» »

Ständig Scheidenpilze

M~ucjkix3


Scheidenpilz nach Antibiotika Einname

Leider muß ich bedingt durch viele Blasenentzündungen oft Antibiotika einnehmen. Danach bekomme ich zur Strafe immer noch einen Pilz "nachgereicht". Habe hier schon ganz viele ratschläge erfahren können. Meint Ihr das Grapefruit Extrakt auch eine Vorbeugung für Blasenentzündungen ist?Wo bekommt man das

von welcher Firma sollte man es nehmen?

Womit sollte man nach Antibiotika seinen Darm aufbauen?

Bin dankbar für jeden Ratschlag

A`enne


bin auch geplagt - Gynatren? - Scheidenflora! und @Mucki3

also, ich weiß nicht, aber seit einem jahr habe ich immer und immer wieder scheideninfetkionen...meistens pilze! aber ab und an auch ne nette kleine kombi aus pilz+bakterien!

hab auch ständig cremes+zäpfchen, etc etc. ich weiß nicht mehr weiter. handtücher verwende ich auch schon tausende, eins für die intimzone, eins für hände, eins für gesicht, eins für den restlichen körper, nehme fast täglich frische!

keine süßigkeiten, sehr häufig hände waschen, benutze die **Sagella Intimlotion[/], soll ja die Scheidenflora stärken...

[b]Was gibt es sonst noch, womit man die Scheidenflora stärken könnte ???**

Mein Freund rennt auch ständig zum Arzt, aber er hat nichts, trotzdem hat er auch die Cremes benutzt, kein Sex.

Letzte Infektion vor 3 Wochen, seit ein paar Tagen wieder Jucken, Ziepen.

Habe die 1. Gynatren-Spritze bekommen, hoffe, dass die Impfung was bringen wird...in 2 Wochen nächste Spritze...mein Po tat den ganzen Tag weh, der ganze Oberschenkel-Muskel, konnte kaum gehen... Ist einem von Euch auch so gegangen ???

@Mucki Über Grapefruit weiß ich nichts, aber Kürbis-Kerne sind in jeder Hinsicht für die Blase gut!!!

Und für den Darm Joghurt!!!!

Kannst aber auch mal nach Symbioflor recherchieren!!! Habe ich benutzt, in erster Linie für den Darm, ist aber quasi ne Immun-Therapie!!!

LG

sYummerT r&ainw 86


Leidensgenossin

Hallo ihr Lieben!

Ich leide auch schon seit ca. 2Jahren immer wieder an Scheidenpilzen und/oder "einer netten Kombi" aus beidem, wie Aenne so schön gesagt hat.

Für den Aufbau der Scheidenflora kann ich Vagisan-Zäpfchen (rezeptfrei, glaube 13€) oder GynoFlor (muss allerdings in Kühlschrank) empfehlen. Das nehm ich seit 1-2Monaten und bis vor ein paar Tagen gings mir auch gut.

(Habe jetzt wieder irgendwas sehr schmerzhaftes :°(... Laborergebnisse sind hoffentlich morgen da!!!)

Die Sagella Waschlotion hab ich auch. Ich denk aber, die stärkt nicht, sondern die greift nur den Säuremantel der Scheide net an, da sie ja den gleichen pH-Wert hat.

@ Schnütli:

Dass sowas auch von der Psyche her immer wieder auftreten kann, hab ich bis jetzt noch nirgens gehört oder gelesen. Könnte ich mir aber vorstellen, weil ich es mir zum Beispiel furchtbar zu schaffen macht, dass ich keinen schmerzfreien, schönen, normalen Verkehr mit meinem Freund haben kann. Bin oft richtig deprimiert deswegen. Gleitgel, Gummis, etc. helfen da nämlich auch nicht. :-(

Liebe Grüße,

wir müssen durchhalten! :°_

xJ-veFrsuQchxe


nach ständigen Pilzen jetzt Ekzem

Hallo,

nachdem ich schon seit längerem das Forum angesehen habe, wollte ich mich auch an der Diskussion beteiligen. Seit ca. 4 Jahren habe ich immer wieder Pilizinfektionen. Nach einer Condylom-OP war erst alles okay und plötzlich riss mein Scheideneingang beim Sex immer leicht ein. Ich denke, daher kamen die ständigen Pilze. Seit diesem Februar hatte ich mehrere Pilzbehandlungen. Die Mittel halfen alle nichts mehr, letztlich habe ich noch Fungata-Kapseln oral genommen, aber kurz danach ging es auch wieder los. Dann bin ich in eine Klinik zur Frauensprechstunde und sie haben eine Gewebeprobe der äußeren Schamlippen entnommen, weil diese seit mehreren Wochen hochgradig entzündet sind. Ich spüre das permanent, kann kein Rad fahren etc. von Sex ganz zu schweigen :°_. Heute habe ich den Befund bekommen. Ich habe ein Exzem. Jetzt stellt sich die Frage, wie ich weiter mache. Zunächst soll ich zum Hautarzt. Evtl. würde sich auch eine Gynatren-Impfung anbieten. Eine Ärztin hat mir auch die Eigenbluttherapie empfohlen. Hat jemand schon mal von einer Pilzallergie gehört? Also man bekommt Entzündungen von den körpereigenen Pilzsporen. Es tut auf jeden Fall gut zu wissen, dass man nicht allein ist auf der Welt. Und irgendwie kann ich kaum glauben, dass diese Martyirum nicht umgangen werden kann. Scheinbar sind die häufigen Pilzmittel wirklich total schlimm für die Haut. Über Nachrichten würde ich mich freuen :)D

scumme8r raiGn 86


Schlimm, schlimm, schlimm

Oh man... :-( Das tut mir aber leid, x-versuche. :°_

Ich bin auch durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und es tut auf der einen Seite gut, zu wissen, dass man mit diesem Riesenproblem nicht alleine ist aber ich finde es andererseits ganz schön deprimierend...

du schreibst, du hast das schon seit 4 Jahren, ich hab's seit 2, hab schon oft gelesen, einige haben es seit 3 Jahren immer wieder.

Von der psychischen Belastung ganz zu schweigen.

Ich darf morgen endlich 2 Rezepte vom Arzt abholen. Bei mir ist's grad auch wieder ganz schlimm. Und die haben soooo lange mit ihrem Laborergebnis gebraucht! *seufz*

Ich hoffe echt, dass sich das bei dir bzw. bei uns allen bald bessert.

Liebe Grüße

squse_20x05


Hallo!

Ich bin gerade durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und war ganz überrascht, dass so viele Frauen unter ständig wiederkehrenden Pilzinfektionen leiden. Ich selbst bin leider auch davon betroffen und war schon öfter fast am verzweifeln. Jetzt hatte ich gerade für 3 Monate Ruhe aber vor dei Tagen hat die ganze Sache schon wieder angefangen. Ich weiss langsam nicht mehr weiter. Ich habe schon sämtliche Sachen ausprobiert. Ich wechsle meine Handtücher täglich, koche meine Unterwäsche aus, habe meinen Zuckerkonsum drastisch reduziert, nehme ständig Vagiflor (Milchsäurebakterien), benutze keine Tampons mehr und so weiter, Aber es kommt dennoch immer wieder. Das Problem ist, dass ich das Gefühl habe, kein Artz nimmt dieses Problem wirklich ernst. ich geh schon gar nicht mehr zu Ärzten, da ich das Gefühl habe, die helfen langfristig auch nicht. Ich dachte schon, ich bin ein kompletter Einzelfall, bevor ich auf das Forum gestoßen bin. Habt ihr nicht noch ein paar Tipps für mich?

Liebe Grüße

x<-vOersucxhe


Liebe Suse2005,

also, aus meiner jetzigen Erfahrung kann ich nur sagen, man muss wirklich aufpassen mit den ganzen Pilzmitteln. Es gibt ja scheinbar ein gutes Impfmittel Gynatren, das man zwar selbst zahlen muss, aber in diesem Forum berichten ganz viele, dass es hilft. Vorhin war ich beim Hautarzt und ich habe wahrscheinlich ein Kontaktekzem. Das kann durch eine Allergie kommen, auch auf die Pilzmittel kann man allergisch reagieren. Ich hab mir jetzt eine Frauenärztin gesucht, die auch Naturheilverfahren anwendet und hatte auch das Gefühl, dass sie mich wirklich ernst nimmt. Der andere Arzt war immer sehr nett und bemüht, aber letztlich glaube ich eben, dass die ganzen Mittel echt Gift sind. Man muss sich nur mal die Packungsbeilagen durchlesen.

Gute Besserung @:)

Sehasxa


Re: Ständiger Scheidenpilz

Hallo, ich kenne eure Probleme nur all zu gut. Dauernd einen Pilz. Und irgendwann hat ein Hautarzt festgestellt, dass ich gar keinen habe, wie ich dachte. Die Haut ist nur durch viele Crems gereizt. Ich habe aber ständig diesen Juckreiz: Hier ein paar Tipps, die mir sehr geholfen haben: Fenistilgel ist super gegen Juckreiz, wenn ihr keinen Pilz habt, Multigyn ist pflegend. Dann habe ich nur noch Waschmittel ohne Parfüm und keine Slipeinlagen benutzt. Ich wechsel lieber zweimal am Tag die Unterhose und koche sie bei 80 Grad, besonders bei Pilz ist das total wichtig! ;-) Dann helfen gegen den Juckreiz auch Sitzbäder in Meeressalz (Drogerie) oder ein Pulver aus der Apotheke: Tannolact, gibt es auch als Creme.

Aber bei mir ist Stress und Zucker, gerade jetzt im Examen, Hauptursache von Pilz und Juckreiz. Die Ernährung und ein gesunder Darm sind oberwichtig. Deshalb kann ich nur empfehlen ab und zu und nach Antibiotika eine Kur mit Symbioflor zu machen. Das ist generell gut. So, genug mit klugen Ratschlägen, war selber aber immer für alle Tipps dankbar. Viel Erfolg euch allen Leidensgenossinnen. *:)

Sdhaxsa


RE: Scheidenpilz nach Antibiotika Einnahme

Hallo, du solltest auf jeden Fall deinen Darm aufbauen lassen nach Antibiotika, mit Symbioflor, das hilft auch der Scheide. Vorbeugend gegen Blasenentzündung ist viel trinken, Preiselbeersaft, ein Schnapsglas pro Tag, gibt es im Reformhaus und ich kenne noch eine Tablettenimpfung gegen Blasenentzündung:uro vaxom. Die musst du aber selber bezahlen und gibt es ohne Rezept in der Apotheke. Hat mir super geholfen. Ca. 40 Euro und hält mindestens ein bis zwei Jahre. Aber warme Füße und warme Nieren sind auch tierisch wichtig und vorbeugend. Ich wünsche dir viel Glück.

rBus+sianclxady


Scheidenpilz

Hallo an alle! Also ich leide nun auch schon seit ca. einem Jahr an immer wiederkehrenden Pilzinfektionen, in den letzten 6 Monaten 3 mal hintereinander und nun wieder seit einem Monat an einer netten Kombi aus Pilz+bakterieller Infektion! Habe genauso wie die meisten lange mit Zäpfchen+Cremes versucht mich zu heilen,die Infektionen kommen aber immer wieder. Zusätzlich leide ich nun schon seit 4 Jahren an Vaginismus (Verkrampfung der Scheidenmuskulatur) und kann mittlerweile nichts mehr einführen nicht mal den kleinen Finger,hatte das letzte Mal beim Einführen von Vagisan-Zäpchen schreckliche Schmerzen, weshalb mir mein FA Cifixim-Tabletten zur Behandlung der Infektion verschrieben hat, ein Ausweichpräparat für Leute die allergisch gegen Antibiotika sind.Aber nicht mal das hilft mehr!! Musste die Tabletten 5 Tage einnehmen und jetzt juckts immer noch höllisch!!!! Was die Frage wegen der psychischen Ursache von Infektionen angeht so kann ich das nur bejahen.Habe erst vor kurzem durch Internet-Recherche rausgefunden das ich an Vaginismus leide.Er resultiert bei mir aus sehr sehr vielen schmerzhaften Erfahrungen in Zusammenhang mit der Vagina (bei FA-Untersuchungen und bei Versuchen mit dem Partner Verkehr zu haben).Bei mir bin ich mir zu 99% sicher das es an der seelischen Situation liegt das die Infektionen immer wiederkehren,da mich der Vaginismus,also die Tatsache keinen schmerzfreien Verkehr haben zu können und die ständige Angst vor FA-Besuchen,die ich ja nun ziemlich oft tätigen muss sehr sehr stark belastet.Vor allem deshalb weil meine jetzige Beziehung einfach ein Traum ist,alles passt,wir verstehen uns,haben viel Spass auch im Bett bis zu dem Zeitpunkt wo wir versuchen etwas einzuführen,es ist einfach frustrierend.Ich stehe ständig unter Druck obwohl er mir gesagt hat er würde mich niemals wegen dem Vag verlassen auch nicht in 10 Jahren.Vor kurzem hat er mich sogar gefragt ob wir zusammen ziehen wollen.Ich sehe das er es Ernst meint ,aber mache mir selber trotzdem das Leben schwer.Also würde ich gerne an alle Frauen hier den Rat schicken sich einmal wirklich zu überlegen ob es nicht psychische Ursachen haben könnte!!??Habe mir hier alle Beiträge durchgelesen und bin froh,dass ich damit nicht allein bin ,kann allerdings mit den meisten Ratschlägen nichts anfangen.Zäpfchen einführen oder Tampons mit Naturjoghurt ist bei mir nur unter starken Schmerzen möglich und damit ausgeschlossen.Der Tipp in der Zeit GV zu haben entfällt wohl auch.Das einzige was mir noch realistisch scheint ist die Gynatren-Impfung auf die ich meinen FA beim nächsten Besuch ansprechen werde.Führt er eigentlich die Impfung durch oder der Hausarzt?Oder auch die Frage ob das bei mir nicht eine Allergie sein könnte,bei meinen tausend Allergien würde mich das nicht wundern.Und noch was mir ist aufgefallen,dass das Tragen von enger Kleidung (Strings oder Jeans)ständig zu Juckreiz führt,weshalb ich wohl in Zukunft auf breitere Hosen und

Slips umsteigen muss leider.Ich würde mich über eine Antwort auf meinen Beitrag freuen. Liebe Grüße, russianlady

B!iAne2h409


Scheidenpilz

Hallo ihr lieben Leidensgenossinnen,

ich bin geplättet. Es geht wirklich nicht nur mir so. Ich leide seit gut 3 Jahren an immer wiederkehrenden Scheideninfektionen. Mal ein Pilz, mal eine Entzündung, mal Bakterien.... Manchmal denke ich, ich kann dieser Region meines Körpers nicht wirklich vertrauen, was die Symptome angeht. Juckt es? Brennt es? Es schlägt mittlerweile an miesen Tagen auf mein Gemüt - und die miesen Tage werden mehr.

Männliche Frauenärzte (Warum dürfen Männer das überhaupt werden?) verstehen das anscheinend nicht so richtig. Zäpfchen, Tabletten, Gynatren-Impfung - alles nicht von Dauer. Und dann der ratlose, fast bemitleidende Blick... Die Krönung der Aussagen war: "Dann sind Sie wohl allergisch gegen Ihren Mann." Als netter Satz gesagt nach meinem Hinweis, dass die Infektion immer nach dem Geschlechtsverkehr mit meinem Mann auftrat. Das hat sich allerdings auch schon relativiert. Eine Zeit lang haben wir immer Kondome benutzt. Das hilft mittlerweile schon nicht mehr.

Zu den seelischen Ursachen. Ich habe ein Buch, in dem da so einige Sachen stehen. Bei Frauenleiden wird als wahrscheinlicher Grund angeführt: Selbstverleugnung, Ablehnung der eigenen Weiblichkeit und des femininen Prinzips. Bei Weißfluss steht: Glauben, Frauen hätten über das andere Geschlecht keine Macht. Wut auf einen Gefährten. Schleimhautentzündung sagt: Unterdrückte Wut, die jemanden treffen will. Dann noch zu Scheidenkatarrh: Wut auf den Partner, Sexuelle Schuldgefühle, Selbstbestrafung.

Zu diesen Seelenthemen habe ich ein paar Dinge in Angriff genommen. Ich mache seit einiger Zeit autogenes Training, dann versuche ich mich momentan mit Yoga zu befassen. Im letzten Jahr habe ich zudem in einer Gruppe mit dem Familienstellen begonnen. Bewegungen der Seele - Der Weg zur inneren Freiheit. Hört sich ein bisschen blöd an, ist es aber nicht. Findet ihr in Suchmaschinen eine ganze Menge Infos drüber.

Nachdem durch diese Krankheit mein Selbstbewusstsein doch sehr gelitten hat, tun mir diese Dinge echt gut. Es ist ja doch zugegebenermaßen nicht gerade einfach für einen selbst, ganz zu schweigen von den auftretenden Problemen in Partnerschaft und Familie. Da erzähle ich euch ja nichts Neues.

Ich habe es sogar geschafft, nach einer Aufstellung im letzten November von da an bis zum diesjährigen August infektionsfrei zu sein! Das war ein wirklicher Segen. Um so mehr hat mich dann allerdings die neuerliche Infektion umgehauen. Aber mittlerweile veruche ich nicht mehr zu 100 Prozent, die Krankheit zu bekämpfen, sondern mich mit ihr "anzufreunden". Ich versuche damit zu leben. Trotzdem bin ich weiter auf der Suche nach neuen Überlegungen, wo nun die wirkliche Ursache liegt. Aber ich versuche, mich nicht mehr ganz so "verrückt" zu machen. Ich nehme die schönen Alltagsdinge ganz bewusst wahr und treibe auch viel Sport. Ich versuche, meine Energie vernünftig zu kanalisieren und einen anderen Mittelpunkt für mich zu finden als Pilze und Entzündungen. Es ist zumindest ein Weg und hilft ein bisschen....

Lasst und den Kopf nicht in den Sand stecken! Liebe Grüße.

N?icky19x82


Leidensgenossin braucht Hilfeeeee!!!

Hallo ihr lieben... *:)

bin durch zufall auf euer forum hier gestoßen und bin suuuper froh das es doch so viele gibt die das gleiche problem haben wie ich ...

denn ich bin wie viele von euch wahrscheinlich auch, davon ausgegangen das ich irgendwas falsch machen muss weil ich niemanden kenne der so viele probleme mit pilzen hat..

ich würde mich freuen wenn ihr mir evtl weiterhelfen könntet??

also .. ich habe auch seit ca. 1,5 Jahren ständig Pilze.. habe ständig zäpfchen die ich nehmen muß was naürlich sehr ins geld geht.. werde jetzt wohl mal die Gynatren-Impfung probieren.. die scheint ja ganz gut zu sein.. oder?

aber mein hauptproblem besteht darin das ich absolut keinen normalen GV mehr mit meinem Freund haben kann... was nach 1,5 Jahren doch langsam anfängt unsere Beziehung zu belasten.. auch wenn er sehr verständnisvoll ist.. ich habe ständig schmerzen.. manchmal kommt er gar nicht erst in mich rein.. auch gleitgel und sonstiges bringen gar nichts... meine FÄ meint das würde an der 3-Monats-Spritze liegen was ich nicht mehr glaube nach dem ich hier gelesen hab das es anderen auch so geht.. außerdem hab ich die Spritze schon im Februar abgesetzt... bei den drei FÄ wo ich bisher war wurde ich auch immer sehr schnell mit den Worten abgestempelt.. "Ja.. ein Pilz ist halt schwer wegzubekommen"

Richtig eingehend untersucht worden bin ich daher auch noch nie...

Ich hoffe das ihr mir hier ein paar Tipps geben könnt im Bezug auf die Sache mit dem GV... ich hoffe mir kann auch jemand sagen ob das wirklich mit dem Pilz zusammenhängt... ich weiß nämlich nicht mehr weiter... ich hab ja schon wirklich alles mögliche ausprobiert..

So.. ich danke euch schon mal sehr für eure hilfe..

und euch allen eine gute Besserung!!

@:)

Dat Nicky

cjand4ibexne


Pilzdiät

Hallo ihr leiben Leidgenossen!

Wer von euch hat Erfahrung mit einer Pilzdiät und kann mir bei meinem Ideen-Stau weiterhelfen? Ich bin in den letzten Wochen schon recht erfinderisch geworden und weiß mir beim Kochen mittlerweile recht gut zu helfen, wenn es darum geht auf weißes Mehl und Zucker zu verzichten. Aber jetzt habe ich eine kniffelige Aufgabe: Semmelknödel für den Braten Pilzgerecht zubereiten. Nun ja, Vollkorntoastbrot könnte man verwenden. Aber ich trau mich nicht so recht, weil manche sagen da stecke auch der "Hund" drin. Angeblich deklarieren manche Hersteller die Produkte als Vollkorn und in wirklichkeit wurde mit Malz als Farbstoff eingefärbt oder so ähnlich. Weiß jemand eine wirklich Pilzgerechte Zubereitungsform für Semmelknödel? Ich würde mich wirklich freuen! Mein Schatz wünscht sich nämlich mal wieder Schweinebraten mit Knödel und ich will auch nicht gerade dabei zugucken, wie er die Knödel genüsslich ist. Aufs Fleisch soll ich eh verzichten, weil Schweinefleisch darf man ja nicht so viel. Also bin für jede Idee dankbar! Alles Gute an jeden von Euch!

Gebt den Pilzen keine Chance!!!

s\chJnuff7el67x8


Re:Pilzdiät

Tatsächlich steckt der "Hund" drin. Ich hab vor ungefähr 2 jahren eine Pilzdiät auf Anweisung meiner Heilpraktikerin gemacht und Vollkornprodukte aus dem Supermarkt sind so gut wie nie tatsächlich Vollkorn. das muss halt immer auf der Packung stehen. Und sobald halt in der Liste mit den inhaltsstoffen nur Weizen- und nicht Weizenvollkron mehl steht, kann man es auch im regal stehen lassen. hinzu kam bei mir das Problem, dass in unglaublich vielen Lebensmitteln Zucker, oder Zuckerersatzstoffe enthalten sind. kaugummi, Senf usw. Am besten gehst du einfach mal in den Naturkostladen und fragst welche Möglichkeiten es gibt. Mitte der Diät hab ich nicht nur richtig tolle rezepte, sondern auch mein traumgewicht gehabt. Außerdem fühlt man sich wesentlich fitter und belasbarer.

Liebe Grüße

RRebe'crcas1>8


Immer ein Problem damit :-(

Hallo erstmal an alle!

Ich habe immer wieder Probleme mit Pilzen, die sehr schmerzhaft sind! Von meinem Frauenarzt bekomme ich dann immer so eine 3-Tage Kombi mit Zäpfchen und Salbe verschrieben! Für die erste Zeit bringt es was, aber der kleine Übeltäter kommt immer wieder...zu meinem leiden! Ich habe seit 1 Jahr und 6 Monaten einen Freund, den ich aber nicht immer sehe, da wir weit auseinander wohnen...somit hab ich immer Zeit das aus zu kurieren!!! Mittlerweile habe ich es aber satt teures Geld für diese ganzen Medikamente auszugeben. Ich habe dann ebenfalls gehört, dass Tampons mit Joghurt gut dagegen helfen sollen..wie sich aber herausstellte linderte dies nur das Jucken und Brennen, der Pilz aber blieb!! Mittlerweile ist es mir auch schon zu doof, zum Frauenarzt zu gehen, weil ich weiß, dass ich wieder diese Kombi-Packung verschrieben bekomme!! Ich verstehe einfach nicht, wieso dieser Pilz immer wieder zurückkehrt, wo ich doch auch so sehr auf die Hygiene achte :-( Wird der überhaupt mal wieder weggehen?? Und in 2 Tagen will ich auch noch mit meinem Freund in den Urlaub fahren *seufz* kann ja heiter werden!!!

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe.

Rebecca

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH