» »

Reizblase?

mRörli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor sechs Wochen hatte ich eine Blasenentzündung. Nach der Einnahme von Antibiotikum wurden keine Bakterien mehr im Urin gefunden, doch der Schmerz ging bisher nicht weg. Ich habe immer Schmerzen, nicht nur beim Wasserlassen. Dann kamen auch noch Pilze, die mit KadeFungin behandelt wurden. Das Brennen im Bereich der Harnröhre ging nicht weg. Können die Pilze eigentlich auch die Schleimhäute in der Harnröhre angreifen? Danach stellte meine Frauenärztin eine "Entzündung im kleinen Becken" per Ultraschall (was ist das eigentlich?) fest. Sie meinte, diese könnte auf die Blase drücken. Wieder nahm ich Antibiotikum. Doch der Blase geht es immer noch nicht besser. Nun war ich am Montag bei einer Urologin. Sie sagt, dass die Schleimhäute der Harnröhre stark angegriffen und empfindlich sind und entdeckte auch eine blutige Stelle. Außerdem meinte sie, ich hätte eine Reizblase. Sie verschrieb mir Cysto Fink Mono (Goldrutenkraut-Kapseln). Ich hoffe, dass diese endlich helfen. Habt ihr noch weitere Tips? Ich trinke mindesten 3 Liter am Tag. Außerdem habe ich jetzt den Tip mit Preiselbeersaft bekommen. Bitte helft mir.

Antworten
MDrD=arcxy


@Mörli

Hallo du,

das hört sich ja echt nicht gut an, aber du kannst dir denken, ich bin davon auch nicht wirklich verschont geblieben. Hatte lange Zeit viel mehr Schmerzen als ich jetzt habe, also eigentlich jeden Tag, abgefangen nach dem 1. mal Pipi machen bis zum Abend. Wenn man ech dolle Schmerzen hat, gibt es ein Mittel, was die Muskeln im Beckenbereich etwas entspannt. Das ist ein Zäpfchen und heisst Pelvichthol. Durch diese Entspannung werden die Schmerzen weniger, hat auch keine dollen Nebenwirkungen. Was ausserdem sich langfristig wirklich auszahlt ist regelmässiges gründliches Durchspülen, z.B. mit Brennesseltee und mit Hilfe von zB. Cystofink Mono.

Ausserdem musst du die Pilze loswerden, sie können auch Beschwerde bereiten, die ähnlich wie die einer BE sind. Also nicht so oft Schwimmen gehen, Chlor ist nicht gut, auch kein Whirlpool oder Unterwäsche mit Synthetik, da schwitzt man zu sehr drin, Baumwolle ist gut,

genausowenig Badezusätze oder Duschgels die nicht PH neutral sind. Ich benutze eins mit Milchsäurebakterien, heisst Lactacyd, drin, aber auch damit nicht zuviel "schrubben".(: . Wenn du grad einen Pilz hast kannst du deine Wäsche auch mit Sagrotan Hygiene Spüler waschen, der tötet auch schon bei 40 Grad die Pilzsporen gnadenlos ab.

Wenn du einfach das Gefühl hast Schmerzen zu haben, oder du dich wund fühlst und es ist kein Pilz, dann hilft Deumavan Salbe sehr gut, sie "repariert" und beugt Rissen in der Schleimhaut vor.

Und vielleicht ist die Impfung mit Strovac auch gut für dich??!

Gute Besserung,

Christine

xdxSt=effiSxxx


Hallo Mörli,

Ich habe das gleiche was du berichtest seit 2 Jahren. Bei mir fing es mit einer richtig starken Blasenentzündung an. Seitdem habe ich Schmerzen beim Wasserlassen, je nach Phase auch zwischendurch und noch einige andere Beschwerden. Nach einigen Packungen Antibiotikum, die dabei einfach überhaupt nicht helfen, und allen möglichen Alternativmitteln habe ich auch verschiedene Urologen aufgesucht, die damit etwas überfordert und wenig hilfreich waren. Jetzt bin ich bei einer Ärztin (der ersten netten Urologin, die ich kennengelernt habe), die mir sagte, dass es vorkommt, dass nach einer sehr starken Blasenentzündung die Nerven weiterhin den Schmerzreiz weiterleiten, obwohl er nicht mehr da sein dürfte. Das hört sich jetzt ein bißchen an, als würde man spinnen, ist aber wohl auch in Tests belegt.

Wie hat deine Urologin denn deine Harnröhre untersucht? Und warum solltest du mit einem Mal eine Reizblase haben? Hat sie dafür eine Erklärung?

Viele Grüße,

mLörlxi


@xxSteffixx

Die Urologin hat mich mit einer Sonde untersucht, was ziemlich schmerzhaft war. Irgendwie kommt es mir so vor, dass seit der Untersuchung die Schmerzen noch schlimmer geworden sind. Woher die Reizblase kommen soll, hat sie mir nicht erklärt. Sie kam mir auch ein wenig ratlos vor. Da sie ja aber bei mir richtig entzündete bzw. angegriffene Stellen entdeckte, ist ja klar woher die Schmerzen kommen. Ich verstehe nur nicht, weshalb sie mir dagegen nur Cysto Fink Mono verschreibt. Meine Frauenärztin meinte, dass es da viel mehr gibt. Mittel zur Harnansäuerung z. Bsp.. Einer Freundin, welche ähnliche Beschwerden hatte, hat das geholfen. Jedenfalls gehe ich morgen zu einem anderen Urologen und hoffe auf Hilfe.

Sind die Schmerzen bei Dir immer da, oder nur beim Wasserlassen? Mir tut es immer weh, irgendwie ein ständiges Brennen und Drücken in er Harnröhre.

x0xStefUfixxx


Vielleicht würde ein ansäuerndes Mittel bei dir zu sehr weh tun, weil du ja eine offene Stelle hast??

Einen guten Urologen zu finden ist jedenfalls schwer, die meisten sind schnell sehr ratlos und wenig verständnisvoll. Hoffe du hast da mehr Glück.

Bei mir ist es phasenweise sehr unterschiedlich, mal habe ich ständige Schmerzen, mal nur beim Wasserlassen,

viele Grüße

mzörlji


@xxSteffiXX

Angeblich sollen durch die Ansäuerung des Urins die Entzündungen zurück gehen. Hat die Urologin bei Dir auch etwas in der Harnröhre gefunden, also Entzündungen oder so? Wenn ja, was hat sie Dir dagegen verschrieben? Oder sind Deine Schmerzen rein chronisch?

Liebe Grüße

xpxSitDeffixxx


@mörli

Ja das mit der Ansäuerung kenne ich, ich frag mich nur, ob es auch so gut ist, wenn du eine so angegriffene Stelle hast. Wenn man eine akute Entzündung hat, soll man auch nicht so saure Sachen nehmen, da es erstmal mehr schmerzt.

Bei mir ist das irgendwie anders. Es ist nichts zu finden außer Blut im Urin.

Ich weiß auf jeden Fall von einem homöopatischen Mittel, was bei angegriffenen Stellen der Harnröhre helfen soll (Staphysagria). Ich selber hatte keinen Erfolg mit Globulies, aber anderen soll es ja schon geholfen haben.

Alles Gute,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH