» »

Rippenfellreizung nach Grippe?

c\ha'nuel4 hat die Diskussion gestartet


Ich hatte jetzt 2 Wochen eine heftige Grippe mit Husten und nebenhöhlenentzündung, 1 woche habe ich ein Antibiotikum genommen, bis heute morgen kam gelber schleim aus den nebenhöhlen. Beim Husten war der schleim immer glasig oder weiß. Mein Männe und mein Sohn liegen auch flach.

Heute bekam ich nun dolle schmerzen im linken Brustkob und so ein knirschen hinter und am rippenbogen. Panik

ich war gleich beim arzt, gestern hatte er alle Blutwerte zufälligerweise abgenommen, alle Entzündungswerte im Nombereich, die Lunge ist frei, im ultraschall ist kein erguß zusehen.

ICH habe aber trotzedem Panik, es tut so weh, bei jedem Husten, beim Bewegen, beim Sitzen einfach immer, ich habe so angst, dass sich bakterien da unten angesammelt haben und ich weiß nicht was ich machen soll. Die nase ist jetzt wieder frei, der Husten ist besser, aber jetzt tut es da so weh

Kennt jemand diese beschwerden, Rippenfellreizung nach Grippe, ich habe angst, hatte das noch nie, bitte antwortet mir

Antworten
Mwognwsti


Hallo chanel,

nur mal so zur Info: Vor einigen Wochen hatte ich mir bei einem banalen Hustenanfall eine Rippe gebrochen. Da Du aber beim Röntgen warst, hätte man das eigentlich sehen müssen. Ich denke aber, dass Du Dir keine besonderen Sorgen machen musst. Selbst wenn eine Rippe angebrochen sein sollte, ist das nichts Dramatisches. Man hat halt ungefähr 3-4 Tage lang widerliche Schmerzen. Viel machen kann man nicht.

Gute Besserung und liebe Grüße

Angie

cJhqanLelx4


wie fühlt sich denn das an ???

ich habe ja den Verdacht auf trockener rippenfellentzündung, es geht mir echt nicht gut, ein bisschen besser ist esletzte stunde geworden, aber ich habe echt Panik, dass es einen Erguß gibt.

F%emzina


Normalerweise müsste man das an den Entzündungswerten sehen, wenn da was ist.

Es kann aber durchaus sein, dass du dir durch die Husterei eine Rippenprellung zugezogen hast, das tut manchmal mehr weh als eine gebrochene Rippe.

Geh doch einfach morgen noch einmal zum Doc!

Alles Gute, liebe Chanel4! @:)

cohahneHl4


@:) @:) femina, das ist so schön von dir zu hören, rippenprellung ???

ich muss jetzt hochdosiert Klacid, ein antibiotikum nehmen

was gegen eine Rippenprellung spricht ist das reibegeräusch, welches er gehört hat und diese Reizhusten, ich dachte echt ich wäre damit durch, dann sowas :°( :°( :°(

drück mir mal die daumen, dass es morgen besser ist und nix krankenhaus, tropf, Punktion und was weiß ich was >:(

cAhlan_elx4


vor zweitagen hat mein Doc tüv gemcht und alle Blutwerte abgenommen, gestern morgen fings ja an. Die werte: CRP 1,6, bis 8 normal

Leukos 6,26

Bsg 14 / 24

er sagte, dass das keine Entzündungszeichen wären

???

F8eqmein9a


Mit den Werten kenne ich mich jetzt nicht so aus (d. h. ich müsste erst nachschauen), aber passieren kann ja nichts, wenn du AB nimmst.

Die Freundin meines Schwiegervaters hatte nach ihrer letzten Erkältung auch eine Rippenfellentzündung. Es ist alles gut verlaufen und geheilt mit AB. Also, hab keine Angst, das wird schon!

Von Herzen gute Besserung!

:)* :)* :)*

Moon+stxi


Hi chanel,

bitte verbreite jetzt keine Panik. Du schreibst, dass Du Husten hast, Dein Auswurf sei aber nur glasig-schleimig. Das alleine ist schon mal ein Indiz dafür, dass da nix Schlimmes ist. Nun bekommst Du AB, naja ... akzeptiert, wird wohl vorbeugend gegeben.

Ich hatte mal einen Pleuraerguss und konnte kaum mehr atmen, so dass ich intubiert wurde. Der Erguss wurde täglich punktiert, weil man bei einer Punktion nur eine bestimmt Menge abnehmen darf. Damals wäre ich aber unter keinen Umständen in der Lage gewesen, am PC zu sitzen.

Ich denke nach wie vor eher an eine angebroche Rippe. Naja, und eine solche tut zwar ein paar Tage ätzend weh, aber sowas ist harmlos. Eine Rippenprellung wäre natürlich auch möglich, auch eine solche schmerzt so, dass man kaum tief durchatmen kann. Mehr als eine Schmerztherapie ist aber weder beim einfachen Rippenbruch noch bei der -prellung möglich.

LG Angie (die beides kennt *aua*)

M5ariD20Z0


Muss man denn bei einer Rippenfellentzündung zwingend Husten haben? Ich hab nämlich gerade ne Pleuritis völlig ohne Husten.

c*hanelx4


...all

..der Husten ist besser geworden, die schmerzen auch, ich kann besser durchatmen, soll ich auch, sagte der Doc, damit nix verklebt.

jetzt habe ich natürlich angst vor einem erguß, da da ja die schmerzen ja dabei besser werden sollen.

Wenn ich vorne neben dem brustbein drücke, dann tut der ganze Brustkorb weh, gestern konnte ich da nicht durchatmen, heute geht das aber ganz gut, Bewegung schmerzt immer noch und ich habe so ein brennen hinter dem Brustkorb.

@monsti

hattest du den erguß wegen einer Grippe? wann war das und wie lange dauerte die Heilungß

Wie schmerzt den eine Rippenprellung oder angeknackste Rippe?

ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man sowas durch Husten bekommen kann, aber mein Husten war extrem, Gott sei dank ist das hoffentlich vorbei.

@mari

hattest du eine grippe? und was nimmst du gegen die Pleuritis?

ich habe Klacid 250 in der hohen dosis bekommen

MVaric20v0


Nein ich hatte keine Grippe, nur eine ganz leichte Erkältung. Und ich nehme gar nichts gegen die Pleuritis. Mir wurde das als ganz harmlos erklärt und als "das kriegt man halt mal und das geht wieder von alleine weg". Deswegen verstehe ich die Panik hier nicht ganz.

c=hanjel4


... das sind die schmerzen, extrem, habe gelesen, dass das auch Teufelsgrippe genannt wird. Es wird in kleinen schritten besser, habe noch schmerzen beim durchatmen und beim bewegen, aber diese teufelsschmerzen sind vorbei, ich wünsche das keinem und vor allen Dingen muß man die AB zuende nehmen, auch wenn es einem besser geht.

Das war mein fehler und prompt habe ich die Quittung dafür bekommen, ich hoffe, dass es nun bald vorbei ist, gehe montag nochmal zum doc. *:)

Und: Ich nehme jetzt due Ab bis zuende!!*:)

cThan`el4


Escherichia coli

.. im Rachenabstrich, ich plage mich seit 3 Wochen mit grippe, übriggeblieben, nach Nebenhöhlenentzündung ist ein massiver reizhusten und brustschmerzen links.

War deshalb sogar in der Notaufnahme Mittwoch zum Röntgen, heute bekam ich den befund: ich habe viele escherichia coli bakterien im Sputum, habe schon 2 Ab genommen, muss jetzt wieder ein neues Kepinol (wirkt laut antibiogramm) nehmen, ich kann nicht mehr, der reizhusten macht mich fertig, auch die Schmerzen dabei auf der linken Seite.

der doc hörte nochmal ab, er sagte, die Lunge sei frei.

Das sind darmbakterien, wie können denn diese bei mir in die Lunge gelangen ???

hatte das schon mal einer von euch ???

wir müssen den Norovirus gehabt haben, alle lagen flach, nur ich komme nicht auf die Beine :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH