» »

Arzt gesucht, der nach Dr. Datis Kharrazian behandelt -Hashimoto

aKquaxnga hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin seit langen Jahren (ca. 20 Jahre) Hashimoto-Patientin, habe mich aber ehrlich gesagt früher nie großartig damit auseinander gesetzt. Meine Depressionen habe ich am Anfang unabhängig von der Schilddrüse betrachtet bzw. behandelt. So langsam beginnt aber bei mir das Verstehen der Zusammenhänge auch von starkem psychischem Stress (mehrere Familienmitglieder in kurzer Zeit verstorben, Alkoholismus in der Familie, etc.) und Schilddrüse.

Nachdem ich nun das Buch von Dr. Datis Kharrazian gelesen habe, bin ich sehr begeistert von dessen Behandlungsansätzen.

Seit dem 01.10. ernähre ich mich nun gluten-frei und versuche generell auf verarbeitete Lebensmittel weitestgehend zu verzichten. Vitamin-D-Wert liegt aktuell bei ca. 40 und soll noch ein wenig höher gehen. Pille habe ich vor 2,5 Jahren abgesetzt.

Um nun herauszufinden, warum überhaupt mein Körper / Immunsystem meine Schilddrüse angreift, bin ich auf der Suche nach einem Arzt, der mit mir u.a. eine diffentierte Immunsystemdiagnostik macht und mich auf meinem Weg begleitet.

Bisher ging es bei meinen Ärzten immer nur um die Anpassung der Dosis, nie um Ursachenforschung...

Mein kurzfristiges Ziel ist es mein Antidepressiva abzusetzen, mein langfristiges Ziel keine Hormone mehr zu nehmen.

Kann mir irgendjemand einen guten Arzt im Rhein-Main-Gebiet oder auch weiter weg empfehlen?

Meine Krankenkasse habe ich auch zu dem Thema befragt, die darf aber keine Arztempfehlungen aussprechen...

Praxen/Ärzte, die ich schon ausprobiert habe:

- Dr. Wüster, Mainz - ein sehr eigener Mensch, kein Anraten Pille besser abzusetzen, meine Depri nicht ernst genommen etc.

- Dr. Ximena Sons - zwar symphatisch, aber auch keine weiterführenden Maßnahmen, immerhin Empfehlung Selen einzunehmen

- HSK Wiesbaden - wechselnde Ärzte, nur Prüfen der Werte

Beim Recherchieren bin ich auf einen Dr. Neidert gestossen, der empfohlen wurde und eine Wartezeit von angeblich 6 Monaten hat. Kennt den jemand und kann sich dazu äußern?

Grüße, aquanga

Antworten
EjhemaligUer NKutWzer (#4Y671x93)


Meine Krankenkasse habe ich auch zu dem Thema befragt, die darf aber keine Arztempfehlungen aussprechen...

Das liegt wohl auch daran, dass die Ansätze des besagten Herren strittig sind und eher in den Bereich der Alternativmedizin fallen. Man findet da online auch kaum was dazu und das was man findet ist ... unseriös (zumindest wissenschaftlich gesehen).

Bhen~itaxB.


Es ist eigentlich müßig, rauszufinden, warum und wieso man was hat.

Zumeist ist es eben Stress. Lies das Buch von Dr. Berndt Rieger

Hashimoto Healing

der Mann führt stressige Familiensituationen (man kriegt nen Hals) an 1. Stelle an.

In dem Buch sind viele Angaben zur Behandlung.

a?quanYga


@ BenitaB.

Danke für den Buchtipp - werde ich gleich mal bestellen :)z

Gibt es denn tatsächlich eine Heilung?

Ich dachte halt, daß es gut wäre zumindest abzuklären, ob es noch andere Baustellen in meinem Körper gibt, die eine Immunreaktion hervorrufen.

S'u6nflgower_L7x3


der Mann führt stressige Familiensituationen (man kriegt nen Hals) an 1. Stelle an.

Mit allem Respekt. aber das ist dermaßen esoterische Psychosomatik...!

BleniLtaxB.


Na, ich habe mein Hashi auch gekriegt, als ich extrem im Stress war, nicht nur mit nem Männe auch noch beruflich....

Und ich habe den ganzen Tüdelkram mit Hormonen nie vertragen, wird in dem Buch auch beschrieben, der Mann ist schließlich Arzt, dass viele Frauen das nicht vertragen.

Obwohl ich das Buch auch erst seit 2 Monaten besitze, steht genau das drin, was mein Hausarzt auch mit mir homöopathisch veranstaltet hat.

Werte: Normal: Antikörper verschwunden, Ultraschall: sieht bestens aus.

Ich gelte als geheilt.

a4qjuangxa


BenitaB. du machst mir Hoffnung!

Dein Arzt ist nicht zufälligerweise im weitläufigen Rhein-Main-Gebiet ansässig?

Siilberm7onDdauge


Ja klar Hashi kann man heilen...selten so ein Blödsinn gelesen

BOeniMtRaB.


Ja klar Hashi kann man heilen...selten so ein Blödsinn gelesen

Ich bin gerne blöd. Und ich war zudem beim Autor nicht mal in Behandlung. Sondern einfach nur beim offensichtlich gleichgepoltem Hausarzt....

Der ist überhaupt nach 35 Jahren Praxis gerade dabei in Rente zu gehen. Aber ich bin ja geheilt. Dafür brauch ich ihn auch nicht mehr....

Und ich war nicht die Einzige.

Blödsinnig kann es durchaus sein, sich eine Unheilbarkeit anzuziehen und an der bis zum Nimmerleinstag festzuhalten....

Ich habe auch eine unheilbare Augenerkrankung, die Schulmedizin hat rein nüschte dagegen. Außer irgendwann die Blindheit.

Da ich alle 3 Monate den Verlauf schulmedizinisch technisch ausgemessen kriege und dasErgebnis schwarz auf weiß habe, dass es wieder besser wird, durch einen HP diesmal, lasse ich meine Ärztin ruhig Bauklötze staunen.

Das böse Wort Homöopathie werde ich bei der strikten Gegnerin nie in den Mund nehmen.... Ist mir doch so was von Banane, dass sie sich das nicht erklären kann.....

Dein Arzt ist nicht zufälligerweise im weitläufigen Rhein-Main-Gebiet ansässig?

Und nein, ich lebe in Hamburg.

A%nneSc1haxe


Hallo Benita, kannst du mir den Namen von dem Arzt nennen? Ich lebe auch in Hamburg und brauche dringend Hilfe.

Liebe Grüße

Bnen2itaBx.


Ich schrieb doch schon, meiner ist in den Ruhestand gegangen. Und da ich normale Werte habe, kenne ich auch keinen, der so behandelt.

HVe$leAnxS


Hi,

Bin soeben auf diese Seite gestoßen! Bin auch aus dem Rhein-Main Gebiet. Bist du in der zwischenzeitlich du fündig geworden? Gehts dir besser mit HAshi?

LG

Helen

rlos/.mar^ixe7


Hey,

mir geht es ähnlich und ich suche auch noch nach einem guten Arzt. Bin gerade dabei dass Buch von Kharrazian zu lesen und versuche nun auch auf glutenfreie Ernährung umzusteigen. Finde das gar nicht so leicht, wie seid ihr das denn angegangen?

Liebe Grüße!

T(onkax11


Hallo,

deine Anfrage liegt schon etwas zurück, jedoch bisher ohne ersichtliche Antwort bisher.

Ich hoffe Du wurdest bereits fündig. Ansonsten habe ich da eine Empfehlung:

Dr. Bernd Rieger in Bamberg, Internist und auf Hashimoto und Basedow spezialisiert.

Er verfolgt den ganzheitlichen Aspekt vor allem die Findung des Auslösers.

Nun ich bin selbst seit 20J. Hashi betroffen und die Schübe und alles andere sind nicht lustig.

Einen guten Arzt zu finden gleicht einer Abenteuerreise auf der man sich immer besser kennenlernt.

Gut so.

Ich wünsche viel Erfolg auf dem Weg und Kopf hoch, Hashi ist heilbar. Keiner ist dem ausgesetzt!!!

LG

GOenieq10x81


Frage an Tonka11:

Hast du dein Hashimoto unter Kontrolle bekommen? Hat dir der empfohlene Arzt geholfen?

Ich habe auch seit 7 oder 8 Jahren diese Diagnose und bin gerade dabei das Buch von Dr. Kharrazian zu lesen. Es hört sich prima an, jedoch ist es sicherlich schwer einen Arzt zu finden, der seine Methhoden oder Ansätze uberhaupt anwenden will. Meine Freundin in KL hat bisher auch keinen Arzt finden können, der das überhaupt ernst nehmen möchte. Dr. Berndt Rieger habe ich durchs Internet gefunden. Von uns aus sind es alleine 3,5h Fahrt nach Bamberg. Wenn du meinst, dass es sich lohnt und einem da tatsächlich geholfen wird, kann man die Strecke sicherlich auf sich nehmen.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH