» »

Chlamydia pneumoniae: 3 Therapien, ohne Erfolg

j|ac{k-HjoXnes hat die Diskussion gestartet


hallo leute, ich bin am verzweifeln. ich kämpfe schon seit monaten ne chlamydien infektion. chlamydia trachomatis habe ich durch antibiotika beseitigen können. doch chlamydia pneumoniae, also infektion der atemwege, will einfach nicht verschwinden. also es lassen sich trotz mehrerer antibiotika behandlungen antikörper im blut feststellen !

weiss jemand was ich da machen kann ? das letzte mal habe ich 2 wochen lang antibiotika genommen. ich habe keine lust das alle paar wochen machen zu müssen !!!!

mfg

Antworten
A2ich\a2004


Chlamydia pneumoniae sind extrem hartnäckig und kurze Therapien (2 Wochen sind kurz) bringen das Problem oft nicht unter Kontrolle. Die Frage ist auch, welche Antibiotika Du bekommen hast. Bewährt haben sich Kombinationen (z.B. Doxycyclin mit Rifampicin).

Welche Symptome hast Du von C.p.?

Ich kenne mehrere Leute mit Borreliose, die zusätzlich eine Chlamydia p. Infektion haben. Einer davon behandelte seit Dezember 2004 durchgängig mit einer Rifampicin-Kombination und hat es nun (Oktober 2005) endlich geschafft, die Biester loszuwerden. Der zweite kämpft auch schon seit mehreren Monaten dagegen an.

Es heisst, wenn Koinfektionen vorhanden sind (d.h. noch weitere Infektionen vorliegen), dann kann die Behandlung u.U. viel länger dauern. Liegen bei Dir noch weitere Infektionen vor?

jGacke-jone9s


also meine therapienen waren recht kurz. 3 mal 7-14 tage ! zudem habe ich noch eine mykoplasmen pneumoniae infektion, die anscheinend auch chronisch ist.

die medikamente hiessen doxycyclin und roxydura.

symptome ? welches sollen denn symptome sein von CP ?

ich bin müde, leicht depressiv, ....überaktive nebennieren....ich habe ne ganze liste von symptomen. asthma habe ich auch ! wenn ich ne liste sehen würde welches die symptome von CP sind könnte ich dir sagen ob ich welche davon habe

sMindKi1


ständige Magenschmerzen - weitere Behandlung

Hallo,

meine Tochter (16 Jahre jung) hat vor ca. 3/4 Jahr eine heftige fiebrige Infektion gehabt, Verdacht auf Hirnhautentzündung, nicht bestätigt. Sie lag 1 Woche flach, gesundete aber wieder. Nach einigen Wochen bekam sie wiederholt Nesselfieber, Schwierigkeiten beim Atmen, nach fast jedem Essen war ihr übel, sie nahm ziemlich ab. Einige Zeit ging es ihr gut, bis auf immer wiederkehrende Gelenkschmerzen. Eines abends mussten wir sie ins Krankenhaus einliefern, weil sie sehr starke Magenschmerzen hatte. Nach stundenlanger Untersuchung wurde ihr ein Einlauf gemacht, es wurden Stuhlsteine festgestellt und diese waren kurz davor ihren Darm zu durchbrechen. Ein Arzt meinte dann bei der Entlassung, sie solle sich vom Hausarzt mal auf Chlamydien untersuchen lassen. Der Hausarzt nahm ihr Blut ab und es bestätigte sich - Chlamydien pneumonaie - Sie bekam Doxy 100 und noch eine heftige Bindehautentzündung. Ziemlich schnell ging es ihr wieder gut, sie hat auch wieder zugenommen, war ein ganz anderer Mensch. Nach ca. 6 Wochen wieder heftige Magenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Nesselfieber, alles auf einmal. Meine Befürchtung, dass die Bakterien nicht komplett vernichtet waren, hat sich bestätigt, sie bekam wieder Doxy 100. Nach der Einnahme wurde das Blut wieder kontrolliert, alles in Ordnung. Nun hat sie aber weiterhin, meist gegen Abend, starke Magen- und Gelenkschmerzen. Der Arzt hat ihr Enzyme und etwas für den Magen aufgeschrieben.

Sie leidet nun schon fast ein Jahr unter ständigen Magenschmerzen, ich weiß nicht mehr weiter, wie ich ihr noch helfen kann. Es schmerzt sehr sie so leiden zu sehen.

Hat hier jemand Erfahrung mit diesen Symptomen, wie wurde euch geholfen?

Gruß sindi

aWgnes


welche Antikörper?

IgG oder IgM?

s$in;dci1


Re

ich habe keine Ahnung was die Antikörper betrifft. Ihr wurde nach der 1. Antibiotikabehandlung und auch nach der 2. AB unmittelbar Blut abgenommen und der Arzt meinte, dass die Werte gesunken sind. Aber die Übelkeit besteht nach wie vor. Nun möchte er den Stuhlgang untersuchen.

gduzzikxelvin


chlamydien

hallo liebe leidgenossen,

auch ich kämpfe seit märz 2005 gegen die chlamydien, doch bei mir ist es leider eine chronische entzündung, sprich mit antibiotika hatte ich fast gar keinen erfolg :-(

ich habe dann eine ärztin gefunden, die gute erfahrungen auf diesem gebiet hat und auch schon sehr vielen leuten geholfen hat.

ich nehme jetzt sei 2 monaten eine mikroimmuntherapie, speziell für chalmydien und mir geht es schon um welten besser !!

hier eine allg. seite zu dieser therapieart.

[[http://www.3idi.org/All/accueil/index1.htm]]

lg

p3etzi7leixn


chlamydien pneumoníae!

Hallo Leute!

Bei mir wurden die Chlamydien im Oktober vergangenen Jahres festgestellt. Ich hab dann 5 Packungen Klacid von meinem Lungenarzt verschrieben bekommen und seit dem geht es mir recht gut. Vor allem die Müdigkeit und das ständige sich grippig fühlen ist weg. Ich hab auch wieder viel mehr Energie.

Mein Arzt meinte, normalerweise müssten mit dieser Dosis AB die Chlamydien verschwunden sein. Mal schauen, einen Test auf Antikörper kann man ja erst in ein paar Monaten machen, da ich sie jetzt auf alle Fälle noch im Blut habe. So genau kenne ich mich da auch nicht aus.

Zur Stärkung meines Immunsystems hat mir mein Arzt jetzt noch abgetötete Bakterien, Streptokokken usw., verschrieben. Ich muss da jetzt eine Kur von 28 Tagen machen, dann 28 Tage pausieren und dann nochmal 28 Tage lang die Tabletten einnehmen. Ich muss sagen, mir tun die echt gut. Den Namen von diesem Präparat verrat ich euch noch, hab die Packung grad nicht dabei. Wünsch Euch allen, die von den Viechern betroffen sind eine gute Besserung, hoffe auch für mich, dass sie weg sind.

Habt ihr auch schon von solchen Hiobsbotschaften gehört, wo welche die Chlamydien über 15 Jahre hatten und sie auch nicht mehr wegbringen werden?

LG Petzi

psetzil8ein


Chlamydien pneumoniae

Halli Hallo liebe Leidensgenossen!

Hab Euch versprochen zu schreiben, wie die Tabletten zum Aufbau der Immunabwehr heißen. Hier nun der Name: LUIVAC!

Nun zu was nicht so erfreulichem: Bin schon wieder total grippig, verkühlt, bekomm hart Luft, hab Auswurf, ich denke ich hab wieder eine Bronchitis. Mag aber jetzt nicht schon wieder zum Arzt, da ich eh am 20.2. einen Termin hab. Und ich nehm eh brav meinen Cortisonspray und einen Sultanolspray zum Inhalieren.

Glaub meine Chlamydien sind zurück, für kurze Zeit hab ich echt geglaubt ich hätt sie besiegt.

Hab jetzt gelesen, auch hier auf dieser Seite, dass jemand mit einer Chlamydien pneumoniea Infektion auch Probleme mit der Blase hätte. Können sich Chlamydien pneumoniae Bakterien auch auf die Blase ausbreiten? Ich dachte immer die beträfen nur die Atemwege? Hab nämlich auch so Schwierigkeiten mit der Blase gehabt. Zuerst dachte ich, auf Grund des ständigen Harndranges, auf eine Blasenentzündung. Hab das Ganze dann aber ignoriert, da eine Blasenentzündung ja schmerzt. Die Beschwerden sind jetzt auch besser, wenngleich ich schon merke, dass meine Blase nicht mehr so funktioniert wie früher. ;-) Und meine Augen brennen auch wieder. Mal ärger, mal nicht so toll, bin aber nur immer auf trockene Augen behandelt worden. Mag ich auch einem Arzt nicht mehr sagen! Und vor allem merke ich, dass ich so schwere Augenlider habe, als ob sie jemand zudrücken wollte. Ist echt unangenehm und Tränensäcke hab ich auch. Das stört mich am Meisten. Hängt das alles mit den Chlamydien zusammen? Bin dankbar für jeden Tipp!!!

Liebe Grüße und Danke im Voraus

Petzi

s%uwarxt


[[http://www.cpnhelp.org/]]

6-12 moths antibiotics is needed to cure chlamydia pneumonia. :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH