» »

Erhöhte Temperatur ohne Ursache

Kweprjstin7x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand von Euch mit folgenden Symptomen Erfahrung. Bin für jeden Rat dankbar:

Seit nunmehr 8 Wochen habe ich ständig erhöhte Temperatur und Nachtschweiß. Die Temperatur beträgt im Ruhezustand 37,4° (rektal) und steigt bei Bewegung bis auf knapp 38° an. Gleichzeitig bekomme ich glühende Wangen und einen ganz heißen Nacken (also die typischen Fiebersymptome). Ich war jetzt zwei Wochen im Krankenhaus und bin auf alle Viren- und Bakterieninfektionen getestet worden, ebenso wurde Röntgenaufnahmen der Zähne, Stirn- und Nebenhöhlen und der Lunge gemacht sowie ein CT und Ultraschall des Bauchraumes. Alles ergab keinerlei Anhaltspunkte. Meine Blutwerte (BSG, CRP etc.) liegen alle absolut im Normbereich, es gibt lt. Ärzten keine Annahme einer organischen Ursache. Komisch ist: Ich hatte zwischendrin mal einen dreitägigen grippalen Infekt, bei welchem die Temperatur auf knapp 39° stieg. Danach war meine Körpertemperatur für zwei Tage absolut im Normalbereich, stieg dann aber wieder auf 37,4° an.

Hat irgendjemand eine Idee, was ich tun kann? Kennt jemand vielleicht einen guten Heilpraktiker im Raum Karlsruhe?

Vielen Dank + viele Grüße

Kerstin

Antworten
aylis]sa031x0


Hallo Kerstin !

Das ist ja komisch - ich hatte auch solche Symptome wie du sie schilderst !

Bei mir fing das Ende Nov. an. Meine Kinder hatten Scharlach und ich wurde auf Verdacht mibehandelt, weil meine Seitenstränge entzündlich verändert aussahen.

Danach hatte ich dann drei Kieferhöhlenentzündungen, die auch mit Antibiotika behandelt wurden.

Die Beschwerden waren weg - die Temperaturerhöhung ist geblieben, genauso wie du es schilderst, aber nie über 38 Grad. Nachtschweiss hatte ich nicht, ich hab allerdings tagsüber sehr viel geschwitzt und war einfach sehr erschöpft und müde, fast schon depressiv, weil ich mir soviele Gedanken gemacht habe und mich das Kranksein über soviele Wochen fix und fertig gemacht hat.

Ich wurde auch auf den Kopf gestellt - sämtliche Blutwerte waren völlig in ORdnung z.b. CRP, BSG, Elektrophorese, Schilddrüsenwerte etc. Außerdem wurde ein Ultraschall vom Herz und kompletten Bauchraum gemacht - nix.

Dann wurde ein Röntgenbild der Lunge gemacht und eine Bronchitis mit Erguß festgestellt. Ich dachte, jetzt hat man endlich die Ursache gefunden, doch meine Hausärztin meinte, das wäre ein abklingender Befund und könnte die Beschwerden eigentlich nicht auslösen, da dies mit den Blutwerten einfach nicht zusammen passen würde.

Schließlich bekam ich Angstzustände und mir ging es psychisch immer schlechter - so was kenne ich nicht von mir und es hat mich ziemlich erschreckt.

Seit einer Woche nehme ich ein Antidepressivum, das bei Angstzuständen und somatoformen Störungen eingenommen wird UND : die Temperaturerhöhungen sind WEG !!! Ich kanns gar nicht fassen !

Kann ich dsa wirklich psychisch ausgelöst haben ? Naja, ich gebe zu, ich war ja schon fast fiebermesssüchtig :-/

Was noch wichtig ist und mir eigentlich zu spät gesagt wurde : Echte Temperaturerhöhungen bestehen nur dann, wenn du im Ruhezustand misst ! Bei körperlicher Anstrengung steigt die Temperatur immer an und das ist dann ein verfälschter Wert. Vor dem MEssen immer mind. eine halbe STunde ruhig sitzen o.ä.

Ich kann deine Aufregung sehr gut verstehen, aber du wurdest jetzt so gründlich gecheckt, dass es eigentlich kaum möglich ist, da etwas übersehen zu haben oder ?

Meine Hausärztin sagte mir, dass es immer wieder Viruserkrankungen gibt, die über Monate Temperaturerhöhungen, Muskelschmerzen, Abgeschlagenheit auslösen und nicht nachweisbar sind. Das hat mich dann doch etwas beruhigt.

Wenn du magst, kannst du dich gerne melden !

Hast du außer dem Fieber noch andere Beschwerden ? Was wurde dir im Krankenhaus jetzt empfohlen ?

Kopf hoch und herzliche Grüße

alissa

KIerstlin72


Hallo Alissa,

vielen Dank für Deine Nachricht. Das hat mich doch ein bißchen beruhigt und wieder Mut gemacht. Das mit der Ruhephase vor dem Fiebermessen wußte ich nicht, dann übersteige ich die 37,6° eigentlich nicht. Aber das mit dem Süchtigsein nach Fiebermessen kenne ich nur zu gut ;-) Ich habe mir jetzt ganz fest vorgenommen, das Fieberthermometer zu verbannen.

Mein betreuender Arzt in der Klinik meinte auch, dass es Menschen gibt, die von Natur aus eine höhere Grundtemperatur haben und wenn ich nicht die Beschwerden dabei hätte, es keinen Grund gäbe, weiter zu suchen. Das Hauptproblem ist eigentlich, dass ich in Bewegung, also beim Arbeiten oder auch nur bei der Hausarbeit, sofort merke, wie mein Kopf anfängt zu Glühen (ich bekomme dann knallrote Wangen und Stirn). Ich habe früher eher selten Fieber gemessen und weiß deshalb auch meine Grundtemperatur nicht, aber einen glühenden Kopf hatte ich noch nie.

In der Klinik hat man noch festgestellt, dass ich Antikörper gegen Chlamydien Pneumonae habe, aber das scheinen wohl 60 % der Bevölkerung zu haben. Habe daraufhin 7 Tage ein Antibiotikum bekommen, geändert hat sich aber nichts.

Deine Angstzustände kann ich sehr gut nachvollziehen, da ich auch immer wieder von Panikattacken, dass ich nicht mehr gesund werde, heimgesucht werde. Es kann schon sein, dass die Temperaturerhöhung auch bei mir aus der psychosomatischen Richtung kommt.

In der Woche nach Ostern habe ich noch mal einen ambulanten Termin in der Klinik, wo noch mal alles besprochen werden soll.

Ich versuche jetzt einfach fest daran zu glauben, dass das ganze irgendwann wieder aufhört. Ich werde auch nächste Woche mal versuchen, wieder zu arbeiten (bin jetzt schon 3 Wochen krankgeschrieben) um wieder in den normalen Alltag zurückzukommen. Ein positives Erlebnis habe ich seit zwei Nächten: Der Nachtschweiß ist besser geworden. Immerhin was!!!

Liebe Grüße

Kerstin

ablisgsa03x10


Hallo Kerstin !

Ich kann dich sooo gut verstehen und auch mich beruhigt es, dass ich nicht die einzige mit diesem Problem bin !

Ich weiss auch nicht, was ich sonst für eine Temperatur hatte, man misst ja ( normalerweise ;-) ) nicht ständig Fieber ....

Jedenfalls habe ich schon immer schnell geschwitzt, was ich ja jetzt auch tue und auf die Temp. erhöhung schiebe ...

ICh glaube nicht, dass das " nur" psychosomatisch bedingt ist. Grund war sicherlich irgendein Virusinfekt. Wie gesagt, meine Ärztin sagte mir, dass es Virusinfekte gibt, die genau das auslösen können. Allerdings kann man das nicht benennen und genau das ist das unbefriedigende für die Patienten.

Bei mir war es jetzt jedenfalls so, dass ich mich gedanklich dermaßen im Kreis drehte, so dass ich stimmungsmäßig immer weiter abrutschte. Eigentlich ja auch verständlich, wenn man über so viele Wochen nicht gesund und fit ist und sich soviele Gedanken macht.

Du musst jetzt einfach mit der Vernunft arbeiten - es wurde so viel untersucht und keine Erklärung gefunden ... also kann es auch nichts schlimmes sein.

Eine Freundin von mir ist Ärztin und gab mir den Tipp, die Temp. nur in Ruhe zu messen. Außerdem sagte sie mir, dass die Entzündungswerte im Blut sehr schnell reagieren. Da sie also bei mir ( und bei dir) nicht mehr erhöht waren, kann auch keine Entzündung mehr da sein !

Meine Hausärztin gab mir den Tipp, die Temp. im Auge zu behalten ( zu festen Zeiten nach Ruhe zu messen), außerdem viel Schlaf, viel trinken, viele Vitamine und frische Luft. Einfach das Immunsystem so langsam wieder aufbauen !

Ich hoffe, dass uns das gelingt !

Herzliche Grüße - alissa

K9erstfin72


Hallo Alissa,

es tut gut mit jemandem zu reden, der ähnliches durchmacht. Manchmal komme ich mir nämlich schon wie ein Hypochonder vor, wenn ich gefragt werde, was ich eigentlich habe und außer erhöhter Temperatur nichts vorzuweisen habe.

Ich habe seit heute vormittag alle Fieberthermometer verbannt und bin bis jetzt auch nur 1 Mal rückfällig geworden :-).

Ich bin mir ganz sicher, dass wir das in den Griff bekommen und dass wir wieder ganz gesund werden. Ich versuche jetzt einfach vernünftig zu leben: Bewegung, frische Luft, viel Schlaf und Vitamine.

Man liest ja auch hier im Netzt sehr viel von ganz mysteriösen Krankheiten, wo ohne irgendwelche Anzeichen im Blut trotzdem Entzündungen etc. im Körper waren. Irgendwie weigere ich mich, nachdem ich nun total auf den Kopf gestellt wurde, zu glauben, dass ich auch sowas Mysteriöses habe. Ich denke auch, dass es sich wahrscheinlich um so einen blöden Virus handelt, der nun halt seine Zeit braucht, bis er ausgeheilt ist.

Also denken wir einfach posistiv

Liebe Grüße

Kerstin

a)ppjle2


Temeperaturerhöhung

@Alissa0310!

Ich habe auch das Problem mit einer leichten Temperaturerhöhung und extremen Schwitzen seit einiger Zeit!

Mich würde interesssieren welches Antidepresivum Dir geholfen hat, da ich glaube das bei mir die Symptome auch aufgrund von Angstzuständen hervorgerufen werden!

Danke im voraus!

apple2

a9lizssax0310


Hallo Kerstin !

Daran glaube ich ganz fest !!!

Ich habe ja jetzt schon erste Erfolge erzielt und bin mir sicher, dass du das auch schaffst !

Wichtig ist sicher, dass du einen Arzt hast, dem du vertraust und der dich ernst nimmt. Inzwischen habe ich wirklich große Hoffnung und merke, dass es bei mir immer besser wird !

Das wünsche ich dir auch !

Herzliche Grüße - alissa

axlisTsa03x10


Hallo apple2 !

Bist du in ärztlicher Behandlung ?

Wie sind deine Temperaturen und welche anderen Beschwerden hast du ? Wurden die Schilddrüsenwerte kontrolliert ?

Mein Medikament heißt Opipramol neuraxpharm. Ich nehme abends 1 Tablette und soll es über mind. 3 Monate nehmen. Das Medikament ist allerdings rezeptpflichtig ?

Möchtest du über deine Krankheit reden ? Ich höre jederzeit gerne zu !

Herzliche Grüße - alissa

a@pplex2


@alissa0310 Fieber

Danke für Deine Information!

Ich habe das Problem, seitdem ich an eine HIV Phobie leide.

Obwohl ich mehrfach innerhalb von 14 Monaten alle möglichen Tests mit negativem Ergebniss gemacht habe, läßt mich dieser Gedanke einfach nicht mehr los.

Tagsüber habe ich extremes schwitzen an den Händen und Füßen, so das ich mir mehrfach die Schuhe und Socken wechseln muß. Abends friere ich dann oft.

Da ich selber Arzt bin (allerdings aus einer ganz anderen Fachrichtung) habe ich mir das Medikament probeweise selber verordnet.

Viele Grüße

apple2

a%liss[a0[310


Dann wünsche ich dir von Herzen, dass es dir bald besser geht !!!

Gibts auch was neues von Kerstin ??

Liebe Grüße an euch beide - alissa

K/ersytinx72


Hallo Alissa,

nachdem ich am Karfreitag so gut wie im Normaltemperaturbreich war (das Maximum lag bei 37,2°), habe ich leider einen Rückfall bekommen. Seit zwei Tagen habe ich wieder Nachtschweiss und Temperatur geht wieder knapp auf 38° hoch. Morgen habe ich einen Termin bei einer Heilpraktikerin, die auf die Traditionelle Chinesische Medizin spezialisiert ist. Bin mal gespannt.... Außerdem versuche ich morgen mal wieder zu arbeiten, nachdem ich nun 4 Wochen krangeschrieben war.

Wie geht es Dir denn so? Hat Dein Aufwärtstrend angehalten? Ich wünsche es von ganzem Herzen.

Liebe Grüße

Kerstin

aMlis`sa031V0


Kerstin

Hallo Kerstin !

Mönsch - das tut mir jetzt echt leid !

Ich drücke dir die Daumen, dass dir bald geholfen wird !

Der Nachtschweiß und die Temp.erhöhungen waren weg ?Das scheint wohl ein ein Rückfall zu sein ... schade !

Berichtest du mal, was die Heilpraktikerin sagt ? Ich hab keinerlei ERfahrung auf diesem Gebiet, aber interessant finde ich das schon !

Bei mir sieht es gut aus, ich fühle mich wieder besser und hab keine Temp. erhöhung mehr ( das höchste ist mal 37,6 - aber das ist eher die Ausnahme und es bereitet mir nicht mehr so Kopfzerbrechen ;-)

Wie gehts dir denn sonst so ? Fühlst du dich in denn in der Lage, wieder zu arbeiten ? Wann hast du deinen Kontrolltermin im Krankenhaus ?

ICh drücke dir weiterhin die Daumen !

Alles Liebe - alissa

R4achae7lxa77


Zwar habe ich eure Beschwerden nicht.Aber ich kenne die ständige Kontrolle wegen Fieber.Ich weiß nicht,ich denke ständig ich müßte meine Temperatur kontrollieren.Das ist schon eine Art Zwang.Lange Zeit hab ichs mal geschafft ohne,aber nachdem ich 3 Tage einen Infekt hatte,meße ich schon wieder ständig an mir rum.Ich sollte die Termometer jemandem geben,der sie halt behält und mir nicht gibt.Falls er nicht der Meinung sein sollte,ich hätte wirklich Fieber.Mich nervt alleine die Tatsache schon. :-( Ständig diese Kontrollsucht.

MfG

Rachaela

l)ollip9olli


Kerstin,

Eine Temperatur von 37,5 ist rektal gemssen doch ganz i.o.? selbst eine Temperatur von 37° unter den Achseln ist ja nur leicht erhöht und die raktale Temperatur SOLLTE immer höher sein, bei einem unterschied von mehr als einem Grad stimmt aber etwa snicht

AnicPha2/004


"du wurdest jetzt so gründlich gecheckt, dass es eigentlich kaum möglich ist, da etwas übersehen zu haben oder ?"

Wieder werden hier die heutigen Möglichkeiten der Diagnostik total überschätzt. Diese Aussage impliziert ja, dass die medizinische Forschung schon alle Geheimnisse enthüllt hat und es nichts Unbekanntes mehr gibt. Dies ist aber leider nicht der Fall. Sicher, verglichen mit vor 100 Jahren wissen wir heute viel. Aber wartet mal weitere 100 Jahre, da werden die Leute mitleidig grinsen über unsere Unwissenheit. Auch die bestehenden Methoden der Diagnostik sind bis heute unbefriedigend.

Ich weiss zwar nicht was Du hast, aber ich würde sagen, dass Du auf alle Fälle ETWAS hast. Und es ist meiner Meinung nach nicht psychisch. Wurdest Du auf Borreliose untersucht? Auf eine Babesien-Infektion? Wer sagt, dass eine Clamydien-Infektion nach nur 7 Tagen Antibiotikum ausgeheilt ist?

Ich würde mir einen guten Infektologen suchen.

Gruss,

Gabrielle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH