» »

Seit 4 Monaten ständig erkältet

mbilaxme hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mal eine Frage bzw schildere am besten mal meine Geschichte hier. Und das in der Hoffnung dass mir vielleicht jemand sagen kann was ich haben könnte oder vielleicht kennt das ja jemand auch?!

Also. ich bin 26, hatte wohl im Alter von 13 PDF. Seit 2-3 Jahren plagt mich Schwindel. Letzten März wurde bei mir eine Insulinresistenz festgestellt. Vor ein paar Wochen eine SD Unterfunktion. Seit 6 Wochen nehme ich die Antibaby Pille.

Seit August habe ich eine Erkältung nach der anderen und sehr oft Aphten im Mund.

Meine Ärztin sagt mein CRP Wert ist erhöht, die Leberwerte auch leicht und ich habe rechts am Hals einen geschwollenen Lymphknoten. Ausserdem bin ich ständig müde, mir ist fast den ganzen Tag schwindlig und ich habe oft satrkes Herzrasen- und stolpern, Schweissausbrüche und in den Armen und Beinen Gelenk- und Muskelschmerzen, manchmal auch Muskelzuckcungen. Auch im Nacken habe ich oft Schmerzen.

Kennt das jemand? Was kann das sein?

Danke schon mal....

Antworten
mXilaLme


p.s.

dazu kommt eben noch dass ich mich ständig so fühle als ob ich eine Erkältung in mir habe. Momentan muss ich wieder mal niessen, habe Husten und eben diese Hitzewallungen...und bin einfach nur schlapp! Und das eben alles seit August also 4 Monaten!!!

Kjlee-9Bla{tt1


die schilddrüse kann leider sehr viel symptome auslösen...die anti baby pille bringt die hormone nochmehr durcheinander. ich kam von ner unterfunktion in ne überfunktion und wieder zurück. hatte super oft muskelschmerzen am ganzen körper, kopfweh, frieren..dann wieder schwitzen, benommenheit im kopf, krankheitsgefühl. wichtig ist, dass du richtig eingestellt bist..d.h. zsh unter 2,5! ich bin im moment schwanger und meine hormonlage ist seit 5 monaten zum glück konstant. ich werd aber auf jeden fall nicht megr die pille nehmen, da es mir zeitweise echt besch**** ging. guck mal bei : [[http://www.schilddruesenforum.de]]

F7orgNerxon


Seit 4 Monaten ständig erkältet.

Hallo Milame,

die von Ihnen aufgeführten Beschwerden lassen erkennen, daß Ihr Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert. Allein die Lymphschwellung weist schon darauf hin.

Es ist keine Frage, daß hier ein Arzt eine ganzheitliche Betrachtung anstellen und Sie entsprechend therapieren müßte.

Sie selbst könnten dazu beitragen, indem Sie die "lymphpflichtige Last" (Wasserlast, Eiweißlast, Zelllast und Fettlast) reduzieren.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH