *:)

H|anwnahxWe


Seit er die Pneumokoggen Impfung bekommen hat, ist alles wieder im normalen Bereich.

Danke, das werde ich mal ansprechen beim nächsten Besuch. Ich habe bei der letzten Erkältung ein Rezept für "Broncho Vaxom" mitbekommen, wobei die Ärztin selbst meinte "Man könnte es mal probieren", so ganz überzeugt war sie davon anscheinend selbst nicht.

Das sollen tote Bakterien sein, die man über Tage und Monate als Tabletten einnimmt und damit das Immunsystem ständig in Alarmbereitschaft hält, und dadurch auch virale Erkältungen vermeiden soll.

Ich habs aus der Apotheke geholt aber noch nicht genommen - ich reagiere schon seit Geburt auf Medikamente aller Art oft allergisch und trau mich noch nicht so recht.

Aber ein Versuch ist es wohl wert.

t0atua


Und was wars dann?

Eine Divertikulitis, die schon gedeckt perforiert war.

Musste gleich dableiben im Krankenhaus.

Meauseza7hn02099


Wurdest Du operiert? Oder kann das irgendwie so behandelt werden?

Habe auch diese komischen Schmerzen im linken Unterbauch und mein CRP ist erhöht. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH