» »

Machen Windpocken "immun" gegen Herpes simplex (genital)?

SUezrical_Lxain hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin momentan leicht verwirrt und brauche Hilfe.

Also, das ist so: meine Freundin hatte vor etwa zwei Jahren einen Ausbruch von Genitalherpes. Obwohl sie seitdem keinen mehr hatte, ist natürlich der Virus weiterhin in ihrem Körper, und das auf Lebzeit.

1. Ich hatte noch nie ungeschützten Geschlechtsverkehr mit ihr; kann ich mich aber beim Oralsex damit anstecken, oder kann das Virus nur beim direktem genitalen Kontakt übertragen werden?

2. Ich war heute beim Urologen um mich sicherheitshalber einmal überprüfen zu lassen; zum Glück habe ich wohl keinerlei Geschlechtskrankheiten. Au die Frage hin, ob ich mich bei meiner Freundin anstecken könne meinte er aber, dass ich den Virus, wenn ich als Kind Windpocken gehabt habe (was der Fall ist) ohnehin schon in meinem Körper trage. Zu Hause kann habe ich jetzt mal nachgeschaut und Wikipedia meint aber, dass Windpocken zwar ein sehr naher verwandter Herpesvirus sind, aber nicht derselbe: Windpocken sind HHV-3, Genitalherpes kann durch HSV-1 und HSV-2 auftreten. Hat der Urologe mir einen vom Pferd erzählt, oder bin ich tatsächlich mehr oder weniger "immun" bzw. ohnehin bereits infiziert, sodass ungeschützer Verkehr mir dahingehend auf keinen Fall schaden dürfte?

3. Kann ich mich überhaupt anstecken, ohne dass meine Freundin einen Herpes-Ausbruch hat?

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen...

Antworten
b'uYddlDeixa


Der Urologe hat ein Pferd oder so...

Windpockenvirus ist Herpes zoster, Genitalherpes Herpesvirus simplex I oder II.

Hattest du Windpocken, verbleibt auch dieses Virus im Körper und kann bei Reaktivierung eine Gürtelrose auslösen.

Du wirst aber nicht immun gegen Herpes simplex (schön wärs!).

Herpes simplex I hast du wahrscheinlich gehabt, je nach Quelle kann man bei 95 % der Erwachsenen Antikörper nachweisen.

Die Infektion erfolgt meist schon im Kindesalter, das Virus bleibt auch im Körper, kann wieder ausbrechen (am bekanntesten:Lippenherpes).

Eine Immunität entsteht hier nicht, du kannst von deinem Lippenherpes z.B. dich selbst am Genital infizieren, indem du Bläscheninhalt verschmierst, gefürchtet auch Übertragungen auf die Hornhaut des Auges.

Daher muß bei einer aktiven Herpesinfektion unbedingt auf Hygiene geachtet werden.

Der Herpes simplex II ist seltener, etwa 25 % der Erwachsenen haben Kontakt gehabt.

Ob der Genitalherpes deiner Freundin Typ I oder II war, lässt sich nur durch eien aufwendige Blutuntersuchung klären, ist aber auch nicht unbedingt notwendig.

Behandlung und Vorgehensweise sind bei Typ I und II gleich.

Durch die Übertragungsart beantwortet sich deine Frage nach Oralsex:

Ein aktiver Genitalherpes kann bei dir zum Herpesausbruch im Mund-Rachen-Bereich führen, wenn du Oralsex hast.

Hat der aktive Partner beim Oralsex einen Lippenherpes, kann dies zu Genitalherpes führen.

Die Ansteckung erfolgt nach momentanem Kenntnisstand nur bei einer aktiven Herpesinfektion, also nur über sichtbare Bläschen.

SheriaEl_L_ain


Mh, hab hier mal was rausgekramt:

[[http://www.herpes.org.uk/faq.html#18]]

Für alle, die nicht englisch können: 2 von 3 Leuten die sich mit HSV infizieren sollen das ohne Kontakt mit den Bläschen bekommen. Das liegt daran, dass man auch ohne Symptome den Virus auf der Haut tragen kann und man dann aus unvorsicht schonwas bekommen kann.

Stimmt das? Und hilft z.B. vorheriges Duschen, um dem entgegenzuwirken? Bei welchen Temperaturen stirbt das Virus überhaupt? Wie lange kann es außerhalb des Körpers überleben?

Ist die Ansteckungsgefahr beim Geschlechtsverkehr höher als beim Oralverkehr, oder ist das egal? Wenn ich schon viel Oralverkehr mit meiner Freundin hatte, aber bisher keine Symptome hatte - war das dann einfach nur Glück, oder hat das was zu bedeuten?

Noch was: warum meinst du, ich hätte HSV-1 schon gehabt? Ich hatte bisher außer Windpocken meines Wissens noch keine Herpeserkrankung...

b2udddlIeixa


Noch was: warum meinst du, ich hätte HSV-1 schon gehabt? Ich hatte bisher außer Windpocken meines Wissens noch keine Herpeserkrankung...

...weil es recht unwahrscheinlich ist, dass du zu den 5% gehörst, die sich im Erwachsenenalter noch nicht angesteckt haben. Es muß nach Erstinfektion, die häufig unerkannt verläuft, nie wieder zu einem Ausbruch kommen.

In deinem verlinkten Text wird folgendes geschrieben:

People who experience recurrent symptoms may also occasionally shed virus asymptomatically between recurrences. This is more likely in the week before and the week after a recurrence.

Das relativiert ja die Weitergabe bei Menschen ohne Symptomen, weil hier die Zeit direkt vor und nach dem Ausbruch augenscheinlich die "gefährliche" ist.

Wenn deine Freundin einen Ausbruch vor zwei Jahren hatte, gehört sie nicht in diese Gruppe.

Das Virus wird außerhalb des Körpers schnell inaktiv, banales Händewaschen vermeidet die Ansteckung über Schmierinfektion.

Shekrial+_Lain


Naja, mit 18 Jahren bin ich auf der anderen Seite aber auch nicht gerade besonders im Erwachsenenalter drin ;-) Kann man denn überhaupt eine Infektion ohne Symptome haben...?

Gibt es Impfungen gegen HSV-1 und 2?

bSuddlexia


Ja, du kannst die Infektion mit Herpes simplex I durchmachen, ohne unbedingt Symptome zu bekommen, meist schon im Kindergartenalter.

Impfungen gibt es nicht.

Snerial,_Laixn


Danke für die ganzen Infos dann :-)

nganaa2


super buddleia!!

ist doch eine super zusammenfassung! und es ist alles sehr klar... :)^

also ich hatte die windpocken in der kindheit und heute hab ich auch genitalherpes. also gibt es dadurch keinen schutz!

25% der erwachsenen, die Genitalherpes haben, ist auch recht viel!! nur die meisten wissen es nicht. und es kann sein, dass man symptome hat, ohne es zu merken, rsp. ohne zu wissen, dass es herpes ist. dann ist die ansteckung natürlich am grössten.

wenn diene freundin merkt, dass sie evtl. was bekommt, denn das kann ja wieder passieren, dann solltet ihr auf sex verzichten... so ist das.

C{aKllapla


Herpes hin, Herpes her *:)

Und was meint ihr dazu?:

Wenn man sich beim Sex mit dem genitalen Herpes ansteckt und einige Tage später Symptome einer Gürtelrose bekommt. War der Auslöser, dass die Windpockenviren wiedererwacht sind, der Herpes genitalis? Oder hat das Windpockenvirus, der evtl. aufgrund von Stress und leichter Immunschwäche wieder aktiv geworden ist, den Herpes genitalis verursacht? :-/ :-/ :-/

b*uddxlexia


Das Windpockenvirus verursacht keinen Herpes genitalis, sondern Gürtelrose (als Zweiterkrankung).

Die Gürtelrose kann natürlich rein theoretisch auch im Genitalbereich auftreten, typischer sind allerdings die Bereiche Rumpf/Gesicht.

Infizierst du dich mit Herpes, kann der Stress für dein Immunsystem ausreichen, um einen Ausbruch der Gürtelrose zu provozieren.

Oder, zweite Möglichkeit, beides ist eine reaktivierte Infektion bei geschwächtem Immunsystem.

CGall0alxa


Danke, buddleia *:)

Infizierst du dich mit Herpes, kann der Stress für dein Immunsystem ausreichen, um einen Ausbruch der Gürtelrose zu provozieren.

das sehe ich genauso. Und ich kann es immernoch nicht fassen, dass mein FA nur mit den Achseln gezuckt hat, als ich ihm gesagt habe, dass ich neben dem Herpes genitalis auch noch hohes Fieber hatte und unter fürchterlichen Schmerzen in den Beinen leide (eben dieser Neuralgie beim Herpes Zoster). Als ich ihn nach seiner Meinung dazu gefragt habe, hat er nur gesagt: "Ich weiß nicht was das ist. Gehen Sie doch mal zu einem Phlebologen. Was gynäkologisches ist ausgeschlossen". :-o Und was denn dann, wenn nichts gynäkologisches? An seiner Stelle hätte ich doch wenigstens nen Bluttest gemacht. Da frag ich mich echt, ob heutzutage überhaut noch fachübergreifende Diagnosen möglich sind. %-|

Meine drei kardinalen Symptome (Fieber, Bläschen, Nervenschmerzen des Ischias) und die hypersensible Haut an Becken und Beinen haben meinen Hausarzt z. B. überhaupt nicht verblüfft. Ich könne von Glück reden, dass ich nicht noch länger gewartet habe, denn gerade die Früherkennung und Therapie sind beim Herpes Zoster von enormer Wichtigkeit um allein schon die sehr oft zurückbleibende Neuralgie nach einer Gürtelrose so weit wie möglich auszuschalten.

Ne, ich werde mich demnächst mal nach nem neuen Gyn umsehen. So lass ich mich nie wieder abspeisen. >:( :(v

bnudd]leixa


An seiner Stelle hätte ich doch wenigstens nen Bluttest gemacht

Der Bluttest hätte so erstmal nichts gebracht, weil fast jeder Mensch Antikörper auf Herpes zoster und Herpes simplex I hat, nicht nur während der Reaktivierung.

Der Herpes zoster ist nicht unbedingt eine gynäkologische Erkrankung.Ein Allgeminmediziner sieht so etwas bei weitem häufiger.

Ich persönlich finde

"Ich weiß nicht was das ist."...

ehrlicher als irgendeine Verlegenheitsdiagnose oder sogar Therapie.

Es kommt natürlich darauf an, in welchem Ton dies gesagt wurde.Wenn du dich "abgespeist" gefühlt hast, ist da etwas schief gelaufen.

Cwall3alxa


Mich hat einfach nur echt geärgert, dass er keine Anstalten gemacht hat um rauszufinden, was das ist. Und ne Gürtelrose gehört meiner Meinung nach nicht gerade zu den seltensten Erkrankungen in Deutschland, als das ein Gynäkologe nichts damit anzufangen weiß. Natürlich kann ein Arzt auch mal sagen, dass er nicht weiß was es ist, aber doch bitte erst nachdem er einiges versucht hat um etwas rauszufinden, sonst brauch man einen Arzt doch garnicht erst aufsuchen, oder?

bYuddl*e1ixa


Mich hat einfach nur echt geärgert, dass er keine Anstalten gemacht hat um rauszufinden, was das ist

Jo, das kann ich nachvollziehen.

Ich hatte es so verstanden, er hätte geschaut und danach "ich weiß es nicht" gesagt.

Wenn die Bläschen zu diesem Zeitpunkt schon vorhanden waren, hätte er auf die Diagnose kommen können.

Ist denn sicher, dass es am Bein nicht vielleicht doch eine Schmierinfektion durch den Herpes genitalis ist?

C"alRlalxa


ich hab garnichts am Bein. Nur diese charakteristisch stechenden Nervenschmerzen von der Austrittsstelle des N. ischiadicus bis zu den Fußsohlen. Zum Teil ziehts auch am Schienbein vorbei, aber "nur" ist gut gesagt, das sind höllische Schmerzen. Und mit den Bläschen hält sichs sehr in Grenzen, weil früh genug mit der Therapie begonnen wurde. Davon habe ich nur 4-5 hauptsächlich in der Analfalte. Der Genitalherpes an den Schamlippen ist schon abgeheilt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH