» »

Häufige Infektion - Hilfe bei Ursachenforschung

Ahbs1olWut<A1peach hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Im folgenden geht es um meinen Freund (Nichtraucher, seltener Alkoholgenuss, BMI: 26.6).

Er leidet an immer wiederkehrenden Infektionen im HNO-Bereich. Diese gehen einher mit Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, Müdigkeit, Kraftlosigkeit etc.. Er ist vielleicht mal 1-2 Wochen am Stück gesund, jedoch folgt dann direkt die nächste Krankheit (hauptsächlich Seitenstrangangina). Diese Häufigkeit ist objektiv gesehen nicht mehr normal.

Er leidet seit ca. einem Jahr an einem Burnout, nimmt gegen die Depressionen das Medikament Citalopram. Seit der Einnahme leidet er an täglichem Durchfall, verträgt es aber sonst ganz gut.

- Eine Abklärung durch einen Immunologen brachte "kein" Ergebnis. Er hat Verkalkungen in der Prostata, einen erhöhten Chloesterinspiegel und eine Fettleber. Die Verkalkungen sind jedoch erblich bedingt und auch schon vor den vermehrten Infektionen vorhanden. Laut Arzt waren das Blutbild, Urintest und Röntgenbild unauffällig. Es besteht ein sanierungsbedürftiger Zahnstatus.

- Ein HNO-Arzt gab den Tipp einer EBV-Infektion. Es wurde aber kein Bluttest gemacht.

- Ein Psychiater meinte, es liegt nicht am Citalopram, da er es ja ansonsten ganz gut verträgt.

Meines Erachtens sind die gehäuften Infektionen fast zeitgleich mit der Einnahme von Citalopram aufgetreten. Klar, er war auch schon davor häufiger krank als der Durchschnittsmensch, jedoch könnte dies durch das Burnout erklärt werden.

Wir sind ziemlich ratlos, die Krankheiten ziehen ihn verständlicherweise nur noch mehr runter. Er hat gar keine Chance aktiv gegen seine psychischen Probleme zu werden, wenn er dauernd durch die Infektionen umgehauen wird.

Ernährung ist meiner Meinung nach ausgewogen. Er hat zusätzlich eine zeitlang eine Vitaminkur mit Orthomol Immun gemacht, was aber keine Verbesserung der Symptomatik brachte.

Ich hoffe, ihr könnt Ratschläge geben, "wonach" wir genau suchen müssen. Liegt es doch am AD? Ist der Darm durch den andauernden Durchfall geschädigt, sodass das Immunsystem darunter leidet? Besondere Ernährungstipps beachten? EBV testen lassen? Soll ich die Ergebnisse des Bluttests veröffentlichen? Oder ist doch alles "nur" der Stress und die Überforderung durch das Burnout?

Vielen Dank für eure Mühe im Voraus.

Antworten
K(leidneHe,xe21


Es liegt an den Zähnen. Also ab zum Zahnarzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Immunsystem oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Infektionen · Ernährung · Krebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH