» »

Risse in Klitoris: woher ?

h`ase-Nf6utnghxi hat die Diskussion gestartet


Hallo hier ins Forum,

ich wende mich heute mal mit einer Frage an euch, weil ich mir selbst keinen Rat mehr weiß.

Erstmal zu meiner Vorgeschichte: Ich leide seit Jahren an häufig wiederkehrenden Pilzinfektionen, die im Durchschnitt 1-2 x jährlich auftreten und dann erst mit einer Langzeitbehandlung von ca. 3 Monaten wieder verschwinden. Die Gynatren-Impfung hat mir somit scheinbar nicht geholfen.

Ich habe nun ein halbes Jahr die Pille Yasminelle genommen und steige diese Woche wieder um auf die Juliette - davor habe ich etliche Jahre die Diane 35 genommen. Ich soll lt. Doc PCO haben, weil meine Eierstöcke ohne Pille mit Zysten reagieren. Richtig sagen kann man es aber erst nach Absetzen und Hormonspiegel messen. Das soll ich aber ohne Kinderwunsch nicht machen, um den Körper nicht unnötig durcheinander zu bringen.

Nun zu meinem aktuellen Problem: vor einer Woche hab ich gedacht, ich hätte schon wieder einen Pilz, weil es wieder brannte, vor allem mit engeren Hosen und kurz nach dem Sex. Aber ich habe keinen Ausfluss oder so und auch nicht die typischen Pilzzeichen wie sonst und hab mir daher nicht weiter einen Kopf gemacht und mir gedacht, dass ich mir vor lauter Pilzinfektionen schon welche einbilde und endlich mal locker bleiben muss.

Ich schob es dann einfach auf mein neues Fahrrad, was einen sehr harten Sattel hat und ich mich daran noch nicht gewöhnt habe. Nun hab ich mich gestern dann doch mal genauer angeschaut und musste mit Erschrecken feststellen, dass meine Klitoris und die Haut drum herum eingerissen ist - an mehreren Stellen sogar !!! Daher kommt auch das Brennen. Ich hab zwar Probleme mit trockener Haut und derzeit auch einen Zinkmangel, aber sowas hatte ich noch nie und bin ziemlich erschrocken, weil ich schätze, dass diese Stelle schwer zu behandeln ist. Ich hoffe aber, dass die Zinktabletten - die ich nun eh schon einnehme - für die Wundheilung helfen und ich in Zukunft mit Melkfett die Haut geschmeidig erhalten kann.

Der Arzt hat mir nun heute morgen einen Pilzabstrich aus der Scheide entnommen und einen separaten Bakterienabstrich von der Klitoris. Verordnet hat er mir "Lokalison antimikrobiell Creme" zum Auftragen. Morgen soll ich wg. der Pilzkultur anrufen und das Ergebnis bezüglich der Bakterien dauert wohl länger.

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir davon berichten ?

Antworten
hBaseL-funxghi


Herpes ??

Schade, dass mir bisher noch keiner geantwortet hat. Fühl mich irgendwie allein mit meinem Problem. Hab heute meinen Doc angerufen, der mir dann aufgrund des Abstrichs sagen konnte, dass ich derzeit KEINEN Pilz habe und die Risse wohl eine Herpes-Infektion sind. Ich bin noch ratloser als sonst. Woher bekomme ich denn Herpes ? Das gehört zu den sexuell übertragbaren Krankheiten und ich habe nur Sex mit meinem Schatz - und der hat nix. Mein Immunsystem scheint so schwach zu sein, dass ich mir einfach alles einfange, was so irgendwo rumschwirrt.

Och menno....

P'illMe8x5


Moin,

ich leide auch an Herpes, jedoch nicht Genital Herpes ;-) ...

So wie ich es kenne, trägt so ziemlich jeder das Herpes Virus in sich... bei manchen trat dieser noch nie auf bei anderen jährlich. Dabei spielen Triggerfaktoren eine große Rolle.

Ich z.b. bekomme häufig (nicht immer) im Winter Herpes da dort meine Haut um den Mund gereizt ist. Oder wenn jemand anderes Herpes hat und ich dieser Person zu nahe komme (Küssen etc.) dann habe ich nach 1-2 Stunden auch schön Herpes.

Nun könnte es sein, das du A auf einer öffentlichen Toilette den Genitalherpes eingefangen hast (so kann man sich auch leicht Pilze einfangen) oder B dein Freund hat vllt unbewusst Genitalherpes (ich weiß nun nicht ob sowas auffällig ist oder nicht). Ich weiß nicht wann ihr miteinander geschlafen habt, aber wenn es schon länger her ist kann es möglich sein das dieser schon wieder bei ihm abgeheilt ist.

Wobei ich eher auf A tippe.

PS: Nach meiner Kenntnis kann man sogar normalen Herpes (z.b. um den Mund) bei unvorsichtigkeit auf seine Genitalien übertragen.

hVase-9fungxhi


Hallo Pille85,

ich glaube nicht, dass ich mich bei meinem Freund angesteckt haben könnte. Er hatte noch nie nen Herpes und ich auch nicht - weder an den Lippen noch sonst wo. Man müsste lt. Frauenarzt auch bei ihm rote Bläschen sehen, hat er aber nicht. Wir haben gerade erst eine 3-monatige Pilzbehandlung hinter uns, er nur ein paar Tage, ich die mega Behandlung samt Auffrischungsimpfung. Es ist zum Kotzen, ich habe Angst, dass sich das auf die Beziehung auswirkt, weil man nie so kann wie man will und ich mir nach der Behandlung immer noch einbilde was zu haben.

Meine Lymphozyten sind auch sehr niedrig im Blutbild, das deutet auf ein schlechtes Immunsystem hin. Aber keiner weiß woher. Ich habe mich nun an eine Heilpraktikerin gewandt, die mir hoffentlich helfen kann.

Da ich in einer großen Behörde arbeite, gehen hier auch entsprechend viele Leute auf die gleiche Toilette - soviel mal dazu.... Ach es ist doch echt alles doof, wenn man sich so scheiße fühlt.

Aber dank dir für deinen Beitrag. Es tut gut eine Rückmeldung zu bekommen.

Ich hoffe nun auf meine Heilpraktierin, die will sich ne Therapie überlegen, da ich wohl ein ziemlich schwieriger Fall bin:

- Schilddrüsenverkleinerung aufgrund falscher Tabletten

- Hormonstörungen

- ständige Pilzinfektionen

- Immunsschwäche

- Glaskörpertrübungen

- und nun auch noch der Herpes....

und wer weiß, was noch alles ist, weshalb ich nicht funktioniere !

Liebe Grüße

h/asSe-futnghxi


So, ich habe nun heute das Ergebnis von meinem FA bekommen: ich habe immer noch Hefepilz-Spuren, dann übermäßig Streptokokken und diesen blöden Herpes untenrum ja sowieso.

Ich habe somit seit 16.02.2007 durchgehend einen Pilz, trotz Langzeitbehandlung und Auffrischungsimpfung, das sind nun schon wieder 10 Wochen, ich könnte nur noch heulen.

Warum packt mein Immunsystem das nicht ? Und ich dachte schon fast, dass der Herpes nach ner Woche weg ist und dann alles in Ordnung ist... Weit gefehlt. Und das, wo ich nach sechs Jahren endlich den Menschen gefunden habe, mit dem ich mein Leben verbringen will, wir zusammen gezogen sind und natürlich gerne auch Sex hätten. Ich bin super glücklich mit ihm und mein Körper schafft´s einfach nicht. Nun hab ich gleich die Info an meine Heilpraktikerin weiter gegeben und hoffe, dass die sich bis nächste Woche eine Behandlung ausdenkt, die mir dann endlich hilft.

Ich halte es einfach nicht mehr aus, ständig ein Brennen zwischen den Beinen zu haben und fast schon Angst vor Sex, weil es hinterher wieder weh tut.

Weiß denn keiner einen Rat ?

hqa`se-f[ungxhi


Genitalherpes, Streptokokken und Hefepilz

Es ist schon wirklich shizophren, nun nehme ich Antibiotika gegen die Streptokokken "AmoxiHefa 1000mg 3 x tgl. 1 Tbl." und das begünstigt wieder das richtige Ausbrechen der Pilzinfektion und die muss ich nun schon vorbeugend mit "Nizoral Tabletten 1 x 2 Tbl. tgl." behandeln. Auf die Tabletten ist einem schön schlecht.

Aber wenigstens scheint der Herpes nach einer Woche schon weg zu sein. Die Risse auf der Klitoris sind zumindest abgeheilt und heute Mittag steht der nächste Besuch beim Frauenarzt an zur Kontrolle.

HGealle/5&3


Immunsystemstärkung

Liebe hase-funghi,

ist natürlich herb, deine Geschichte (und dein Pseudonym hier: funghi = Pilze)... :°(

Meine letzte Lebensgefährtin, Ärztin, hatte selbst lange Zeit große Probleme mit Lippenherpes, allerdings keinerlei Pilzinfektionen oder ähnliche Krankheitsbilder. Allergien waren da: Druckallergie der Haut (zeitweise), Allergie auf bestimmte Alkoholika bzw. Bestandteile daraus. Sie hatte nach einer vierwöchigen Kur mit Wobenzym deutliche Besserung in allen diesen Bereichen. Die Tabletten werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt.

Ich würde das Medikament allerdings nicht ohne vorherige Rücksprache mit mind. zwei Ärzten (z.B. Gynäkologe und Hausarzt), ggf. auch der Heilpraktikerin, einnehmen.

Auszug aus der "Roten Liste":

Wobenzym N magensaftresistente Tabletten

Ap (apothekenpflichtig, rezeptfrei)

Zus.: 1 Tbl. enth.: Enzyme aus Pankreas , Ananas comosus , Carica papaya 230 mg (entspr. 940 F.I.P.-E. (nach Papain-Meth.)), (best. aus: Pankreatin 100 mg <entspr.> 300 Protease Ph. Eur. E., Trypsin 24 mg <entspr.> 12 μkat, Chymotrypsin 1 mg <entspr.> 5 μkat, Bromelain 45 mg <entspr.> 225 F.I.P.-E., Papain 60 mg <entspr.> 164 F.I.P.-E.), Rutosid 3H2O 50 mg.

Weit. Bestandteile: Lactose 1H2O, gereinigtes Wasser, Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharose, Magnesiumstearat, Macrogol 6000, Talkum, Calciumcarbonat, Methacrylsäure-Methylmethacrylat Copolymer (1:1), Schellack, Titandioxid, weißer Ton, Povidon, Triethylcitrat, gebleichtes Wachs, Carnaubawachs, Chinolingelb (E 104), Erythrosin (E 127), Vanillin.

100 Tbl. 22,51 PZN 4274119

200 Tbl. 40,98 PZN 3968682

800 Tbl. 123,05 PZN 3968699

Anwendungsgebiete: Thrombophlebitis, Entzündungen

Anwendungsbeschränkungen: Z 30 (Galactose-Intoleranz etc.). Schwere angeborene od. erworbene Gerinnungsstör. (z. B. Bluterkrankheit, bei schweren Leberschädigungen, bei Dialysepatienten) u. vor Operationen.

Schwang.: Strenge Ind.-Stellung Gr 2 (kein Verdacht der Fruchtschädigung oder Embryovergiftung).

Nebenw.: Häufig Völlegefühl u. Blähungen, gelegentl. Übelkeit. Häufig kann durch die Enzymwirkung eine harmlose Verfärbung u. Geruchsänderung des Stuhls auftreten, gelegentl. auch Durchfall. Selten beobachtete allergische Reaktionen klingen nach Absetzen der Medikation ab. In Einzelfällen auch schwere Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock (allergischer Schock) möglich. Eine Verminderung der Blutgerinnungsfähigkeit kann nicht ausgeschlossen werden.

Hinweis: Bei chronischen Erkrankungen kann es vorübergehend zur Verstärkung

von Symptomen kommen. Dies ist auf die Anregung des Heilungsvorganges zurückzuführen und wird als positives Zeichen bewertet. Die Behandlung soll in solchen Situationen mit der gleichen Dosis weitergeführt werden.

Dosierung: Mind. 3mal tgl. 2 Tbl. In schweren Fällen bis 30 Tbl. oder auch mehr. Die Einnahme soll 1-½ Std. vor den Mahlzeiten erfolgen.

Ich habe den Text stellenweise redaktionell angepasst bzw. ergänzt.

Gute Besserung! :)^

h_ase-fuonghi


Nesselsucht auf Amoxi-Hefa und Bioresonanz-Therapie wg. Pilz

Nachdem der Herpes nun weg ist - und die Streptokokken nach dem heftigen Antibiotika sicher auch - hatte ich erst mal schön Nesselsucht auf das Antibiotika bekommen. Zwei Tage Antiallergikum und ich hing schon wieder nur in den Seilen.

Nun mache ich bei meiner Heilpraktikerin eine Bioresonanztherapie, die erst mal den Pilz aus dem Körper bekommen soll. Zusätzlich nehme ich was ein, um den Darm wieder auf Vordermann zu bringen, da das Antibiotika da ja alles kaputt macht, was man so braucht. Mehr derzeit nicht. Mein Hausarzt ist der Auffassung, dass meine Nerven ziemlich blank liegen und hat mich daher erst mal aus dem Verkehr gezogen. Ich bin krank geschrieben und soll sogar ein Anti-Depressiva nehmen. Das werde ich aber erst mal nicht tun... Darauf war mir nämlich direkt schwindelig und gar nicht gut.

Mal sehen, wie es weiter geht. Ich werde mir wohl obendrein einen neuen Frauenarzt suchen.

Gute Besserung an alle Leidgeplagten.

F|iren?ze007


hallo Hase

wie geht es dir inzwischen?

Ich kenne dein Problem nur zu gut. Was ich letzten Endes wirklich hatte, kann wohl keiner mehr sagen, vermutlich eine Lapalie. Durch die ganze Schmiererei mit den Salben hat sich auf meiner Klitoris inzwischen Hornhaut gebildet, die mir nun Probleme verursacht. Ich habe ein ständiges Brennen, alles ist wund und reißt, ich kann kaum sitzen (schon seit Januar) und es kostet jeden Tag auf's neue Kraft, nicht zu verzweifeln. Im Moment mache ich nur Sitzbäder in Kamille, damit sich die Hornhaut lösen kann. Das ist echt der Horror, vor allem an einer so sensiblen Stelle!

Eine Darmsarnierung beim Heilpraktiker so wie Eigenblutspritzen hab ich auch schon hinter mir, hat aber an der eigentlichen Problematik nichts geändert.

Ich gehe jetzt zur Osteopathie (Rezept für manuelle Therapie und die Krankenkasse bezahlt es), damit ich wieder locker werde und habe mir psychotherapeutische Unterstützung geholt. Versuche das auch lieber erst, bevor du deinen Körper jetzt auch noch durch noch mehr Medies störst. Wenn man jemanden hat, dem man einfach mal alles erzählen kann, das tut schon gut. Antidepressiva regulieren einen durcheinander geratenen Serotonin-Haushalt. Dass du ständig Schmerzen hast und das eine Belastung für die Psyche ist, hat ja erstmal nichts damit zu tun.

Bitte pass auf, was du schmierst, die Haut wird immer fertiger durch das ganze Rumgecreme.

Ich grüße dich und wünsche dir viel Durchhaltevermögen!

Firenze

ps: auf Herpes wurde ich auch behandelt (auf Verdacht), genau wie mit antibiotischen, pilzhemmenden und cortisonhaltigen Cremes, obwohl nichts nachweisbar war. Operation gelungen - Haut tot... :(v

Pilze und Bakterien hat man immer in der Scheide, die halten sich ohne Fremd-Einwirkung (z.B. Antibiotikum) normalerweise gegenseitig in der Waage

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH