» »

Vestibulitis

Phulcxiotta hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen

Ich leide an Vestibulitis. Das heisst, heftige Schmerzen beim Sex und Einführung eines Tampons. Manchmal auch Brennen nur beim blossen Sitzen.

Im November 2003 habe ich eine Behandlung angefangen. Ich wurde dann von meiner Frauenärztin an einen anderen Arzt weitergeschickt. Nach X-Test und Cremen habe ich mich dann zu einer Operation im Mai 2004 entschieden. Das heisst, man hat einfach die rote Stelle am Scheidenausgang weggeschnitten. Die Vestibulitis ist aber nach ca. 2 Monaten wieder zurück gekehrt. DArauf hin wusste der Arzt nicht mehr weiter und hat mich ans Universitätsspital in Basel weitergeleitet. Dort haben sie mir gesagt, dass die Vestibulitis oft bei Frauen auftritt, die lange Scheidenpilze gahabt haben und so die Scheidenhaut wie überempfindlich geworden ist. Sie haben mir zu einer 2. Operation geraten, obwohl sie mir nicht garantieren können, dass es dann weggeht.

Ich bin jetzt unsicher, ob ich die Operation machen soll. Vorallem weil ich nicht glaube, dass sich dann etwas verbessert. Ich möchte es jetzt einmal auf natürlicher Basis versuchen. Nämlich Akupunktur oder sonst irgendetwas homeopatisches. Ich habe einfach das Gefühl, dass die Schulmedizin sich zu schnell mit einer Operation zufrieden gibt. Vielleicht hat die Vestibulitis ja einen ganz anderen Grund. Ich bin eigentlich davon überzeugt, weil das Gewebe, dass schmerzt ja von den Aerzten auch nicht als krank oder entzündet definiert wird.

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen gemacht mit solchen Therapien oder wisst ihr sonst noch eine bessere Lösung zur Behandlung von Vestibulitis oder zumindest der Schmerzen?

Antworten
Skchnec#kex1


@Vestibulitis

eine überemfindlichkeit der Vulva da ,der Vaginalmuskel viele Nervenenden besitz, variiert die Empfindlichkeit sehr stark Werden sie durch Infektionen, Reibung oder chemisch gereizt, können sie sehr stark schmerzen beim Gehen Sitzen oder einführen vom Tampon. Sollten die vaginalen Muskeln schwächer werden sind sie überemfindlich ,mann kann zb mal Beckenbodentraining versuchen ,

gruss

a<gnxes


hat man es nicht erst

medikamentös versucht?

Die Infektionstheorie ist übrigens wirklich nur eine Theorie.

PMuXl#cioxtta


Vestibulitis

Hallo Agnes

Was meinst du genau mit der Infektionstherie?

Hattest du oder hast du auch Vestibulitis?

Ich wurde mit verschiedenen Cremes behandelt, welche Antibiotika beinhalteten. Die musste ich so ca. für 1 Monat oder länger eincremen. Hat aber nichts genützt.

Andere Medikamente habe ich nicht ausprobiert.

Ging dann gleich zur Operation rüber, weil mir gesagt wurde für

Vestibulitis gibt es keine Medikamente, die helfen würden

P)ulc-iaottxa


Vestibulitis

Hallo Schnecke1

Danke für deine Antwort

Heisst das ich habe schwache Vaginalmuskeln?

Wie funktioniert Beckenbodentraining?

Glaubst du das Akupunktur etwas helfen könnte?

Ich habe von einer Aerztin in Mailand gehört. Sie heisst Nicoletta Spano und hat ein System entwickelt, dass sich Vulvosurface Nerver Stimulation nennt. Es bewirkt auch eine Anregung der Muskeln über Elektrische Schwingungen.

JeustDChaoxs


hallo pulciotta,

ich hab das auch. wie so viele andere... also ich würde nie nie nie ne op vornehmen lassen! is vielleicht ne einstellungssache, aber ich würd mir nie am intimsten was ich habe rumschnippeln lassen... aber eine andere lösung hab ich natürlich auch nicht. ich versuchs jetzt auch mit homöopathie, prognos und mora heissen die therapien die man mir vorgeschlagen hat. mehr kann ich leider nicht dazu sagen, ich hab den ersten termin erst nächste woche! bist du auch in der vulvodynie-group bei yahoo? wer hat die vestibulitis bei dir diagnostiziert? hat das ein arzt gesagt? mit anderen worten: gibt es ärzte die sich damit auskennen? ich bin nie ernstgenommen worden. meld dich doch bitte bei mir, ich möcht noch so viel wissen... ich schicke dir mal meine email in einer pn, ok? möchte gerne genaueres wissen über deine bisherigen krankheitsstationen. was macht bei dir die psyche?

VLG

JC

P8ulcioxtta


Vestibulits

Hallo Justchaos

Die Vestibulitis hat bei mir ein Arzt aus dem Universitätsspital in Basel diagnostiziert. Das ist ein Arzt der sich auf Pathologie der Schleimhäute im Genitalbereich spezialisiert hat.

Er hat aber auch keine Ahnung von wo die Krankheit kommt. Oft kommt es bei jungen Frauen vor, die lange eine unbehandelte Pilzinfektion hatten.

Nein, ich bin nicht in dieser Gruppe. Was ist das für eine Gruppe?

PxuVlciLotxta


Nervenstimulationstherapie

Ich habe auch von einer Nervenstimulationstherapie gehört.

Diese Therapie praktiziert eine Nicoletta Spano im Krankenhaus San Raffaele in Mailand.

Mit dieser Methode hatte sie bei 90 Prozent Erfolg gehabt, bei 10% stellte sich "nur" eine Verbesserung ein.

Die Therapie nennt sich:

Vulvosurface Nerves stimulation (vsns)

augnxes


Medikamente

Antihistaminika (als Tabletten und topisch) und Amitriptylin in Dosen für neuralgische Schmerzen (nicht in antidpressiven, es wird hier als Schmerzmittel verwandt, nicht, um die Stimmung zu heben) sind sehr oft SEHR effektiv, also immer langsam mit dem Messer. Beckenbodengymnastik und Nervenstimulation wirken wahrscheinlich über den gleichen Mechanismus.

Eine Infektion liegt dem, soweit man weiß, nicht zugrunde.

UND das Problem kann auch von selbst wieder verschwinden (gar nicht so selten).

S%chnedckxe1


aufbauen

versuche doch mal die Vaginal muskeln aufzubauen entweder durch die Anregung von Beckenbodentraining der vaginalen Muskulatur, Beim Beckenbodentraining handelt es sich um spezielle Übungen für den Beckenboden - also für die Muskeln und stärkung im vaginalen Bereich.

Diese Beckenboden-Muskulatur kann gezielt trainiert werden: Ohne den Atem anzuhalten wird im Schneidersitz der gesamte Bereich allmählich angespannt, in Spannung gehalten und langsam wieder entspannt. Bei einiger Übung kann in angespanntem Zustand bis 10 gezählt werden. . Die Übung sollte mehrmals täglich mit Entspannungspausen dazwischen durchgeführt werden.

Es nützt auch, beim Wasserlassen den Urinstrahl mehrmals zu unterbrechen: Dabei werden sehr viele Muskeln des Beckenbodens aktiviert und mann bekommt ein Gefühl dafür, welche Muskeln genau mit Beckenboden gemeint ist.

Es kann einige Zeit dauern bis sich erfolgt erziehlt hat wenn

mann jeden Tag Trainiert 1-2 Monate

gruss

k]amikDatzxe87


habe auch diese symptome ...

habe auch diese symptome,und bin erst 17...dachte bis vor kurzem :na toll nie wieder GV oder ähnliches..alles tut weh ..doch jetzt war ich bei meiner FÄ die einen abstrick machte und meinte:meine scheidenflora sei beeinträchtig..ok dachte ich ...kann gut sein ,nach der 3ms und der Pille vielleicht sind das auswirkungen auf die flora...

sie gab mir dannn zwei tabletten mit zum einführen in die vagina (inimur und gynoflor) und was ist ?...ungelogen es ist besserung da...beim sitzen tut nichts mehr weh,beim einführen von den tabletten ist fast kein shcmerz mehr vorhanden (einführen von tampons war bis vor kurzem unmöglich) und GV (am freitag) brannte fast nichts mehr...ich war nur sehr trocken ,da wir GV mit kondom hatten und ich finde Kondome abturnend und deshalb die trockenheit...

aber sonst so...fragt bei euerer Gynäkologin mal nach dieser scheidenflora...also ob die pille vielleicht schuld dran ist?...werde die pille evtl. jetzt absetzen und schauen ob es noch mehr besser wird..und ich bin mal gespannt wie es weiter geht nachdem die packung leer ist ...

JTumoxra


VESTIBULITIS

Hallo an alle,

Ich habe mich hier heute fast durchs gesamte Forum gelesen und habe festgestellt, die gleichen Schmerzen wie viele andere Frauen habe ich auch.

Nach zahlreichen Arztbesuchen bei verschiedenen Gynekologen und Dermatologen hat man mir nun Vestibulitis diagnostiziert.

Vestibulits ist eine Erkrankung des Scheidenausgangs, die sich bis zum After ziehen kann und für starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Tamponeinführen, etc. führt.

Diese Krankheit ist bisher nur wenig erforscht (zumindest in Deutschland, die Amis und Engländer sind uns weit vorraus) und deswegen gibt es auch kein sicheres Heilmittel.

Als mögliche Lösungen habe ich viele Dinge beschrieben bekommen, es scheint aber nicht alles bei jeder Frau zu funktionieren. Unter anderem sollen Akkupunktur, gewisse Kortisonsalben, schmerzmindernde oder sogar betäubende Gels/ Salben usw. helfen. Manche Frauen haben sich auch operieren lassen; die gerötete, entzündete Haut an der Scheide wurde weggeschnitten, oder die Ärzte haben mit dem Laser gearbeitet. Wie genau das alles funktioniert, weiß ich leider selbst noch nicht. Da ich aber bisher selbst noch keine Verbesserung bei mir feststellen konnte (Ich nehme vorerst Kortison- und Östrogensalbe, sowie eine Schmerzbetäubene Salbe, damit ich wenigstens manchmal Sex haben kann...), hoffe ich, dass sich vielleicht jemand auf diesen Beitrag meldet und mir noch weiterhelfen kann.

Ich habe dieses Schmerzgefühle jedenfalls schon seit Dezember 2003, nachdem ich eine Pilzinfektion hatte. Anfangs tat es nur nach dem Geschlechtsverkehr weh, mittlerweile kann ich eigentlich keinen Sex mehr ohne Schmerzen haben und ich benutze auch kaum noch Tampons. Teilweise tut es so weh, dass ich davon richtig mies gelaunt bin. Überhaupt belastet einen das ganze natürlich sehr, weil man eben nicht "normal" ist. Nachdem ich hier aber von so vielen anderen Frauen mit den selben Problemen gelesen habe, bin ich ehrlich gesagt schon etwas erleichtert, dass ich nicht die einzige bin. Denn anfangs, als ich noch von Arzt zu Arzt gerannt bin und keiner mir helfen konnte, habe ich mich wirklich oft gefragt, womit ich das verdient habe...

Ich hoffe, ich bekomme vielleicht noch ein paar Antworten oder Tipps von jemanden, da die Sache für mich recht neu ist und ich einfach alles mögliche versuchen möchte um wieder gesund zu sein.

Es ist eben so gemein, weil man weiß, wie schön Sex sein kann und dann wird einem das Gefühl einfach genommen und durch Schmerzen ersetzt...

Lieben Gruß an alle, die dies gelesen haben,

Jumora

D~ie %Ratxlose


hey ihr.

ich habe das vulväre vestibulitis syndrom- ich habe also starke schmerzen beim sex,... (nähere tipps könnt ihr beim forum unter "vvs" finden)

also ich hatte schon sämtliche cremes um diese schmerzen wegzubekommen. (auch tabletten gegen allergien,...) kortison creme, bepanthen, voltaren, bübchen wund und heil salbe,... das hat alles nichts gebracht. jetzt hab ich mir die anaestesin-salbe mit 20% bencol gekauft. die gibts rezeptfrei in der apotheke. die ist ganz gut. die tut man ca 20 min vor dem geschlechtsverkehr sehr dick auf die schmerzstelle drauf, und somit spürt man da nichts mehr. die creme betäubt für ca 15min. das problem dabei ist, dass die creme nicht nur mich betäubt, sondern auch meinen freund. ein weiteres problem ist, wenn die betäubende wirkung nachlässt, die schmerzen wieder stark da sind, wie sonst halt auch nach dem GV. das ist echt blöd. nun bin ich auf der suche, nach einer lösung, aber ich finde keine. auch meine ärztin (chefarzt, sowie professor in einer frauenklinik) weiß keinen rat. ich bin schon am überlegen, ob es wohl akkupunktur, globuli oder ähnliches (homöopathisches oder so) als mittel gegen die schmerzen gibt.

es wäre toll, wenn jemand antworten könnte, der einen rat weiß.

vielen lieben gruß!

w%aiv.e1x9


... nachdem ich die beiträge von euch hier gelesen haben, hab ich den verdacht, dass es sich bei mir um das gleiche handeln könnte.

ich bin 19 und hatte vor ca. drei jahren eine pilzinfektion die sich über längere zeit gezogen hat... und obwohl die ärzte diagnostiziert haben, dass die infektion weg ist, spüre ich ab und zu ein brennen oda stechen in der scheide, unter anderem auch besonders wenn ich meine tage habe... hat das irgendwer von euch vielleicht auch? (ich mein während der periode)

M/erli&nx24


Hallo @all!

Ich habe auch Vestibulitis und das schon seid ca. 5-6 Jahren! Es konnte mir auch bis jetzt kein Arzt helfen :-( aber von einer Operation hat mir der Arzt abgeraten.....

Weiß jemand von euch, wo man sich operieren lassen könnte? Ich hab zwar angst davor aber ich sehe keine andere Lösung mehr..... :-(

Liebe Grüße, Steffi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH