» »

Antibiotika gegen Blasenentzündung nur nach Sex?

W*ölfxin


Granufink für Frauen

Hallo Mädels!

Vor ein paar Jahren litt ich auch ständig an Blasenentzündung, damals hat mir 'ne Freundin einen echt brandheißen Tipp gegeben: Ihr müßt einfach Granufink für Frauen nehmen, dass hilft extrem gut und ist lang nicht so schädlich wie die blöden Antibiotika und auch keine homöopathischer Firlefanz... (Nur nebenbei, die Freundin, von der ich das hab, ist Krankenschwester und litt in ihrer akuten Blasentzündungszeit an Krebs - ihr Körper war also durch die Chemo extrem geschwecht - und ihr hat es auch geholfen...)

K9ur6t222


ist aber nicht gesagt....

dass Granufink die Wunderlösung für alle Betroffenen sein wird (leider).

.....lang nicht so schädlich wie die blöden Antibiotika und auch keine homöopathischer Firlefanz...

Für die armen geplagten Frauen bei denen Granufink nicht hilft, wird es eben nur Granufinkfirlefanz bleiben. ;-) (vorausgesetzt diese Frauen denken so wie Du).

Ich konnte einigen Frauen bei Pilzbeschwerden homöopathisch helfen.

Anscheinend wirkt dieser homöopathische Firlefanz doch irgendwie *grübel

Wenn man etwas nicht ausprobiert hat, oder man keine Geduld hatte die Wirkung entfalten zu lassen, sollte man nicht sofort die eigene Meinung als allgemeingültig betrachten.

viele Grüß

Kurt

f]ehxe


homöopathin

ich hab mal ne bitte. ich wohne in nem kleinen kaff, ganz abgeschieden von der welt und die nächste homöophatin ist 150 km entfernt. kann mir nicht jemand schreiben, was ich nehem muß ??? BITTE!!! ich schluck alles, solange es kein antibiotikum ist!

BITTE

KCurtx222


so leicht ist das leider nicht :-(

Liebe Fehe,

um ein möglichst richtiges Mittel zu verordnen braucht es ein Erstgespräch, das ca 1 bis 2 Std. dauert. In der Homöopathie gibt es zur Zeit ca. 4000 Mittel. Da ist es leider nicht so leicht wie beim Arzt der Antibiotika verschreibt.

Der Homöopath muss die Symptome und einiges mehr erfahren, damit er Dir evtl. helfen kann.

Wenn Du möchtest, schreib mir ein Mail, ich muss gestehen dass Du mir leid tust. Ich weiss dass diese Beschwerden an den Nerven zehren.

qxv10@gmx.de

viele Grüße

Kurt

PGattya1984


leidiges thema BE...

Hallo!!! Ich bin so froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe! Ich habe mir erst mal alles durchgelesen und ich glaube nun auch, dass ich vom GV mit meinem Freund BEs bekommen. Ich bekam nach meinem ersten mal sex vor 2 einhalb jahren eine blasenentzündung und dann war gut 2 jahre Ruhe! nur habe ich jetzt innerhalb von 3 wochen 2 stück bekommen! oh man ich halte das nicht aus!!! habe jetzt wieder antibiotika verschrieben bekommen und die wirken auch, aber was soll ich bei der nächsten BE machen, die bestimmt kommen wird und nicht allzu lange auf sich warten lässt?? Die letzte Woche hatte ich nämlich ziemlich viel sex, denke mal das die BE daher wieder kommt. Ich weiß halt nur nicht, ob jetzt die letzte BE wieder gekommen ist, oder ob das schon wieder ein neuer Infekt ist?

Was ist auch festgestellt habe, dass ich sehr anfällig für eine BE während oder gegen ende meiner periode bin. Was jemand wieso das so ist?

also ich finde es jedenfalls schrecklich. werde mal die von euch empfohlenen Mittel ausprobieren. Aber was ich schon gehört habe, dass Solidagoren sehr gut helfen soll, beim ersten anzeichen soll man ein paar tröpfen nehmen um der BE vorzubeugen. Liebe Grüße

f^ehe


solidagoren

...kann mir jemand mal bitte sagen was das ist, und wo man das her bekommt?!

danke

Pjatty1]984


solidagoren...

ist ein homöopathisches Mittel gegen BE. Bekommt man glaube ich in der Apotheke, werde es mir mal besorgen. :-) Habe momentan nämlich wieder eine... und ich kann ja nicht jedes Mal antibiotika nehmen... :-) Trotzdem liebe Grüße... :-)

f!eh e


@ patty 1984

falls du dir das mittel holst, sag mir ma bitte bitte bescheid, obs was gebracht hat!

gute besserung wünsch ich dir!

V eronxika


Re: Schon den Sarg bestellt

Liebe ama!

Ich finde, Sie vergreifen sich ziemlich im Ton. Mich würde mal interessieren, wie sie dazu kommen, Homöopathie als Schwachsinn abzukanzeln und auch noch dermaßen unangemessen aggressiv zu reagieren. Ich habe das GEfühl, dass Sie irgendwann mal einem üblen Pfuscher oder Dilettanten in die Hände gefallen sind. Ich muss ehrlich sagen, die Unterstellung, ich würde dafür bezahlt, so etwas zu verbreiten, habe ich im ersten Augenblick als bodenlose Frechheit und Beleidigung empfunden, dann fand ich es einfach nur noch grotesk. Aber aus Ihrem Blickwinkel habe ich ja ganz böse und gefährliche Dinge geschrieben, da hätte ich vielleicht zu ähnlichen Formulierungen gegriffen. Nochwas zum Thema Sarg: Gäbe es keine Homöopathie, so läge ich sicher früher im Sarg oder wäre zumindest mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in der Lage, meinen Beruf auszuüben. Ich befand mich im Studium in einem ganz desolaten gesundheitlichen Zustand, konnte nicht mal mehr eine Treppe hochgehen, ohne danach einen üblen asthmoiden Hustenanfall zu bekommen und völlig erschöpft zu sein. Die Schulmedizin hat mich in diesen Zustand gebracht. Nur so viel: Ich gehe heute meiner Arbeit nach und ich habe wieder Lebensqualität. Ich spreche der Schulmedizin nicht ihre Berechtigung ab, aber in meinem Fall hat sie mehr geschadet. Ich beanspruche die Schulmedizin noch immer, wenn ich es für angebracht und nötig halte, aber es war seitdem fast nicht mehr nötig. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich in meinem Beitrag erzählt, wieso ich eine positive Meinung über Homöopathie habe. Es wäre sicher zuträglich, wenn Sie sich in Zukunft auch diffenrenzierter äußern würden, statt Menschen zu diffamieren, die sich hier im Forum Luft verschaffen und anderen ihre Erfahrungen mitteilen wollen. Dazu gehört auch, nicht einfach eine Homepage anzugeben. Ihr Beitrag war sicher auch für andere Leser nicht gerade konstruktiv. Schade.

K_urt2P22


@Veronika

Liebe Veronika,

ärgere Dich nicht über Ama. Ama wird dafür bezahlt diese Dinge zu verbreiten. Jeder bekommt für die Taten die er begeht die Rechnung presentiert. Also nicht ärgern ;-)

viele Grüße

Kurt

VceronVika


Lieber Kurt,

du hast ja so recht. Das ist mir dann auch aufgefallen, nachdem ich bei anderen Themen auf noch mehr "ama" gestossen bin. Es war eigentlich schon Zeitverschwendung, ihm überhaupt Aufmerksamkeit zu geben.

B1erlsina


Brokkoli

Hallo Mädels,

noch eine Betroffene. Ich habe seit September 2002 eine Blasenentzündung, die einfach nicht weggehen will. Habe schon (10!!!) mal Antibiotika geschluckt. Innerhalb von 5 Monaten. Ich hatte früher nie Probleme mit der Blase. Erst seitdem ich ich die Pille genommen habe und Verkehr ohne Kondom mit meinem Freund hatte, fing es an. Die Pille habe ich mittlerweile seit 2 Monaten wieder abgesetzt. Sex fällt momentan auch flach, obwohl ich nicht genau sagen kann, dass es immer danach angefangen hat. Vielmehr setzte eine Verschlimmerung immer mit Beginn der Periode an. Leider habe ich momentan noch keinen Erolg erziehlt. Trotz der guten Tips, die ich hier gelesen habe. Was mir gut hilft um die Schmerzen zu lindern ist Akupunktur. Bin bei einem Heilpraktiker, der TCM (Traditionelle Chinesische Kräutermedizin) und Akupunktur macht. Es lindert, aber richtig weg ist es halt nie. Auch Osteopathie (Hand auflegen) lindert nur zeitweise. Mittlerweile bin ich bei einer gutem Allgemeinmedizinerin, die mit mir eine homöpathische Amnamnese (knappe Stunde) gemacht hat, aber die Auswertung dauert halt. :-( Ich halte Euch auf dem laufenden, aber es ist ja doch bei jedem anders. Momentan versuche ich es "auszuliegen" mit Absprache meiner Urologin, Allgemeinmedizinerin etc. Richtig wohl fühle ich mich dabei nicht, weil ich eine tierische Angst vor einer Nierenbeckenentzündung habe. Ansonsten zähle ich mal auf, was ich alles schon probiert habe. Cranberriesaft, muß man aber lange trinken, eigentlich sollte es zum täglichen Trinken dazugehören. Gibt es ganz günstig von Ocean Spray. Bezugsquellen findet ihr unter [[http://www.cranberries.de]]. Viel tinken 3-4 Liter am Tag, den Harn ansäuern, entweder Apfelessig, 2 Eßlöffel in einem Glas wasser. Wenns zu bitter ist, kann man auch einen Löfflel Honig hineintun, oder Tabletten zur Harnansäuerung, würde ich mit dem Arzt besprechen, Methionin oder Methiotrans. Cystinol akut, soll aber nur im alkalischen Urin wirken, beißt sich also mit der Harnansäuerung, :-o. Erklärung habe ich bisher nicht gefunden, ja und Uro Vaxom. Ansonsten habe ich jetzt mit meiner Allgeimeinmedizinerin auch über den Aufbau meiner Darmflora gesprochen und bekomme nun Symbioflor. Zur Steigerung meines Immunsystemes nehme ich nun auch noch Zink, Granufink und Esberitox (Echinacea-Präperat(. Tja Mädels das war´s erst einmal. Ich kann Euch nur den Tipp geben, sofern kein Antibiotikum notwendig ist, nach Absprache mit dem Arzt, lieber nicht nehmen, weil man richtig resitente Bakterien züchten kann, sofern das Antibiotikum zur kurz genommen wird, bzw. es halt das falsche ist. Besteht immer auf das Ansetzen einer Kultur, damit der Erreger bestimmt werden kann und auch das "richtige" Antibiotikum angewendet wird, sofern es notwendig ist. Achso und mir fällt noch ein, dass es eine Selbsthilfegruppe im Netz gibt. [[http://www.zystitis.de.tf]] .Dort habe ich von einer neuen Methode gelesen, die ich seit knapp 3 Tagen probiere. Die Broccoli-Therapie. Mehr erfahrt Ihr dazu hier [[http://www.medizin-forum.de/prostatitis/broccoli-d.html]]. Mal unter Kur und Rezept schauen. Also Mädels nicht aufgeben.

BWerlinxa


Nochmals die Adresse

[[http://www.medizin-forum.de/prostatitis/broccoli-d.html]].

s;u/avitxas


Buchempfehlung

Ich habe selber seit zwei Jahren immer wieder Entzündungen. Mein Urologe meinte, ich solle mich halt dran gewöhnen und mir Antiobiotika von ihm holen, wenns wieder schlimm wird.

Daraufhin habe ich den Urologen gewechselt. Der hat mir folgendes Buch empfohlen: Blasenentzündung, von Angela Kilmartin, erschienen im Ehrenwirth Verlag, ISBN 3431040047.

Das Buch hat mir wirklich sehr geholfen. Es zeigt einem die Ursachen umfassend auf und hat viele wertvolle Tipps, die ich von insgesamt 3 Urologe, 2 Allgemeinärzten und 2 Gynäkologen nicht erfahren konnte.

Außerdem hat es mir Mut gemacht, dass ich mich nicht mit den Blasenentzündungen abfinden muss.

C&ass`imopeixa


BE -> Harnröhrenentzündung -> "Dauerbrennen"?

Hi Mädels,

nachdem meine letzte BE mit Harnröhrenentzündung laut Urinkultur beim Urologen jetzt eigentlich weg sein sollte (keine Bakterien mehr da nach 3. Antibiotikum), hab ich jedoch immer noch Schmerzen in der Harnröhre, speziell nach mechanischen Reizen, die sich ja zwangsläufig auch auf die Harnröhre auswirken. Dieses Brennen klingt dann nach 5-6 std zwar wieder ab, aber so langsam bin ich am verzweifeln. Hatte seit über 10 Wochen wegen der Entzündung keinen GV mehr, und wirklich jedes Mal (!) wenn mein Freund & ich dann irgendwas "reizendes" machen, brennts wieder und ich könnte nur noch heulen. Wer kennt sowas und kann mir vielleicht helfen? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter

Bin für jeden noch so kleinen Tip dankbar!!!

Liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH