» »

Starke Hautrötungen im Gesicht/ Darmpilze?,

T72C9 hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Bin 29 Jahre alt. Ich habe jetzt schon seit mehreren Jahren ziemlich starke Hautrötungen im Gesicht die in Abständen immer wieder kehren. Betroffen ist vor allem die Haut um die Nase, Nasenflügel, die Haut über der Oberlippe links und rechts sowie die Haut zwischen den Augenbrauen. Manchmal wenn es besonders stark auftritt hatte ich starke Schuppenbildung der Kopfhaut und auch/oder Rötungen und Schuppenbildung vor allem am Haaransatz. Das ist in der letzten Zeit allerdings schon geringer geworden. Ich bin zur Zeit bei einem Naturheilpraktiker in Behandlung. Mein Hausartzt hat mir, als ich die ersten Beschwerden deshalb hatte, eine Salbe zum auftragen gegeben die auch die Rötungen beseitigte, die aber nach längerer Anwendung zum ausdünnen der Haut geführt hat. Möglich dass ich die Salbe auch zu lange angewendet habe damals, aber ich war froh etwas zu haben was "half" und so verwendete ich die Salbe eben immer wieder. Zum Artzt gehe ich normalerweise sowieso nur wenn es wirklich sein muß. Das nur zum besseren Verständis vielleicht für das ganze was ich noch schreibe. Anfang letztes Jahr bin ich drauf gestoßen worden mein Glück mal in einer Naturheilpraxis zu versuchen. Ich war zwar zwischenzeitlich auch noch mal bei meinem Hausartzt aber ich hatte das Gefühl immer nur Salben und Cremes verordnet zu bekommen, aber nicht dass er vielleicht mal die Ursache des ganzen ergründet und beseitigt. Beim Naturheilpraktiker habe ich erfahren dass es möglicherweise an Pilzen im Darm liegen könnte und habe zunächst eine Behandlung mit "Colon Clean" bekommen. Die half auch gut. Ich war weitestgehend beschwerdefrei. Für kleinere Rötungen die noch auftraten bekam ich eine Salbe die auch sehr gut wirkte. Weiß leider nicht mehr wie die hieß. Später noch was dazu. Dann ging ich nicht mehr hin zum Heilpraktiker. War ja alles einigermaßen im Lot wieder. War aber offenbar ein Fehler wegen der nicht gemachten Nach- bzw. Weiterbehandlung. In diesem Frühjahr traten meine Hautbeschwerden wieder verstärkt auf. Jetzt ging ich wieder hin und machte erneut die Behandlung mit "Colon Clean". Diesmal schlug es aber längst nicht so gut an wie noch letztes Jahr. Die Salbe von der ich vorhin sprach bekam ich nun nicht mehr da mein Heilpraktiker meinte dass er herausgefunden habe dass da ein Stoff drin ist der die Rötungen zwar beseitigt, aber nicht dass Problem. Das verschiebe sich nur auf andere Stellen des Körpers. Jetzt bekomme ich Tropfen. Sanuvis, Portakehl D5 und Albicansan D5. Die nehme ich seit ca. 1 Monat schon und die Wirkung ist nahezu gleich null. Wenn Portakehl D5 und Albicansan D5 alle sind soll ich noch Sanukehl Trich D5 einnehmen. Ich habe die Befürchtung dass auch das nicht hilft. Mein Heilpraktiker meinte dass mein Körper möglicherweise abblocke und die Sachen einfach nicht so annimmt wie es sein sollte. Bei anderen Patienten habe es aber schon gute Erfolge mit dieser Behandlungsweise gegeben. Noch bin ich ja auch nicht durch, wie gesagt. Ich habe jetzt gelesen und auch von meinem Naturheilpraktiker erfahren dass die Ursache für die gute Ausbreitung des Pilzes bei mir möglicherweise mein wahrscheinlich schwaches Immunsystem ist. Ich bin ein 8 Monatskind, das soll wohl auch nicht unbedingt ein Vorteil sein Betreff Immunabwehr habe ich gehört. Also wenn die Dinge jetzt so gegeben sind, was könnte ich machen um wieder einigermaßen zu gesunden. Ich habe jetzt von Brottrunk gelesen, hilft das dem Darm? Ich habe eine Antipilzdiät gemacht, nicht100%ig, ehrlich gesagt, weil es auch sehr schwer war auf die guten Sachen vollständig zu verzichten, aber doch so einigermaßen. Ich trinke derzeit nur noch Wasser. Ich werde auf jeden Fall bei meinem Naturheilpraktiker bleiben, was soll ich auch sonst machen. Mein Hausartzt könnte mir wahrscheinlich nicht besser helfen. Aber um jeden Hinweis wäre ich echt dankbar. Vielleicht weiß hier jemand was ich wirklich habe und wie es zu beseitigen ist. Es ist furchtbar mit dieser Krankheit. Wenn man mit Menschen zu tun hat die einen nicht näher kennen sind Vorurteile schnell da. Manchmal sieht es so aus als ob ich gerade einen übern Durst getrunken habe wenn es wieder so rot ist um die Nase. Dabei war ich noch nie in meinem Leben dem Alkohol zugetan. Ich trinke nur zu Anlässen mal was mit. Bei mir zu Hause gibts keinen Alkohol, kein Bier nichts dergleichen. Aber man kann doch nicht jedem den man trifft erst erklären was der Grund ist. Ich fühle mich richtig schlecht und habe die Befürchtung dass ich den Mist vielleicht nie mehr richtig los werde. Wer kann helfen?

Antworten
aZma


Dermatologie

>18.09.02

>20:50

>starke Hautrötungen im Gesicht / Darmpilze !? ...

>Bin 29 Jahre alt. Ich habe jetzt schon seit

>mehreren Jahren ziemlich starke Hautrötungen im

>Gesicht die in Abständen immer wieder kehren.

So?

[[http://freenet.meome.de/app/fn/artcont_portal_news_article.jsp/83998.html]]

>Betroffen ist vor allem die Haut um die Nase,

>Nasenflügel, die Haut über der Oberlippe links

>und rechts sowie die Haut zwischen den

>Augenbrauen. Manchmal wenn es besonders stark

>auftritt hatte ich starke Schuppenbildung der

>Kopfhaut und auch/oder Rötungen und

>Schuppenbildung vor allem am Haaransatz. Das

>ist in der letzten Zeit allerdings schon

>geringer geworden.

Sie haben in den Jahren immer die gleichen Seifen und Haarshampoos genommen? Selbst wenn Sie es getan hätten, könnten sich die Rezepturen im Lauf der Jahre geändert haben. Auswirkungen auf die Haut sind dabei durchaus möglich.

>Ich bin zur Zeit bei einem Naturheilpraktiker

>in Behandlung.

Auch das noch.

>Mein Hausartzt hat mir, als ich die ersten

>Beschwerden deshalb hatte, eine

>Salbe zum auftragen gegeben die auch die

>Rötungen beseitigte, die aber nach längerer

>Anwendung zum ausdünnen der Haut geführt hat.

>Möglich dass ich die Salbe auch zu lange

>angewendet habe damals, aber ich war froh etwas

>zu haben was "half" und so verwendete ich die

>Salbe eben immer wieder.

Viel hilft viel. Faszinierend, wie die alte Bauernregel immer wieder Schäden hinterläßt.

Manche Stoffe verursachen eine Verdünnung der Haut. Passiert ist passiert. Da wird man hinterher wenig tun können, befürchte ich.

>Zum Artzt gehe ich normalerweise sowieso nur

>wenn es wirklich sein muß. Das nur zum besseren

>Verständis vielleicht für das ganze was ich

>noch schreibe. Anfang letztes Jahr bin ich

>drauf gestoßen worden mein Glück mal in einer

>Naturheilpraxis zu versuchen.

Da nahm das Verhängnis seinen Lauf...

>Ich war zwar zwischenzeitlich auch noch mal bei

>meinem Hausartzt aber ich hatte das Gefühl

>immer nur Salben und Cremes verordnet zu

>bekommen, aber nicht dass er vielleicht mal die

>Ursache des ganzen ergründet und beseitigt.

>Beim Naturheilpraktiker habe ich erfahren dass

>es möglicherweise an Pilzen im Darm liegen

>könnte und habe zunächst eine Behandlung mit

>"Colon Clean" bekommen.

Da hat er Sie aber gut abgezockt. Darmreinigung ist eine beliebte Masche. Die Pfuscher müssen ihre Hirnzelle nicht überanstrengen und der Kunde, in dem es rumort und brodelt, FÜHLT, daß mit ihm etwas gemacht wird. MACHEN ist immer gut.

Wäre der Pfuscher auf einem Bein rumgehüpft und hätte Mantras gesungen oder den Geist der großen Eidechse angebetet, wäre das vielleicht aufgefallen. Aber so...

>Die half auch gut. Ich war weitestgehend

>beschwerdefrei.

Das kann auch andere Gründe haben.

>Für kleinere Rötungen die noch auftraten bekam

>ich eine Salbe die auch sehr gut wirkte. Weiß

>leider nicht mehr wie die hieß.

Das muß man sich aufschreiben. Noch besser ist die Packung aufzubewahren. Erstens steht da alles drauf und zweitens ist die Chargennummer angegeben. Die braucht man für den Fall, daß etwas schief geht.

>Später noch was dazu. Dann ging ich nicht mehr

>hin zum Heilpraktiker. War ja alles

>einigermaßen im Lot wieder. War aber offenbar

>ein Fehler wegen der nicht gemachten Nach- bzw.

>Weiterbehandlung.

Warum? Wenn Sie NICHT zu dem Pfuscher gehen, ist das doch ein Vorteil für Ihre Gesundheit.

>In diesem Frühjahr traten meine Hautbeschwerden

>wieder verstärkt auf.

Aha, im Winter ist es besser, im Frühjahr wird es schlechter. Ist das schon immer so gewesen?

Gibt es auch andere Phasen? Wann treten die auf?

>Jetzt ging ich wieder hin und machte erneut die

>Behandlung mit "Colon Clean". Diesmal schlug es

>aber längst nicht so gut an wie noch letztes

>Jahr.

Das geschieht Ihnen recht! Hofffentlich hat das auch einen bleibenden Lerneffekt.

>Die Salbe von der ich vorhin sprach bekam ich

>nun nicht mehr da mein Heilpraktiker meinte

>dass er herausgefunden habe dass da ein Stoff

>drin ist der die Rötungen zwar beseitigt, aber

>nicht dass Problem.

Hat er auch gesagt, WELCHER Bestandteil das ist?

>Das verschiebe sich nur auf andere Stellen des

>Körpers.

Wenn Sie wirklich etwas für Ihre Gesundheit tun wollen, dann werden Sie zu DIESEM Heilpraktiker in Zukunft NIE mehr gehen.

>Jetzt bekomme ich Tropfen. Sanuvis, Portakehl

>D5 und Albicansan D5. Die nehme ich seit ca. 1

>Monat schon und die Wirkung ist nahezu gleich

>null.

Geschieht Ihnen recht. Das Zeug KANN ja auch nicht wirken.

>Wenn Portakehl D5 und Albicansan D5 alle sind

>soll ich noch Sanukehl Trich D5 einnehmen. Ich

>habe die Befürchtung dass auch das nicht hilft.

Da befürchten Sie richtig.

>Mein Heilpraktiker meinte dass mein Körper

>möglicherweise abblocke und die Sachen einfach

>nicht so annimmt wie es sein sollte.

Eine wirklich dumme Ausrede. Wörter wie "abblocken" sind TYPISCH für den Esoquatsch. Daran kann man die Pfuscher sofort erkennen.

>Bei anderen Patienten habe es aber schon gute

>Erfolge mit dieser Behandlungsweise gegeben.

Aber sicher doch, eine Ausrede braucht er ja.

>Noch bin ich ja auch nicht durch, wie gesagt.

Natürlich nicht. Noch haben Sie Geld und er genug Märchen auf Lager, um es Ihnen abzunehmen.

>Ich habe jetzt gelesen und auch von meinem

>Naturheilpraktiker erfahren dass die Ursache

>für die gute Ausbreitung des Pilzes bei mir

>möglicherweise mein wahrscheinlich schwaches

>Immunsystem ist.

Und wieder ein Volltreffer.

>Ich bin ein 8 Monatskind, das soll wohl auch

>nicht unbedingt ein Vorteil sein Betreff

>Immunabwehr habe ich gehört. Also wenn die

>Dinge jetzt so gegeben sind, was könnte ich

>machen um wieder einigermaßen zu gesunden.

Und zwei Tage vor Ihrem dritten Geburtstag ist Ihnen eine schwarze Katze über den Weg gelaufen. Der Schock sitzt Ihnen bis heute in den Knochen. Das kostet mindestens 20 Sitzungen Channeling. Aber erst machen Sie 12 Sitzungen Rebirthing und mindestens 15 Sitzungen Familienaufstellung nach Hellinger.

Wissen Sie was? Kegelabend und Stammtisch können Sie streichen. Statt dessen gehen Sie jeden Abend zum Psychoquack.

Was solls? Ist auch ein geregeltes Leben... :-)

>Ich habe jetzt von Brottrunk gelesen, hilft das

>dem Darm?

Das Lesen hilft dem Darm ungemein. Das Trinken ist so eine Sache...

>Ich habe eine Antipilzdiät gemacht,

>nicht100%ig, ehrlich gesagt, weil es auch sehr

>schwer war auf die guten Sachen vollständig zu

>verzichten, aber doch so einigermaßen.

Für jeden Pilz, den Sie damit erschrecken, können Sie einen Strich auf Ihrem Fernsehschirm machen.

Er wird sauber und klar bleiben. :-)

>Ich trinke derzeit nur noch Wasser.

Das ist keine schlechte Idee. Aber es muß entweder levitiertes Wasser oder mindestens aus Lourdes sein. Ohne Eso geht es doch nicht! Wo kämen wir denn hin, wenn jeder einfach Wasser aus der Leitung trinken würde!?

Cola und anderes Sprudelzeug wird übrigens auch mit Leitungswasser hergestellt. :-)

>Ich werde auf jeden Fall bei meinem

>Naturheilpraktiker bleiben, was soll ich auch

>sonst machen.

Zu einem Arzt gehen! Sie stellen vielleicht Fragen... :-(

>Mein Hausartzt könnte mir wahrscheinlich nicht

>besser helfen.

Dann gehen Sie zu EINEM ANDEREN Arzt! Wenn in Ihrem Dorf nur ein Arzt ist, dann machen Sie Urlaub und reisen ins Nachbardorf. Soll ja Leute geben, die das tatsächlich überlebt haben.

>Aber um jeden Hinweis wäre ich echt dankbar.

>Vielleicht weiß hier jemand was ich wirklich

>habe und wie es zu beseitigen ist. Es ist

>furchtbar mit dieser Krankheit. Wenn man mit

>Menschen zu tun hat die einen nicht näher

>kennen sind Vorurteile schnell da.

Wissen Sie, was ein Rhinophym ist? Gucken Sie mal in den Psychrembel oder Roche.

[[http://www.gesundheit.de/roche/ro32500/r33443.html]]

Noch eins?

[[http://www.medic.mie-u.ac.jp/derma/bilddb/bilder/cd4/img0012.htm]]

Auch bloß eine kleine Ausgabe. Gibt noch viel größere. Die sind doppelt so groß.

>Manchmal sieht es so aus als ob ich gerade

>einen übern Durst getrunken habe wenn es wieder

>so rot ist um die Nase. Dabei war ich noch nie

>in meinem Leben dem Alkohol zugetan.

Das kommt vor. Kismet. Schicksal. Anderen fällt ein Stück Eis vom Flugzeug auf den Kopf.

>Ich trinke nur zu Anlässen mal was mit. Bei mir

>zu Hause gibts keinen Alkohol, kein Bier nichts

>dergleichen.

Auch das kommt vor. Schicksal.

>Aber man kann doch nicht jedem den man trifft

>erst erklären was der Grund ist.

DOCH! Man kann!

>Ich fühle mich richtig schlecht und habe die

>Befürchtung dass ich den Mist vielleicht nie

>mehr richtig los werde.

Das kann durchaus so sein. Wenn Sie bloß der ANBLICK stört, was sollen dann erst Menschen sagen, die jeden Tag Schmerzen haben? Die vielleicht nur noch 1 oder 2 Jahre zu leben haben, bei immer stärker werdenden Schmerzen, wo nicht mal mehr Morphium hilft?

Im Vergleich zu denen geht es Ihnen doch ausgezeichnet.

>Wer kann helfen?

Ich. Aber nicht so, wie Sie sich das denken. :-)

Ich wasche nämlich erst mal den Esomurks raus. Dann verweise ich Sie an einen guten Arzt und einen guten Hautarzt. Es soll in Deutschland noch welche geben, heißt es...

[[http://www.aerztlichepraxis.de/db/shownews/995537719/3/14/news.html]]

[[http://www.net-art.de/hagobaer/anhalt-haut.htm]]

[[http://www.dr-walser.ch/rosazea.htm]]

[[http://www.netdoktor.de/krankheiten/Fakta/rosazea.htm]]

[[http://www.galderma.de/gesundheit/rosazea.html]]

[[http://sme.belgium.eu.net/lasion/trklin.htm]]

[[http://www.kreisrunderhaarausfall.de/alopeciaareata/schwerbehindertenausweis.htm]]

[[http://kataloge.med.uni-rostock.de/drgref/icd10ambtree.php?treekey=5272]]

[[http://www.kredoc.net/partner/21/kohi.dermatologie.akne.html]]

>T29

ama

[[http://www.ariplex.com/ama/amaquack.htm]]

(über Quacksalber)

tHhe-MaGntix-ama


Wer kann helfen?

">Wer kann helfen?

Ich. Aber nicht so, wie Sie sich das denken"

Übernehmen Sie sich nicht ama, anzeigen und verklagen kannste aber medizinisch nicht die Bohne.

VReZronijkxa


Liebe/r T29

Leider sind auch Sie ama in die Hände gefallen. Ist mir auch passiert. Ama mischt sich überall ein, ist destruktiv und beleidigend gegenüber allem und allem, was mit Naturhielverfahren zu tun hat. Führt hier im Forum Krieg dagegen ohne jemals auch nur ein Argument zu bringen. Vergessen Sie ama und lassen Sie sich nicht verunsichern.

Hlil!ls


Darmpilze

Hallo!

Wenn Darmpilze die Ursache sind (sein könnten), dann kann das eine Laboruntersuchung schnell herausfinden!

Bei mir waren die Symptome:

(stärker im Frühjahr, wie bei Ihnen)

vermehrt Fusspilz

häufige Vaginalinfektionen

Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Durchfall

Kopfhautjucken mit Schuppenbefall

Gesichtshausrötungen mit Juckreiz

Ausschläge in Ellenbogen und Kniebeugen

Ausschläge am Unterleib

Nystatin hilft! Was vom Heilpraktiker kam, half nur teilweise:

Luvos Heilerde zusätzlich

Milchzucker zusätzlich

- war mit Arzt abgesprochen

Dann war wichtig herauszufinden, was "meine" Pilze als Nahrung mögen.

Ich machte die Anti-Pilz-Diät, stieg aber dann auf Scarlsdale-Diät um, denn das funktionierte auch. Es war bei mir Alkohol und bestimmte Kohlehydrate (wie Zucker oder in Nudeln).

Davon lasse ich jetzt die Finger.

Die Hautsymptome sind vollständig verschwunden, treten aber leicht nach Absetzen des Nystatins wieder auf, weshalb ich an anderer Stelle dazu wegen Ampho Moronal gefragt habe.

Auf jeden Fall kann ich bestätigen, dass die Homöopathen- und Heilpraktiker-Mittel hier weitestgehend leider nicht oder nur marginal funktionieren.

Teebaumöl hilft z.B. bei Fusspilz vorbeugend, zerstört aber weil es ein Desinfektionsmittel ist scheinbar die Abwehrfunktionen der Haut.

Ich würde an Ihrer Stelle wirklich zu einem guten Arzt gehen und mit Laboruntersuchung alles aklären. So leiden Sie doch nur unnötig.

Lieben Gruss

M+ar[ion xS.


Re: ...

Hallo T29,

ich würde es noch mal bei einem Arzt versuchen.

Die Aussage des Heilpraktikers, "bei anderen Patienten hat er damit gute Erfolge" würde mich doch stutzig werden lassen. Es sind doch nicht alle Patienten gleich und es gibt kein Mittel, was allen gleich gut hilft.

In einer Stuhlprobe wird sich herausstellen, ob es sich um Darmpilze handelt. Das hatte ich vor Jahren auch mal und habe es wegbekommen, da ich ca. 2 Monate eine Kur gemacht habe, wo ich allen Zucker (auch versteckt) und Stärke in Lebensmitteln weggelassen habe. War eine harte Zeit, aber hat sich doch gelohnt.

Mit der Sparte Heilpraktiker habe ich selbst eine sehr schlechte ERfahrung gemacht, damit will ich hier keinem im Forum auf die Füße treten, aber leider ist es an dem.

Die Behandlung hat mich viel Geld gekostet, was ich gern noch bezahlt hätte, wenn es geholfen hätte. Aber die Beschwerden wurden immer schlimmer. Am Ende kam ich mir wie ein Versuchskaninchen vor. Von meinem Hausarzt wurde ich dann zur Untersuchung in die Uni geschickt und dort stellte sich heraus, dass ich völlig falsch behandelt wurde.

Es gibt heute schon viele Ärzte die auch mit Natur behandeln. Mein Standpunkt ist: Ich stehe Naturmitteln sehr positiv gegenüber, aber man muss wissen, wo man sich an die "Schulmedizin" wenden muss. Man kann auch z.B. Naturmittel den Körper als Unterstützung, also zu Medikamenten anbieten.

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH