» »

Tipp: Lactisan Liquidum Lösung für Intimbereich der Frau

s?muartN-balxls hat die Diskussion gestartet


Das Produkt habe ich erst jetzt in der Apotheke entdeckt. Es ist ein Milchsäurekonzentrat, welches man mit Wasser verdünnt und für die Reinigung der Intimzonen benutzen kann. Damit soll ein optimales Milieu für die Döderleinbakterien entstehen, welche die Vaginalflora bilden, worin sich die Milchsäurebakterien wohl fühlen und vermehren können. Entzündungen soll man dadurch auch vorbeugen können. Man kann es sowohl äußerlich als auch für Spülungen benutzen oder Tamponeinlagen. Es soll außerdem leicht desinfizierend, ph-Wert optimierend wirken. Auch vorbeugend anzuwenden, um bakterielle Störungen des Milieu in der Scheide zu verhindern.

Man könnte damit vielleicht auch die Wirkung von Vagiflor oder ähnlichen Präparaten erhöhen, wenn man zuvor mal eine Anwendung in der Scheide vornimmt. Ich denke, täglich oder mehrmals Spülungen durchzuführen, ist nicht optimal, denn da werden doch sicher auch die guten Bakterien und Pilze, welche die natürliche Schutzschicht vor den schlechten Keimen bilden, beseitigt, oder? Äußerlich wäre das aber sicher eine gute Sache mit den Duschen. Und ich hab auch die Erfahrung gemacht, das es am besten ist, auf intensive Einseifung zu verzichten, nur ein wenig Schaum äußerlich, aber nicht intensiv einmassieren, sonst krieg ich gleich wieder Probleme... Ist das bei euch auch so? Ich denke es liegt auch am ph-Wert des Wasser. Je öfter und intensiver man wäscht, desto mehr verschiebt sich wohl der ph-Wert und die Vaginalflora (auch äußerlich) wird geschwächt. Vielleicht könnte hier diese Lactisan Lösung Abhilfe schaffen, denn sie säuert ja das Wasser an. Wenn von außen dann auch alles intakt ist, dürfte es ja innen nicht erst zu Problemen kommen.

Na mal sehen, ich werde bestimmt bald wieder berichten, wie das ganze gewirkt hat. Ich werde das jetzt mal für einige Zeit testen. Wollte euch davon wissen lassen, weil ja hier so viele von Pilzen oder Ausfluss, bakteriellen Störungen usw. schreiben und ich selber auch manchmal Probleme habe, vor allem nach langer Einnahme von Antibiotika. Pilze habe ich wohl keine (mehr). Hatte hauptsächlich im Darm welche, die habe ich mit speziellem (entsäuerndem) Ernährungsprogramm, Albicansan (allg. Homöopathie), Lapacho, usw. wegbekommen. War zum Glück auch nicht ganz so schlimm betroffen wie vielleicht andere.

Also Mädels, behaltet eure Hoffnung, ihr werdet sicher auch noch eure Pilze bzw. sonstigen Probleme in diesem Bereich los werden. Gebt nur nicht auf!

Liebe Grüße

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH