» »

Infektion durch eingewachsenen Nagel?

L#ove|lyx94


Ja, unbedingt. Und, wie Porzellanseele schrieb: Bei Diabetes auch direkt zum Arzt, da hat man dann beim Podologen auch gar nix verloren.

:)z

q!uac ksalbxerei


Homer, achte auch darauf, dass es wirklich ein staatlich geprüfter Podologe/medizinischer Fußpfleger mit entsprechend geregelter Ausbildung ist. Es gibt auch Kosmetiker und andere, die mit "medizinischer Fußpflege" werben (dürfen), auch wenn sie nur einen Wochenendkurs belegt haben. Staatlich geschützt sind nämlich nur die Begriffe "Podologe/Podologin" und "medizinischer Fußpfleger/medizinische Fußpflegerin", nicht jedoch "medizinische Fußpflege". %:|

S\hoxjo


Staatlich geschützt sind nämlich nur die Begriffe "Podologe/Podologin" und "medizinischer Fußpfleger/medizinische Fußpflegerin", nicht jedoch "medizinische Fußpflege".

O Mann. Ausgesprochen sinnvoll geregelt. %:|

q!uack}salb0erexi


O Mann. Ausgesprochen sinnvoll geregelt. %:|

Jepp. Wegen solcher Regelungen muss ich regelmäßig zum Podologen, um mir meine aufgerollten Zehennägel wieder richten zu lassen.

SIhxojUo


Jepp. Wegen solcher Regelungen muss ich regelmäßig zum Podologen, um mir meine aufgerollten Zehennägel wieder richten zu lassen.

Wieso denn richten lassen? Kann man das richten lassen? Ich dachte, das gehört so. Wie sehen denn Zehennägel sonst aus? Ich plätte sie nur gelegentlich leicht mit dem Vorschlaghammer, wenn sie sich von oben in den Zeh zu rollen drohen (oft also nach der Lektüre der Volksmeinung zur Flüchtlingsschwemme und ähnlichem), aber so ein Neigungswinkel von 45°+ ist doch normal, oder?

T8ihmbaOtukxu


Shojo

Bei mehr oder weniger aufgerollten Zehnägeln kann man nicht von einem Neigungswinkel sprechen. Das wäre nur möglich, wenn sich der Nagel hochklappt. Aufgerollte Zehnägel kann man eigentlich nur mit Mittelpunktwinkel und Radius zuverlässig bemaßen.

@:)

SOhojxo


Ja, jetzt roll Dir doch Deine penetrant peniblen Geometriemäkeleien einmal rings um den Kopf, das ist mir schon klar, aber das ist so viel weniger anschaulich. ;-D

TLimbpatuku


einmal rings um den Kopf

Als Vollkreis meinst du jetzt, oder? ;-D

qBuacwksalRberexi


Als Vollkreis meinst du jetzt, oder? ;-D

Bei Dir ein Vollkreis um den Vollgreis, oder? o:) ;-D

SOho8jo


Faden schließen, alles Wichtige ist gesagt und sollte nicht durch irgendwelche empörten Dementis von Dementen verwässert werden! ;-D ;-D ;-D

hOomerx092


also habe morgen einen Termin beim Podologen eines dermatologischen Instituts.

Aber mal ne Frage, kann man sich durch einen entzündeten Nagel / Zeh "krank" fühlen? Bin heute total schlapp, müde, wie bei einem gripalen Infekt oder so. Aber ohne Fieber.

Der FUß tut heute gar nicht so weh, ist aber um den Nagel rot und geschwollen.

Kann das zusammenhängen oder mache ich mir da zu viel Sorgen? :)

Toimbaxtuku


Eine Entzündung ist eine Entzündung, ganz gleich ob das jetzt "nur" ein Nagel, die Magenschleimhaut oder irgendwas anderes ist. Selbstverständlich kann man sich dabei "krank" fühlen, sogar richtig krank. Wenn's richtig blöd läuft und der entzündete Nagel nicht rechtzeitig behandelt wird, kann daraus sogar eine Blutvergiftung entstehen und die kann tödlich enden, wie du vielleicht weißt. Ich hatte letztes Jahr eine Sepsis durch ein entzündetes Schultergelenk. Aber mach dich jetzt nicht verrückt, das ist wirklich nur ein Extremfall.

hMom#er0*92


Aber dass dann ohne dass der Zeh groß weh tut man sich total krank fühlt? Bilde ich mir da zu viel ein (was nicht ungewöhnlich wäre)?

Der Zeh tut zwar hin und wieder kurz weh heute und ist um den Nagel leicht rot, aber mehr nicht.

Trotzdem fühle ich mich heute total platt, schwitze, mir ist heiß, schlapp, extrem müde. Aber Fieber oder so habe ich keins. Arzt hatte heute keiner Zeit :(

S5chw;arz6:6x6


Da ich vorrangig Stiefel trage (Herbst, Frühling, Winter) und meine Füße vorn sehr breit sind, Stiefel in der eigentlich passenden Größe meist jedoch etwas zu eng, neige ich auch zu einwachsenden Zehnägeln, allerdings ist es bei mir immer der Gleiche, rechter Zeh, davon die rechte Seite. Ein einwachsender Zehnagel äußert sich insofern, dass sich direkt daneben eine Hautbeule bildet, welche mit Eiter gefüllt ist, dieser entleert sich irgendwann teilweise bereits bei leichtem Druck auf die Beule im Spalt zwischen Zehnagel und benachbarter Haut. Vor Jahren war es mal so schlimm, dass der eingewachsene Nagel rausgeschnitten werden musste, ich habe bei der OP (im Liegesitz) sogar zugesehen, der Zeh wird durch umspritzen betäubt, dann wird mit einer spitzen Schere längs ein Viertel des Nagels auf der Seite, wo dieser eingewachsen ist, entfernt, der Eiter wird abgelassen und die Beule mit einem scharfen chirurgischen Löffel ausgeschabt und mit dieser braunen OP-Desinfektionsflüssigkeit ausgespült.

Man kann dem Ganzen vorbeugen, indem man seine Zehnägel vorn nur recht gerade abschneidet und seitlich nichts wegschneidet. Inzwischen merke ich, wenn sich ein einwachsender Zehnagel ankündigt, ich schneide den einwachsenden Nagelteil dann selbst raus, soweit es geht, es blutet auch ein wenig, danach und die folgenden Tage desinfiziere ich die Stelle kräftig mit Softasept. Soll jedoch keine Anleitung zum Nachmachen sein!

h0ome,r0Y92


hat denn noch jemand eine Antwort auf meine Frage? Bezüglich des krank fühlens heute? Hängt das damit zusammen oder nicht? Was soll ich tun? Ärzte haben heute keine Zeit gehabt, ich fühle mich total schlapp / krank.

Aber kein Fieber.

Was tun?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH