» »

Infektion und Verkalkung auf Prostata

kSu&mpexl hat die Diskussion gestartet


hi und i hab scho wieder beschwerden , also im july fing es an . da hatte ich auf einmal so ein brennen beim ejakulieren .ich ging dann zu den besten urulogen in unserer nähe , der schaute dann mit ultraschall meine prostata an und meinte ich habe eine groß ca 2.5 cm varkalkung auf der prostata und mir eine infektion eingefangen . ich fragte woher denn i geh nicht fremd oder so , er sagte sowas kann man sich überall holen zum bspl im hallenbad oder so .er verschrieb mir eine atibiotika kur , die machte ich half aber nix . dann mußte ich ihm mein sperma bringen und das schickte er dann ins labor , und gab mir dann eine spezielle antibiotika kur auf die bakterien .die ich dann auch machte und es wurde dann auch besser . und mein sperma wurde nochmal ins labor geschickt und da hiess es dann es sind alle bakterien beseitigt .und jetzt hab ich seit längerem wieder beschwerden , abgesehen davon das meine lust auf sex verschwindent gering is und ich auch nicht die härte hab die ich hatte , habe ich im sperma so gelier artiges gelbe masse . wo er meinte es sei von der prostata , ich habe wieder dieses brennen und oft das gefühl so komisch harte hoden zu haben und vom rechten hoden hoch so ein ziehen . er meinte das hängt alles zusammen und er schickt wieder ins labor ein und verschreibt mir wieder eine antibiotika kur . nur was ich überhaupt nicht verstehe is , das beim letzten mal geheissen hat die bakterien sind alle weg und jetzt hab ich wieder beschwerden und ews wird von mal zu mal schlechter ....

bitte wer sich mit sowas auskennt ....

BITTE SCHREIBT MIR WAS DAZU !

denn ich habe jetzt echt schon angst was gröberes zu haben oder zu kriegen und in meinem alter impotent aufgrund von sonem mist zu werden oder es immer schlimmer wird und ich vieleicht mal operieren muß ....

Antworten
dSünnsqchixss


Hey Kumpel,

es gibt Bakterien, die ziemlich hartnäckig sind. Z.B. Chlamydien. Diese Scheissdinger sind mal da und mal nicht. Man kann sie mit Antibiotika bekämpfen, dann sind sie praktisch ausgestorben, bis auf einen kleinen Rest,der irgendwo im Körper schlummert und nach einer Weile werden sie dann wieder aktiv. Vielleicht solltest du deinen Arzt mal auf eine längere A.-Kur ansprechen, vielleicht so drei Wochen, dann müssten sie auf jeden Fall ausgerottet sein. Die Dinger (hab ich heute gelesen) sollen sogar durch Zecken übertragen werden können.

Gruss

e+gonx2


chlamydien

also bei mir waren die beschwerden nach ca 18 tagen auch weg fragte den arzt ob ich nich noch lieber 10 tage dranhängen kann da es bei mir schon immer schlechter mit einer antib. ging der arzt sagte 3 wochen sind genug aber ich denke ich hab die dinger immer noch 2 tests negativ. ich hatte die beschwerden aber schon vor ca über 12 jahren da hatten sie aber auch nie was gefunden und aus angst habe ich dann immer ein kondom benutzt. ich denke ich hab die biester schon vor über 12 jahren gehabt nur jetzt haben die sich ziemlich hartnäckig bei mir eingenistet. wenn die beschwerden weg wären würd ich dem test glauben habe aber im intenet gelesen wenn man chlamydien viele jahre hat kann es teilweise bis zu monate dauern bis man das zeug los wir. jetzt werd ich jedenfalls erst einmal fachlit suchen bis ich etw näheres dazu weiss. wenn man versucht etwas bestimmtes herauszufinden ist man erschrocken wie wenig (spezialisten sich wirklich mit der sache vertraut gemacht haben) egon

emgon82


oh hab ich vergessen

chlamydien kann man sehr lang habene ohne das je mand irgend etwas merkt. (über 10 Jahre) also es bringt nur was, wenn du mit deiner partnerin gemeinsam behandelt wirst, denn man kann davon ausgehen das nach so langer zeit beide mit chlam. inf. sind und gemeinsam behandelt werden müssen um sich nicht wieder anzustecken !!!!! ??? keine schahm das zeug muss weg. pingpong effect

kYumpOel


diese chlamydien...

wie kann man sich sowas eigentlich zuziehen ?? und ich hab was von die gehen auch über die wirbelsäule ....wie soll ich das verstehen ? breiten die sich etwa im ganzen körper aus ? dachte es wären begränzte und geschlechtskrankheit ...

nochwas , was könnt ihr mir über verkalkung der prostata erzählen , der arzt meinte die bleibt mir .....

wie sieht es in laufen der jahre dann aus ? wird die größer ? beeinschränkt die , die potenz ? wie weit kann sowas führen ?? impotenz ??? bitte um aufklärung.....

k>ump1el


also es nimmt kein ende ...

also streptokokken( viruell ) entorokokken und stffilokokken epedermidis ..

mein uruloge meint das ich das ewig mit mir rumschleppen kann ...

und viel kommt von dem mittlerweile auch nimmer ...

was mir aber am meisten zu schaffen macht ist mein sperma ,

es hat sehr viele geleeartige brocken drinn . und wenn ich mal ein paar tage keinen sex hatte dann hau ich oft ziemlich große brocken davon rauss was natürlich beim ejakulieren brennt ....

was is dieses geleeartige zeug ? und is das für mich schädlich auf dauer ? das es vieleicht immer mehr irgendwas verklebt oder so ?

kfumxpel


also heute hab ich nochmal den befund der spermaprobe bekommen , angeblich alles weg ....aber das hatte ich schon einmal das es hiess alles sei weg und 2 monate später war das sperma wieder voll befallen ....

aber gut , man wird sehen ...

nur was mich noch immer nervös macht sind diese gelben gelee artigen brocken im sperma ...

kommt das vieleicht von meiner verkalkten prostata ???

wäre toll wenn sich damit jemand auskennt ..

danke kumpel

BFauerHSorsts.Borxsti


Hallo,

Ich hab auch in meinen Sperma diese gelben gelierartigen bröckchen. tut aber nich weh wenns rauskommt, mach mir halt nur gedanken nachdem was ich hier laß. Und manchmal habe ich auch richtig harte Hoden und ein starkes ziehen im noch dazu. Ich bin 15 und mach mir echt sorgen kann mir jemand mal sagen der das hatte, wie er das losgeworden ist?

Danke

Pjandxy-84


Hallo, bin neu hier und wollte jatzt mal fragen, ob sich bei jemanden etwas neues ergeben hat?

Mein Freund hat das gleiche Problem mit den Gelartigen Bröckchen im Sperma und er sagte mir auch, das er öfter starke schmerzen im linken Hoden hat die bis in den Samenleiter in die Leiste ziehen. Er war vor längerer Zeit beim Urologe, der hat die Prostata abgetastet und einen Ultrschall vom linken Hoden gemacht. Ohne nenneswerten befund. Er sollte auch eine Spermaprobe abgeben hat dieses aber nicht getan.

Diese Gelartigen Bröckchen sind auch nicht permanent in seinem Sperma. mal ist es sehr milchig (weiß) und machnmal sehr dünnflüssig gelb und klar mit diesen Bröckchen...

Vielleicht kann Jemand nochmal etwas zu diesem Thema hier Beitragen, mache mir auch sorgen um ihn...

muelixqa


Hallo, bin neu hier.

Habe das ähnliche Problem, nach dem GV mit meiner Freundin tut mir iergendetwas im Rücken (Bereich Nieren) weh - wichtig ist zu merken, dass es immer Morgens passiert - gerade beim Aufstehen. Wirbelsäule ist schon ausgschlossen, hab überprüft. Nieren auch, kein Problem. Habe manchmal Schmerzen während der Ejakulation. Da wir Fernbeziehung haben, treffen wir uns so jede zwei, drei Wochen - nachdem ich weg bin habe ich zwei drei Tagen Schmerzen beim Wasserlassen aber dann ist es wieder weg. Einmal haben wir uns 2 Monaten nicht gesehen und alles war weg bei mir, ich hatte keine Beschwerde gehabt. Bei ihr iergendwie gibt es kein Problem (sie macht regelmässig Untersuchungen beim Arzt). Was Test angeht habe ich alles mögliche gemacht, aber wie ich feststellen musste kann es sein, dass dise Tests keine 100% Garantie geben (nicht mal 50% ich glaube). Chlamydia trachomatis, Chlamydia trach. - PCR, Chlamydia trachomatis DNA - steht kein Hinweis auf eine frische oder früher abgelaufene Chlamydia trachomatis-Infektion. Ich glaube es muss nicht unbedingt diese Infektion sein, sondern eine andere. Welche, ist die Frage! vielleicht keine bekannte, sondern "unbekannte" - die nicht so lebensgefährlich ist, aber schon Probleme bereitet. Wenn jemand Vorschläge hat teilen Sie bitte.

Was ich rausgefunden habe, ist dass Mädels viele Bakterien im "unteren Bereich" für die Stärkung des Immunsystems haben, vielleicht ist es eine von denen, ehrlich zu sein keine Ahnung, aber ist schon unangenehm.

Erwarte ihre Vorschläge

p?etrasSe#id


@dünnschiss......sind nicht antibiotika ein schlechter Rat?

Anti-Bio.....gegen Leben !

Grüße Petra

S:tapKh.axureus


@ Petra

Ich glaube kaum, dass Du nach ~10 Jahren eine Antwort bekommst ":/

......sind nicht antibiotika ein schlechter Rat?

Anti-Bio.....gegen Leben !

Eine so undifferenzierte Aussage finde ich, verzeih mir, reichlich naiv.

Natürlich braucht kein Mensch wegen einer banalen Erkältung AB.

Es soll aber Keime geben, die sich von Hausmitteln und Co nicht beeindrucken lassen,

und die unbehandelt zum Tod führen können. Hier empfehle ich dann doch AB.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH