» »

Ana-Titer sehr hoch ohne Symptome

K(edix3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich war im März wegen eines Ausschlags im Gesicht beim Hautarzt. Dort wurde dann zunächst Rosacea diagnostiziert und aber trotzdem Blut genommen um DM ANA-Titer zu bestimmen. Der war dann 1:2560. Ende April wurde nochmals getestet und der Titer liegt jetzt bei 1:5120. ich habe keine Beschwerden außer der schlechten Haut und einen sehr reizbaren Darm. Lunge und Herz sind in Ordnung, keine Beschwerden. Die Hautärztin will unbedingt auf Systemischen Lupus raus. Wer kennt ein ähnliches Bild - keine Beschwerden, die auf Lupus deuten außer Gesichtsausschlag und hohe ANA-Titer?

Auf eigenen Wunsch lasse ich im Juni eine Darmspiegelung machen. Vom Hautarzt gibt es keinerlei Behandlungsempfehlungen oder sonstige Verhaltensregeln.

Ich bin ein sehr aktiver Mensch, lasse mich aber sehr leicht und stark von diesen Ergrbnissen beeinflussen und verrückt machen. Habe Riesenangst, dass ich irgendetwas falsch mache....

Wer kann mir mit ähnlichen Erfahrungen helfen?

Antworten
K%e:dix3


Kann niemand irgendetwas dazu sagen? Kann es sein, dass ich nichts außer dem Ausschlag habe trotz der hohen ANA-Titer?

Bitte, ich brauche hilfreiche Antworten!!

DNiDno[2000


Du solltest dich bei einem internistischen Rheumatologen vorstellen. Diese Erkrankungen verlaufen ja in Schüben. Manchmal muß behandelt werden und wenn keine Symtome mehr vorliegen, oder noch gar keine, eben nicht. Auf lange Sicht solltest du dir einen Arzt suchen, bei dem du dich regelmäßig z.B., 1x jährlich vorstellen kannst, wenn ein Schub sich ankündigt, natürlich öfter.

S7c:hneeh-exe


Du solltest dich bei einem internistischen Rheumatologen vorstellen.

Genau das Gleiche wollte ich dir auch raten. :)^

Kümmere dich schnell um einen Termin, denn die Wartezeiten sind i.d.R. sehr lange.

S;chneexhexe


Leicht erhöhte ANA-Titer können auch bei Gesunden vorkommen, aber deine Werte sind nicht leicht erhöht. ":/

a@m;a26


Kind hat Ana titer bei 1600 :-/ ...2 Wochen voher um die 360.

Kinderarzt meint solang keine andere Symptome : alles gut..abwarten ob sie symptome entwickelt..fruestens in 1 paar Monate nochmal Ana titer abnahme.

(Sono vom Bauchraum und. Roentgenthorax waren ok. Borrielen titer nach Impfung erhoeht..sonst nichts)

ABER :

Bedeutet die kleine kann trotz so ein Ana Titer bei 1600 gesund sein ?!

Ihr koerper greift doch ihre zellen an !

Bedeutet dass was in anmarsch ist ? Oder?

Ist das die Eindeutung dass sie was Autoimmunes bekommt??

Bitte , kennt sich jemandem aus??

Laut Labor Mitosen negativ,Muster grob,gesprengelt..

Als Blut abgenommen war und titer bei ca 360 (skala 1/80) erhoeht war hat kinderarzt Enas nachgefordert und die waren negativ.

Bedeutet isch soll mir wirklich kein Kopf machen....jetzt bei einem 1600!!!!(skala 1/1600)..

Kann das wieder verschwinden??

Habe das gefuehl dass KA auch nicht genau weiss...

Ueberweisung will er mir nicht geben.

BITTE Um ANTWORT !! ??? 😧😧

n$aja6nBaxgut


ama, warum wart ihr denn beim Arzt? Titerbestimmung macht der ja nicht ohne Anlass.

Borrielen titer nach Impfung erhoeht..

Magst du das nochmal erklären?

D1in:o200x1


Ich frage mich auch, wieso der Arzt überhaupt auf die Idee kommt, Anawerte zu bestimmen, wenn keine Symtome vorliegen. ANA greifen den Körper übrigens nicht an, sie sind nur ein Zeichen dafür, dass irgendwas nicht in Ordnung ist, deshalb spielt auch die Höhe keine Rolle. Frag deine Tochter, ob irgendwelche Gelenke schmerzen, und beobachte sie, auch wenn das nicht stark ausgeprägt sein muß. Du bräuchtet eine ÜW zum Kinderrheumatologen, weil der sich speziell mit Kinderrheuma auskennt. Es muß keine Kollagenose dahinterstecken, weil der Arzt Organe gescheckt hat. Es gibt diverse Arten von Kinderrheuma bzw. juvenile Arthritis. Eine dieser Arten ist bekannt für erhöhte ANA-Werte. Diese Erkrankung greift keine inneren Organe an und ist eine sog. "Oligo-Arthrtitis, d.h. nur wenige Gelenke, meist nur große, sind betroffen, aber sie kann die Augen, oft unbemerkt vom Kind selbst, angreifen. Deshalb rate ich dir zum Augenarzt zu gehen und ihn darauf hinzuweisen, dass möglicherweise eine rheumatische Erkrankung vorliegt, weil einen Termin beim Kinderrheumatologen zu bekommen kann dauern und dann hättest du schon mal einen Befund vom Augenarzt, den du mitnehmen kannst.

a@ma2x6


Hallo najanagut!

Danke fuer deine interesse..

Im August nach eine kl. ohroperation(Trommelfell loch) habe meine Tochter etwa ueberwacht...und ist mir aufgefallen das die kleine immer erhoehte Temperatur hatte. (Von 37.7 bis 38.7 wenn sie gespielt hat..waerend des Schlaffes aber wieder ok bei 37 oder sogar bei 36.8...)

Am anfang habe gedacht ein Infekt: HNO arzt hat es ausgeschlosen

Bin zum KA gegangen und er hat normales Blutbild abgenommen..war alles ok. Ca 2 Wochen spaeter bin zur vertrettung gegangen (KA im Urlaub)..habe nochmal geschildert..Erhoehte Temperatur seit Wochen ohne Grund...er hat dann Blutbild und ANA s bestimmen lassen..sollte mich 1 Wo spaeter melden ..da sagte er alles ok bis auf Anas..bei ca 360(1/80)..haette enas nachgefordert..dann nach ca 1 Woche Temperatur bei 38.7 r sagte er ich soll zur Kinderklinik..kind soll durchgescheckt werden..

Da hat man Ultraschall Roentgen und nachmal labor und gleichzeitig enas vom KA nachgefordert..alles ok ABER

ANA s dieses mal bei 1/1600 (1/100)..

Dr. meinte bis auf ANA alles ok..kind beschwerdenfrei...sie soll entlassen werden ohne weiterem..ich frage aber die ANA bei 1600 ?!

Er sagte solang keine symptomatik brauchen wir nicht weitermachen..ich koennte in ein paar monate nochmal die Anas kontrolliern..musste aber nicht sein ??? ":/

2 Wochen spaeter ruft mir den KA(zurueck aus Urlaub..)die Augen sollten bei einem AA auch kontrolliert werden zur Uveitisausschlusss: war alles ok.

Die aerztin sagte aber ich sollte nicht nachlassen..1600 sei sehr hoch..sagte auch noch ihre Tochter hat vor 5 jahre Gesichtslaehmung..ob schon da eine entzundung war...

Zurueck zum KA wollte ich doch ueberweisung zur kinderimmunologie...Will nicht auf andere Symptomstik abwarten...wenn man schon angefressene Gelenke hat... >:(

bin ihre mama und bin dafuer verpflichtet mir zu kuemmern!!

Er will mir keine Ueberweisung geben..sagt glaubt sie hat nichts...ist gibt menschen mit Anas aber ohne erkrankung...ABER 1600 ??? ??

Habe das Gefuehl das er sich nicht im Gebiet toll auskennt :°( ..

Auf laborzettel seht bei Ana auch mitosen negativ und grob gesprengelt..steht auch klinisch relevanz bei SLE, sjoergen Syndrom und MCTD..

Diffuse Schmerzen gibtbsie seit jahren ab und zu schon..aber glaube ist normal bei kinder..gelenkschwellung noch nie gesehen..

Hautauschlag (schlimm!!sah aus wie ein frosch..) hatte sie nur als sie stationaer vor ca 5 oder 6 jahre im KH war mit Mononukleose..alles weggegangen..seitdem nichts mehr.

Sie bekommt immer wieder an der leiste oder achsenhohle grosse pikeln,die sich entzuenden..vereinzelnt..sowie kleine Furunkeln..bekommt von mit 3 oder 4 Tage pflaster mit Betaisodona und dann ist wieder alles ok..

Ich mache mich so fertig !

Kann sein das trotz 1600 Anas das kind gesund BLEIBT ?? Gibt es sowas ?

Ist das die andeutung auf eine viellecht noch zukommende Immunkrankheit?

Was kann ich als mutter machen?

Was genau soll ich noch nachhacken?

Was fuer untersuchungen wurden noch in Frage kommen?

Habe schon von AMAs und ANCA gelesen..finde aber nicht auf laborzettel..

Vorallem die Entlassung ende August mit der Ausage sei alles ok...aber dann Augen haette man nicht gekuckt ..dass soll man noch machen ...gibt mir das Gefuehl man koennte noch was vergesehen haben .. ":/

FRAGE:

Koennen die enas bei 1/360 ana negativ sein und dann ca 2 wochen spaeter bei anas von 1600 positiv sein..

Das KH hat keine Enes bestimmen lassen..haben nur die Enas vom KA Ambulant nachgefordert..

Mit 1600 wird ihre Koerper angegriffen oder??

Oder soll ich das einfach vergessen ??!kann ich nicht weil ich nur unklarheiten im Kopf habe..

Glaubt ihr ist eine Krankeit ausgeschlossen? Bitte um ihre Antwort..

@:)

D.inoI200x1


Ob die ANA bei 360 oder 1600 sind, ist eigentlich egal. Das sind nur zwei unterschiedliche Laborverfahren. Bei Verfahren 1 geht's mit 80 los, findet man nach Verdünnung des Serums immer noch ANA sind es dann 160, bei einer weiteren Verdünnung dann 320 usw., Bei Verfahren 2 geht es mit 100 los, dann sind es 200, dann 400,800,1600 usw. je nachdem wie lange man noch diese ANA findet. An die Augen hat man ja scheinbar schon mal gedacht und nichts gefunden. Die Anca werden z.B. bestimmt bei Verdacht auf eine Vaskulitis. Dafür scheint es aber keine Anzeichen zu geben. Aufgrund des Musters der ANA, also granulär, könnten diese Erkrankungen wie SLE, MCTD oder Sjögren infrage kommen. Aber auch das muß nicht sein. Das sind nur Vermutungen weil man keine ENA gefunden hat und dieses Muster bei diesen Erkrankungen häufig gefunden wird. Aber auch das hat nichts zu sagen und ist nicht eindeutig. Da rheumatische Erkrankungen schubweise verlaufen, könnte es sein, dass irgendwann mal ein dicker Schub kommen könnte und da solltest du denn auch eine Anlaufstelle haben um möglichst schnell mit deinem Kind dort vorstellig zu werden. Wenn irgendwelche Hautausschläge aufkreuzen, dann eben auch. Muß aber nicht sein, dass die Hautausschläge tatsächlich mit einer rheumatischen Erkrankung in Verbindung stehen. Aber da könnte dann eine Hautbiopsie helfen das zu erkennen. Die Ärzte beschränken sich vorläufig aufs beobachten, da falls eine Erkrankung vorliegt, sie wohl derzeit nicht sehr aktiv ist. Es ist nicht so, dass sie nichts tun. Sollte sich was verschlimmern, dann eben dafür sorgen, schnell einen Termin zu bekommen. Ich wünsch deiner Tochter gute Besserung.

aSma2x6


Hallo Dino2001!Danke :)^

Habe gerade deine antwort gelesen..

Ich wuerde mir wuenchen dass ein Arzt genauso mir die Sachen erklaert haette..

KA hat nur gesagt..abwarten..ohne andere Syptome nichts weiter erforderlich.. ???

Aber du sagst mir Anas greifen den koerper uebrogens nicht an..sind nur 1 Zeichen dass etwa nicht in ordnung ist!!

Kannst nicht glauben wie die Aussage mir erleichtet!!

Zurueck warum Anas abgenommen worden sind:

mehrwochen erhoehete Temperatur ohne Grund ( hat sie noch immer wieder..aber merke mehr bei Bewegung allerdings ohne grosse anstregung)..ansonsten es gehtbihr gut..

Immer wieder Schmerzen an verschieden Koerperstelle seit kl. Kind aber keine roete geschwollene Gelenk oder sowas..denke bri kinder ist vielleicht normal..

Vor ca 2 jahre hatte MRT vom fuss da immer Schmerzen ohne Trauma: kam raus wasseransammlung..vielleicht doch trauma ohne erinnerung...nach ca 2 Wochen.

Sonst seitdem Geburt viel durchgemacht..menge Antibiotikum..4 op s..als Neugeboren Stuhlgang mit Blut..dollte abstillen LEIDER...ist sie mit komische Nahrung aus der Apotheke geben..Neocate hiess es..

Gesichtsparese,menge Otitis,

mononukleose auch mit Erythema am ganzen koerper..MundHandFusskrankeit,

lungenentzundungen2×stationaer..

Trotzdem sehr lebendiges Kind..( Jetzt 10 Jahre)..aber durch solche Schrecke werde ich als mama nur aengstlicher..UND jetzt dass..erhoehte Temperatur und ANAS..

2 Wo nach entlassung wollte der KA dass sie ihre Augen durchecken laesst..(uveitis?sagte er..aber ist auch alles ok gewesen..Gott sei Dank..sie hat auch schon so mit den Augen..traegt auch Brille..)

ABER verstehe ich richtig? Wenn auf labor draufsteht klinisch relevanz SLE,MCTD oder Sjoergensyndrom..koennten diese Krankeiten nicht unbedingt in Frage kommen..sondern sogar diese Oligoarthritis? Oder was anderes..milder?

Und du meinst trotz solche Anas sie kann nie im leben eine autoimmune erkrankung bekommen?

ANAs bei 1600...In meinem Kopf das waere vielleicht d. Vorstufe fuer eine Erkrankung..so eine Art Bombe die noch still vielleicht ist...

Waere dein kind wuerdest du abwarten..oder nochmal nachacken?

Habe das Gefuehl das du dich da richtig auskennst..vielleicht sollte ich andere laborwerte erwaehnen die vielleicht auf dem Zettel sind...aber sonst schreint alles ok..ein paar grenzwertig..aber Dr war zufrieden.

Das da KH nicht nach den Augen geschaut hat..KA ist dann 2 Wochen spaeter auf die idee gekommen..hst mir noch verunsicherter gemacht!!

Habe sogar bereut nicht in eine Kinderklinik mit Immunologie zu gehen..sondern in diese kl.KH !!

Vielleicht bin einfach zu aengstlich!! %:| :°(

Danke dass duGeduld fuer meine Fragen hast @:)

Aber bin dankbar wenn du mir sagst auf was genau ich im Zukunft achten soll..

Und habe gelesen einmsl Anas positiv..immer positiv..?? Wert ist auch sehr hoch..kann bestimmt nicht negativ werden,oder?! *:)

DDino2x001


Nun den Ärzten ist erst hinterher eingefallen, dass eine bestimmte Form von juveniler Arthritis vorliegen könnte, deshalb haben sie hinterher noch nach den "Augen" sehen wollen. Ich persönlich glauben schon, dass immer irgendwas vorliegt, wenn ANA erhöht sind, aber das muß dann nicht zwingend was "Schlimmes" sein. Ich würde an deiner Stelle eine Liste machen mit allen Symtomen die deine Tochter jemals hatte. Auch wenn sie nie wieder aufgekreutz sind. Manchmal helfen auch harmlose Symtome dem Arzt weiter, weil z.B.für eine bestimmte Erkrankung typisch sind. Dicke geschwollene oder gerötete Gelenke müßen auch beim Kinderrheuma nicht immer vorliegen. Diese Form ist relativ harmlos, außer die evtl. Augenprobleme und kann im späteren Erwachsenenalter wieder verschwinden. Zu denken geben mir aber die Lungenentzündungen und die Hauterscheinungen. Halte das fest für einen evtl. späteren Arztbesuch. Das würde dann tatsächlich zu einer Kollagenose passen, aber es muß da auch gar keinen Zusammenhang geben. Evtl. würde ich noch auf kalte oder blau verfärbte Hände achten, das wäre zwar nicht schlimm aber ist ein häufiges Symtom. ANA positiv, immer positiv stimmt nicht, nur wenn sie extrem hoch waren können die immer bleiben, und auch schwanken. Das ist aber nicht so wichtig, denn sie zeigen nicht die Höhe der Krankheitsaktivität an. Hohe ANA, wenig oder kaum Problem, niedrige ANA hohe Krankheitsaktivität gibt es auch und gar nicht so selten.

a'ma2x6


Hi Dino.

Lungenentzuendung war sie knapp 2 und dann 3..stationaer ...dann eine Bronchopneumonie mit 5 ..aber zu Hause...seitdem nicht mehr ABER jetzt denke ich auch.. im KH hat man noch am entlasstag (..Entlassung angesagt und dann wollten die noch diese Untersuchung machen.. )

eine Bodyplethysmographie..das war auffaellig..abwohl sie "normal atmet" die werte waren nicht gut..sie koennte nicht richtig pusten..war in der untere Grenze..dann musste mit hochdosiert Salbutamol inhaliern und dann war ok.

Habe im KH der Arzt extra dedhalb angesprochen..er sagte :aber sonst hat sie keine atemprobleme..deshalb ignorien.

Habe nur gedacht vielleicht lauft in meine richtig..mit 35 nach Grippe Asthma bekommen..muss taeglich sprays benutzen..sonst alles ok.

Hautauschlag hat sie nur im kombination mit mononukleose..

Die Mononukleose ist als Mandelentzuendung eine weile gelaufen da wohl die Milz nicht vergrossert war...sm ende ist sie im KH eingeliefert mit ueber 40 Fieber..kaum reaktion suf Fiebermitteln..dann ploetzlich Flecken im ganzen koerper..der asst.Arzt wsr dann geschwind erstaunt und da kam ein OArzt..sagte das waere ein Erythema multiforme und noch 1 Wort ":/

Weiss aber nicht mehr was war.. Die meinte mit Cortison wird es besser..glaube sie hat es ueber den Zugang bekommen..der Ausschlag istnach 1 paar Tage verschwunden.

Ihre korper wsr voller mehrere grosse Flecken ..mind. 1 cm durchmesser..dunkelrot..in der mitte etwa blaesser..besonders Rumpf vorne und hinten und Beine...das esr vor 5 Jahre..seitdem nicht mehr..

Glaubst du ich soll sie von der Sonne schuetzen? Oder kann ich benutzuglich Nahrung etwa achten??

Sory..ich weiss ist viel was ich alles Frage!!!

Sie hat schon so gelietten..hsbe Angst dass mehr dszu kommt..

Was ich ueber Kollagenosen gelesen habe macht mir grosses Angst !!

Kann leider auch niemand zum austausch!!!!!😧

a{ma266


Und die Flecken waren vom Form unterschiedlich..sowie dunkelrote Klecksfarbe...etwa heller in der Mitte...

DGinoz20b0x1


Meine Tochter hat MCTD oder eben eine Mischkollagenose. Das hat etwa4 Jahre gedauert, bis sie überhaupt mal ernst genommen wurde und nochmal ein ganzes Jahr bis sie überhaupt mal behandelt wurde. Da waren die ANA aber schon bei 160.000 und da konnte mir keiner mehr erzählen, dass das nichts zu bedeuten hat. Nunja, das nur nebenbei, damit du siehst dass es eben lange dauern kann bis sich mal was bei den Ärzten bewegt. Heute geht es ihr wieder gut und sie nimmt auch schon lange keine Medikamente mehr. Die Ernährung spielt keine Rolle aber bei V.a. Kollagenose, dann eben lieber einen guten Sonnenschutz verwenden. Das betrifft aber eher nur die SLE oder MCTD-Patienten. Beim nächsten Ausschlag zum Arzt bzw. einem Dermatologen der sich auskennt, wegen einer Biopsie von einer betroffenen Stelle. Lungenentzündungen und Entzündungen anderer Organe kommen leider bei Kollagenosen vor und da hilft kein Antibiotika, sondern Cortison. Wäre also wichtig dies mal beim Facharzt zu erwähnen. Diese Erkrankungen können ja Pause machen und wenn es so wäre, dass eine solche vorliegt, dann muß man vllt. jetzt noch gar nicht eingreifen. Wenn es aber wieder zu Symtomen kommt und vor allem bei organischen Problemen, müßte man schon eingreifen. Deshalb eben auch regelmäßig beim Arzt vorbeischauen und deine Tochter beobachten lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH