» »

Katzenbiss

P?u"sc@helpoxny hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und wende mich gleich mal mit meinem 'Problem' an Euch.

Gestern Abend hat sich ein fremder Kater durch die Katzenklappe zu meiner Wohnung Zutritt verschafft. Beim Versuch ihn zu fangen hat er mich herzhaft in den linken Zeigefinger gebissen und am Unterarm gekratzt.

Da meine letzte Tetanusimpfung schon über 10 Jahre her war, bin ich direkt ins Krankenhaus gefahren, um die Wunde desinfizieren und mich impfen zu lassen.

Heute morgen war ich noch einmal beim Arzt, da der Finger heute Nacht schmerzte und geschwollen war. Der Arzt hat den Salbenverband erneuert, mir Salbe und Verbandsmaterial verschrieben. Ich soll jetzt jeden Tag zweimal neu verbinden und am Dienstag wieder erscheinen.

Ich weiss, dass Katzenbisse nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind und mache mir nun doch schon etwas Gedanken. Denn der Finger ist inzwischen stark geschwollen und schmerz heftig.

Wer hat ähnliches schon erlebt und kann mir seine Erfahrungen schildern? Ist das 'normal', oder deutet das auf eine doch heftigere Entzündung hin und ich sollte lieber doch nochmal ins Kankenhaus fahren? Bin momentan etwas verunsichert.

Vorab schon mal vielen Dank für Eure Hilfe

Antworten
bXadneCr0inx1


Hi ,

bin vor vier Wochen auch von ner Katze gebissen worden- war am nächsten Tag beim Doc - Antibiotika genommen für fünf Tage. Ist auch super verheilt , eine Stelle tut aber immer noch weh. Da hat das Katerle wohl irgendwas getroffen...

Nun aber zrurück zu dir : geh nochmal ins Krankenhaus und lass dir Antibiotika verschreiben!!!!!

Gute Besserung und trotzdem frohe Ostern!

badnerin

P%uscDhexlpony


Danke, badnerin, das werde ich jetzt auch machen, habe eben Verband gewechselt, ist alles vereitert und tut höllisch weh...

Frohe Ostern!

aKgnxes


ist alles vereitert und tut höllisch weh...

dann geh nochmal zum Arzt!

P&uschZelponxy


Hallo agnes, hallo badnerin danke für deine PN.

ich war heute morgen noch einmal im krankenhaus, ist alles leider sehr vereitert, nehme nun antbiotika. muss morgen nochmal hin, falls keine deutliche besserung eingetreten ist wird operiert.

schönen sonntag noch

M8TxLA


Und dein Arzt hat beim zweiten Mal nur den Verband gewechselt ohne auf die Idee zu kommen selber mal Antibiotika zu verschreiben?

blaVdnerxin1


Jo , darüber wundere ich mich auch. Ich hab sofort zur Vorbeugung Antibiotika bekommen , obwohl zu dem Zeitpunkt die Entzündung (noch) minimal war.

Weiß nicht , ob ohne Antibiotika mehr passiert wäre- aber n Fehler wars denk ich nicht., das Zeug zu nehmen.

badnerin

PhusAchelpoWny


ihr habt recht, vermutlich wäre mir einiges erspart geblieben wenn ich gleich antibiotika bekommen hätte.

im moment sieht es so aus, dass ich um eine op herrum komme, das antibiotika beginnt zu wirken.

Morgen gehe ich zu meinem 'haus-hand-chirurg' ;-D , dort fühle ich mich gut aufgehoben, und für die zukunft werde ich in solchen fällen lieber gleich auf antibiotika bestehen.

danke euch allen ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH