» »

Feuchtwarzen im Afterbereich des Mannes

M;erkcelxlo hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin seit 14Jahren glücklich mit meiner Frau verheiratet und ich weiß, dass ich in der ganzen Zeit nicht fremd gegangen bin und eigentlich bin ich auch davon überzeugt, dass meine Frau mich nicht betrogen hat, zumindest können wir uns in die Augen schauen.

Dennoch habe ich seit Sommer eine Feuchtwarze im After und kann mir beim besten Willen nicht erklären, woher ich sie habe, da ich kein Saunagänger bin !

Dachte erst es sei eine Hämoride, da ich damit schon Oft zu tun hatte, aber seit einer Woche weis ich von meiner Hautärztin, dass es eine Feuchtwarze ist und ich behandel mit Aldara-Creme.

Den Berichten hier zufolge bleibt ja fast nur das Fremdgehen, aber dann müsste ich sie ja am Penis und nicht am After haben!

Gibt es vielleicht doch noch andere Ansteckungsquellen ???

Ich bin echt verzweifelt und weis im Moment gar nicht was ich denken soll, bzw. schäme mich fast den Gedanken, die ich habe!

Vielleicht gibt es da doch mehr!

Gruß

Mercello

Antworten
jUahcZk85


Ein paar fragen...

1) Woher genau weiss die Hautaerztin, dass es eine Warze ist, die sexuell übertragen wird ? Hat Sie eine Probe entnommen, oder die Diagnose nur durch Betrachtung gestellt ?

2) Weiss Deine Frau von der Warze ?

3) Hat sie selbst Warze(n) bzw. wurde darauf untersucht ? Falls das noch nicht der Fall war und Du hast tatsaechlich so eine Warze, sollte das irgendwann bald mal geschehen.

Die meisten Warzen werden von Viren verursacht. Aber nicht jede dieser Vireninfektionen fuehrt zu Warzen. Es ist theoretisch moeglich( falls Du tatsaechlich solch eine Warze haben solltest , dass Du Dir oder Deine Frau sich mit dem Virus vor der Ehe angesteckt ha(s)t... Wie wahrscheinlich das nach 14 Jahren allerdings ist, weiss ich nicht.

M_erce@llxo


Ein paar fragen...

1) Eine Probe hat sie nicht genommen, sie hat es wohl so erkannt, dieser HPV-Test ist negativ ausgefallen!

2) Ja klar, ich habe sie nach der Diagnose sofort angerufen und ihr die Gewissensfrage gestellt und am Abend haben wir uns natürlich drüber unterhalten, aber eine Erklärung, wie ich die Warze bekommen habe, haben wir leider nicht!

3) Sie hat glücklicherweise keine Warzen, lässt sich aber nächste Woche beim Frauenarzt untersuchen und beraten. In ihrer Jugend habe sie schonmal solche Warzen im Scheidenbereich gehabt, aber dass ist über 20 Jahre her!

jIac=k85


also wenn ich richtig verstehe, glaubt die hautaerztin trotz eines negativen HPV tests, dass die laesion auf jedenfall so aussieht wie eine warze, die duch ein sexuell übertragbares virus verursacht wird ?

M@erc]ello


ja - so ist das!

Was könnte es denn sonst sein?

Eigentlich habe ich bzw. vertraue ich der Hautärztin, aber im Prinzip ist es so, wie du sagst!

Ich muss nun leider raus und kann erst morgen deine Antwort lesen, aber zu denken hast Du mir jetzt schon gegeben!

j9acQk85


ich will keine inkompetenz unterstellen oder sagen, dass man diese art von warzen nicht durch betrachtung alleine diagnostizieren kann. da ich das ding nicht gesehen habe, kann ich auch nicht sagen was es ist, aber an laesionen in diesem koerperbereich kommt eine reihe von dingen in frage, nicht zuletzt die von dir ja vermuteten haemorrhoiden, aber auch andere sachen wie hautpolypen [[http://dermatlas.med.jhmi.edu/derm/result.cfm?Diagnosis=117]]

das soll jetzt aber kein vorschlag für eine alternativdiagnose sein. ich will nur damit sagen, dass man schauen kann, was solch eine diagnose für konsequenzen haben kann - vielleicht ist sich die hautärztin nicht bewusst, dass sowas eine ehekrise oder aehnliches ausloesen kann.

an deiner stelle wuerde ich versuchen auch wenn es schwer ist mir nicht zu sehr einen kopf zu machen bevor das ding nicht eindeutig als sexuell uebertragen identifiziert ist. deshalb wuerde ich vorschlagen nochmal mit der hautaerztin zu sprechen un fragen wie sicher denn die diagnose sei.

abzuwarten wie die imiquimod creme anschlägt bringt leider nix da sie auch bei anderen hautgeschichten wirkt.

MGerceOlxlo


Erst einmal vielen ank für deinen Tipp. Ich werde Sie auf jeden Fall noch emal mit ihr sprechen, ob sie sich wirklichsicher ist.

Könnte die Hautärztin denn prinzipiell eine Gewebeprobe nehmen?

Es ist so wie Du sagst, schlimmer als die Warze selbst (und mittlerweile brennt die Aldara-Creme ganz schön heftig !!!) ist diese Ungewissheit und diese Ungewissheit, die ich habe, hat ja zwangsläufig auch meine Fau von mir, dass ist ein Teufelskreis!

Auch wenn keiner von uns beiden etwas vermuten möchte bleiben Zweifel. Daher wäre die Diagnose, dass es sich nicht um eine Geschlechtskrankheit handelt für uns beide sicherlich sehr angenhem!

jkackx85


prinzipiell koennte eine gewebeprobe genommen werden, obwohl das nicht routine ist! mit erfahrung kann man oft ( aber nicht immer) sagen um was es sich handelt. ich bin nur ueberrascht, dass ein HPV test durchgefuert wurde, der dann negativ war, aber das ding trotzem als solch eine warze eingestuft wurde. der test wurde doch sicherlich gemacht um eine vermutung zu bestaetigen, und nicht andersrum, das waere fuer mich unlogisch. aber wie ich schon sagte ich kann keine qualifizierte aussage machen, ohne das ding gesehen zu haben. trotzdem - bevor eine gewebeprobe angesprochen würde, wäre es vielleicht besser zunaechst deutlich zu machen, dass die diagnose "ano-genital-warze" speziell in deinem fall nicht so einfach weggecremt werden kann...

M!ercetllo


So, ich habe soeben nocheinmal mit meiner Hautärztin über den Bluttest gesprochen und sie versicherte mir noch einmal, dass es sich nicht um eine Geschlechtskrankheit im übertragenen Sinne handelt und das durch den Test ausgeschlossen worden sei, dennoch sei es eben eine Warze im Geschlechtsbereich. Wie ich mir die zugezogen haben kann, weiss sie nicht.

Da ich die Warze schon länger habe und meine Frau keine Warzen hat, sei es wahrscheinlich auch nicht ansteckend.

Ich soll die etwa 3mm große Warze weiter mit der Aldara-Creme behandeln und in drei Wochen schaut sie sich das noch mal an.

Wie es dann weiter geht entscheidet sie dann.

Somit haben wir uns wohl tatsächlich umsonst Sorgen gemacht, wobei immer noch nicht geklärt ist, woher ich das Ding habe!

j}ackx85


dann versuche es als zufall zu betrachten, dass die warze eben dort aufgetaucht ist, wo sie aufgetaucht ist. vielleicht hilft das...

wie warzen an finger oder sonstwelche körperteile geraten, kann man auch nicht immer nachvollziehen.

wichtig ist dass es sich wohl um eine warze handelt, der es wurscht ist wo sie sich breit macht.

denkbar waere, dass du den erreger irgendwo zb durch händeschütteln eingefangen hast, und anschliessend zb auf der toilette den erreger auf den po-bereich übertragen hast. dass die warze am po enstanden ist und nicht an der hand ist dann entweder zufall oder kann mit händewaschen etc zu tun haben...

M)erce*llo


OK,

ich bin aufjeden Fall beruhigt, dass ich eine Geschlechtskrankheit ausschließen kann. Danke dafür, dass Du dich mit meinem Problem beschäftigt hast!

Gruß

Mercello

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH