» »

Pilzinfektion

aunasEtastia78 hat die Diskussion gestartet


Ich bin 26 Jahre und weitestgehend kerngesund. Seit einigen Jahren habe ich mehrmals pro Jahr Pilzinfektionen im Vaginalbereich. Seither behandelt mich meine Frauenärztin ausschließlich mit Kadefugin (Zäpfen und Salbe). Verstärkt werden die Infektionen durch Antibiotika-Behandlungen, z. B. bei grippalen Infekten. Meinen Hausarzt habe ich darauf hingewiesen, dass die Infektionsgefahr bei Einnahme von Antibiotika fast um 100 % steigt. Ich bekam dann den Tipp, dies mit Joghurt-Spülungen zu behandeln. Danke für die Blumen!

Mein Problem ist, dass keiner von beiden Ärzten in irgendeiner Art und Weise ernst nimmt, dass es eine immense Einschränkung der Lebensqualität bedeutet, ständig derartige Infektionen zu haben, die auch die Gebärmutter einbeziehen, was irgendwann möglicherweise negativ auf eine Schwangerschaft wirken könnte. Nachdem ich mich sehr gründlich belesen habe und auch im privaten Umfeld Erfahrungsberichte hörte, glaube ich nun, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass eine chronische Darminfektion vorliegt, die behandelt werden muss. Eine weiße/gelbliche schleimige Substanz beim Stuhlgang verstärkt diese Vermutung.

An welche Art von Arzt sollte ich mich damit wenden? Innere Medizin, Heilpraktiker... ?

Vielen Dank im Voraus.

Antworten
MoercJedDes8x2


Vielleicht solltest du den Frauenazt wechseln! Denn wenn deiner das nicht Ernst nimmt scheint es kein besonders guter zu sein.

Hatte auch schon des öfteren solche Infektionen und kann dich sehr gut verstehen, denn das ist wirklich extrem unangenehm, aber ich glaube jede fünfte Frau hatte schon solche Infektionen!

Meine Frauenärztin hat gesagt ich soll auf Süsses verzichten bis die Infektion vorbei ist und dann hab ich noch aginaltabletten zur Nachbehandlung bekommen und ganz wichtig ist auch dass man den aussenbereich nicht vergisst!

l(advy:6x66


Das mit dem Süßen klappt nicht. Ich hab den Pilz dank einer Heilpraktierin (Homöopathie) wegbekommen. Der Frauenarzt hat mir nur immer Cremes und Zäpfchen verschrieben, die letztendlich nur die Schleimhaut immer mehr gereizt haben (man soll von diesen Präparaten nicht mehr als 5 pro Jahr verwenden).

lqadyx666


Lies mal Hier

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/1041/]]

Wenn du Lust hast, alles duchrzulesen. Ist sehr viel, aber reinschaun lohnt sich! Ist voll von guten Tipps! ;-)

mnaruiex30


Bei immer wiederkehrenden Pilzinfektionen ist auch eine Impfung mit Gynatren eine super Alternative also bei mir hat es prima gewirkt ich habe mich vor 2 Jahren impfen lassen und seit dem habe ich keine Infektion mehr gehabt davor hatte ich fast jeden Monat was gehabt. Ist leider nur nicht ganz billig, da man es selbst zahlen muß. Eine Impfung kostet glaube ich 50 Euro und dazu kommen noch 5 oder 10 Euro, dass der Arzt Dir die Spritze gibt und dann muß man es jährlich wiederholen aber das ist dann nicht mehr so teuer. Also bei mir hat es sich gelohnt und wenn ich mir ständig diese Zäpfchen und Salben kaufen mußte kam ich aufs Jahr teurer weg.

LG

sfus{a231x2


Echinacea hat mir sehr geholfen!

Hallo!

Ich bin 21 Jahre und habe mich auch lange Zeit und immer wieder mit Pilzinfektionen herumgequält, beim Frauenartzt hab ich ebenfalls immer die Salben-Zäpfchen-Kombination verschrieben bekommen, niemand konnte andere Ratschläge geben, bis ich in einer Zeitschrift von meiner Mutter auf einen Artikel gestoßen bin, der dieses Thema beinhaltete. Ein Gynäkologe empfahl Echinacea (Kräuter-) Tabletten (recht günstig in der Drogerie), die die körpereigene Immunabwehr stärken sollen-wirken also vorbeugend gegen Infektionskrankheiten. Habe dann 30 Tage lang eine genommen und seit dem (ca. 2 Jahre- toi toi toi -keinen Pilz mehr gehabt. Natürlich muss eine heilende Behandlung vorausgehen, die Tabletten wirken wie gesagt nur präventiv. Hoffe ich konnte helfen... Gruß, Susi.

Sgkihdaserxl


Gynatren ist super

Also ich kann der Marie nur zustimmen! Die Impfung mit Gynatren ist klasse!!!! Ich lasse mich 2x im Jahr dagegen impfen. Hatte früher jahrelang einen Darmpilz und nur der Heilpraktiker konnte mir helfen. Bei mir halfen keine Pilztabletten mehr, ich wurde dagegen immun.

Seitdem ich hormonell verhüte, lasse ich mich zusätzlich impfen! Man kann sich noch so gesund ernähren, aber Pilze lieben Östrogene! Ich habe mir damals dann auch eine andere Pille verschreiben lassen und zwar die Desmin - kann ich nur empfehlen. Inzwischen bin ich auf den Nuva-Ring umgestiegen und auch mit ihm Pilzfrei. Ich esse übringens schon lange wieder was ich will, also auch zuviel Schokolade!

Lg

a:na7stasFia7x8


Danke

Hallo Mädels,

vielen Dank für die vielen Tipps. Ich hab mich auch schon mit Gynatren impfen lassen. Leider hat die Antibiotika-Behandlung wegen meiner Erkältung den Pilz wieder ausbrechen lassen.

Ich denke, ich werde auf jeden Fall mal einen Heilpraktiker aufsuchen. Das muss wohl von innen her mal richtig aufgeräumt werden.

Vielen Dank und liebe Grüße.

M&elxba


Hallo Mädels...

ich habe nicht damit gerechnet dass wirklich so viele andere dassebe prblem haben wie ich.

Ich habe mittlerweile seit über einem Jahr immer wiederkehrende Pilzinfektionen. Habe sie bisher mit Biofanal, Kadefungin (beides rezptfrei in der Apotheke), und Fluctonazol (oder so ähnlich) ausprobiert. Anfangs hat Kadefungin, dann nur noch die Fluctunazoltablette geholfen.

Allerdings hält die bei mir auch nur 1-2 Monate höchstens an. Ich weiss nicht was ich noch machen soll, seit einer woche plagt mich wieder ein pilz, das zeug aus der apotheke bringt natürlich nichts. Morgen früh werd ich wieder verzweifelt beim FA auf der Matte stehen.

Meine FA will mir mittlerweile aber kein Fluctonazol mehr verschreiben, weil sie derMeinung ist das wäre nicht gut. Das ist mir in dem Moment wo ich einen Pilz habe allerdings sch***egal.

Ich will mich auch mir Gynatren impfen lassen, meiner Freundin hat das geholfen, sie ist seit über einem Jahr beschwerdefrei.

Meine Beziehung leidet mittlerweile auch darunter und das nicht wenig, abe ich habe echt keine Lust auf Sex wenn ich schmerzen oder juckreiz habe oder noch irgendwelche ekligen schleimigen Reste von Vaginaltabletten in der Scheide hab. Da ekel ich mich ja vor mir selbst.

mein Freund will sich nicht untersuchen lassen, und Kondome will er auf garkeinen Fall benutzen...

Ich nehme Cerazette, die FA hat diagnostiziert das ich deswegen östrogenmangel habe und deswegen der Pilz immer wiederkommt. Sie darf mir aber keine andere Pille verschreiben und auch kein orales Östrogen weil ich eine Blutanomalie habe und das würde das Thromboserisiko deutlich steigern.

Hat vielleicht jemand dasselbe Problem, von wegen cerazette östrogenmangel oder ähnliches??ß Für tipps wäre ich seh dankbar.

Ich hoffe ich bekomme morgen ne neue fluctonazotablette und dann die Impfungen, wenn die nicht wirken... geht meine Beziehung wohl bald den Bach runter. Mein Freund ist zwar bisher verständnisvoll, aber ich habe das Gefühl er glaubt mir mittlerweile einfach nicht mehr wenn ich immer wieder erzähle ich hab ne Infektion. Dazu kommt noch dass wir uns nur am wochenende sehen und manchmal auch nur alle 2 wochen, tja und wie es dann natürlich kommen MUSS passt der Pilz genau die wochenenden ab...

ist doch alles Mist

für euch alle viel Glück, ich werde berichten wie es mir morgen ergeht bei FA

kann aber vom hören-sagen nur jedem empfehlen diese Gynatren Impfung zu machen, schaden kanns echt nicht und wenns nur halb so wenig wird wäre mir damit schon sehr geholfen.

Alles Gute

Melba

d0an0a07


*:)

schockierend und beruhigend das hier alles zu lesen. Hört sich schon langweilig an zu schreiben, dass es mir genauso geht. Sagrotan mein bester Freund. Es könnte ja sein, dass man ein Handtuch 2mal benutzt.. und sich damit wieder ansteckt. Mittlerweile halte ich das alles für etwas übertrieben aber tja wie heißt es so schön..man wird älter. SChließlich habtte ich bis jetzt 10 Jahre Zeit älter mit Pilzen zu werden. Das paradoxxe ist, dass ich langsam anfange einen so merkwürdigen Sarkasmus zu entwickeln wenn mich mein mittlerweile x-ter Frauenarzt müde anlächelt... wie gesagt, schockierend. Ich habe Geld für unmengen an Medikamenten ausgegeben..Männer kommen und ungewollt wieder gehn sehen..Spaß am Sex verlohren oder noch nie gehabt? Ich weiß es nicht... Gedanken davor sind eh nur: na?Was wirds jetzt, eine Blasenentzündung oder ein fortwährender Pilz!!!???

Ich bin so genervt, so müde, fühle mich so ohnmächtig und bin grad wieder im ungewollten "Trennen weil Sex fast nie möglich". Zu 99% hab ich all das was hier im Forum steht schon ausprobiert. Und? Naja..leider sind diese kleinen hartnäckigen Biesterchen immer noch da, fröhlich wie zu Beginn und wie Kakerlaken einfach nicht kaputt zu kriegen. Kann euch Majorana Vaginalgel empfehlen, lindert den Juckreiz auch sehr gut, heilt Risse, zumindest kurzfristig und riecht klasse.

Hab gleich, wen wundert es einen Spaßbesuch beim Gyn, mal sehen wie er heute guckt. Werde ihm vorschlagen, einen weiteren Versuch mit Gynatren zu versuchen. Finde ich persönlich ziemlich sinnvoll.hat zwar das erste mal vor 3 Jahren 0 funktioniert...ABER, immer solange weiter bis es wirkt oder ich 80 bin und eh keinen Sex mehr will!!!! ;-D

djanax07


:)^

war heute morgen mal wieder beim Gyn..es gibt wohl-laut ihm-ein neues Mittelchen auf dem Markt..glaube nicht das es wirklich neu ist aber heißt: Fluconanzol 150mg von isis..und zwar.. 3Kapseln werden im Abstand von 4 Tagen genommen, dann 1 Monat später und dann 6 Monate lang 1 mal pro Monat 1 Kapsel...wildes Tablettengeschlucke ABER zumindest ist man(n)/Frau in der Zeit beschwerdefrei und nach der Therapie wäre es ja schon ein Erfolg wenn man nicht mehr ständig einen Pilz hätte...oder? Vielleicht hat ja schon jemand von euch diese Therapie hinter sich..wäre gespannt drauf obs geholfen hat. Bei mir hat Gynatren zum Beispiel auch überhaupt nicht angeschlagen...leider :-/

BNlue.snow


Fluconazol...

na ja, so neu ist es glaub ich auch nicht. Jedenfalls wurde mir die Einmaldosis im letzten 3/4 Jahr schon dreimal verschrieben. Heute hat man mir drei Tabletten verschrieben. Davon soll ich die Erste heute, die Zweite ín einer Woche und die letzte in vier Wochen nehmen. Glaub ja nicht wirklich dran, dass es wirkt. Mal abgesehen davon, dass das Zeug scheiss teuer. Werd wohl gleích in der Apotheke über 50 Euro ausgeben. Wenn ich mal zusammenrechne, was ich im letzten Jahr für meinen Pilz ausgegeben habe, dann komme ich bestimmt schon auf fast tausend Euro (inkl. FA Besuche). Als Studentin kein Pappenstil...gynatren hat übrigens auch nicht geholfen. Tja , ja das Leben kann echt scheisse sein als Frau....

Sdki0haseXrxl


Hallo Bluesnow,

dann würde ich an Deiner Stelle zum Heilpraktiger gehen, die nehmen einen bei Pilzen auch ernster!

LG

MwrDarxcy


Heilpraktiker

kennt denn jemand einen wirklich guten heilpraktiker in Hamburg? Ich wäre dankbar für jeden Tip!

o#noni


Ich verweise auch aud den von lady666 genannten Thread hier bei med 1, wo das Thema Olize wirklich ganz lang und breit diskutiert wird.

Flucaonazol ist nichts neues, das habe ich im Sommer 2003 genommen (war dann 4 Monate pilzfrei).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH