» »

Chlamydieninfektion, hohes Fieber und Gelenkschmerzen

A/ntonAia7x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

es geht noch mal um meine Freundin,die seit etwa 7 Wochen immer wieder Fieber hat,z.T. über 40 Grad,einhergehend mit Gelenkschmerzen,manchmal Halsschmerzen und Kopfweh.

Sie war zwei Wochen im Krankenhaus,man hat alles mögliche untersucht und nicht viel festellen können.Sie wurde mit verschiedenen Antibiotika behandelt und wieder entlassen.

Was uns wundert ist,dass niemand groß auf die gefundenen Chlamydien eingegangen ist,denn eine Internistin meinte jetzt zu ihr,dass das alles daher kommt.

Das einizige,was wirklich angeschlagen hat,war Cortison in hoher Dosis,darunter verschwanden die Symptome nahezu.Jetzt aber beim Absetzen kommt alles langsam wieder,Fieber und starle Schmerzen,so dass sie sogar Tramadol nehmen muss.

Die Internistin meinte,dass es von selbst wieder wegehen wird,aber im Internet haben wir aus mehren Quellen und auch hier schon gelesen,dass man Jahrelang unter dieser Infektion leidern kann.Clarytromizin hat sie schon bekommen,das soll ja helfen.

Was kann man jetzt machen? Einfach abwarten kann es ja nicht sein.Wir sind ratlos,welchen Facharzt sollte man am Besten aufsuchen?

Würden uns über jeden Tipp freuen.Vielleicht kennt auch jemand einen guten Arzt aus Hamburg.

Danke im Vorraus

Antworten
Ayich+a200x4


Ich würde es vielleicht mal mit einem Infektologen versuchen. Vielleicht sind es die Chlamydien, vielleicht ist aber auch noch ein anderer Erreger am Werk.

Wenn die Beschwerden jedoch von einer Infektion (welcher auch immer) verursacht werden, dann ist Kortison genau das Falsche!

Kortison dämpft das Immunsystem und das kann die Infektion dann nicht mehr bekämpfen.

Darauf bauen, dass die Chlamydien oder was immer es ist, von alleine verschwinden, würde ich nicht. Warum sollten sie auch?

Chlamydien sind übrigens sehr therapieresistent und ein paar Tage Antibiotika können da kaum was ausrichten. Da wird es schon mehrere Wochen brauchen.

Grüsse und viel Glück,

Gabrielle

gMuzzi;kelvDin


Chlamydien

hi,

also ich kann sehr gut nachvollziehen wie verzweifelt ihr sein müsst. nach einer zahnsanierung im vorigen jahr, ist meine chlamydieninfektion heuer im märz ausgebrochen mit den unterschiedlichsten beschwerden und erst jetzt im november kam meine ärztin drauf, das ich eine chlamydieninfektion habe.

antibiotika, cortison usw hilft hier leider fast nie, damit meine ich die dauer. ich bin auch nachdem es mir 1,5 wochen wieder gut ging, erneut zusammengebrochen usw.

das was mir seit 3 wochen hilft ist eine mikroimmuntherapie. die gibt es speziell für chlamydien und zumindest nach einer aussage meiner hausärztin, dauert es zwar, und man kann diese chlamydien auch nicht komplett aus den körper vertreiben, aber und da hatt sie schon vielen personen geholfen und "geheilt", man kann damit die infektion wieder "schlafen" legen.

ich würde euch raten, es einmal damit zu versuchen.

[[http://www.serafin.ch/mitd.htm]]

lg

APntonixa75


Hallo ihr beiden,

ich danke Euch ganz herzlich für Eure Nachrichten.

Wir haben uns echt allein gelassen gefühlt von den Ärzten,was das Thema anging.

Den Tipp mit dem Infektologen haben wir schon befolgt und haben jetzt am nächsten Mittwoch eine Termin in der Uniklinik in der Infektologie-Ambulanz.

Ich hoffe,dass man uns da mal ein wenig weiterhelfen kann und dass es meiner Freundin bald besser geht,sie hat so starke Schmerzen in den Gelenken,dass selbst Tramadol nicht ausreichend wirkt.

Ich halte Euch auf dem laufenden,was darauf geworden ist.wenn wir in der Uniklinik waren.

Vielen Dank nochmals,

Antonia

gVuzzi`kelvixn


was mir auch dazwischen half

war die akupunktur. lacht nicht, zuerst glaubte ich es auch nicht, aber es brachte erleichterung.

die akupunkturdame erklärte es mir so, das sie durch die nadeln, die versorgung der schmerzenden organe, stellen im körper dadurch verbessern kann.

es brachte echte erleichterung. hilft vielleicht auch ein wenig ?

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH