» »

E-coli und Pilz

k#ono$mi hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich leide unter seit 5 Monaten unter unheilbaren Scheidenpilz. Bei mir wurde jedes Mal unterm Mikroskope ein Paar Pilzsprossen festegestellt (wenn ich gesund bin, ist dieser Pilz natürlich nicht unterm Mikroskope zu sehen). Trotz diversen medikamentösen Behandlungen geht der Pilz nicht einmal weg und ich bin fix und fertig. Ständiges Jucken und Brennen macht mich verrückt .

Ich wollte wissen was das für ein Pilz ist und habe Kulur anlegen lassen. Die ersten 3 Male (in Absänden von ca 2-3 Wochen), Pilzkultur negativ- nichts gewachsen obwohl mikroskopisch positiv ist! Beim vierten Mal zum ersten Mal etwas gewachsen, aber das ist kein Candida Albicans, sondern Saccharmyces Cerevisiae. Soll normalerweise apathogen sein, aber vereinzelt wurde schon berichtete, dass man dadurch Infektionen bekommen kann. Kennt jemand diese Pilzsorte? Leider hat das Labor kein Empfindlichkeitstest durchgeführt, so dass man nicht weiss, welche Medikamente wirken...

Gleichzeitig wurde auch reichlich E-coli bakterien festgestellt. Ich hatte noch nie solche bakterielle Infektion gehabt. Ist das doch nicht der normale Bewohner in der Scheide, ich meine viele Frauen haben mehr oder weniger E-coli in der Scheide? Wenn die Menge viel sind, muss man das mit Antibiotikum behandeln? Welche Symptome verursachen diese Infektion? Juckreiz und Brennen wie Pilz? Ich habe keine Schmerzen, mein Ausfluss ist weiss , riecht neutral. Keine Ahnung, woher diese lässtige Symptome kommen, weil laut Befund ich nur harmlosen Pilz habe....

Hat jemand Erfahrung mit E-coli? Hat man richtige Beschwerden?

Ich möchte nur diese Symptome loswerden!! Seit fast 6 Monaten kann ich nicht richtig schlafen, diese Angst, dass ich nie wieder gesunde werde.... ich bin wirklich am Ende.

Ich habe gerade mit Fungata eine Langzeittherapie angefangen. Habe schon 2 Fungata geschluckt, keine Besserung... weiss nicht, ob ich das weitermachen soll, oder zuerst mit Antibiotikum E-coli eliminieren soll. Solange diese E-coli reichlich in der Scheide ist, geht der Pilz auch nicht weg?? Oder ist mein Pilz einfach gegen alle Mittel resistent geworden? Ich bitte um Eure Meinung und Rat...

Antworten
LQachDocOhMxal


Huhu

Mir geht es momentan sehr ähnlich...! Leider habe ich meinen Pilz(Candida) jedoch schon etwas länger. Ich nehme momentan ein Antibiotikum gegen die leider auch vorhandenen E-Coli-Bakterien. Bakterielle Infektionen können hochsteigen und zu Eileiterverklebungen führen.....! Bei Colo-Bakterien ist das nicht sehr wahrscheinlich, aber ich wollte sicher gehn und nehm jetzt eben fünf Tage das Medikament. Im Anschluss dann Siros-Kapseln, das sind

oral anzuwendende Tabletten gegen immer wiederkehrende Pilzinfektionen. Man nimmt vier Stück davon. Alle an einem Tag.

Du solltest versuchen, wenn duch auch vorhast ein Antibiotikum zu schlucken, während der Einnahme jeden Abend ein Milchsäurezäpfchen zu nehmen, damit nach der Behandlung nicht zwar die Bakterien weg sind, aber der Pilz blüht.. :-(

Ggen den Juckreiz hat mir meine Ärztin eine Salbe empfohlen. Sie heißt Deumavan. Das ist eine Fettcreme, die speziell für den Intimbereich entwickelt wurde, um die angegriffene Haut zu beruhigen und sie somit unanfälliger füt Keime zu machen, denn in kleinenHautrissen siedeln sich die bösen Dinger besonders gerne an.

Im Internet habe ich noch einen Tip gefunden: Multi-gyn-gel. Da ist ein Gel, das den PH-wet der Scheide wieder aufbaut und gegen Juckreiz hilft.

Zwar greifen die beiden Salben nicht wirklich die Ursache des Jucken und Brennens an, aber man kann nach dem Auftragen wieder einen klaren Kopf fassen und etwas rationaler nach einer weitern Behandlung suchen....

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen...

LG

k@onoxmi


Was für Beschwerden hast Du?

Hallo Lachdochmal

Danke für Deine nette Antwort. Deumavan und Multi-Gyn habe ich auch zu Hause, aber hilft überhaupt nicht gegen dises starke Jucken... Ich habe heute Rosmaringel von Wala benutzt und nur ein bisschen Linderung...

Als dein FA E-Coli Bakterien feststellte, hattest Du Beschweren wie Jucken oder Brennen? Hast Du momentan akute Pilzinfektion? Helfen Medikamente bei Dir?

Bei mir ist es so, ich leide seit 5 Jahren unter chronischem Pilz, aber bis jetzt habe ich immer mit Medikamente in Griff bekommen. Diesmal geht der Pilz seit August nie weg.. Ich kriege Paink, weil falls dieser komische Pilzart vom Befund wirklich krankmachen bei mir ist, gibt es keine Therapiemöglichkeiten. Dieser Art ist nicht so bekannt, aber verursacht gleiche Symtome wie Candida, und sehr schwierig zu behandeln... soll fast resistent gegen Fungata sein, und auch gegen viele azole Medikametne, auch. Ich bin schon fast immun geworden gegen Nystatin, so dass ich verzweifelt bin, dass ich wahrscheinlich mein ganzes Leben mit diesen Symptome leben muss.....

Bei mir ist das Jucken auf der linken Seite an Schamlippen deutlich stärker. Es ist so lästig, so dass ich jeden Tag mitten in der Nacht aufwache. Si geht es seit 5 Monaten...War auch beim Hautarzt aber sie haben nichts gefunden. Ich bin sicher, dass dieser kleine Pilz der Grund des Juckens....

Sbchads;toffer)mi0ttler


Bitte keine Panik!

Salut Konomi!

Bei der "Saccharomyces Cerevisiae" handelt es sich schlicht und einfach um Bierhefe! Diese hat laut der mir vorliegenden Literatur ein leicht allergenes Potential. Ob das wirklich die primäre Ursache für Deine Beschwerden ist, glaube ich nicht. Meistens ist es ein regelrechtes Zusammenspiel verschiedener Faktoren; und dadurch wird die Ursachenforschung und Therapiefindung nicht gerade erleichtert.

Gerade deshalb brauchst Du einen klaren Kopf, um die Mediziner möglichst effektiv und objektiv bei der Anamnese zu unterstützen!

Vielleicht solltest Du Dich mal an einen Allergologen oder Umweltmediziner überweisen lassen. Eine ganzheitliche und fachübergreifende Betrachtung ist in solchen Fällen nach meiner Auffassung der beste Weg!

Alles Gute und baldige Besserung!

L[achDoIchMal


Aaaalsoooo.....Ja, ich habe momentan eine akute Pilzinfektion und eben diese blöden E-Coli-Bakterien. Die Bakterien führen zu Rötung und zu einem wirklich ekelhaften Brennen bei mir...ist aber schon besser geworden, seitdem ich das Antibiotikum nehme. Man muss Colibakterien nicht unbedingt behandeln, manchmal schafft der Körper es auch, sich selbst zu helfen, aber bei mir waren es halt laut Labor seeeeeehr viele :-(

Jo...die Medikamente. Sachen, die man auf die Haut aufträgt helfen bei mir leider gar nicht mehr. Hab das Gefühl, meine Haut dreht langsam echt durch...immer wenn ich ihr wieder mit ner neuen Creme anrücke, wird sie wieder röter :-( Siros-Kapseln helfen mir eigentlich ganz gut. Leider musste ich kurz nach der letzten Einnahme von denen Antibiotikum intravenös bekommen.....und...wie solltes es auch anders sein.....der PILZ rückte natürlich gleich wieder an :-(

Wenn ich dieses mal keinen dauerhaften Erfolg habe, werd ich glauch ich doch mal zu nem Arzt gehen, der sich auf solche Infektionen spezialisiert hat...

LG

kronNomAi


Dann mus ich wohl Antibiotikum schlucken

@Schadstoffermittler

Saccharomyces Cerevisiae gilt als apathogen... aber ich habe im Internet (Deutsche und Englische Seiten) gibt es doch in den lentzten Jahren Frauen die durch diesen Pilz Infetktion bekommen. Sie sind nicht besonders immun geschwächt wie HIV oder Leukämie.. Bei mir wurde kein Candida Albicans festgestellt, so dass ich mir wirklich Sorgen mache, dass diese Symptome (Juckreiz , Brennen , stechende Schmerzen) durch diesen komischen Pilz verursacht wird.... Bei einem Allerglogen war ich schon. Er hat nichts gefunden. Scheide- aussern kein Candida, kein Ekzem...

@LachDochMal

Hast Du Brennen in der Scheide oder eher aussen? Gibt es noch andere Besserung seitdem Du Antibiotikum nimmst, z.B. Juckreiz? Ist Deine Pilzinfektion momentan nicht so schlimm? Ich beneide Dich, dass Du nur mit Syros-Kapseln alles in den Grifff bekommst...

Der Befund aus dem Labor sagt ´´ Kultur: reichlich E-Coli gewachsen ´´. Sie haben auch ein Empfindlichekeitstest gemacht,gegen welchen Antibiotikum der Keime gut reagiert. Wenn Du sagst, dass Deine Beschwerden durch Antibiotikum-Einnahme etwas besser geworden ist, ich soll wahrscheinlich auch mal das machen. Übrigens, wie heisst das Mittel und Wirkstoff Du nimmst? Nach 5 Tage Einahme, nimmst Du gleich Siros Kapseln?

Wie lange hast Du schon die Pilzinfektion? Sorry, dass ich so viele Fragen stelle...

aJyxya


hi leute!

ich hab schon mal unter einem eigenen thread gepostet, weils mir derzeit ganz gleich geht wie euch! leide seit jahren unter diesem pilz, aber seit einem jahr sind eben auch noch diese bakterieninfektionen dazu gekommen. der arzt verschreibt immer dieselben medikamente, obwohl es offensichtlich ist, dass die nix nützen. antibiotika, betaisodona, döderlein. von deumavan hab ich allerdings noch nichts gehört. vielleicht nutzt ja das etwas.

mit den antibiotika ist das halt immer derselbe kreislauf. da geht die infektion zwar weg, dafür freut sich der pilz...

allerdings hab ich jetzt von einer freundin gehört, dass ihr essigspülungen und das strikte vermeiden alles süßen (inkl. obst) den durchbruch verschafft hat. zumindest mal, was den pilz betrifft.

aber so konsequent bin ich leider meistens nicht.

liebe grüße und gute besserung euch allen

R>otg<ift


Hier ein paar Tips bei Scheidenpilzen

Es gibt eine Tablette (Fungata heißt die glaub ich), die wirkt weitaus besser als jede Creme und Zäpfchen gegen Scheidenpilze. Sie ist rezeptpflichtig; so dass ihr zu Eurer Frauenärztin müsst. Aber in 2 Tagen geht es sofort besser und es ist wirklich nur eine Tablette; die vaginal und im Darm die Pilze entsorgt.

Für dauerhaften Erfolg müsst ihr Eure Ernährung umstellen (wenig Süßes, komplexe Kohlenhydrate, fragt Eure Ärztin nach einer Pilzdiät).

Weiterhin gibt es eine Sprize, die für ca 36 Monate vorbeugend hilft gegen vaginale Pilze. Der Wirkstoff heißt Gynatren und die Frauenärztin muss das machen. Das ist ein Wirkstoff für 36 Monate. Aber nicht billig und muss man selber bezahlen (es sind 3 Ampullen notwenig für 3 Spritzen ins Gesäß ca. 49,95 Euro).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH