» »

Brennen im Penis seit 2 Monaten, was kann das sein?

yeasc@hi hat die Diskussion gestartet


Ich hatte vor ca. 2 Monaten ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Dabei ist es auch zu Analverkehr gekommen.

Kurz danach begannen Anzeichen wie eine "Harnröhrenentzündung":

Bin dann nach ca. 1 Woche zum Arzt gegangen und es wurde Urin abgenommen sowie Abstriche gemacht.

Dabei als Ergebnis kam heraus, dass ich mich nicht mit Chlamydien, Gonörre oder sonstiges angesteckt habe, es wurde beim Abstrich

Kulturergebnis:

K1 reichlich Escherichia coli

K2 reichlich Streptococcus agalactiae

K3 mäßig Koagulasenegative Staphylokokken

festgestellt.

Daraufhin wurde mir das Antibiotikum

Levofloxacin

verabreicht mit der Aussage, dass die Beschwerden innerhalb 3-5 Tagen weg sein sollten.

Dies ist nicht der Fall gewesen.

Da ich in der zwischenzeit aber verreisst bin, konnte ich nicht zu dem Arzt zurück und kaufte mir weitere Antibiotika des gleichen Wirkstoffes.

Die Beschwerden daraufhin verringerten sich, wurden dann aber wieder stärker, als die Tabletten zu ende waren.

Daraufhin habe ich wieder einen Arzt aufgesucht (letzte Woche, also fast 2 Monate nach dem ersten Arztbesuch)

Es wurde noch einmal eine Urinprobe entnommen, die aber ohne Befund - also clean war.

Der Arzt verschrieb mir nun

Cefuroxim

dies nehme ich jetzt seit 4 Tagen, allerdings hat sich bisher keine Besserung eingestellt.

Ich weiss nicht, wass ich habe - und mache mir ernsthaft sorgen, da hier keine anderweitigen Anzeichen auftreten ausser eben diese Harnröhrenschmerzen - diese doch ziemlich deftig!

Kein Ausfluss, nichts anderweitiges.

Wenn ich die Tabletten nehme, geht etwas die Vorhaut ab (also nur geringfügig, als ob man zu lange im Wasser gewesen ist) - aber sonst nichts weiter.

Was genau könnte ich denn nun haben?

Wäre super, wenn ich da mal eine Meinung bekommen könnte, denn ich habe nicht wirklich lust, lange diese Schmerzen zu haben.

Ich beobachte natürlich jetzt genau, was sich da "unten" aspielt und hatte/habe auch schon die Nefürchtung, dass ich "Feigwarzen" hätte, denn Es kamen unter der Vorhaut mal sowas wie die beschriebenen Feigwarzen - die habe ich aber selbst entfernt und danach ist da auch nichts mehr gekommen...seit 2 Monaten.

Es kamen auch sowas mal wie "Pickel" aussen am Penis auf der Haut - aber diese würden ja nicht schmerzen und auch irgendwann mal wachsen und sich ausbreiten, oder?

Wenn ja - wo genau? Auch auf dem Penis (ausserhalb) und wie schnell wachsen die?

Ich betreibe Intimrasur, vielleicht mag das daran liegen? (also dieses auswärtige "Pickelproblem"?)

(nur mal, um jetzt entgültig darüber bescheid zu wissen, denn ich kann mir sonst kaum noch erklären, woher die Schmerzen kommen - die aber wie gesagt innerhalb der Harnröhre/Penis sind)

Danke schon jetzt für eine Antwort...Die Schmerzen schon seit Monaten machen mich echt fertig...

Antworten
y6ascxhi


kann es sich hierbei vielleicht auch um einen Pilz handeln, der das "Brennen" oder die "Schmerzen" verursacht? Denn genau lokalisieren kann ich die Schmerzen nicht, es kann auch direkt nur unter der Vorhaut sein, denn die ist leicht (ganz leicht) rot und es geht wie beschrieben auch mal so Haut ab - mal stärker, mal schwächer, als ob man zu lange im Wasser war und die Haut dann danach abgeht.

Oder wird das mittels Urinprobe und Abstrich herausgefunden, ob man einen Pilz hat?

Danke nochmal...irgendwas muss es ja sein...

...und HOFFENTLICH bekämpfbar...!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH