» »

Totale benommenheit, Pusteln auf der Zunge, fauler Atem,

Dp-wixg hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Community,

ich möchte euch mein Anliegen erzählen,

Vor 6 Wochen bekam ich urplötzlich ein starkes Benommenheitsgefühl. Als wäre man nicht richtig bei sich. Daraufhin wurde meine linke Gesichtshälfte leicht pelzig, was für mich ein Alarmzeichen war. Direkt bin ich ins Krankenhaus gefahren, wo CT, MRT -kopf,HWS, EMG, EKG, Nervenwasser, relativ großes Blutbild gemacht wurde.

Ohne Befund, ich hätte leichten Kaliummangel und sollte ein Brausegetränk als Ausgleich nehmen.

Die Benommenheit ist seitdem nicht mehr weggegangen, im gegenteil, seit Freitag ist es schlimmer geworden. Habe plötzlich wie ein Benommenheitsschub bekommen. Mir blieb leicht die Luft weg und meine Füße und Hände waren eiskalt. Ich habe direkt die Schuhe ausgezogen und habe starke rote Abdrücke auf meinen Füßen gesehen. Das gleich galt den Händen. Daraufhin habe ich Blutdruck gemessen. Ergebnis: 160/115 Puls 92. Dieser ist nach ungefähr 1-2 Stunden runtergegangen. Dann habe ich nochmals gemessen: 140/95 puls 69. So ist der dann auch geblieben. Und Seit diesem Tage ist diese unbeschreibliche Benommenheit nicht besser geworden. Vor diesem Freitag war der Butdruck eigentlich immer in Ordnung. Habe auch einen deutlichen Unterschied bei den Messungen des Rechten und Linken Armes festgestellt. Das kann natürlich auch an dem Gerät liegen, welches nicht mehr das neueste ist.

Zu meinen weiteren Symptomen: Körperteile Zittern, wenn sie etwas unter anspannung stehen.

Jedesmal wenn ich Zähne putze, bekomme ich an mehreren Stellen Zahnfleichbluten.

Auf der Zunge hinten sind komische schmerzhafte Pickel zu sehen... ,

Glasige Augen

Nachts einschlafende Hände

Flache Atmung

Beim Luftanhalten wird die Benommenheit stärker

Ich habe ein ständig Rhytmisches Pochen am Hals. (ist immer sichtbar)

Mein Atem riecht faulig Eitrig.

Zunge ist auf der rechten Seite eingedrückt.

Ich arbeite seit diesem Jahr auch nicht, so kann mein Arbeitgeber nichts mit mir anfangen.

Neurologen sind der meinung es sei Psyche. Daher nehme ich seit 2.5 Wochen amythriptilin, welches mir aber nicht wirklicht hilft, außer das es Müde macht.

Muss dazu sagen das ich noch eine Titanplatte mti Schrauben im Handgelenk habe (6 Jahre bereits im Handegelnk) und eine Amalganfüllung.

Schilddrüsenwerte sind auch ok. TSH wert war auf 3,2. Dafür soll ich Lthroxylin – 37,5 mg nehmen.

Kann das eine Durchblutungsstörung sein ? Infektion ?

Liebe Grüße Dominik.

Antworten
A:mbiv-a)lent7x0


Der tsh ist ein wenig erhöht was auf eine unterfunktion hindeutet ... Deshalb das lthyroxin ... Hast du das schon genommen? Die Symptome können übrigens tatsächlich von einer Unterfunktion der Schilddrüse kommen.

d$asgeFsun>depNlus2x0


Schließe mich Ambivalent an...

DV-wiXg


Ja nehmen 37,5 mg seit rund 3 wochen, dennoch sind die symptome nicht besser geworden. Wieviel mg würdet ihr bei diesem wert empfehlen ? Mein Arzt meinte nach 2 wochen sollte ich 75 mg nehmen, das kommt

Mir etwas hoch vor. Die ärztin hat auch kein tpo getestet. Kann das auch hashi sein ?

A\mbivalSent7x0


die 37,5 sind erst die Einstiegsdosis – deshalb ändert sich an den Symptomen erstmal nicht so viel (vllt gar nichts – war bei mir anfangs so). von 37,5 auf 75 würde ich persönlich nicht in einem Rutsch steigern, sondern langsam je nachdem wie sich Deine Tabletten teilen lassen. Dann hast du weniger Steigerungssymptome (die z.T. bei mir unangenehm waren – wie bsp. innerliche Unruhe, Herzrasen).

Ob es Hashimoto ist, musst du Deinen arzt fragen – der kann das mittels Ultraschall und Blutwerten diagnostizieren. Wurde bei Dir schon ein Ultraschall gemacht? Wurden die freien Werte auch bestimmt (ft3, ft4)? Ist der behandelnde Arzt der die Unterfunktion festgestellt hat, ein Endokrinologe?

d;asgeTsundeQpluxs20


Dito.

Kann manchmal Jahre dauern, bis man wirklich perfekt eingestellt ist....

D}-wxig


ein Nuklearmediziner stellte die UF fest.

Aber kommen diese Symptome dann auch so auf ein auf die andere Minute ?

das kam ja alles sehr plötzlich

Ach ja und habe noch ständiges Muskelzucken am ganzen Körper.

zu den SD werten

FT 4 1,3ng/dl (0,8 – 2,0)

FT 3 4,1 ng/dl (2,2 – 5,4)

TSH Basal 3,2 (0,3-3,0)

TAK 78 U/ml (0-120)

TSI 0,3 U/l (0,0-1,0)

Gesamtvolumen = 9,7ml (rechts 6,5 ml, links 3,2 ml)

Gruß Dominik

AZm?bivalxent70


Ja bei mir kamen die Symptome auch von heute auf morgen ... sehr erschreckend fand und finde ich heute noch (wenn sich meine SD wieder verkleinert und die UF-Symptome wieder kommen bis ich meine Dosis neu angepasst habe).

DK-wig


Und wegen dem Faulen Atem und dem ständigen Zahnfleischbluten ?

Kann das irgendwas mit Infekt sein ?

hier ist nochmal mein Blutbild vll könnt ihr damit was anfangen.

[[http://www34.zippyshare.com/v/71925887/file.html]]

[[http://www34.zippyshare.com/v/81414222/file.html]]

argnexs


Wie ernährst Du Dich? Rauchst Du? Genügend Bewegung an der frischen Luft?

D&-wig


Ich ernähre mich gut, habe letztes jahr erst eine Ernährungsumstellung durchgemacht und dabei 15 kg abgenommen. Rauchen tu ich gelegentlich und hab bis der ganze scheiß kam jeden tag Sport gemacht....

Habe bemerkt das ich heute blutdruckschwankungen habe.

Schwindelanfälle, eiskalte hände und füße. Einmal wars 125/75 15 min später 150:95. das gerät funktioniert . Habe die messungen wiederholt

Habe heute auch noch nichts gegessen.

lOe saxng xreal


Dein VZV AK IgG Wert macht mich persönlich stuzig. Googlen bringt Ergebnisse bezüglich Windpocken und GÜrtelrose. Wurde darauf nicht eingegangen?

Warum hast du heute noch nichts gegessen?

De-wixg


so und genau das hat meine Heilpraktikerin auch gemeint.

Ein Asistentartzt Neurologie meinte das heißt nur das ich mal Windpocken hatte und der Virus noch in mir wär und der nächste Wert ausschlaggebend wäre.

Hab halt keine Hautausschlagerscheinungen oder was in der Art. Ich hatte mal vor kurzem an der Brust rote Pünktchen. Ob das erste Anzeichen waren, weiß ich nicht.

D--wxig


Was sagt ihr über den niedrigen Lymphozyten wert ? Deutet auf Infektion hin oder ?

kEnobexrt


Hi,

habe anscheinend ähnliche Probleme wie du. Seit über einem Jahr Schwindel, Kalte Hände+ Füße, teilweise auch Arme+Beine. was bei mir noch dazu kommt ist öfters ein Gefühl wie ein Kloß im Hals, so ein leichter Druck als ob etwas im Hals steckt. Und die Gliedmaßen schlafen oft ein, bei fast jeder Haltung außer im Liegen. Zusätzlich auch oft so ein seltsames Gefühl, als ob etwas durch den Körper "blubbert" – schwer zu beschreiben. Letztens war ich beim Ultraschall der Schilddrüse. Lt. Arzt soweit OK aber ein kleiner Knoten auf der linken Seite. Blut-Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Sicher diagnostiezirt bei mir ist eine chronische Nasennebenhöhle, die macht auch oft Probleme wenn ich nicht regelmäßig mit Kamile usw. inhaliere.

Da bei mir der Schwindel oft Haltungsbedingt zu sein scheint, vermute ich wenn es nicht die Schilddrüse ist vl. ein Problem im HWS-Bereich. Möglichweise ist da etwas verschoben, vl. Atlas-Wirbel oder sowas. Hatte zuletzt etwas darüber gelesen... soll auch diverse Probleme verursachen.

Nächste Woche versuche ich herauszufinden was bei der Blutuntersuchung herausgekomen ist....

Würde mich freuen hier was positives in der Richtung "genaue Diagnose gestellt, Beschwerden weg" von dir zu lesen... und woran es lag. :)

VG

KB

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH