» »

Chronische chlamydien infektion?

jpackK-joxnes hat die Diskussion gestartet


hallo leute,

ich habe von meinem arzt gesagt bekommen das ich ne chronische clamydien infektion hätte. diese soll ihren urspung schon einige jahre her haben.

laut ihm soll ich nun zum 3. mal antibiotika dagegen nehmen. angefangen vor etwa 5-6 monaten. soll das so weiter gehen das ich alle 1-2 monate antibiotika nehmen soll ?

weiss einer bescheid unter euch ?

mfg

Antworten
Akich\a2004


Ich weiss nur, dass Clamydien sehr hartnäckig sind und Antibiotika lange Zeit durchgängig genommen werden müssen. Wenn Du sie nur ein paar Tage nimmst und dann wieder pausierst, dann vermehren sie sich in der Zwischenzeit wieder und dann geht das tatsächlich ewig so weiter.

Grüsse,

Gabrielle

j(acnk-joOnes


an wen sollte ich mich da am besten wenden ?

mein hausarzt meinte sogar das man es nicht unbedingt behandeln muss....das hat ja fast jeder 2. auf der strasse und ist nicht weiter schlimm !

ein anderer arzt der das bei ir entdeckt und auch als ursache vieler anderes krankheiten gefunden hat, sagt ich solle alle 1-2 monate 10 tage antibiotika nehmen !!!

soll ich also durchgehen oder oder eher regelmässig ?

würde da gerne zu nem spezialisten gehen oder ist es wirklich nicht so schlimm ?!?!

mfg

A'icha2|00x4


Ob es schlimm ist, kannst nur Du alleine beurteilen. Mit Clamydien ist es genauso, wie mit meiner Infektion mit Borrelien. Viele Leute haben sie, aber werden nicht krank. Manche werden nur ein wenig krank und können gut damit leben. Manche erkranken allerdings sehr schwer daran. Woran das genau liegt, weiss man nicht genau.

Wenn Du mit Deinen Beschwerden nicht leben kannst oder willst, dann würde ich mich - durchgängig - behandeln lassen.

Welche Symptome hast Du denn?

Ich würde mir einen guten Infektologen suchen. Der Sinn der Antibiotika-Pausen will mir nicht einleuchten. Will Dein Arzt den Biestern immer wieder Zeit geben sich zu erholen, sich zu vermehren und gegen die Antibiotika resistent zu werden?

Grüsse,

Gabrielle

jPack-ejonexs


hmm da hab ich selbst keine ahnung was er damit bezwecken will !!

das problem ist nur: durch die infektion sind laut arzt meine nebennieren zu sehr angeregt und produzieren zu viel androstendion....ich glaub durch das ewig hohe andro liegt nun auch ne enzymschwäche oder so vor....aber auf jeden fall habe ich zu 99% durch das zu hohe andro und mein zu geringes östradiol haarausfall....deswegen will ich die infektion behandeln damit ich dann in ruhe mein andro senken und mein östradiol steigern kann ! ich bin männlich, also nicht wundern das ich hier von weiblichen hormonen spreche....der wert ist halt ziehmlich im keller !

A6icha+200x4


Hmm,

schwierige Sache. Da kann man natürlich auch nicht sicher sein, ob der Haarausfall wirklich indirekt durch die Clamydien verursacht wird.

Wenn es allerdings der Grund ist, würde ich behandeln, denn ein gestörter Hormonhaushalt kann auch noch andere Probleme verursachen. Bei mir war es z. B. so, dass ich viele Jahre lang nicht wusste, dass ich Borrelien habe. Diese haben mein Hormonsystem so durcheinander gebracht, dass ich z.B. nicht schwanger werden konnte. Damals fand man nie die Ursache - heute, wo es zu spät ist - bin ich klüger. Tja, dumm gelaufen!

Ich würde wirklich versuchen, einen guten Infektiologen zu finden.

Alles Gute,

Gabrielle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH