» »

Ständig Scheidenpilze

S_uesseF&ruZchxt


@ibolonie

Canifug hat den Wirkstoff Clotrimazol, und darauf bekomme ich ne allergische Reaktion, dann ist der ganze Ofen aus.... leider....

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp??

S`uess8eFrucxht


NOCH WAS GEFUNDEN

zu Betaisodona, lt. Fa Mundipharma:

Wie wirkt Betaisodona Vaginal-Gel?

Polyvidon-Jod (PVP-Jod) wirkt umfassend keimtötend. Es ist wirksam gegen Bakterien, Pilze, Sporen, Viren und Protozoen.

Betaisodona Vaginal-Gel ermöglicht eine rasche Wiederherstellung des natürlichen Scheidenmilieus. Brennen und Juckreiz klingen rasch ab.

Eine Resistenz (Widerstandsfähigkeit von Infektionserregern) gegen PVP-Jod ist aufgrund der Wirkungsweise nicht zu befürchten.

Durch die Bindung an den PVP-Komplex verliert das Jod weitgehend die reizenden Eigenschaften alkoholischer Jodzubereitungen und ist gut verträglich für Haut, Schleimhaut und Wunden.

Beim Wirkungsvorgang entfärbt sich das Jod, die Tiefe der Braunfärbung zeigt daher seine Wirksamkeit an. Bei Entfärbung ist eine Nachdosierung erforderlich.

Wann wird Betaisodona Vaginal-Gel verwendet?

Bei akuten und chronischen Infekten der Vagina (Kolpitis, Vulvo-Vaginitis):

Mischinfektionen

Unspezifischen Infektionen (bakt. Vaginose, Gardnerella vag.)

Herpes genitalis

Pilzinfektionen (Candida albicans), auch nach Antibiotika- oder Cortisontherapie

Trichomonaden-Infektionen, eine gleichzeitige systemische Behandlung ist,

falls vertretbar, erforderlich

Vor- und Nachbehandlung bei vaginalen Operationen und geburtshilflichen Eingriffen

Mann das hört sich ja an wie ein WUNDERMITTEL ! :)* smile* einziger Haken, darf nicht bei Schilddrüsenerkrankungen angewendet werden.

SWkihaasedrl


Venom1

Hallo,

ich habe es normal auch nicht mit Impfungen, würde mich z.B. gegen Grippe auch nie impfen lassen.

Bei einem Pilz sehe ich das anders da er sehr lästig sein kann, vorallem wenn er immer wieder kommt. Die Impfung besteht aus Milchsäurebakterien, die im Naturjoghurt ebenfalls enthalten sind. Vertrage sie super und bin froh über diesen Impfstoff.

LG

S}ues[seFrwuchxt


Betaisodona Vaginalgel ist aus dem Handel :-(

Anscheinden ist das Vaginalgel vom Hersteller vom Markt genommen worden, warum weiss man nicht, versuche es gerade heraus zu finden.

Ok, aber die Salbe hat mir ja auch geholfen, habe sie auch innerlich angewendet, ob das jetzt gut oder schlecht ist, weiss ich nicht, aber ich hatte seit der ersten Anwendung von Betaisodona keine Beschwerden mehr, mit der Lust klappt es auch wieder *grins*

Weiss jemand, WARUM Betaisodona Vag. gel und Vag. supp. vom Markt genommen worden sind??

h_end`yaEdyoixn


betaisodona

ich halt nicht sehr viel von diesem jod-zeugs. musste das auch mal nehmen und es hat genau nix gebracht. hat alles nur noch schlimmer gemacht. und danach wars auch aus mit milchsäurebakterien, weil die hat es nämlich schon gut vernichtet! ich denk das is so ziemlich das ungesündeste was man machen kann, ein vorteil ist halt, das keine resistenzen auftreten, was jedoch nicht erklärt, warum es bei mir nicht gewirkt hat.

@ süssefrucht:

wie bitte?? du hast metronidazol einfach so mal eingenommen?? :-o

und: den intimbereich sollte man sich nicht mit duschgel waschen, auch nicht wenn es mit teebaumöl versetzt ist!! eigentlich nur mit wasser!

SOuesseF$rucht


Und weiter gehts mit der Geschichte ;-) ....

So ich war eben beim Frauenarzt.

Musste sein, denn so ein kleines Pieken und Ziepen hatte ich immer noch. Der hat jetzt einen Abstrich eingeschickt und Mo bekomme ich das Ergebnis.

Durch das Mikroskop war zu erkennen, dass meine Leukozyten vermehrt waren und das darauf schließen lässt, dass mein Körper gegen einen Pilz gekämpt hat. Pilzsporen waren nicht zu sehen.

Er hat mir noch mal eine Fungata gegeben, denn die wirkt nur ca 3 Tage lang, also zur Sicherheit nochmal "Nachschub".

@ hendyadyoin:

Betaisodona befand er für GUT, da das Jod eine vielseitige Wirkungsweise gegen einen Menge Bakterien hat. Dass die Vaginal- AM a.d.H sind da war er fast traurig drüber *grins* Was das nun bei Dir war, vielleicht eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe?

UND Metronidazol habe ich eingenommen, da ich eine Kolpitis selber diagnostiziert habe, bin PTA und arbeite seit 8 Jahren in der Apotheke... das ist doch nur ein Wirkstoff, auch wenn es eigentlich verschreibungspflichtig ist. Also keine Panik :-)

Das Duschgel habe ich jetzt durch eine Intimwaschlotion ersetzt, aber ab und zu waschen möchte ich mich schon.

Neuester Stand: Der FA riet mir zu Nystatin (Biofanal) und jetzt habe ich nochmal eine Kombi Packung zu Hause (sch......) und die Fungata nochmal.

Und am Montag weiss ich dann definitiv Bescheid, welche Gestalten mich da so ärgern oder auch nicht.

Liebe pilzfreie Grüsse

o8n~onvi


Dieser Thread ist voller Tips: [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/1041/]]

o&noni


Ok - habe ich schon auf Seite 1 gepostet. Nicht für ungut - aber alles noch mal aufzulisten, wenn es schon an anderer Stelle gemacht wurde, halte ich für eine ziemliche Zeitverschwendung.

Gute Besserung an alle.

s|ug4arba4be7x9


Also ich hatte 4 Jahre lang auch ständig Scheidenpilze und wollte am Ende auch gar keinen Sex mehr, damit da unten bloß nichts gereizt wird usw.. Das beeinflusst ja das ganze Leben.

Doch vor 3 Jahren hat mich meine Frauenärztin mit Gynatren geimpft und seitdem bin ich ein neuer Mensch, nie wieder eine Entzündung, fühl mich richtig frei!! Kann ich nur empfehlen!!!

Grüße, sugarbabe

SJkihaasxerl


Sugarbabe79

Ja Gynatren ist super, lasse mich auch immer damit impfen!

Nimmt man die Pille sind viele Frauen viel empfindlicher was Pilze betrifft. Die Pilze lieben nämlich Östrogene, aber mit der Impfung kann wirklich geholfen werden.

SWuessenFrucxht


Ergebnis des Abstriches

Soooo also das Ergebnis ist jetzt da von diesem Abstrich auf sämtliche Keime. Anscheinend habe ich so ziemlich alles :-( Also Candida Pilze waren innen, im äußeren Bereich nicht mehr, und positiv auf Streptokokken Keime. Wer hätte denn sowas gedacht? Wo bekommt man sowas? Öffentliche Toilette, oder einfach schwaches Immunsystem... ich weiss es nicht.

Bin aber froh, dass die Ursache gefunden worden ist. Nach der zweiten Fungata war ich zwar fast beschwerdefrei, aber dennoch muss ich jetzt ein Antibiotikum, Clindamycin einnehmen.

Ja Mädels, so siehts aus.

m.ailxy


Mal eine Frage:

Ich doktor ja jetzt auch schon seit 1,5 Jahren herum.

Habe nach mehreren Blasenentzündungen und Antibiotikagabe immer wieder mit Pilz zu tun gehabt (aber ohne Ausfluss und Jucken; nur entzündet und Brennen)

Jetzt meine Frage, weil ich inzwischen lt. Hautarzt wohl ein Genitalekzem bzw. sogar Neurodermitis dort habe:

Habt ihr pilzgeplagten denn auch den gesamten Genitalbereich

rot und entzündet (bei mir ist es am Scheideneingang, zwischen

den kleinen Schamlippen, aber auch in den Zwischenräumen der

Schamplippen (da ganz schlimm)

Außerdem habe ich beim Brennen auch leichte Unterleibsschmerzen.

Ist das bei einem Pilz überhaupt der Fall, dass man Unterleibs-

schmerzen hat??

Ich bin echt am verzweifeln, weil ich jetzt so lange damit rumrenne und nichts wirklich hilft.

Gynatren habe ich mir auch impfen lassen; bekomme heute die

2.Spritze, also kann man da auch noch nichts sagen.

Habe Darmsanierungen und und und hinter mir. Hat alles ein Schweinegeld gekostet. Sogar die Amalgamfüllungen habe ich

austauschen lassen.

Bin wirklich fertig, weil nichts mehr richtig geht und Spaß macht

(z.b. Radfahren, Spazierengehen, natürlich Sex) Mein Freund ist

noch (!!) verständnisvoll, aber mir macht es zu schaffen, dass

es oft nicht geht, weil es einfach weh tut.

Habe dann wieder grundsätzlich Angst, ihn zu verlieren oder das

er fremdgehen könnte.

Mein Ärztegerenne ohne jeden Erfolg macht mir auch zu schaffen.

Habe das Vertrauen in die Ärzte total verloren.

Heilpraktiker habe ich auch schon zwei aufgesucht. Na ja.

Also: kennt ihr das, das sich der gesamte Genitalbereich entzündet durch einen Pilz? Und das man Unterleibsziehen dabei hat?

S}uescseFrKuchxt


@ maily

Hallo!

das hört sich ja übel an....

Was für wirkstoffe hast denn du eingenommen, wie hiessen die Antibiotika?

Ich bin ja PTA, und Frauenärzte- die konnten mir bis jetzt wirklich nicht weiterhelfen! Da ich noch ab und zu in der Apotheke arbeite, kann ich mir zum Glück selber helfen, obwohl ich auch Angst davor habe, ZU OFT ein Antibiotikum einzunehmen.

In meinen anderen Beitragen in diesem Forum kannst du lesen, wie meine Geschichte bisher war. Die Symptome von Dir deuten nicht auf einen Pilz, es wird eine andere Infektion sein oder wie Dein Arzt sagte Genitalneurodermitis.

Es kam heraus, dass ich eine bakterielle Mischflora hatte oder habe, ich muss morgen nochmal hin, neuer Abstrich.

Habe 6 TAge Erythromycin eingenommen (das war vom FA)- gleichbleibende Beschwerden.

Habe mir selber Metronidazol geholt- Beschwerden besser, aber ganz weg ist es immer noch nicht, merke immer noch ein leichtes "Ziepen" hin und wieder.

Und im Unterleib ziept es mir auch manchmal!

Wenn ich durch bin mit dem Antibiotikum möchte ich eine Symbioflor I Kur machen.

Ich hoffe es hilft, man weiss es nicht. Denke aber auch oft, ob das nicht alles auch ein psychisches Problem ist??!! Ich kann mich da nämlich leider auch reinsteigern, verstehst du?

LG

T:raudixch


@ maily

Hallo maily!

Deine Geschichte hört sich ähnlich wie meine an....Was mich mal interessieren würde: Hast du als auch ein Brennen in der Harnröhre? Dieses Ziehen im Unterleib kenn ich gut...Denke langsam auch an ein Genitalekzem..Bisher konnte mir ja kein Arzt sagen, was mit mir los ist. Und ich war schon bei so vielen!! Ich hab dieses Problem schon seit mehreren Jahren..Mach mir inzwischen halt selbst meine Gedanken..und bin immer am nachforschen..Aber das alles macht mich natürlich manchmal halb verrückt..will endlich wieder normal leben können..

Außerdem kommt noch hinzu, daß ich total empfindlich auf alles mögliche reagiere..z.B Kleidung, Waschmittel, Tampons, Binden, Duschgel, Badezusätze..etc.!!!! Die Haut ist dann total gereizt und es komnmt zu diesen Symtomen.

Viele liebe Grüße!

hUendysa'dyoxin


so, um mal was klarzustellen,

das hab ich von [[http://gyninfekt.at]]:

Falsche Interpretation von Kulturbefunden

Kulturuntersuchungen ("Ich schicke sie in ein Labor", "Ich schicke sie in ein Ambulatorium"),

hinsichtlich Gardnerella vaginalis und Candida spp. sind zwar hoch sensitiv, können jedoch nicht für die Diagnose der Bakteriellen Vaginose oder vulvovaginalen Candidose empfohlen werden, da es einen hohen Anteil von Frauen gibt, die zwar in der Kultur positive Befunde bezüglich G. vaginalis oder Candida spp. aufweisen, aber völlig ohne Beschwerden sind. Diese Frauen haben keine Infektion und es muß daher keine Behandlung durchgeführt werden.

Das größere Problem der Kulturbefunde ist, dass in solchen Laborbefunden nicht nur potentiell krankmachende Bakterien isoliert werden, sondern auch solche, die Teil der normalen Keimflora der Scheide sind. Durch Fehlinterpretation kommt es häufig dennoch zur Therapie durch den Facharzt.

Dies führt nicht nur zu einem unnötigen Mehrverbrauch von Antibiotika, sondern auch zur Zerstörung der normalen Keimflora von Scheide und Darm. Das sog. "Wiederaufforsten" der Laktobazillen durch Scheidenzäpfchen ist zwar ein netter Versuch, allerdings hinsichtlich einer echten Wirkung wissenschaftlich nicht bewiesen.

Laktobazillen (Döderlein Stäbchen) werden durch fast alle Antibiotika zerstört und es dauert relativ lange, bis sich diese von einer Antibiotikatherapie erholen. Gerade die Laktobazillen sind aber die "hauseigene", natürliche Barriere gegen Krankeitserreger. Ohne sie haben Bakterien und Pilze frei Bahn um Infektionen zu verursachen.

Lediglich bei wiederkehrenden Episoden bzw. Infektionen ist eine Kulturuntersuchung sinnvoll und unbedingt zu empfehlen. Allerdings: Bakterien, wie Streptokokken, Staphylokokken, E. coli, Ureaplasma urealyticum, etc. etc. sollen trotzdem nicht therapiert werden. Zum einen sind sie Teil der normalen Keimbesiedelung, zum anderen treten sie trotz intensiver Antibiotikatherapie sehr bald wieder auf – WEIL SIE EBEN TEIL DER NORMALEN KEIMBESIEDELUNG SIND! Punkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH