» »

Dauerhafte Schmerzen in der Blase

kRoalha243 hat die Diskussion gestartet


Ich habe schon öfter in dieses Forum geschrieben. Seit Mitte September habe ich Probleme mit meiner Blase und einige Blasenentzündungen gehabt. Mittlerweile habe ich es einigermassen im Griff mit diversen Tees, Cystinol akut und long, Preiselbeertabletten und homöopathischen Mitteln, einer zucker- und weissmehlfreien Diät etc.

Leider gehen die Schmerzen in der Blase nicht weg, die mal stärker, mal schwächer sind :°(

Es ist ein ständiger Druck und ein Ziehen. Auch wenn ich keine Probleme beim Wasserlassen habe und mittlerweile auch kein Brennen mehr in der Harnröhre, scheint die Entzündung in meiner Blase seit September nicht einmal abgeklungen zu sein.

Ich weiss nicht, ob da die Impfung mit Strovac auch helfen würde. Ich bin nur langsam völlig verzweifelt, weil ich nicht weiss, was ich noch alles machen muss, damit diese Entzündung langsam weggeht, da bis jetzt dort ja gar nichts geholfen hat :-/.

Vielleicht hat noch jemand einen guten Rat und dieselben Beschwerden! Wäre sehr dankbar!

Grüße

Antworten
dwieSa*nfxte


Schau mal hier rein, vielleicht ist das ein Ansatz für dich:

[[http://www.med1.de/Forum/Infektionen/109277/]]

Alles Gute *:)

k)oaAla24x3


@dieSanfte

Danke für deinen Tipp. Bei mir sieht es so aus: Seit dem ersten Antibiotikum gegen die BE habe ich einen Pilz bekommen. Der wurde mit Zäpfchen und Creme behandelt. Die Beschwerden in der Blase sind davon aber auch nicht besser geworden.

Ich bin auch der Meinung, dass ich die Pilze immer noch habe, denn nach dem GV brennt es öfter. Der Urologe hat mehrere Kulturen angelegt und ausser Bakterien nichts gefunden. Ich weiss natürlich nicht, ob man das separat untersuchen muss.

Kann man die Pilze auch in der Blase nachweisen? Ich habe schon eine Blasenspiegelung hinter mir und er hat mich auf Clamydien untersucht-negativ. Seit meiner letzten Regel sind meine Beschwerden wieder schlimmer.

Vielleicht sollte ich mich vom FA nochmal untersuchen lassen und mir dann ggf. Tabletten verschreiben lassen.

Wäre schön, wenn du mir sagen könntest, ob irgendwas bei der Untersuchung des Urins rausgefunden wurde oder ausschliesslich beim Abstrich.

Vielen Dank!

Liebe Grüße

dqieSaxnfte


Bei mir war es so, dass sich der Pilz bei mir durch ständige Blasenentzündungen bemerkbar gemacht hat (deshalb bin ich dann auch zum Urologen). Der bestätigte mir, dass die Pilzsporen die Harnröhre bzw. die Blase reizen und dann eben die üblichen Beschwerden bei einer Blasenentzündung auslösen.

Wenn du immer noch Beschwerden hast (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, nach der Regelblutung etc.) ist es sehr wahrscheinlich dass du weiterhin einen Pilzbefall hast (denn eine Blasenentzündung äußert sich selten durch die oben genannten Schmerzen). Pilze sind leider sehr hartnäckig und wenn die Behandlung nicht lang genug angedauert hat, kann es durchaus passieren, dass sich Rest-Pilze in deiner Vagina weiter vermehren und dann fängt dieselbe Leidensgeschichte wieder von vorne an.

Ich würde dir raten, dich nochmals vom Urologen untersuchen und einen Abstrich machen zu lassen (bei mir wurde der Pilz nur auf Grund des Abstrichs gefunden, Urinprobe war ok). Wenn deine Behandlung mit Zäpfchen nur 3 Tage gedauert haben sollte, muss diesmal eine längere Behandlungszeit eingerechnet werden (mind. 6 Tage).

Ich hoffe, dir kann mit einer erneuten Behandlung geholfen werden. Wenn es dich tröstet: ich bin auch zum zweiten Mal behandelt worden, weil die Pilze bei der 3-Tage-Behandlung nicht vollständig besiegt worden sind und mich der Pilz nach einem Monat Ruhe wieder gequält hat. Nun wird bei mir eine 12-Tage-Behandlung mit Vaginaltabletten durchgeführt.

Wenn du mit der Behandlung fertig bist, musst du dich auf jeden Fall nachuntersuchen lassen, damit sofort festgestellt werden kann, ob die Behandlung angeschlagen hat und du wieder vollkommen gesund bist. Alles Gute und melde dich, wenn du noch weitere Fragen haben solltest :-)

kqoalxa243


@dieSanfte

Hi, *:)

danke für deine ausführlichen Infos! Habe da noch eine Frage: wo wurde der Abstrich gemacht? Wurde ein Abstrich von der Harnröhre gemacht oder aus der Scheide?

Mein Urologe hat schon mal einen Abstrich aus der Scheide gemacht als ich noch akute Beschwerden dort hatte und in der Kultur ist eigenartigerweise nichts gewachsen.

Werde morgen nochmal einen Fa und meinen Urologen aufsuchen, da ich Freitag früh wegfliege. Bin mal gespannt, was mit die Ruhe bringt :-)

Danke nochmal!

Liebe Grüße

dzieSajnfxte


Bei mir wurde beim ersten Mal ein Abstrich aus der Vagina genommen, ohne Blasenspiegelung. Diesmal wurden bei mir mehrere Abstriche von der Vaginalschleimhaut gemacht und auch von der Blase (Blasenspiegelung). Da ich erst das Ergebnis nächste Woche bekomme, kann ich noch nicht viel dazu sagen. Aber ich werde jetzt vorerst mit Vaginaltabletten gegen Pilz behandelt, da dieser wohl zurück gekommen ist. Ob bei mir noch andere Bakterien oder Viren festgestellt werden, erfahre ich demnächst.

Wünsche dir schon mal schöne Feiertage und hoffe, du hast dann mal Ruhe :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH