» »

Welche Nebenwirkungen haben Antibiotika?

sZchn|upper}keks hat die Diskussion gestartet


Vor kurzem bekam ich 10 Tage lang Antibiotika. Anfangs per Tropf (6 Flaschen am Tag) und die letzten 4 Tage in Tablettenform. (ausserdem habe ich jede Menge Schmerzetropfen und Trombosespritzen bekommen, also jede Menge "Stoff") Seit der letzten Einnahme des Antibiotikas sind 11 Tage vergangen. Habe mir einen Scheidenpilz eingefangen, der bereits behandelt wird. Meine FA hat mir etwas verschrieben.

Trockene und schuppige Haut hatte ich leider auch.

Allerdings habe ich auch seit der Einnahme dauernd Blähungen. Könnten das auch Nebenwirkungen sein? Jetzt noch? Vielleicht ist der Magen-Darm-Bereich von den ganzen Mittelchen so angegriffen? Vielleicht kennt das ja jemand??

Wer kann etwas dazu sagen oder kennt weitere Nebenwirkungen?

Gruß

schnupperkeks

Antworten
A%ic\ha20p0x4


Du könntest von den Antibiotika einen Darmpilz (Candida) bekommen haben. Eine Candidose kann sich durch Blähungen bemerkbar machen. Während einer Antibiose sollte man daher seinen Darm immer durch Einnahme von lebenden Bakterien schützen (Mutaflor, Symbioflor, etc.).

Du kannst es per Stuhluntersuchung überprüfen lassen, allerdings kann der Pilz nicht immer entdeckt werden.

Du könntest prophylaktisch mal für 4 Wochen Nystatin-Tabletten nehmen 3x1 nach dem Essen. Diese sollen angeblich vom Körper nicht aufgenommen werden und nur im Darm wirken. Kann Dir der Arzt verschreiben. Wenn er es nicht tut: es ist rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich, kostet aber um die 50 Euro (100 Stk).

Ausserdem solltest Du Naturjoghurt mit lebenden Bakterien sowie rohes Sauerkraut essen (Milchsäurebakterien), aber nicht Abends. Für einige Wochen solltest Du Zucker vermeiden (füttert die Pilze) und Dich mit Kohlehydraten weitgehend zurückhalten.

Gruss,

Gabrielle

snch|nuppser.kexks


Iiiih Sauerkraut! Mag ich ja gar nicht... Aber das mit dem Joghurt probiere ich. Den darf ich dann aber Abends, oder?

Macht sich ein Darmpilz denn noch irgendwie anders bemerkbar? Durchfall oder sowas? Das habe ich nämlich nicht... die Blähungen treten auch hauptsächlich Morgens auf. Ab und an Abends...

A^ichaI200B4


Ja, Joghurt kannst Du immer, aber natürlich ohne Zucker oder sonstigen Schnickschnack drin.

Ausser Blähungen kann man auch Durchfall, oder aber auch Verstopfung haben. Oder es juckt etwas am After.

Kann auch sein, dass der Scheidenpilz vom Darm gekommen ist.

Auf jeden Fall solltest Du Deine Darmflora wieder aufbauen.

Grüsse,

Gabrielle

ecnisnxeid


Darmpilze hat jeder das sind ganz normale Bewohner des Darmes und nicht immer schädlinge. In der Apo gibts Probiotika z.B Omniflora N rezeptfrei. Kannste Dir Joghurts und den Sauerkrautkäse ersparen :-)

Sollte das alles nix nützen, dann ist die Behandlung mit dem Nystatin sicher eine Alternative.. Nur 1. ist das Zeugs teuer und 2. schreibt ned jeder Arzt auf, weil die allgemeine Meinung der Ärzte eher oben genannte ist.. Die Pilze langfristig wieder zu minimieren, wird mit dem Nystantin auch nicht gelingen.. Früher oder später gehts von vorne los...

good luck

jSack8x5


muss mich enisneid anschliessen

die Pilze waren schon vorher da.

Das Antibiotikum hat die "guten" bakterien im Darm gekillt.

Egal, von was die Blähungen etc. kommen, also entweder vom Pilz oder von "bösen" bakterien, die nicht mehr von den "guten" Bakterien in Schach gehalten werden können, da zahlenmässig überlegen... - Ziel ist es, die "guten" Bakterien wieder zu stärken mit oben genannten methoden.

sDchnup/perkexks


Das mit dem Joghurt mache ich auch jeden Fall. Hab gestern den ersten gefuttert... Immerhin hatte ich gestern Abend keine Beschwerden. Aber das kann ja auch Zufall sein. Werds die nächsten Tage versuchen und wenns nicht besser wird, das mit dem ekligen Sauerkraut testen. Von Ärzten habe ich erst mal die Nase voll. Das wird, wenn überhaupt, als letztes versucht.

Trotzdem erst mal vielen lieben Dank für eure Infos!!!

Liebe Grüße

A&ichva2004


Enisneid und Jack haben grundsätzlich recht - ich habe im Prinzip auch nichts anderes gesagt. Es ist richtig, dass jeder Pilze hat, doch durch Antibiotikaeinnahme können die Pilze überhand nehmen, und dann bekommt man ein Problem.

Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass es schwierig sein dürfte, eine massive Besiedlung mit Pilzen allein mit Probiotika, welcher Art auch immer, in den Griff zu bekommen. Wenn die Pilze sich erst mal breit gemacht haben, lassen die den guten Bakterien kaum eine Chance, sich wieder anzusiedeln, da Pilze einfach stärker sind. Aus dem Grund könnte Nystatin erforderlich sein, zusammen mit der Einnahme von Probiotika.

Probiotika sind übrigens auch teuer, daher meine Empfehlung des Joghurts und des "Sauerkrautkäses".

Doch schau erst mal, ob es auch so geht. Es ist bist jetzt ja auch nur eine Vermutung, dass Du ein Pilzproblem hast.

Gruss,

Gabrielle

e5nilsne&id


Im Grunde hat jeder auf seine Art hier Recht. Fakt ist die Behandlungsversuche sind ein guter Weg, wenns sich wirklich um massive Pilzüberbesiedlung handelt.

Wir Menschen haben uns die Wirkungsweise von Pilzen abgeschaut nun müssen wir auch mit den Nebenwirkungen leben. Klar Pilze sind eigentlich kein Problem im Darm, aber sobald das Gleichgewicht einmal gestört ist und die Pilze massiv ausgebreitet sind kann das Probleme verursachen.

Unsere lieben Ärzte geifen schnell zur billigen chemischen Keule ohne den Patienten über die langfristigen Konsequenzen aufzuklären. Im Budget des Arztes ist für Nystantin und Probiotika meistens kein Spielraum.

Blähungen und Luft im Darm, das wird dann als Lactose Intoleranz angehandelt oder ist ein Reizdarm...

Irgendwann landet man dann beim Heilpraktiker, der natürlich sofort die Pilze wittert und schon schliesst sich der Kreis..

Spätestens bei der nächsten Antibiotikabehandlung geht der ganze Mist von vorne los

sVchnup$per>kekxs


Ohje....

das hört sich alles nicht besonders gut an.

Habe mir jetzt freiwillig Sauerkraut gekauft. Will einfach alles versuchen, das schnell in den Griff zu kriegen. Hab auch schon ne kleine Portion gefuttert. Hoffentlich bekomme ich davon jetzt keinen Durchfall.... :-/

Zusätzlich habe ich mir noch ein paar LC1 Joghurts und Yakult gekauft. Wenns nun nicht besser wird, dann weiß ich auch nicht. Muss ich wohl oder übel zum Doc.

Liebe Grüße

jpackf8.5


Unsere lieben Ärzte (....) Im Budget des Arztes ist für Nystantin und Probiotika meistens kein Spielraum.

nur mal so am Rande - es sind in der Regel nicht wir, die das Arzneimittelbudget bestimmen, sondern entweder das Krankenhausmanagement oder die Kassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH