» »

E. coli-Bakterien gehen nicht weg

d7ieSwainftxe hat die Diskussion gestartet


Bei mir wurde erst kürzlich festgestellt, dass ich mit E.Coli-Bakterien infeziert bin. Ich habe dann Antibiotikum verschrieben bekommen und hatte danach eine Woche Ruhe. Nun habe ich schon wieder dieselben Symptome einer Blasenentzündung! Ich halte es nicht mehr aus, wie es ist möglich, dass diese Bakterien immer noch vorhanden sind? Welches spezielles Mittel braucht es denn? Kann ich jetzt wieder zum Arzt laufen, damit er mir wieder ein Antibiotikum verschreibt, das ich testen soll?

Es ist schon zum Verzweifeln, vor allem weil ich Angst um meine Gesundheit habe. Das ganze Antibiotika ist auf die Dauer nicht gesund und wenn ich wieder eines verschrieben bekommen, ist das mein zweitens innerhalb von zwei Wochen!

Hat jemand Erfahrung mit diesen Bakterien und kann mir weiterhelfen? Ich bin verzweifelt :°(

Antworten
kcoalax243


Hilfe gegen E-Coli´s!!!

Hallo Sanfte *:)

ich habe dasselbe Problem wie du und die letzten 4 Monate waren die Hölle. Mittlerweile bin ich gegen fast alle Antibiotkias resistent!

Doch meine Symptome (Stechen in der Harnröhre, Druckgefühl in der Blase und immer wiederkehrende akute Blasenentzündungen mit unglaublichen Schmerzen im kompletten Unterbauch- und Nierenbereich) sind besser geworden und ich habe letzte Woche meine erste leichte Blasenentzündung bekommen und ohne Antibiotika wegbekommen ;-D. Was ich gemacht habe:

[f1. Üblichen Hygienevorschriften beachten]: denke muss sie nicht näher erläutern, sowie auch nach dem GV sofort auf Toilette und besser sind Kondome...ist auch schön x:)), mind. 3 l pro Tag trinken, keine Säfte, trinke ausschl. Tee

[f2. Cranberry Kapseln] (100 St./ca. 20€) jeden Tag 2x1 oder 3x1 oder mehr bei akuten Symptomen, sollen bei E-Colis besonders gut helfen! Jeden Tag nehmen, egal ob Beschwerden da sind!

[f3. Phlogenzym (mein eigentlicher Retter):] sauteuer, aber seitdem sind meine Schmerzen fast weg. Wirkt stark entzündungshemmend und hat meine Reizung in der Blase wohl nach Monaten endlich fast ausgeheilt, zumindest ist kein Druck mehr da!!! (100St/ca. 35€) 3x2. Man kann sich auch zum Antibiotikum nehmen, diese werden dadurch unterstützt. Ebenfalls jeden Tag über langen Zeitraum nehmen!

[f4. Anti-Pilz-Diät und Aufbau des Immunssystems:]

Ist einfach unerlässlich, da uns ja anscheinend die natürliche Kraft fehlt, die Bakterien abzuwehren.

- kein Zucker (keine Fertigprodukte, Honig u.ä. nur in Maßen, auf jeder Packung nach Zucker suchen, da er sich überall versteckt)

-kein Schweinefleisch

-kein Weissmehl (alternativ: Roggenvollkornmehl, Vollkornbrot z.B. von Aldi, dort gibt es auch super Backmischungen)

Möglichst 500g Joghurt mit Kulturen pro Tag essen (Mischung mit Früchten, Müsli etc.)

[fDazu folgende Medikamente:]

Pro Symbioflor

Myrrhinil Tabletten

Omni Fos Pulver

Ich nehme noch zusätzlich: Zinktabletten, Vitamin B hochdosiert

Habe gerade einen Abstrich aus der Scheide untersuchen lassen und dort wurden auch Bakterien festgestellt. Soll jetzt wieder Antiob. nehmen, wogegen ich aber leider resistent bin.

(fIch vermute, dass die ganze Ursache für die Blasenentzündungen in der Scheide liegt], da ich ständig mit Schmerzen, Pilze und ab und zu Ausfluss zu kämpfen hatte!

Mein Frauenarzt hat den Abstrich erst beim 3. Besuch eingeschickt >:(

Die Kultur für Pilze liegt noch nicht vor. Werde meine FA heute anrufen und klären, wie ich die Bakterien dort wegkriege und ob es auch E-Coli´s sind!

Die kriege ich auch noch weg!

Das sind natürlich nur Ansätze, die nicht jedem helfen müssen!

[fNoch ein paar Bemerkungen:]

-über das Phlogenzym und andere Präparate scheiden sich die

Geister. Nur ein Schulmediziner, der in die Richtung ganzheitliche

Behandlung praktiziert wird da übereinstimmen!

-die Therapie ist langwierig, aber erst Erfolge waren schnell da!!!!

-die Medikamente sind teilweise sehr teuer. Aber Antibiotkum ist

auf Dauer auch sehr teuer und hilft nunmal auf lange Sicht nicht!

- die Ernährungsumstellung ist ein MUSS! Wenn unser

Immunsystem nicht richtig funktioniert, hilft gar nichts.

- es ist am Anfang hart, aber wenn man erstmal weiss, was man

alles essen darf, dann geht es. Reine Gewöhnungssache!

(Positiver Nebeneffekt: fresse wie ein Scheunendrescher und

nehme ab!)

So, ich werde euch auf dem Laufenden halten.

An alle Leidensgenossinnen: Gute Besserung! *:)

M_rDar&cy


BE - Frage an Koala

Hallo Koala,

du schreibst dass eine Anti-Pilz-Diät und Aufbau des Immunssystems sehr wichtig sind um wiederkehrende BEs zu vermeiden. Ich bin so langsam auch dahintergekommen dass das der richtige Weg ist (wahrscheinlich...(; ) Nun frag ioch mich welcher Arzt mich dahingehend untersucht, also zB auf Pilzantikörper im Blutbild oder Abstrich von d. Zunge. Hatte mal einen Arzt der sehr gut war, bin nun aber nach Hamburg umgezogen und mein Arzt um die Ecke hat mich ausgelacht als ich sagte dass ich auf Pilze untersucht werden möchte. Er meinte dass sei kein Krankheitsbild. Kennst du ja vielleicht, diese Reaktionen...Ist ein Homöopath die richtige Adresse oder nur Abzocker?? I don't know, help!!

E#llo+rman


An Mr. Darcy

Diese Frage kann ich dir auch beantworten. Gehe zu einem Allgemeinmediziner der auf seinem Praxisschild auch Naturheilverfahren stehen hat. In der Regel kennen sich diese Mediziner damit aus und gehen auf dich ein. Kannst vor dem ersten Arztbesuch ja vielleicht telefonisch schon mal abklären ob solche Untersuchungen bei dem Arzt auch üblich sind.

Gruß

s#t!ellKapolaxre


Mir leuchtet nicht

ganz ein, was Pilze und die "Anti-Pilz-Diät" mit der Blasenentzündung zu tun haben soll.

An den Blasenentzündungen sind meistens E. coli's schuld, die normalerweise im Darm leben (dort gehören sie auch hin). Sie können aber von dort aus zuerst die Vagina besiedeln und dann auch auf die Harnröhre überspringen --> Harnröhrenentzündung/ Blasenentzündung.

Stimmt schon, Antibiotika auf Dauer und zu oft sind nicht so günstig, es kommt aber auch immer drauf an, WELCHES AB verschrieben wird (Ich würde jetzt einmal einfach so behaupten, daß viele Hausärzte sich da nicht so ganz toll auskennen/auf dem Laufenden sind...).

Der Arzt, der gemeint hat, daß "Pilze" kein Krankheitsbild sind, hat recht. Wir haben alle Pilze im Darm --> sind natürliche Darmbewohner!!

ein Link, der euch vielleicht interessiert... über "Verpilzung" und "Pilzdiät"...

[[http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/darmpilz.html]]

k\oaulax243


@stellapolare

Du hast recht, dass die Pilze im Darm nichts direkt mit den BE zu tun haben. Auch stimmt es das Pilze bei jedem im Darm sind, aber wenn es davon zu viele gibt wird das Immunsystem geschwächt. Wir wissen mittlerweile das ein schlechtes Immunsystem eine Abwehrschwäche hervorruft und somit auch die E-Colis nicht mehr richtig abgewehrt werden können. Deshalb ist es wichtig das Immunsystem wieder aufzubauen, um eine stärkere Abwehr gegen Infekte/Infektionen zu bekommen. Gerade bei immer wiederkehrenden Krankheiten spielt es eine große Rolle.

Das die Hausärzte nicht immer das richtige AB finden liegt nicht am Unwissen, sondern daran, dass sich nur einen Test mit Mittelstrahlurin machen und nicht mit Katheterurin und auch keine Laboruntersuchung mit einer Kultur (wird beim Urologen gemacht). Verschiedene AB sind für versch. Bakterien und das kann in einer Kultur beim Urologen direkt ausgetestet werden, welches Präprarat für diese Bakterien hilft.

@MrDarcy:

du hast wirklich größere Chancen beim Allgemeinmediziner mit Naturheilverfahren. Die haben mehr Ahnung von ganzheitlicher Medizin. Homöopathen sind natürlich noch besser, aber ich kann dir keinen in Hamburg empfehlen.

Du kannst über eine Stuhlprobe auch selber eine Untersuchung in einem Labor machen lassen. Das muss selber bezahlt werden (habe ca. 60€ bezahlt). Röhrchen müsstest du eigentlich in der Apotheke bekommen und die Adresse kann ich dir geben. Aber für die Beratung solltest du dann einen guten Allgemeinmediziner aufsuchen oder eine Homoöpathen.

Lieben Gruß *:)

k$oDala2X43


@stellapolare

Noch ein kleiner Nachtrag:

Laut meinem Untersuchungsbefund liegt der Normbereich für Candida bei 10², was eindeutig darauf hinweist, dass es selbstverständlich ist, dass dort Candidas sind.

Gruß :-)

d)i|eSan'fte


Danke erst mal für die vielen Anregungen und Tipps :)^

Denkt ihr, dass ich fürs erste auf Antibiotika verzichten sollte und schauen, dass ich nach dieser Therapie wieder mein Immunsystem auf Vordermann bringen sollte (AB schwächt schließlich den Körper)?

Es war irgendwie seltsam heute, ich hatte für ein paar Stunden Harndrang, jedoch ohne Schmerzen, die sonst aber immer gegeben waren (das typische Brennen nach dem Wasserlassen). Nach ein paar Stunden war es wieder vorbei und jetzt habe ich keine Beschwerden mehr.

Ich weiß langsam nicht mehr, ob ich nur noch Phantomschmerzen haben (bei Stresszuständen) oder ob die Bakterien wirklich noch nicht vollkommen vernichtet worden sind.

Ich werde montags mal den Urologen anrufen, Antibiotika werde ich allerdings keines mehr nehmen (nicht in so kurzer Zeit). Mal sehen, was passiert :-/

sitella2polarxe


Zitat

"Wir wissen mittlerweile das ein schlechtes Immunsystem eine Abwehrschwäche hervorruft "

Das ist ein bißchen unglücklich formuliert, denn: Immunsystem=Abwehr, d.h. ein schlechtes Immunsystem ist gleichzusetzen mit einer Abwehrschwäche (und nicht die Ursache dafür).

Das Immunsystem aufzubauen ist schön und gut.

Aber was haben denn die armen Pilze bitte mit Abwehrsystem-Aufbauen zu tun?

Es gibt Faktoren, die das Immunsystem beeinflussen, und das Immunsystem soll dann gegen ZUM BEISPIEL Pilze ankämpfen.

Es ist also der falsche Angriffspunkt, die Pilze zu bekämpfen, denn die haben ja keinen übergeordneten Einfluß auf das Immunsystem; Pilze (oder was auch immer) zu bekämpfen heißt , das Imm.system zu ENTLASTEN (unnötigerweise,weil die Pilzchen dem Imm.system im Normalfall gar nichts machen), nicht zu STÄRKEN.

Das Imm.system ist aber sehr wohl mit dem ZNS verflochten, Zytokine des Immunsystems wirken z.T. direkt auf das ZNS oder auf die Hormonausschüttung der Hypophyse.

Praktisch alle lymphatischen Gewebe sind von autonomen Nervenfasern durchsetzt, somit ist das autonome Nervensystem (das direkt auf Emotionen etc anspricht!! Sympatikus/

Parasympatikus) ein Bindeglied zwischen Umweltreizen und dem lymphatischen System! Es macht also durchaus Sinn, zu versuchen, stressfreier zu leben etc.

Die Immunologie ist eines der komplexesten Gebiete, die mir im Laufe des Studiums untergekommen sind, und ich kenne mich bei Gott nicht perfekt damit aus. Aber alles auf Pilze, die da friedlich im Darm vor sich hinleben, zu schieben, ist wohl doch etwas stark vereinfacht. (warum eigentlich gerade Pilze im Darm? Wir sind voll von Mikroorganismen, auf der Haut und überall, und die MÜSSEN da sein, denn wenn sie nicht da wären, wäre Platz für andere, pathogene Organismen!!)

Naja, aber wer meint, daß Pilzdiät etc. einen positiven Einfluß hat, dem nützt es ja vielleicht wirklich etwas --> allein durch den psychologischen Effekt.

So, ich bin jetzt aber vom Thema abgekommen, eigentlich ging's hier ja um Blasenentzündungen... entschuldigung ;-)

Ich gehe jetzt und werde mit viel Zucker bestreute Marillenknödel essen, damit's die Pilze auch schön haben ;-)

Lg

kGoalaJ243


@stellapolare

wollte schon sagen, dass ich mir vorkomme als wenn ich mit einem Schulmediziner diskutiere...., aber die Frage hat sich ja jetzt von alleine geklärt ;-)

Also, ich denke auch nicht, dass die Pilze an allem bzw. BE schuld sind. Ich weiss nur, dass ein Ungleichgewicht im Darm (ob durch Pilze oder sonst etwas!) eine Immunschwäche unterstützen!

Ob die Auslöser nun Pilze, Umweltfaktoren, Stress etc. sind ist bei jeder Person unterschiedlich ausgeprägt und können in unterschiedlichen Bereichen liegen.

Ich weiss ja nicht, ob du auch mit einer chronischen Krankheit "beglückt" wurdest, denn sonst würdest du das nicht alles so fachlich sehen (auch wenn deine kritischen Aussagen berechtigt sind). Wenn die Schulmedízin nicht mehr wirkt, dann fühlt man sich völlig hilflos und man ist gezwungen sich in andere Richtungen zu orientieren, wenn man nicht aufgeben will!

Bei mir hat diese "Diät" zu einer beschwerdefreien Zeit von 3 Jahren meiner Neurodermitis geführt!!!

@die Sanfte:

Wenn du keine akuten Symptome mehr hast, dann kannst du vielleicht auf AB verzichten, aber solltest sofort mit einer alternativen Stärkung bzw. Therapie anfangen!

Deinen Urin solltest du trotzdem beim Urologen untersuchen lassen. Wahrscheinlich werden sie noch einige coli´s finden.

Stress wirkt sich bei mir auch extrem auf meine gereizte Blase aus, auch wenn es nicht der Auslöser ist.

Du solltest dir jeden Tag Zeit für Entspannungsmethoden wie TaiChi, Yoga oder Meditation nehmen. Das hilft ganz gut, aber hier gilt auch: nur wenn man es regelmäßig macht!

Alles Gute, hoffentlich bald blasenbeschwerdefrei!!! *:)

dbieSan/fte


Danke koala243 für deine aufmunternden Worte :-D

Ich habe mir auch schon überlegt, ob das nicht dieser eine Tage psychosomatisch bedingt war (weil ich an diesem Tag eine wichtige Klausur schreiben musste und meine Symptome nicht wie die der üblichen Blasenentzündung war, wo ich sonst immer ein Brennen verspürt habe).

Jedenfalls versuche ich jetzt mal meinen Körper und mein Immunsystem wieder nach der Antibiotikatherapie zu stärken (mit mehr Sport und gesunder Ernährung). Und hoffe dass ich damit wieder zu meinem Gleichgewicht finde! Mein Körper sollte wieder alleine mit den (wahrscheinlich mittlerweile normal vorkommenden) Bakterien zurecht kommen und nicht chemische Unterstützung brauchen. Man selbst will schließlich nicht zum Weichei mutieren, das ständig nur mehr über Beschwerden (sicher schon psychisch manifestiert) klagt; dem Körper gönnt man diese Schwäche daher noch weniger ;-D

djieSa%nfte


Ich war beim Arzt und habe wieder Antibiotikum (Selexid) verschrieben bekommen (penicilinhaltiges wiederum) :°( Es wurde eine Urinkultur angelegt und zusätzlich wurden mir Urgenin-Tropfen verschrieben und der Tipp dazu gegeben, einmal täglich Apfelessig zu trinken. Ich bin mal gespannt, ob das nun endlich anschlägt, denn bald bin ich mit den Nerven fertig, wenn nicht mal mehr Antibiotika (schon zum zweiten Mal) gegen die E.Coli-Bakterien wirken!

moarie1-@antoinxette


Leidensgenossin...

Hallo habe ungefähr genau die selben Probleme mit Blasen-bzw.Nierenentzündungungen wie Ihr alle hier... Das fing vor drei Jahre an, als ich angefangen habe die Pille zu nehmen und GV zu haben. Mittlerweile habe ich alle 4-6 Wochen einen Infekt... Ich habe mich auch schon homeöpathisch behandeln lassen was ber auch nur kurzzeitig von Wirkung war! Nun ging es wieder los. Jetzt überlege ich mich gegen E.coli impfen zu lassen da diese wohl laut meiner Urologin immer bei einem Infekt verstärkt vorhanden sind! Kann mir da jemand etwas zu sagen? (Erfahrungen etc. ???) Desweiteren erzählte mir eine nette Apothekerin etwas von Darmsanierung und Maßnahmen gegen Übersäuerung!hat da jemand schon Erfahrungen gemacht ???

s~tDellyapolaxre


etwas späte Antwort...

@ koala:

Ja, ich muß zugeben, ich sehe das Ganze wirklich sehr von der schulmedizinischen Seite her (die aber meiner Meinung nach als erstes kommen muß, und erst danach die Naturheil-Methoden etc. - ich sage aber nicht, daß diese schlecht oder nicht nützlich/wirksam wäre!).

Ich habe aber z.B. eine Freundin, die eine Kinesiologie-Ausbildung macht und jetzt weise herumpredigend durch die Gegen läuft, ohne auch nur irgendein medizinisches Basiswissen zu haben (ob sie eigentlich weiß, was sie redet?); das kann's ja auch nicht sein. Vielleicht bin ich deswegen ein bisschen sensibilisiert für das Ganze?

Und du hast schon recht, ich hab' zum Glück keine chronischen Beschwerden irgendwelcher Art und hab wahrscheinlich wirklich zu wenig versucht, mich in euch hineinzuversetzen.

Sorry!

@dieSanfte

Geht's dir mittlerweile besser? Muß noch einmal meine schulmedizinischen Weisheiten loswerden.. ;-) : Selexid ist ein Super-Antibiotikum bei Harnwegsinfekten! Wenig Nebenwirkungen, keine Pilze! Hoffe, es hat genützt!

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH