» »

Ungeschützter Oralsex mit einer Prostituierten

MCaiok26 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Ich hatte heute (eigentlich ungewollten) Oralsex mit einer Nutte,also sie hat mir ohne Gummi einen geblasen! Da ich das bisher immer nur mit Gummi oral machen lassen hab,habe ich jetzt auch die Sorge das ich mich bei ihr mit HIV angesteckt haben könnte! Habe allerdings schon an anderer Stelle hier gelesen,das das Risiko sehr gering ist! Soweit ich weiss,muss es ja auch intensiven Schleimhautkontakt etc. geben! ??? Mache mir aber trotzdem so meine Gedanken,da ich es vorher ja auch grundsätzlich immer abgelehnt habe! Beim Blasen könnte es aber doch trotzdem sein,das durch ihren Speichel,wenn er in den Penis "reinläuft",eine Infektion hervorgerufen werden kann! Hoffe auf ein paar nützliche antworten!

Antworten
jOim8(2


[[http://www.aids.ch]]

Sexuelle Übertragung

Am häufigsten wird HIV beim Sex ohne Kondom übertragen.

Im Jahr 2002 wurden 772 Menschen in der Schweiz neu HIV-positiv getestet, 305 Frauen und 462 Männer (5 ohne Angabe des Geschlechts). Fast 80% der Frauen hatten sich über heterosexuellen Geschlechtsverkehr infiziert; bei den Männern waren es gegen 40%, die sich so infiziert hatten. Weitere 40% der Männer hatten sich über ungeschützten Verkehr mit Männern infiziert. Kurz: Rund 78% dieser Infektionen oder 602 Fälle waren auf ungeschützten Geschlechtsverkehr zurückzuführen.*

*Stand der Meldungen 31.12.02; bei den Männern sind 9,6 Prozent der Meldungen und bei den Frauen 12,3 Prozent aufgrund der Angaben nicht klassifiziert.

Ungeschützter Analverkehr ist in Bezug auf eine HIV-Infektion die risikoreichste Praktik – für beide Personen.

Ungeschützter Vaginalverkehr gilt als zweitrisikoreichste Praxis. Anders als häufig angenommen, haben HIV-negative Männer mit einer HIV-positiven Partnerin nur ein unwesentlich geringeres Ansteckungsrisiko als umgekehrt HIV-negative Frauen mit HIV-positiven Partnern.

Bei ungeschütztem eindringendem Verkehr – anal oder vaginal – besteht auch ohne Samenerguss ein reales Übertragungsrisiko. Schon der enge Kontakt von Genital-Schleimhäuten kann für eine Übertragung ausreichen.

Oralverkehr: «Einander mit dem Mund verwöhnen», «Lecken», «Blasen» oder «Lutschen» birgt ein Risiko, wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund der Partnerin bzw. des Partners gelangt.

Oralverkehr ohne Samenerguss bzw. ausserhalb der Menstruation gilt als sicher, solange keine andere sexuell übertragbare Krankheit vorliegt.

U>we16x06


Risiko

Hallo Maik26,

ich kenne deine Angst: ich hatte auch vor ca. 1 1/2 leider ungeschützten OV mit einer Prostituierten. Seither mache ich mir immer wieder Gedanken, ob ich mich vielleicht infisziert haben könnte (vor einen HIV-Test habe ich bisher immer angst - hatte schon mehrere anläufe) deshalb habe ich mal mich bei ein paar Aidsberatungsstellen informiert und alle meinten, dass eigentlich kein risiko für den passiven Partner besteht und Blutungen müssten anscheinend schon ziemlich heftig sein, so dass es einem eigentlich auffallen müsste bzw. auch eine Prostituierte würde da sicherlich aufhören.

dies steht z.b. bei der Aidshilfe Schweiz unter FAQ:

- Besteht für mich als Mann ein Übertragungsrisiko, wenn ich mich oral befriedigen lasse?

Es besteht für Sie als Mann in keinem Fall ein Risiko.

Falls Sie HIV-positiv sind, besteht für Ihre Partnerin oder Ihren Partner ein reales Risiko, wenn Sie in ihm/in ihr zum Höhepunkt kommen. Es ist wichtig, dass kein Sperma in den Mund Ihrer Partnerin/Ihres Partners gelangt. Der so genannte Lusttropfen vor dem Höhepunkt stellt bei oralem Verkehr offensichtlich kein Risiko dar. Vielleicht lohnt es sich, vor dem Verkehr mit der Partnerin/dem Partner ein klares Zeichen zu verabreden.

weitere Auszüge von seriösen Aidsberatungsstellen:

- Beim Oralverkehr (passiv) ist eine Ansteckung mit HIV praktisch ausgeschlossen. So viel Blut kann im Speichel gar nicht sein, ohne daß es zwei Liebenden davor auffiele.

- Bei der Risikoabschätzung in der dargelegten Form kann ich nur mitteilen, das sich ohne stark blutende Wunden im Mund der Partnerin (z.B durch einen frischgezogenen Backenzahn) oder eine Geschlechtskrankheit im Mundbereich (z.B. Tripper, Syphilis)keine Risiko für eine Übertragung von HIV ergibt, da lediglich Kontakt mit Speichel bestand (der wiederum keine Körperflüssigkeit ist, die HIV übertragen kann). Andere sexuell übertragbare Erkrankungen könnten jedoch übertragen worden sein.

- eine Ansteckung über Speichel ist nicht möglich, da er (falls eine HIV-Infektion vorliegt) zuwenig Viren enthält. Und Blutungen im Mund müssten wohl schon heftig sein, damit theoretisch eine Infektion über den Penis denkbar wäre. Von daher sehe ich kein Risiko.

M1aixk26


Na denn...

...ist die Gefahr einer Infizierung ja so gut wie ausgeschlossen! :-) Das beruhigt natürlich erst einmal,mache mir aber trotzdem irgendwie meine Gedanken dabei! :- Fakt ist auf jeden Fall,das ich es wohl nie wieder machen werde! ;-)

F#roischqxueen


Mach am besten einen Aidstest, dann weisst du, woran du bist. Finde es aber ziemlich naiv, so etwas zu tun!

j<im8x2


@Froschqueen...

Wieso naiv? Ist ja nicht dein Problem...

Aus Fehlern lernt man: "und so wie es tönt, hat er ja auch was gelernt!"

Iksolaltion


...Wenn das so naiv von Ihm war, dann müssten demzufolge alle Prostituierten völlig lebensmüde sein. Ich nehme zwar derartige Dienste nicht in Anspruch, aber aus dem Inet weiss ich, dass es inzwischen bei Prostituierten als normal gilt: oral "ohne" oder mit Aufnahme. Die Kunden wollen das nämlich so und die Prostituierten nehmen das grössere Risiko in Kauf sich durch Sperma zu infizieren. Manche Frauen gehen sogar ganz ohne Schutz an den Start und die Männern fliegen drauf... Wenn man so darüber nachdenkt, muss die Dunkelziffer der Neu-HIV-Zugänge unglaublich gross sein.

M-apikx26


Na ja...! :-/

@Froschqueen Ja,naiv war das schon von mir! Da muss ich dir ja leider recht geben! Es ist nun mal geschehen! Ich hatte an dem Tag Lust und musste dann halt zu einer Prostituierten gehen,da ich halt ohne Freundin war/bin! Ich hätte mich zwar auch selbstbefriedigen können,aber mein Verlangen strebte nun einmal nach mehr und die Lust war zu gross! Die "Nutte" war zwar nicht gerade so nach meinem Geschmack,aber eigentlich wollte ich ja auch nur abspritzen! Habe sie extra gewählt,da sie die einzige mit naturmund war,also auch Gesichtsbesamung macht und das wollte ich ja auch! Habe ihr allerdings wohl nicht ausdrücklich genug zu verstehen gegeben,das sie mir mit Gummi einen blasen soll und ich nachher halt nur ohne Gummi abspritzen will! Da sie ihn dann schon so in den Mund genommen hatte,war es mir dann auch irgendwie egal,bzw. dachte ich mir da das es jetzt auch zu spät ist wenn sie ihn schon mal im Mund hatte! @Jim82 Gelernt habe ich wohl daraus,bzw. wusste ich das ja auch schon vorher! Ist halt dumm gelaufen und hätte nicht passieren sollen/dürfen! Auf jeden Fall werde ich nie wieder zu so einer hin gehen und wenn dann mit ausdrücklicher Absprache vorher!! Ob ich einen Aids-Test machen werde,weiss ich noch nicht! So wie ich ja gelesen habe,ist es so gut wie ausgeschlossen,das ich mich infiziert haben könnte! Die Nutte hat ja auch gesagt,das sie es nicht bei jedem macht,wo ich dann auch danach erwiderte das sie es aber ja auch niemanden ansehen kann,ob der krank ist oder nicht! Wenn man sich so leicht infizieren würde,denke ich würde sie es auch nicht machen! Es sei denn,sie ist schon infiziert,aber dann könnte sie das ja erst recht nicht machen! Oder sie hat sich halt mal bei nem Mann angesteckt und macht jetzt auf Rächerin! Aber dann könnte ihr ja auch alles egal sein und sie könnte auch ohne Gummi ficken!

SLtraw"berxry


@Uwe1606

Ganz schoen riskant, sich keinem Test zu unterziehen. Ich gehe mal davon aus, das Du seit den 1 1/2 Jahren bestimmt nicht in Abstinez leben tust.... Ist das, Deiner Meinung nach nicht verantwortungslos, weiter in der Welt 'rumzupoppen' ohne es genau zu wissen ??? ?

RYosenBzweigx1


Hallo,

ich war vor wenigen Wochen ebenfalls in einer Scheißsituation und war froh über das Internet, die Aidshilfe in Köln und den Eintrag hier. Da ich mit einem Schrecken und sonst nichts davon gekommen bin, wollte ich meine Erfahrungen anderen zur Verfügung stellen. Sehr viele Einträge im Netz befassen sich mit dem Infektionsrisiko für den aktiven Partner. Leider sind Informationen zum Sachverhalt Infektion des passiven Partners sehr rar.

Tja, bei mir war auch die Angst da, daß ich mich als passiver Partner beim Oralverkehr - also ich habe einen geblasen bekommen - mit HIV angesteckt habe. Die Umstände waren folgende. Ich habe mir im Thailandurlaub von einer Prostituierten einen ohne Kondom blasen lassen. Obwohl ich Kondome einstecken hatte, kam ich nicht dazu einen überzuziehen. Die Dame hatte meinen Schwanz schneller im Mund als ich gucken konnte. Somit war es geschehen.

Kurz nach dem Akt kamen bei mir die Zweifel. Und mit dem Nachdenken nahm die Angst stetig zu. Ich habe mich selbst nicht mehr verstanden. Ich habe mich gefragt wie viele rote Ampel (Thailand, Prostituierte, Urlaubsstimmung) man mir noch aufstellen muß, damit ich mich richtig verhalte und einen Kondom benutze.

Meine Angst kreiste darum, daß die Dame trotz des Wissens um meiner Kondome auf den Schutz verzichtet hat, weil sie bereits mit HIV infiziert war. Als mögliche Infektionswege dachte ich an ihren Speichel oder Blut im Speichel (z. B. Zahnfleischbluten) in Kombination mit Microrissen an meiner Penishaut.

Nach meinen Recherchen im Netz ist die Virenlast im Speichel sehr gering. Blut im Speichel erhöht die Virenlast und somit steigt das Infektionsrisiko. Zur Höhe des Infektinsrisikos kann ich mangels Wissen nichts sagen. Sich einen blasen zu lassen ist im Vergleich zu anderen Sexualpraktiken weniger gefährlich, aber das Infektionsrisiko ist eben nicht null!

Ich habe mich untersuchen lassen und ich bin nicht infiziert. Aus meiner Dummheit heraus kann ich euch nur folgende Ratschläge geben. Benutzt beim Blasen und beim Ficken außerhalb der Partnerschaft stets Kondome. Damit schützt ihr euch und eure Partner. Und so schwer der Gang auch ist, laßt nach einem Risikokontakt einen HIV-Test machen. Weiterhin könnt ihr das Netz als Informationsquelle benutzen, aber lest die Angaben zu Infektionsrisiken mit Bedacht und Abstand. Für kompetente Beratung kann ich die Aidshilfe in Köln sehr empfehlen. Hier bekommt man schnell qualifizierte Antworten auf seine Fragen. Weiterhin solltet ihr einen Arzt um Rat fragen. Und, wenn ihr es schafft, teilt euch einer Vertrauensperson aus eurem Freundeskreis mit.

mJar}ixe08


irgendwie verstehe ich nicht, wie man so doof sein kann, echt nicht. ich möchte hier ja niemandem zu nahe treten, aber wenn es um die gesundheit und möglicherweise sogar das eigene leben geht, wie kann man so dumm sein ??? ? und noch eine frage: warum müssen es eigentlich immer prostituierte sein, wenn man so unbeherrscht ist und es nicht schafft, rechtzeitig ein kondom anzuziehen? (schon der satz klingt so unglaubwürdig, ich meine, wenn man nicht gerade vergewaltigt wird, kann man das hinkriegen, wenn man wirklich will!!)

warum versucht ihr es nicht lieber mit einem one-night-stand mit einer normalen frau? ich denke, daß jeder halbwegs passabel aussehen mann durchaus chancen hat, ohne zu bezahlen sex zu bekommen. viele mädels takeln sich am wochenende auf und suchen in der disko nach einem schnellen f...abenteuer. und es gibt massig seiten wie first-affair.de etc., auf denen man kopulationswillige frauen finden kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH