» »

Hilfe bei Candida Glabrata

lsi_samonDacam~pinxg hat die Diskussion gestartet


hallo, gibt es irgendjemanden, dem auch diese diagnose mitgeteilt wurde?? ich lebe seit 6 monaten damit und bin sozusagen austherapiert. nun soll ich 70 mal fluconazol einnehmen, da nystatin nicht geholfen hat habe aber panik wegen leberschädigung. hat jemand erfahrung damit?? oder einen tip für mich danke und lieben gruß

Antworten
R4ixa


Bin also nicht alleine...

Hab das auch schon monatelang. Mein Arzt versichert mir immer wieder, dass man mit einer Langzeittherapie wieder gesund wird. Aber soweit es mir wieder besser geht, dauerts kaum eine Woche bis alles wieder gereizt ist. Langsam habe ich echt die Schnauze voll. Ich würd im Endeffekt alles nehmen, um das loszuwerden, aber mein Arzt hofft immer noch, dass es mit Sälbchen und Zäpfchen klappt...

Tipps hab ich keine, bin genauso ratlos wie du! :°(

s6tellap~olaxre


Hat dir das der

Gynäkologe verordnet?

Fluconazol wirkt bei Candida albicans (was viel häufiger ist als C. glabrata), nicht bei C. glabrata.

Du solltest Variconazol nehmen, Tabletten (keine Zäpfchen und Cremes) und zwar über 3 Tage, Achtung, Dosis muß hoch genug sein.

Frag mal den Gynäkologen danach.

Lg

N(ici8Z4


nein, ihr seid nicht allein..

Seid heute hab ich den Befund vom Labor bekommen und es steht Candida glabrata drauf!!

Hab mich im Internet dann mal schlau gemacht, und ich muss sagen, was ich gelesen hab ist zum heulen.

Quasi gibt es keine Therapie um das wieder los zuwerden, oder hab ich was falsch verstanden??

sUtell%apodlare


vielleicht ein interessanter Link

( [[http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/013-004.htm]] )

Variconazol, oral, 3 Tage

TMine


???

Wurde denn kein Antimykogramm gemacht, also getestet, wogegen die Tierchen empfindlich sind?

@ Nici 84 Ich glaub schon,

dass Du da was falsch verstanden hast. gegen irgendwas ist auch die gute kleine glabrata empfindlich. Und euer Immunsystem muss halt zusätzlich auch bissl den Bobbes bewegen.

NNicUix84


das mit bobbes..

...hört sich ja echt knufig an, nachdem meine Ärztin jetzt aufgegeben hat, muss ich jetzt zur Uni-Klinik, aber ui, hab dann doch schon Ende Februar einen Termin gekriegt....

Das mit dem Immunsystem könnte deswegens sein, weil ich seid 3 Monaten Hyposensibilisiert werde, ich glaub davon kommt der ganze Schlamassel...

a`uror7a1


Ich habe eine für mich funktionierende Therapieform gefunden

Hallo!

Ich habe früher sehr oft hier mitgelesen und nach einer Lösung für meine Vaginalcandidose gesucht. Flucinazol und Canesten-Zäpfchen brachten zwar immer raschen Erfolg, doch leider war die Linderung von kurzer Dauer. Ich hatte Candida glabrata und der bestimmte mein Sexualleben und meine Kleidung...

Schliesslich landete ich bei einem Gyn der folgende Therapie verordnete:

3 Tage lang täglich vor dem Zubettgehen: Döderlein med (10 Stk zu 11€)

am Tag 4: 1 Prevegyne (Gerot, 6 Stk zu 8,10€)

danach jeden Abend abwechselnd Döderlein oder Prevegne einnnehmen

Wenn die Packungen leer sind (Tag 17), dann nur mehr wöchentlich abwechselnd eine Döderlein oder eine Prevegne.

Canesten oder so hat er mit keines verschrieben. War am anfang hart, weil ich jahrelang auf Dauermedikation mit Canesten-Creme war. Er hat stattdessen Essigspülungen gegen den Juckreiz verordnet. 2 Eßl Essig auf 1/2 l lauwarmes Wasser in den "Wurstel" (O-Ton), das Ding einführen und....Gibt es übringens beim DM.

Die Prevegyne sind das beste was ich je an Vaginalzäpfchen hatte. Sie bestehen ausschlieslich aus Vit C. Am Morgen nach der Anwendung, geht ziemlich viel Vaginalflüddigkeit ab, also schnell auf Klo.

Ich dachte anfangs auch dass das eine Scheiss-Therapie sei und habe das auch so ähnlich gesagt, immerhin habe ich cand. glabrata!! Er meinte 80% seiner Cand. Patientinnen sind damit rückfallfrei. Auch mir hat es geholfen, diesen Sommer war bei mir String-Time :-x

Von Herzen alles Gute,

Aurora

Rvia


Hallo aurora!

Vielen Dank für die tollen Tipps, werde ich unbedingt ausprobieren. Habe dennoch ein Paar Fragen an dich und zwar: Wie lange hast du dich bereits mit dem Pilz gequält? Bist du seitdem rückfallfrei? Wie lange ist das jetzt schon her? Die Essigspülungen, behälst du den "Wurstel" ;-) die ganze Nacht drin oder dürfen die nur stundenweise drin bleiben? Hast du abgesehen von den Zäpfchen und den Kapseln was anderes gemacht (sprich Antipilzdiät, Unterwäsche, Sexentzug |-o usw.)?

Wäre dir sehr dankbar, wenn du antworten würdest!

Viele Grüße

Ria

auuro9ra1


Hallo Ria!

Ich hatte zwei, drei Jahre lang immer mal wieder Infektionen. Im letzten 3/4 Jahr eigentlich durchgehend.

Die Kombitherapie mit den beiden Kapseln hat bei mir super angeschlagen. Es hat zwar deutlich länger gedauert als Fluconazol, aber so nach 2-3 Wochen war dann alles super. Keine neue Infektion mehr: 6 Monate Ruhe.

Die Essigspülungen sind ein gutes Hausrezept gegen den Juckreiz. Den Wurstel nicht "stecken" lassen, sondern einführen und die Wasser/Essigmischung rausquetschen. Am besten unter der Dusche und halt solange es angenehm ist. Der Juckreiz ist dann deutlich besser.

Nein, außer den Kapseln habe ich mein Verhalten nicht verändert.

Ich habe normal gegessen-eigentlich auch viel Junk. Irgendwann ist der NachHEISShunger auf Süßes weniger geworden.

Ach, mir ist aufgefallen, dass Sexspielzeug eine Ping-Pong Quelle für Infektionen sein kann (besonders wenn sie aus Jelly sind). Ich habe zwar versucht, die Toys zu desifizieren, aber bei mir hat das nicht gut geklappt.

Alles gute dir,

aurora

Falls du aus Wien bist, kann ich dir Prim Gill, wärmstens empfehlen.

Ist Candida-kompetent und super nett.

VQirginia 'Mig4uel


noch eine Frage, Aurora

Hallo Aurora,

ich bin spanierin, und ich leide auch an diesen super netten pilz. Ich habe durch Zufall diesen Forum gefunden.

Könttest du mir sagen, wie lange du diese Behandlung mit Prevegyne und Döderlein med hattest? Prevegyne habe ich in Spanien gefunden, Döderlein med nicht, aber es gibt was ähnliches.

Vielen Dank für deine Tipps

aturo0rax1


Hallo Virginia Miguel!

Kann ich mir vorstellen. Sind beides österr. Produkte. Also, der Inhaltsstoff im Döderlein med ist ein Lactobacillus gasseri-Kulturlyophillisat. Es gibt aber viele Medikamente zur Sanierung des Scheidenmilieus. Ich denke mir mal, dass die alle in etwa gleich gut sind.

Zu Prevegyne habe ich folgendes gefunden: Inhaltsstoff Ascorbinsäure (= Vitamin C) senkt den pH-Wert in der Scheide, fördert somit die normale Scheidenflora und verhindert gleichzeitig das Wachstum krankheitserregender Keime. Der Einsatz der Vaginaltabletten bietet sich z.B. vorbeugend bei immer wiederkehrenden bakteriellen Scheideninfektionen (aber erst nach einer erfolgreichen Behandlung durch vom Arzt verordnete Arzneimittel) oder zur Stabilisierung während einer Antibiotikatherapie.

Ein Scheidenmed auf Ascorbinsäure ist weniger leicht zu bekommen. In Ö gibt es die St. Martin Apo, die auch einen Onlineshop hat. Ich weiss nicht ob das für dich in Frage kommt.

Liebe Grüsse nach Spanien,

Aurora

a`urKorxa1


Kaktus86

Hallo Elena!

Ich weiss leider nicht, ob du Prevegyne auch in D erhältst.

Frag doch in deiner Apo einfach mal nach einer Vaginaltablette

auf Ascorbinsäure-Basis. Es gibt sicher auch ein deutsches

Produkt. Falls, doch nicht, ist es üblich, dass die

Apotheken gegen geringen Aufpreis (1-2 €), die Produkte

bei ihrem Lieferanten bestellen.

Liebe Grüsse und alles Gute.

h#endyady0oin


das deutsche produkt ist vagi c!

poam0x1


candida glabrata - was mir geholfen hat

eine "Frauendusche" aus der Apotheke mit ca 500ml warmen wasser befüllen, 1 EL Essig hinzugeben, einführen und die dusche entleeren, weiters benutze ich keine tampons mehr, seitdem bin ich seit 2 jahren quasi pilzfrei (falls ich trotzdem hin und wieder ein jucken spüre, mache ich sofort wieder eine essigspülung, meist reicht eine Anwendung)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH