» »

Herpes genitalis

Tsiene ^Maja


ChrisNDS

Hi, ich habe mir gerade alles hier einmal durchgelesen -zumindest überflogen-. Chris: Wo bekomme ich die Öle her? Apotheke?

TkienRe xMaja


Abwehrkräfte

übrigens habe ich jetzt gelesen, daß Lapacho-Tee wohl auch dieses Mittel gegen Herpes beinhalten soll. Aclivor oder wie das heißt?

Außerdem stärkt er die Abwehrkräfte, schmeckt allerdings ein wenig, nun, sagen wir komisch. Vor Jahren hatte mir eine Teeverkäuferin diesen Tee "angedreht", weil ich stark erkältet war. Ich trank ihn, und merkte schon am selben Abend eine Besserung der Schnöf-Nase. Zwei Tage später war alles wieder super! Seither habe ich mir bei jedem kitzeln in der Nase zubereitet und es wirkte immer. Dieser Tee hilft also wirklich, zumindest bei Erkältungen. WIeso also nicht auch bei HG?

Und da starke Abwehrkräfte auch sehr wichtig sind um einen neuen Ausbruch zu vermeiden: Rotbuschtee. Kann ich nur empfehlen. Ich bin super selten krank. In den letzten 12 Monaten hatte ich eine einzige Erkältung und ich trinke täglich einen Liter Rotbuschtee.

Wollte ich nur mal betreffend Stärkung Imunsystem anmerken :-)

Ich habe übrigens gerade meinen zweiten Ausbruch, der erste war vor 6 Monaten. Und ich habe gemerkt: Nicht selber rumdoktorn. Hab es mit Honig probiert, was wirklich gut half, aber den Ausbruch irgendwie nur unterdrückte. LEtztlich bin ich doch zum Hautarzt gegangen der mit Tabletten gab. Hoffe nun, daß der nächste Ausbruch wieder länger auf sich warten läßt. Ich denke, eine positive Einstellung und eine gesunde Lebensweise kann wirklich ein bißchen dazu beitragen. Und man sollte die Psyche nicht außer acht lassen. Mein Hausarzt sagt immer: DIe Seele sollte man nie unterschätzen. Und ich war die ersten Tage nach dem erneuten Ausbruch ziemlich fertig und dachte, daß ich nun vielleicht sogar besser keine Kinder bekommen sollte, weil ein Ausbruch während der Schwangerschaft ja sehr gefährlich für das Kind sein kann. Und ich dachte, daß ich am Besten nie wieder Sex haben sollte, weil, jemanden sagen zu müssen, daß man unter HG leidet gleichbedeutend mit z. B. HIV sein dürfte. Und jetzt, wo das Medikament vom Arzt sehr gut anschlägt, bin ich wieder ein wenig optimistischer und denke: Wird schon. VIelleicht hilft mir das ja auch dabei, die Ausbrüche zu verhindern :-) Man weiß es nicht ;-)

Alles Gute Euch allen.

Nun werde ich mir erst mal ein wenig Tee machen und wünsche allen Betroffenen alles Gute.

k%athar&ina-drie-grossxe


Hallo,

ich hab mich auch vor einem guten Jahr bei jemandem angesteckt, der es nicht akut hatte... Aber wer weiß, wo der vorher dringesteckt hat, dem trau ich alles zu... (jaja, selbst schuld, ich weiß ;-))

Der Ausbruch war die Hölle, ich konnte ne Woche kaum krauchen. FÄ hat mir Aciclovir als Salbe mitgegeben. Dummerweise bin ich 2 Tage später zum arbeiten ans andere Ende der Republik gefahren und hab mich schon auf lustige Besuche in der dortigen notaufnahme eingestellt, die mir dann glücklicherweise erspart geblieben sind. Nachdem ich spntan dachte, nie wieder Sex haben zu wollen, weil es so wehtat, wollt ich dann 10 Tage später doch wieder, da hab ich dann beschlossen, dass ich wieder gesund bin.

Meinen Freund hab ich nicht angesteckt und ich hab mir bisher auch gar nicht so Gedanken drüber gemacht, dass mich das nun fortan begleiten könnte... Das ist wohl der Faktor mit der Psyche... Seit diesem ersten Ausbruch hatte ich nix mehr und bin auch gar nicht auf die Idee gekommen, da jemanden drüber zu informieren... Ich hoffe, weiterhin beschwerdenfrei zu bleiben und mein Sex-Leben lass ich mir davon auch nicht ruinieren ;-)

(Wobei es gestern, nach dem Lesen der ersten 6 Seiten des Threads doch spontan anfing zu jucken... Psyche eben...)

Ich wünsche allen, die darunter leiden, dass sie damit zurecht kommen und für sich einen Weg finden, trotz der Krankheit glücklih zu werden! :)

dereVa84


hallo,

ich habe vor ca 3 wochen das erste mal hg gehabt, ich bin zum doctor und es ist typ1. es hat mich ziemlich geschockt muss ich sagen. es ist mittlerer weihle alles abgeheilt, aber ich hatte am wochenende geschlechtsverkehr ohne verhuetung, weil ich mir sicher war, dass es nur ansteckend ist wenn man gerade einen ausbruch hat, so wie auch am mund. aber ich bin jetzt doch ziemlich verunsichert, dass ich ihn vielleicht doch angesteckt habe. mich wuerde es interessieren ob es immer ansteckend ist und wie hoch die warscheindlichkeit ist, dass man jemanden ansteckt wenn man nicht verhuetet.

und ich wuerde auch noch gern wissen, wie oft leute durchschnittlich herpes bekommen( die, die herpes haben), einmal im jahr oder so...?

m}iss_xm


Hab da grad was interessantes gefunden:

[[http://www.purehealing-de.com/herpes-genitalis/genital-herpes-behandlung-haemorrhoiden-genital-warzen-genitalis.htm]]

Bin am Überlegen, ob ich mir das bestellen soll. Meint ihr, dass das hilft? :)*

myiss_xm


und noch was...

[[http://www.hsv-free.com/Herpes_cure_info.htm]]

das könnte doch wirklich ne Lösung sein!!!:)^

m*imix


ich habe eine Frage. seit ca. 2 Monaten habe ich einen Herpesausbruch an der Oberlippe. Was ich auch tue und drauf schmier, es geht einfach nicht weg. Werde deshalb wohl bald zum Arzt gehen.

Kann es sein, dass sich der Herpes Typ1, den ich habe auch in den Typ2 umwandelt, der dann Herpes Genitalis erzeugt?

Ich verstehe das nicht, warum der Ausbruch nicht weggeht.

Mein Immunsystem ist doch in Ordnung.

B(a>rt8x1


Kann es sein, dass sich der Herpes Typ1, den ich habe auch in den Typ2 umwandelt, der dann Herpes Genitalis erzeugt?

Nein, aber Typ 1 kann sich auch in Form von Genitalherpes manifestieren.

M:oCaYlypse


hi!

ich hab imo9ment herpes g. und bin durch google zu dieser seite gekommen. weiss jemand eine rezeptfreie salbe, weil meine FA hat mir nur tabletten gegeben, und ich (un meine eltern -.-) können nie wirklich shclafen, ich wg den schmerzen und sie weil ich so laut heul... thx!!!

mfg mo

NPacxer1


Hi,

bin auch betroffen und reihe mich mal bei euch mit ein.

l{ilaslauneFbYiene


Hallo Leute!

Ich glaube hier bin ich richtig, brauche dringend Hilfe!!!!:°(

Ich habe mich letztes Jahr im Oktober damit angesteckt (nix gegen Männer) der Kerl hat mich so verarscht und ich war verrückt nach ihm und so dumm.

Das gemeinste, er hat mir nichts davon erzählt, dass er Herpes g. hat. Und bis heute ist es ihm egal, auch wenn er jemanden damit ansteckt.

Mir geht es super schlecht, mach mir selber vorwürfe. Konnte Tage lang nicht richtig schlafen und habe nur geweint. Ich hatte das Gefühl mein Leben ist zu Ende, vor allem mein sehnlichster Wunsch nach Kindern, immer wieder kreisten die Gedanken, dass ich wiederlich bin und nicht mehr liebenswert. Ich habe mich nicht mehr als Frau gefühlt. Ich wollte sterben.

Auch war ich eine Weile nicht in der Lage mir vorstellen zu können, wieder mit jemanden eine Beziehung einzugehen, geschweige denn, das ich jemals wieder einen Freund bekommen würde. Das mich jemand mit dieser "Krankheit" lieben würde.

Und jetzt, jetzt hab ich mich in meinen besten Freund verliebt, der jedoch nichts davon weiß und jetzt habe ich eine große Angst es ihm zu sagen.

Die gedanken kreisen darum, das er mich dann wiederlich findet und dann zusätzlich nicht mehr mit mir befreundet sein will.

Klar er wäre dann kein guter Freund, aber ich habe einfach Angst ihn zu verlieren.

Kann mir jemand helfen und mir einen Rat geben?

Und vorallem, wie verringere ich die Gefahr ihn anzustecken?

Bitte helft mir

Eure lilalaunebiene

E0asyx78


hallo zusammen!

leider muss auch ich mich einreihen.....habe vor drei monaten meinen ersten ausbruch gehabt....und der war echt die hölle.....musste (da am samstag) notfallmässig ins krankenhaus und der damals geäusserte verdacht hat sich kurz danach bestätigt.....bekam valtrex und ein herpes-salbe und nach ein paar tagen war es weg......konnte in dieser zeit aber nicht zur arbeit, habe sozusagen drei tage nur durchgeschlafen, da ich so fertig war.....sitzen war sowieso unmöglich!

leider habe ich seit gestern wieder einen ausbruch, welcher aber zum glück nicht ganz so heftig ist.....ging heute sofort zum FA und nun habe ich famvir bekommen....mal schauen, wie das wirkt.....hat jemand erfahrung mit diesem medikament?

bin via google auf dieses forum gestossen und bin sehr erleichtert einige leidensgenossen gefunden zu haben.....denn wenn man es nicht selber hat, kann man sich so einen krassen erst-ausbruch echt nicht vorstellen....zudem kann man ja auch nicht mit jedem darüber reden ;-) hoffe, dass sich das bei mir in zukunft auch einpendeln wird und dies ausbrüche nicht mehr ganz so extrem sind.

denke aber auch, dass der stress viel damit zu tun hat, denn die letzten wochen waren echt stressig...

nun habe ich eine frage: während dem letzten ausbruch und kurz vor dem zweiten ausbruch hatte ich schmerzen im analbereich......d.h., der "stuhlgang" war keine schmerzfreie angelegenheit.....kennt das jemand von euch auch? ist das ein anzeichen für einen kommenden ausbruch?

bin gespannt auf eure feedbacks :-)

lg

Easy78

cLalypaso}877


Lebenseinschränkung.

So nenne ich meinen nervigen Begleiter.

Ich bin 22 Jahre alt und hatte meinen Erstausbruch vor 3 Jahren, der mir eine Woche im KH eingebracht hat. Meine Ausbrüche sind unregelmäßig. Mal habe ich 5-10 Monate Ruhe, dann passiert es aber auch, dass ich innerhalb von 2 Monaten 2-3 Ausbrüche habe. Mein Arbeitgeber findet das nun garnicht mehr lustig und wenn ich weiterhin so oft krank werde und fehle, kann ich mir bald nen neuen Job suchen. Obwohl die echt schon super tolerant waren, was meine Fehlzeiten deswegen betrifft! Aber damit ist auch irgendwann schluss, wenn es zu häufig vorkommt. Meine Freunde, also die, die es wissen (nur meine besten und dementsprechend nur eine Hand voll) gehen mit meiner Krankheit super um. Sie haben viel Verständnis und sind immer für mich da, wenn ich sie brauche. Ansonsten behandeln sie mich aber wie einen normalen, gesunden Menschen. Meine Lebensweise ist zwar nicht gerade die gesündeste, aber als ungesund würde ich es auch nicht bezeichnen. Ich gehe oft in der Woche im Wald joggen, ernähre mich relativ gesund, da ich Salate und Gemüse einfach mehr liebe als Fleisch und bin dank meinen Hunden auch oft an der frischen Luft und unternehme gern was. Ok, ich rauche...das ist mein einziges Laster. Doch das auch nicht gerade viel. In der Woche wenn es hoch kommt 2 Schachteln. Alkohol auch nur in Maßen. Trotzdem hasst mein Immunsystem mich. Es ist so, als hätte ich garkeine Abwehrkräfte! Wenn jemand von einem winzigen Windhauch krank wird, dann bin ich das! Ich habe gelesen, dass man seinen Immunstatus beim Arzt überprüfen lassen kann. Das würde ich gern mal machen, aber weiss jemand, zu welchem Arzt ich da gehen muss ???

Ansonsten habe ich von einer Art Wundermittelchen gelesen von der Firma "Pure Healing". Hat das schon mal jemand probiert?? Wenn das Zeug wirklich wirken würde, wäre es die Antwort auf meine Gebete...

Eine Selbsthilfegruppe wäre übrigens auch ganz toll...wenn man sich mal mit Augenkontakt über seine Erfahrungen unterhalten könnte. Weiss jemand, ob es so eine Gruppe im Raum Dortmund gibt??

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Alles Gute weiterhin und eine lange ausbruchsfreie Zeit!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH