» »

Herpes: Wunderwaffen

s*isi 8x6


Ich habe herpes labialis mal zeitweise ständig gehabt. Da bin ich gerade in eine neue Stadt gezogen und das hat anscheinend aufs Immunsystem geschlagen!

kaum war der eine weg, war eine woche später eine andere Stelle betroffen.

Ich war malwieder in der Apotheke und eine nette Apothekerin meinte, ich solle mal langzeitig hochdosiert Zink nehmen.

Gesagt-Getan und siehe da, ich hatte DEUTLICH seltener, teilweise ein halbes jahr lang am Stück, ruhe von dem Mist!

Bei mir hats geholfen! einmal am Tag eine Zink kapsel (ich hatte glaub ich curazink)

Ist zwar auch nicht ganz billig, aber hat mich überzeugt!

Aber ich nehme, wenns dann doch mal passiert, immer aciclovir, und dadurch ist die akute bläschenphase bei mir meist nach einem Tag erledigt!

also denke ich, dass die creme bei mir doch auch hilft!

t<hom3as dafxfner


Es ist mir ein Rätsel wieso es immer noch so unzählige Probleme gibt, dass Menschen sich 2 Wochen oder länger mit nem Herpesbläschen rumplagen.

Manche sind in ihren Methoden so verbohrt und glauben daran, dass sie auch mit logischen Beweisen kaum davon abzubringen sind.

Das hat den Grund, da sie ja bemerken, dass ihre Methode scheinbar hilft, da ja der Herpes weggeht.

Na klar geht er nach ein paar Tagen zurück - aber das liegt nicht an irgendeiner Quatschmethode sondern einfach nur daran, dass der Körper nun genug Imunzellen losgeschickt hat.

Nur ohne Zutun wäre es vermutlich schneller gegangen. ^^

Ich schreibe die FAKTEN jetzt noch einmal in aller Deutlichkeit für jeden auf damit endlich hier diese völlig sinnlose Debate über Herpes aufhört:

1. Tipp Salbe & Paste aus der Apotheke -> diese Mittel aus dem kommerziellen Markt machen nichts anderes als den Herpes zu verkapseln und euch das Geld aus der Tasche zu ziehen.

2. Tipp Herpes-Stelle heiß machen -> zur Erklärung: der Effekt ist ein kurzes lokales Fieber, dass die Abwehrreaktion des Körpers an dieser Stelle für kurze Zeit fördert.

Man erreicht dadurch eine evtl. schnellere Abheilung - leider auch nur solange wie man die Stelle heiß macht.

Da man das aber nicht rund um die Uhr machen kann geht der Effekt im großen und Ganzen gegen null.

3. Tipp Zahncreme -> der absolute UNSINN! und erreicht das absolute Gegenteil von dem, was gewünscht ist.

Der Herpes wird gewärmt, kann sich verkapseln, wird sogar geschützt und kann sich dadurch noch länger halten.

4. Tipp Hautcreme -> benutzen alle, die Herpesviren scheinbar lieb haben, denn in der schönen feuchten und Körperwarmen Umgebung fühlen sich die Viren nun noch wohler.

5. Tipp Psyche -> ja..ja... natürlich hilft der Körper, wenn man ihn mit dem Geist unterstützt, aber nicht doch bei Herpes in Gottes Namen!

Evtl. war mal jemand so schlau und hat bedacht, dass es ja erst die derzeitige psychische Situation war, die den Herpesvirus "erwachen" lies.

Außerdem bricht Herpes meist durch ein geschwächtes Imunsystem aus und um dieses durch den Geist wieder zu stärken braucht es eine Weile.

Das funktioniert schon - ja, aber diese "Weile" ist meist länger als die Zeit, die der Körper für die natürliche Heilung benötigen würde..

Ergebniss: null!

Es gibt weltweit nur EINE korrekte und vernünftige Lösung, die auch dem logischen Denken enspricht.

- Haut um Herpesbläschen vorsichtig mit Seife säubern.

- Herpesbläschen aufmachen und mit einem Küchentuch komplett entfernen

- Desinfektionsmittel (z.b. Sterillium Virugard) auf ein neues Küchentuch tropfen und die Herpesstelle damit nass betupfen.

Die Wunde nässt nun noch ein wenig.

Die Nässe immer wieder in den nächsten Stunden entfernen und nachdesinfizieren.

Der Herpes ist nun an dieser Stelle komplett INAKTIV !

Der Wundheilung dauert ca. 1-2 Tage.

Falls die Stelle nach einem Tag etwas trocken wird kann man dann natürlich etwas Hautcreme benutzen.

Am besten mit Kamillenextrakt - das fördert die Wundheilung.

JEDER! der aus seinem Bau mal hervorgekrochen kommt und die einzig richtige Methode mal ausprobiert hat wird kaum noch daran zweifel haben, denn sie ist von jedem Zweifel erhaben!

c:ybeWrfrxed


@ thomas daffner

Klingt schlüssig, aber wie ist es, wenn man Herpes im Mund hat?

Da scheint mir die Methode nicht 100%ig zu passen, aber vielleicht weißt du auch darauf eine Antwort.

So, wie es aussieht, sind wir Herpes-Geplagten einfach so verzweifelt, dass man allem die Aufmerksamkeit schenkt, was eine Heilung verspricht. Da schließe ich mich mit ein...

Seit gut 14 Jahren leide ich unter Herpes im Mund, der alle 1-2 Monate für 1-2 Wochen auftritt. Es ist zeitweise unglaublich schmerzhaft, dass es mir die Tränen in die Augen treibt. Essen und sprechen sind dann Handlungen, die man ungern in Kauf nimmt. Es macht einen schon recht mürbe. Schmerzen und Lachen passen irgendwie nicht zusammen...

Der Verlauf ist relativ gleich, sei es mit oder ohne Aciclovir/Zostex o.ä. Eher scheint es, dass es mit noch schlimmer wird, da der Virus sich stärker wehrt – und letztlich doch ausbricht.

Es ist sehr frustrierend, immer wieder festzustellen, dass es scheinbar nichts gibt, was Ausbruch und Verlauf von Herpes nachhaltig verändern kann.

Lysin + Lakritze (bzw. der Wirkstoff) hörten sich bis jetzt am sinnvollsten an... werds wohl mal ausprobieren und meine Erfahrungen posten.

Wer mehr weiß, sei es auch aus der Forschung/TCM/Heilkunde/was Oma noch wusste, darf mich gerne anschreiben oder hier posten.

Kuorns9x4


KEIN HONIG !!!!!!

Ich habs eben bei chefkoch gelesen und mit Heidelbeer Honig ausprobiert...

Fuck 5 Min. und ich habe eine Beule so große wie ein tischtennisball!!!

Tut am Anfang ultra weh.. . Naja ich hoffe das geht weg bald, weil ich meinen Mund nicht schließen kann. :( : >:(

Wenn das nicht mal scheiße ist ...

Shchlitz8augxe67


Heidelbeerhonig?

Ich glaub es nicht. Manuka-Honig ist der Heilhonig mit den größten Heilerfolgen.

tShom0as da]ffnxer


Honig wird eine desinfizierte Wirkung nachgesagt.

Allerdings zählt das Deaktivieren von Herpes-Viren mit Sicherheit nicht dazu.

Honig kann einige Keime abtöten – zb. die die sich auch in Bienenstöcken ansiedeln können.

Das ist auch der Grund warum Honig unter Umständen bei Entzündungen hilft.

Ich würde meinen, dass bei Menschen bei denen Honig gegen Herpes hilft es eher im Bereich Placebo-Effekt anzusiedeln ist.

Meiner Logik nach würde ich sogar behaupten ist Honig eher eine Schutzmaßnahme für Herpes.

Temperatur & Feuchtigkeit kann durch Honig eher noch gefördert werden, was jedem Herpes-Virus gefallen dürfte.

Herpes direkt im Mund ist tatsächlich eine recht komplizierte Angelegenheit.

Da hilft auch meine Methode – siehe oben – mit dem Desinfektionsmittel nichts.

Bzw. es würde schon helfen! ABER die Konsequenz wären Hautschädigungen im Mundraum, was noch größere Probleme macht.

Ich würde versuchen den Mundraum einfach so oft wie es geht zu reinigen.

Zähneputzen, Mundspülungen mit Kamille oder auch leichte Desinfektionsmittel zum Gurgeln.

Das wichtigste dabei ist dann vermutlich auch sich kein Druck zu machen, dass es schnell weggehen muss.

Denn dann dauert es meist noch länger.

Leider habe ich gegegn diese aggressive Art des Herpes keine wirklich guten Tipps.

Meine Ratschläge bezogen sich ausschließlich auf Herpes zur äußeren Anwendung im Gesicht.

Denn da gibt es nur eine wirksame Hilfe: Haut säubern, Herpesbläschen aufmachen und sofort Desinfektionsmittel drauf.

Brennt etwas, aber die paar Sekunden Schmerz sind allemal besser als 7 Tage mit ner Herpes-Fresse rumrennen.

s1uom(ynonxa


Mein Arzt hat mir ein starkes Virutoxicum gegeben.

Er meinte aber das es recht gefährliche Medizin sei, ich hatte jedoch keinerlei nebenwirkungen.

Das war schnell alles wieder weg und seitdem hatte ich auch niemals mehr Herpes.

Das Medikament hat das Herpes gleich mit abgemurkst :-)

Bisherige Ärzte haben mir immer erzählt es gibt nichts gegen Viren an Medizin sondern gegen Bakterien Penicillin. Kann mir da jemand helfen? Virutoxicum, wie bekommt man das verschrieben, macht nicht jeder Arzt?

Aqvriul


Ich öffne die Bläschen auch so schnell wie möglich mit einer sterilen Nadel. Als Desinfektionsmittel nutze ich Schwedenkräuter sowohl für die Nadel als auch die geöffnete Wundstelle. So geht es bei mir am schnellsten wieder weg. Vor Allem die Schwellungen bekommt man so am schnellsten wieder in den Griff. Als Nachbehandlung nehme ich dann eine acyclovir-haltige Creme. Das nächste Mal versuche ich es mal ohne, so wie thomas daffner es beschrieben hat. Dann nehme ich eben so lange es noch nässt weiterhin mehrmals täglich eine Schwedenkräuter-Kompresse und berichte dann wieder.

Ntowher!egixrl


Hier habe ich eineb Thread.

[[http://www.med1.de/Forum/Infektionen/708883/]]

Es ist wiegesagt meine Erklärung Laienhaft runtergeschrieben. Aber ich komme beruflich aus der Ecke und daher habe ich die wahrscheinlichrn Zusammenhänge zusammen klamüsert. Ist nicht alles Perfekt an meiner Theorie, aber am Kern ist was dran was Hitze und Silicium angeht und warun es ib der Schulmedizin meine Verwendung findet.

Ich hab meinen Weg gefunden damit unzugehen.wer es ausprobieren will, ist herzlich eingeladen. Wer nicht, der hat halt Pech gehabt und verpasst was

Vier Mittel:

Silicium, Hitze und Penciclovir und Docosanol.

Seit Hitzeanwenung bei jedem Kribbeln keins mejr an der Lippe gehabt seit einem Jahr.

Da auch am Augenlid, habe ich erstmal nur Siliciumgel und Penciclovir und Docosanol am Auge benutzt. Siliciumgel hat es sofort nacb ausbruch gestoppt und zz 80% rückgängig was das äußere Bild angeht, werden lassen.

Jetzt habe ich auch mit Hitze am Auge angefangen zusätzlich. Im Moment machen mir nur die Augen zuschaffen. Aber immerhin schaffe ich es jetzt so zu behandeln, dass es nicht sichtbar wird, für andere und uch gesellschaftsfähig bleibe. Vorher ist mir das Aufe dann leider immer zugeschwollen.

Mit Hitze am Auge habe ich gerade erst einmal ausprobiert. Hoffe es kommt auch am Auge nicht mehr wieder, wie an der Lippe.

Melissen ist die natürlihe Alternative zu Docosanol übrigens. Alleine hat mir das aber nichts gebracht.

Vorteil von Silicium ist, da es physiologisch physikalisch auf das Virus wirkt, gibt es keine Gefahr der resistenzentwicklung des Virus gegenüber Silicium. Bei allen Salben läuft man dagegen mit der Teit Gefahr, dass das Virus resistent wird.

Wer Silicium nicht ausprobiert, der tut mir leid. Ih wurde ja sogar bezichtigt eine Siliciumverteterin zu sein. Was lustig ist, denn Silicium ist wie Eisen oder andere Mineralien überhaupt nichts besonderes und kriegt man für Lau...

Wisse die wenigsten. Eben so wenig um seine physikalische Eigenschaften und wirkung auf Zellen und Viren.

MGicaCSxun


Hello, *:)

also ich nehme zum Aufbauen des Immunsystem den Coriolus Vitalpilz, ist aber eine sehr teure Variante und hilft auch erst bei mehrmonatiger Anwendung. Also es dauert bis das Immunsystem davon profitiert. Hat mir aber gegen den schei... Herpes gut geholfen.

Wenn dann doch mal einer kommen soll und das tut er Gott sei Dank nicht mehr sehr oft wie früher, pack ich nen Eiswürfel in ein Tuch und kühle die Bläschen runter ;-D (erfriere du dämlicher Herpes ]:D ]:D ) also ich halt den Eiswürfel so lange drauf wies halt auszuhalten ist. Und gebe nur Desinfektionsspray (octenisept zb.) und/oder hochprozentigen Propolis drauf.

Muss sagen, diese Methode hilft mir recht gut. Und der Herpes bildet sich schnell wieder zurück..

Ich glaube ich hab soweit alle Salben aus der Apo durch und leider hat bei mir keiner was gebracht..

Gruß

Nwowhegregijrxl


Kurzgefastt die Wirkung der vier Mittel:

Hitze: bei 50 grad celsius aktiviert eine Zelle automatisch ihren Zelltod. Genannt Apoptose. Ein Herpothermstift z.b.erhitzt die Stelle kurz auf 50grad, wodurch die Zelle, in der das Virus lebt stirbt. Ab 40grad werden hitzeschockproteine aktiviert, die alles aufmampfen, was nicht körpereigen und degeneriert ist. Das Vorus braucht die Zelle un sich zu vermehren. Ist sie tod. Kann es sich nicht vermehren. Wohl wird das Virus bei 40 Grad, wahrscheinlich durch degeneration inaktiviert.

Silicium: Bindet das Virus und zudem Makrophagen, die daran Schukd sind, dass die Schwellung und Blasen entstehen. Zudem sterben Makrophagen und die infizierten Zellen dadurch.

Penciclovir: wird in die DNA des Virus eingebaut. Erklärung spare ich, dafür muss man Genetik können. Es ist aber höchst effektiv, aber wirkt dennoch nur verkürzend auf die Infektion.

Docosan oder Melisse: Modifizieren die Zelloberfläche so, dass das Virus nicht mehr eindringen kann.

Dazu muss man wissen wie Virusinfektionen funktionieren.

Grob: virus kommt und sieht Zelle. Virus sucht sein passendes schlüsselloch, schiesst zelle auf, geht rein und zeigt der Zelle seine DNA und befielt Zelle Kopien von sich zu machen. Sobald das Virus in der Zelle ist, verändert die Zelle sich aber auch äußerlich. Dadurch kann Silicium die infizierte Zelle finden und angreifen.

Vermehrt die Zelle das Virus, löst das Virus,nach Produktion die Zelle auf und die neuen Viren werden frei und gehen in die Nachbarzellen.

Tarnt man aber die anderen Zellen durch z.b. Docosanol, können sie die Türen nicht mehr aufmachen. Gibt man Penciclovir, dann produzieren die schon infizierten Zellen kaputte Viren, die nicht funktionieren.

Silicium bindet bochdazu herumschwirrende Viren. Und macht man die Zellen platt, die infiziert sind, können auh garkeine neuen Viren produziert werden.

Macht man auch noch die stümperhafte Polizei platt, die Makrophagen, dann wird das ganze auch noch unsichtbar bleiben.

Neben der Polizei, gibt es gottseidank noch, den Geheimdienst, der verdeckt ermittelt und agiert, sprich, das Immunsystem hat auch noch einen anderen Weg auf Viren zu reagieren neben den Makros. Menschen die das Virus tragen, aber keine Blasen werfen, benutzen diese Antwort auf das Virus. Blasenwefer dagegegn, haben das Pech die sichtbare Immunantwort zu kriegen. Die kann man aber ausschalten und den Körper zwingen, die andere Antwort anzuwenden. Die wo man nix sieht.

Viel Glück.

NnowhIeregli1rl


Gestern wohl dank des intensiven Denkens daran wegen dem Beitrag am Abend im Bett Blase am Auge bekommen. :-( ohne hin geht das hier schon fast im Monatstakt so und es war eh schon wieder Zeit.

Diesmal war ich zuhause und konnte sofort reagieren. Nach einer Stunde fast weg. Heute aufgestanden: WEG!

:)=

Alles weg. Zum ersten mal nach 30 Jahren. Hab jetzt die perfekte Anwendungsreihenfolge.

Wer mir nicht glaubt und rum diskutieren will bitte. Wer es nicht probiert ist selber schuld.

Iat zwar nichts mehr zusehen, juckt nur leicht, aber ich werde dennoch weiter mit Salbe behandeln.

N<owherxeg`irxl


Keiner mehr wasnzu sagen?

Jemand ausprobiert?

Leute, man muss kein Herpes haben. Zumindest nicht mehr als eine Stunde. Dazu muss man einfach nur etwas die Bücher welzen, das Internet durchforsten, verstehen wie das blöde Virus funktioniert und all die Waffen, kombinieren und schon kommt man drauf.

Wie man komplett frei wird von jeglichen Ausbrüchen weiß ich leider noch nicht. Aber wenn ich es herausgefunden habe - und das werde ich! >:( - dann lasd ich es euch wissen. Wenn ich irgendwie damit Kohle hätte machen können, hätte ich es euch nicht gesagt. Aber das kann man nicht, da es alles Dinge sind, die schon auf dem Markt sind. Aber es ist mein Patentrezept und ihr könnt mor glauben. Hätte ich noch Angst davor, würde ich hier keine Silbe verlieren, denn schon beim bloßen Gedanken, blüht es mir, wenn ihr versteht was ich meine.

Nichts zu danken, Leute! @:)

N.oPwhergegTirxl


Hätte ich noch Angst davor, würde ich hier keine Silbe verlieren, denn schon beim bloßen Gedanken, blüht es mir

Was man ja auch daran sieht, dass ich nach meinem ersten Beitrag hier im Thread am Abend gleich eine Attacke hatte :-(

KklaRdixnka


Hi, sorry dass ich hier rein schreibe, aber mir antwortet bei meinem Threat keiner.

Ich habe wie es aussieht neu Herpes G und verzweifel hier.

Es juckte vorhin so arg dass ich dachte jetzt ists aus.

Ist meine erstes mal dass ich HG habe. Ich habe die Medikamente nicht genommen, da ich keine richtigen Bläschen habe, nur viele groessere Hubbel und der Bluttest zur Bestimmung noch nicht zurück ist. Ärztin meinte aber höchstwarscheinlich sei es das und gab mir auch Tabletten gegen Bläschen. Kosten 70 Euro (bin im Ausland) und da ich Medikamente schlecht vertrage und las dass die erste HG schlimmer ist als alle restlichen und ich dachte vll werde ich dann nicht immun oder was auch immer, nahmm ich sie bisher nicht. Vor allem aber auch aus Angst vor Nebenwirkungen und ob zu gucken ob es wirklich Bläschen sindd, die ja dann aufplatzen müssten. Oder?

Oder platzt bei HG nicht unbedingt was auf, wie im Internet steht?

Und wie lange geht das ganze?

Mich machte ein "Freund" vor einer Woche ca. darauf aufmerksam dass was komisch aussehe da unten.

seit 2 Tagen juckte es dann auch dazu.

Arzt sagte warscheins HG und Bakterielle Entzündung.

Nehme nun Antibiotika.

Aber ist das typisch dass es nach mehreren Tagen erst juckt?

Bitte bitte antwortet mir jemand. Ich hab niemand mit dem ich drüber reden kann :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH