» »

Milchiger Ausfluss aus der Harnröhre

gNünxni hat die Diskussion gestartet


Hallo, seit einigenTagen, habe ich gelegntlich ein leichtes brennen in der Harnröhre. Dabei tropft auch schon mal eine milchige, übelrichende Flüssigkeit heraus. Bei urinieren habe ich keine Probleme.Meistens geschied es nach dem aufstehen von einem Stuhl, Sessel oder aus dem Auto.

Wer weiss Rat.

Danke

Antworten
K0azimxia


Mir gehts genauso im Moment. (Bin aber weiblich)

Habe einen weißlich-bis gelben Ausfluss, der morgens richtig rausfließt nach dem Aufstehen. Den Tag über kommt nur ein wenig. Dazu habe ich auch Juckreiz am Scheideneingang.

Habe seit einem Monat einen Freund mit dem ich auch schlafe. Kann es damit zusammenhängen? Habe noch Fungizid (oder so) Creme gegen Pilz. Vielleicht sollte ich die auftragen und sehen,ob es sich bessert. Ansonsten muss ich wohl zum FA

TFandeGmfaXhrWexr


Hallo !

Ihr solltet einfach zum Arzt gehen !

Es könnte sich jeweils um eine Harnröhreninfektion handeln!

Das ist unangenehm, aber mittels Antibiotika leicht zu behandeln !

Bei Frauen kann die Verschleppung einer solchen Infektion zur Unfruchtbarkeit führen, bei Männern zu einer Vernarbung der harnröhre (man kann nicht mehr richtig und oftmals nur unter Schmerzen Urinieren).

Also ! Geht zum Urologen und lasst Euch behandelnN! Eine Solche Infektion ist nach ca. 10 Tagen Antibiotiketherapie vorbei !

Denkt auch daran Eure jeweiligen Sexualpartner auch zum Arzt zu schicken, da man sich ggf. sonst immer wieder gegenseitig ansteckt !

Gruß und gute Besserung !

Tandem !

J\ör}g74


@günni

Hallo, seit einigenTagen, habe ich gelegntlich ein leichtes brennen in der Harnröhre. Dabei tropft auch schon mal eine milchige, übelrichende Flüssigkeit heraus. Bei urinieren habe ich keine Probleme.

Das hört sich stark nach einem Infekt an. Die Schleimhaut ist angegriffen (Schleimschicht fehlt teilweise). Daher das Brennen. Harn- und Spermareste bleiben an der trockenen Haut kleben (wo kein Schleim ist) und fangen dort an zu gären. Das Produkt ist die stinkige Flüssigkeit.

Normalerweise geht es von selbst weg. Wenn die Schleimhaut wieder gesund ist, sind die Nebenerscheinungen auch weg. Hält das aber länger als eine halbe Woche an, handelt es sich um eine starke Entzündung, die mit Antibiotika behandelt werden muss. Dann schnell zum Arzt!

Gruß

Jörg

Jdörgx74


@Kazimia:

Habe einen weißlich-bis gelben Ausfluss, der morgens richtig rausfließt nach dem Aufstehen. Den Tag über kommt nur ein wenig. Dazu habe ich auch Juckreiz am Scheideneingang.

Habe seit einem Monat einen Freund mit dem ich auch schlafe. Kann es damit zusammenhängen?

a) Wenn es eine Entzündung wäre, würde es auch brennen

b) Es kann damit zusammenhängen:

Bei Frauen gibt es eine Drüse, die man "G-Punkt" nennt und deren Abgangskanal in die Harnröhre mündet. Das ist eigentlich das weibliche Gegenstück zur Prostata. Allerdings wird dieser G-Punkt beim normalen GV so gut wie gar nicht erregt, dafür aber verstärkt bei Analverkehr oder wenn Du Deinen Freund "verkehrt herum" reitest (ihm also zwischen die Beine schaust und Dein Hinterteil zuwendest). Dies regt die Sekretproduktion in dieser Drüse an und es kommt entweder noch während des Verkehrs zu einer regelrechten Ejakulation oder später zu dem beschilderten Ausfluss.

Ist denn dieser Ausfluss für Dich ein angenehmes oder unangenehmes Gefühl? Wenn es Dich aufgeilt, ist es das zuvor beschriebene, wenn es unangenehm ist, könnte es auch eine Infektion der Harnröhre sein - wie bei günni.

Gruß

Jörg

Gruß

Jörg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH