» »

Autovaccine bei Candida

VEergisameinnxicht hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide seit mehreren Jahren an Pilzinfektionen in der Scheide, habe schon vieles ausprobiert und bin schlieslich bei Autovaccine gelandet, kennt sich jemand damit aus und wen ja habt ihr damit Erfolg gehabt, denn es ist ziemlich teuere angelegenheit und die Krankenkasse zahlt nicht. Ich danke euch.

Antworten
KBTrixna


Hi

ja ich hab autovaccine genommen. das war im september. also bis jetzt hats noch nicht so richtig geholfen. aber es dauert auch bis sich die antikörper bilden und das ganze so richtig wirken kann.

ich hab leider auch schon ne negative einstellung zu allen möglichen behandlungsmöglichkeiten....

aber ich kann sagen, dass es sich seitdem ein wenig verbessert hat. also ich hatte nich mehr so häufig die Infektionen...

VBerEgis-meBiNnniclht


KTrina ich danke dir sehr für deine Antwort.

Ich muss sagen ich habe seit einem Jahr jeden Monat Pilze, ich werde noch verrückt mit dieser krankheit. Ich habe mich aber noch nicht entschlossen die Autovacine zu machen aus dem Grund das es ziehmlich teuer ist, mann weiss ja nicht ob die Ärzte einen über den Tisch ziehen wollen. Darf ich dich fragen was es bei dir gekostet hat? Meine Ärztin hat gesagt es würde für mich 80 Euro im Monat kosten und das über den halben Jahr verteilt müsste so auf 600 Euro gesamt kommen. Und noch eine Frage wie lange und wie oft leidest du an dem Pilz, bei mir ist es schon seit 10 Jahren und seit einem Jahr eben ganz schlimm.

Bei wem lässt du es machen, beim FA oder Hausarzt.

Danke noch mal sehr Vergismeinnicht. *:)

K!Trixna


HI Vergismeinnicht

ich hab seit dreieinhalb Jahren immer wieder pilzinfektionen...seit ich autovaccine genommen hab (das war im september) hatte ich "nur" zwei Scheidenpilzinfektionen...also ist schon ein bisschen weniger geworden, ich hoffe, dass es sich weiter verbessert...hab die erste infektion wieder bekommen, als es mit dem prüfungsstress anfing. da bin ich auch krank geworden, kann also sein, dass es auch damit zusammenhing/hängt.

Also zu Autovaccine: des kostet auf keinen fall soviel. ich würde sagen, normale ärzte wollen dich nicht über den tisch ziehen, aber wenn dein FA sagt, dass es 600 Euro sind...also du kannst die impfung auf drei arten machen: oral, Spritze oder auf die Haut schmieren (Ellbogen). ich hab die dritte variante gemacht. is aber nicht so zu empfehlen, weil des zeug (flüssig) läuft immer so schnell runter und zieht total schlecht ein. ich würds mir spritzen lassen. ich hab dann einmalig 60 euro gezahlt. man kriegt zwei flaschen. dosis 1 und 2. ob eine spritze teurer is, weiß ich nicht, kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen.

oder kann es sein, dass dein Arzt des anders macht, also nicht mit einmaldosis, sondern jeden monat? erzähl mal, wie er dir des erklärt hat, vielleicht gibts ja da verschiedene methoden??

falls du dich dazu entscheidest: es dauert schonmal ca 6 wochen bis der impfstoff für dich fertig gestellt wird...

wie hat das bei dir mit den infektionen angefangen? also gab´s irgendwelche gründe? bei mir wars zum beispiel antibiotica..

Ganz liebe Grüße

KTrina

VzergismeiQnni:cht


Hallo KTrina,

zu meiner Pilzinfektion: bei mir gab es eigentlich keine Gründe, ich hatte kein Antibiotika auch von den Krankheiten her war ich immer gesund und nichts ernstes was die Pilze herforrufen könnte. Ich habe meine erste Infektion mit 18 gekriegt und das über 10 Jahre so ca. 2 mal im Jahr(das ging ja noch) und dann seit dem letzten Jahr jeden Monat (1 Woche Tage, 1 Woche Behandlung, 1 Woche frei) und das ist dann schon zum Kotzen. Habe dann mit Gynatren Impfung versucht - hat nicht geholfen, dann hat mein FA drei Wöchige Pilzentgiftung durchgeführt(es tötet alle Pilze im Körper ab)also wie gesagt es gab eigentlich nichts wo mann sagen könnte ja es hat die Krankheit ausgelöst. Mein FA meint das mein Abwehrsystem bei den Pilzen zu schwach und das positiver als auch negativer Stress bei mir den Pilz auslöst. Ich finde es fehr von ihm das er mir ehrlich gesagt hat:das er alles ausprobiert hat was er wusste und er kann mir da nicht mehr helfen. Ich könnte noch allerdings in die UNI nach München gehen,aber ich möchte es eigentlich nicht (wieder vor einem Mann die Beine ....)

Ich habe hier vor mir die Rechnung von meiner Hausärztin liegen, ich schreibe dir mal auf was alles drauf steht:

für die Beratung 10 Euro, Kyperstatus Bestimmung vom Labor50 Euro(das kriegt das Labor), wieder Beratungskosten 20 Euro, Quaddelbehandlung(das sind die Spritzen je Injektion 8 Euro und das 6 mal) und 2 Fläschchen Vaccine.

Was meinst du ob ich beim Labor in Herborn anrufen könnte und mich darüber genauer informieren könnte?

Eigentlich kann ja die Ärztin die Beratungskosten und Injektionkosten über Krankenkasse abrechnen oder?

Ich glaube ich versuche es mit der Autovaccine, viel kann man ja nicht falsch machen.

Ich wünsche dir gute Besserung

Vergismeinnicht ;-D

VDerg;ismsei,nnixcht


Hallo KTrina!

Ich hoffe du bist noch im Forum ?

Wie hat es sich bei dir entwickelt mit Autovaccine, hast du jetzt deine Ruhe?

Ich plage mich immer noch damit ab

Gruss Vergismeinnicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH