» »

Ständig krank dieses Jahr, Ärzte ratlos

mHusicgus_6x5


Daß das Vitamin D (bzw. seine im Körper hergestellte "aktive Form", das Calcitriol) grundsätzlich eine Bedeutung für das Immunsystem hat, ist mittlerweile wohl gut belegt. Zur Frage, inwieweit eine verbesserte Vitamin-D-Versorgung vor Infektionen schützt, findet man in wissenschaftlichen Artikeln eher widersprüchliche Aussagen. Jedoch, zumindest bei manchen Leuten funktioniert das anscheinend, sie werden bei gutem Vit.-D-Status seltener krank.

Jetzt, Ende September, steht die Sonne in Deutschland die meiste Zeit schon recht tief, so daß nur noch sehr wenig Vitamin D in der Haut gebildet werden kann. Wer seinen Vitamin-D-Spiegel im Herbst oder Winter kräftig anheben möchte, wird um Präparate nicht herumkommen. Zunächst sollte dieser Spiegel im Blut aber gemessen werden (Laborwert 25-OH-D3), die Blutabnahme kann z.B. beim Hausarzt erfolgen. (Die Einnahme größerer Mengen Vit. D in den Tagen vor der Blutentnahme sollte man vermeiden, da eine Verfälschung des Messwerts nicht auszuschließen ist.)

S[hmxi


Wie siehts denn mit deinem Gewicht aus? Wie groß bist du und wie viel wiegst du? isst du an sich ausreichend und ausgewogen?

Ich hatte eine Zeit, da bin ich auch sehr oft krank gewesen, mir hat eine Eigenbluttherapie geholfen. Frag einfach bei deinem Hausarzt danach.

DwasWaKrWohlxNix


Gemüse sollte in der regel die Hauptnahrungsquelle sein.

Also wenn ich mich mittags nur von Gemüse ernähre, dann iss bei mir Leistungstechnisch nix drin. Ich sag nicht das ich jeden Mittag mein dickes fettiges Schnitzel auf dem Teller will. Ich esse eben ein "normales" Mittagessen. Da ist auch Gemüse dabei. Ich esse je nachdem, was es in den lokalen Läden gerade im Angebot gibt, mittlerweile haben wir aber endlich eine Mikro und ich koche selbst fürs Geschäft. Die Woche gabs einmal Hühnerfrikase mit erbsen, Chilli con Carne mit Gemüse und eine asiatische Wok Pfanne mit roter Thaicurry Kokossoße (alles selbstfabriziert).

DsasWjarWohxlNix


Und draussen bin ich eigentlich täglich für mind. 1 - 2 Stunden. Das fängt beim Arbeitsweg an, geht beim Mittagsspaziergang weiter und wenn ich mit dem Rad heimfahre dann natürlich auch, wobei ich da nur im Sommer viel Haut zeige.

Pjlan/etenw~ixnd


Und draussen bin ich eigentlich täglich für mind. 1 - 2 Stunden. Das fängt beim Arbeitsweg an, geht beim Mittagsspaziergang weiter und wenn ich mit dem Rad heimfahre dann natürlich auch, wobei ich da nur im Sommer viel Haut zeige.

Falls sich das aufs Vitamin D bezieht: das reicht wahrscheinlich nicht. Ist leider so. Wir sind wohl von Natur aus dafür gedacht tagsüber ständig im Freien zu sein. Und dann muss die Sonne ja auch direkt scheinen, wenns bewölkt ist ist nix mehr mit Bildung. Genauso gehts nur zu gewissen Urzeiten und Jahreszeiten.

h+unte8rxjoe


unbedingt vitamin d testen lassen und nach dr.von helden auffüllen und erhalten.

oWnovdixsep


Nicht einmal in der Packungsbeilage von Vitamin D-Präparaten steht etwas von antibakterieller Wirkung. Stärkung des Immunsystems - ja. Da ist wohl eher Vitamin C zuständig und dessen Gehalt in Obst und Gemüse wird allgemein überschätzt. Ich empfehle deshalb ein A bis Z Multivitaminpräparat aus dem Drogeriemarkt - da ist auch genug Vit D drin.

Dann hast Du viel über Tests und Arztbesuche geschrieben, aber hast Du auch nur einmal ein Antibiotika bei einer Infektion verschrieben bekommen? Selbst wenn es ein Virus sein sollte, wusste schon meine längst verstorbene Hausärztin, dass jeder Virus eine bakterielle Begleitinfektion hat, und die ist es, die einem außer Gefecht setzt.

hOun?terjloe


ich kann dir auch nur dringend raten vitamin d zu testen und nach dr. von helden aufzufüllen! und finger weg von dekristol...(entzündungsfördernd, da starker histamin trigger)

m]usicuYs_6x5


Ich empfehle deshalb ein A bis Z Multivitaminpräparat aus dem Drogeriemarkt - da ist auch genug Vit D drin.

Leider nicht. Viele dieser Präparate enthalten nur 5 µg Vitamin D3 (200 IE). Es ist erwiesen, daß diese Dosis bei Erwachsenen nicht reicht, um einen halbwegs akzeptablen Serumspiegel (25-Hydroxy-Vitamin-D) sicherzustellen. Selbst die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, die sonst eher von Nahrungsergänzungsmitteln abrät, hat ihre allgemeine Zufuhr-Empfehlung für Vitamin D vor rund 5 Jahren von 200 auf 800 IE pro Tag heraufgesetzt.

hunterjoe

Das ist schon ein besonderes Kunststück, die Vitamin-D-Therapie nach Dr. v. Helden zu empfehlen und im gleichen Atemzug vor Dekristol zu warnen.... ;-D ":/

Vermutlich hast Du dich einfach verschrieben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH