» »

Seltsamer Ausfluss

S$hArHON hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

es gibt zwar schon 1000 Fäden zum Thema Scheidenpilz, ich eröffne aber trotzdem einen neuen, da ich meine Frage bisher nicht beantwortet gefunden habe.

Kurz zur Geschichte: Seit drei Jahren leide ich fast durchgehend unter Candida. Erst nur ab und an, mit mehreren Monaten Abstand dazwischen. Dann wurden die Abstände immer kürzer, teils war der Pilz zwei Tage der erfolgreicher Behandlung mit Zäpfchen und Salbe wieder da. Ich habe nun den FA gewechselt, da mir mein alter nicht helfen konnte und auch wenig verständnis zeigte.

Nun war ich einmal wegen aktuem Pilz bei der neuen FA, und jetzt neulich zur Vorsorge. Ich habe ihr deutlich gemacht, dass ich nicht bereit bin den Pilz weiter so hinzunehmen und sie hat einen Abstrich gemacht und ans Labor geschickt. Das war vor zwei Wochen. Ich weiß sicher, dass ich zu diesem Zeitpunkt Pilzbeschwerden hatte (jucken, brennen). Was erfahre ich heute? Der Abstrich war völlig unauffällig. Weder Pilz noch Bakterien. Alles im grünen Bereicht. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Ich hatte letzte Woche für fast 5 Tage Ruhe. Juckreiz und Brennen weg, Ausfluss auch wieder so wie früher vor dem Pilz: schleimig und milchig (sorry für die detailierte beschreibung, aber genau darum gehts).

Dann Sex mit meinem Freund gehabt, einen Tag später wieder Brennen und Jucken. Okay, ich habs wohl von ihm dachte ich mir. Er ist zwar schon x-mal mitbehandelt worden, aber okay. Jetzt ist also alles wieder da. Vor allem der Ausfluss.

Ich versuche das jetzt mal näher zu beschreiben. Er ist sehr weiß, klumpig, bröselig, und nicht schleimig. Wenn ich den Finger einführe um z.B. Salbe aufzutragen, geht das richtig schwer. Der Ausfluss hat überhaupt keine Gleitfunktion, sogar im Gegenteil. Es fühlt sich an als würde er irgendwie "stoppen". Und es fühlt sich an, als würde er sich hauptsächlich in den Falten der Schleimhaut absetzen. Richtung Muttermund hin am stärksten.

Diesen Ausfluss habe ich erst seit etwa einem Jahr. Obwohl ich schon seit drei Jahren mit dem Candida kämpfe.

Jetzt bin ich völlig verwirrt. Ist das überhaupt der Ausfluss, der zu einer Pilzinfektion passt?

Ich traue keinem FA mehr, man hilft mir einfach nicht. Immer werden nur wieder die gleichen Mittelchen verschrieben die augenscheinlich nicht helfen. Denn der Pilz ist sofort wieder da nach Ende der Behandlung.

Daher frage ich jetzt erstmal hier, bevor ich das meiner FA erzähle. Da erwarte ich mir nämlich nichts von.

Antworten
S:hArxON


*schubs*

S,amleRma


ich hatte auch ne pilzinfektion, die ist aber weder weg. danach hab ich die pille abgesetzt, und dann hatte ich auch diesen dicken ausfluss, wie du ihn beschreibst. hab dann nochmal kade fungin genommen, aber es wurde nicht besser. habe dann einen neuen freund kennengelernmt und wieder angefangen, die pille zu nehmen. seitdem ist wieder alles normal.

nimmst du die pille? wenn nicht, probiers mal damit (ich nehm lamuna 30). oder evtl mal die pille wechseln...

MjietuzelDinchexn


Hi,

bei mir war der Ausfluß weiß krümelig und merkte, daß die Beschwerden, juckreiz, sich verstärkten wenn ich viel Süßes gegessen hatte. Ein fast sicherer Zeichen für Candida.

Da in der Scheide normalerweise keine Candida Hefepilze vorkommen, es sei denn die sind vom Darmtrakt aus dort eingewandert,oder beim GV , langt es oft nicht, nur in der Scheide zu behandeln sondern muß die im Darm bekämpfen.

Der Nachweiß im Darm ist allerdings schwierig da Stuhl- und Urinproben oft falsch negativ sind. Beim Abstrich i.d. Scheide weiß ich das nicht. Ein Tipp für den Urintest: am späten Abend vor dem Test ein mit 3 EL Wasser verdünnten Obstessig zu Dir nehmen, das hilft vermehrt Pilze auszuscheiden.

Liebe Grüße Mietzelinchen

MuiSetzJel6in-chexn


Hi,

hab noch vergessen, Unterwäsche und alles was mit Intimbereich kontakt hatte ,bitte nicht nur bei 60 Grad sondern bei 90 Grad waschen, Pilze sterben erst ab da.Sorry wenn Du es eh schon machst, aber alle machen das nicht mehr.

LG Mietzelinchen

SyhArxON


erstmal danke für eure antworten.

vielleicht ist nicht so ganz klar rüberkommen was ich meinte: also ich habe laut labortest meines abstrichs zur zeit keinen pilz. die beschwerden sind aber da gewesen zum zeitpunkt des abstrichs. na wie auch immer.

eigentlich geht es mir ja um den ausfluss, den ich habe. ist DAS der ausfluss, der für eine pilzinfektion typisch ist? ich frage das deshalb, weil ich den erst seit ca einem jahr habe. VORHER hatte ich ja AUCH pilzinfektionen, aber NIE diesen ausfluss dabei. auch nicht, wenn es ganz schlimm war.

meine FA hat mir jetzt eine andere pille verschrieben (von belara auf desmin20), die nehme ich jetzt seit 4 tagen.

die belare habe ich vorher aber auch scho über jahre genommen, den ausfluss aber erst seit einem jahr. also kann es ja damit eigentlich auch nicht zusammen hängen.

f0erne2r


weisser ausfluss und menstruation ist fällig

hallo liebe leute! ;-)

ich hatte bis vor über einem monat meine pille noch genommen und sie zwei monate lang durchgenommen, jedoch hab ich sie dann abgesetzt , weil das nicht gut sein sollte sie so lange zu nehmen.Normalerweise setzt nach zwei tagen die regel sofort an nur kam sie dann nicht und ich hatte befürchtet ich bin schwanger was eigentlich nicht sein konnte ,weil ich ja die pille hatte und es dann auch so war ich bin nicht schwanger. Danach hab ich dann einfach mal gewartet bis sie kommen und dann ist dann auch ein monat vergangen und ich hatte nochmal einen test gemacht und der war wieder negativ . ach ja was ich vergessen hatte in der zeit wo ich meine tage nicht habe bis jetzt nicht kommt so ein weisser ausfluss raus . weiß jemand was das bedeutet und warum meine tage nicht einsetzen?

ich danke schon mal für eine antwort

SDüßeO Mau.s


@ ShArON:

also das ist eigentlich nicht der typische Pilz- Ausfluss...

Riecht der Ausfluss denn??

Ich hatte auch mla jucken und brennen.... auch neg. auf Pilz.... Haben dann das Waschmittel gewechselt und der reiz war weg...

Was allerdings den ausfluss sonst angeht, kann ich dir auch nicht weiterhelfen... vielleicht ne andere infektionskrankheit??

S<h5ArxON


@ süße maus

ah okay *wunder*

also von dem was ich bisher gelesen habe an verschiedenen stellen im netz - da hätte ich direkt gesagt: okay ich hab pilz, DAS ist der ausfluss. weil weiß, eher bröckelig in der konsistenz (eben nicht so "gleitend" wie sonst), realtiv viel (wobei ich immer schon eher viel ausfluss hatte als wenig) und er riecht sehr säuerlich.

oft wird auch gesagt, bei einer pilzinfektion riecht der ausfluss nach hefe. das kann ich jetzt bei mir nicht sagen, keine ahnung wie frische hefe riecht :-(

da ich ja schon x-mal beim facharzt war und ja jedesmal ein abstrich gemacht wurde den der arzt unterm mikro angeschaut hat, UND jetzt ja auch ein labor einen abstrich untersucht hat und da kein befund (also auch nix anderes als pilz) bei rauskam, kann ich weitere infektionen wohl ausschließen.

waschmittel haben wir seit jahren das gleiche. aber ich werde mal einen wechsel erbitten :-)

A$nonyEme--Chixca


mir gehts nich anders

hay ich hab auch seid langen so einen komischen ausfluss weiß aba nich was das ist...Was kann eigentlich passieren wenn man die Pilzinfektion nicht behandeln lässt? Geht die Infektion auch von selber weg? Mir ist das ganze nämlicher sehr unangenehm ich weiß auch nicht OB es eine Pilzinfektion ist. Ich will auf KEINEN FALL mit meiner Mum drüba reden weil ich das einfach nicht kann...und zum FA will ich auch nicht weil ich da noch nie war. Was soll ich nur machn? ich weiß nicht mehr weiter es wird imma schlimmer und riecht auch ziemlich unangenehm. Ist es überhaupt eine Pilzinfektion? Auf schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen

AJnOoAnyme-qChicxa


noch was dazu

ach man ich weiß es einfach nicht der ausfluss is weiß und mal mehr mal weniger riecht irgentwie so weiß nicht wie man den geruch erklärt ja des war nochwas dazu und des oben gehört halt noch dazu xD

Plharre3llsebabe85


das habe ich auch gehabt. die labortests waren ok, kein pilz. aber die beschwerden habe ich gehabt. versuche es einfach mit milchsäurezäpfen, tees (ringelblumentee, schafgarbenkraut), keine enge unterwäsche. und eins musst du bedenken, der körper braucht zeit um sich zu erholen. lass ihm die zeit.

sBonie$sqxue


1. Beschwerden ohne Pilze? Vielleicht ist bei dir durch die langjährigen Infektionen und Behandlungen inzwischen da unten alles so gereizt, dass das allein die Beschwerden verursacht. Kann dieser Ausfluß vielleicht auch noch Rest von den Pilzmitteln sein? Die bröckeln und krümeln bei mir auch genau so. Und können Brennen verursachen.

2. Resistenz: Wenn die Zäpfchen und Cremes bis jetzt keine deutliche Besserung gebracht haben, werden sie dies auch in Zukunft nicht. Meine FA sagt, die Pilze können auch resistent sein oder werden.

3. Pilze DURCH die Pille: Ich hatte einige Zeit sehr intensiv damit zu tun, und zwar war dies damals bei mir ausgelöst DURCH die Pille. Die verändert nämlich die Scheidenflora so, dass sie empfindlicher wird für Pilze. Ist mir bei jedem neuen Anlauf wieder passiert. (Vertrage die Pille aber auch sowieso nicht.) Daher wäre eine Möglichkeit, die Pille einfach mal abzusetzen - unter entsprechenden starken Vorsichtsmaßnahmen natürlich (Kondome, und wenn du Pilzmittel nimmst, dann nur solche,die Latex nicht angreifen, dh zB Tabletten und nicht Zäpfchen). Natürlich schränkt das den Sex ein, aber das ist ja im Moment eh der Fall, oder?

4. Orales Pilzmittel: Wenn die Zäpfchen nicht helfen, verschreibt mir meine FA ein Pilzmittel zum Schlucken, Fungata, das die Pilze von innen durch die Blutbahn bekämpft. Stärker als äußere Mittel, aber auch nicht irgendwie schädlich für den Körper. Hast du sicherlich schon ausprobiert, oder?

5. Impfung: Zur langfristigen Verbesserung gibt es auch eine Art Impfung, Gynatren, deren Wirksamkeit allerdings nicht 100% belegt ist. MIR hat's damals geholfen, einen Versuch ist es sicherlich wert.

6. Pilz-Diät & Magen-Darm Sanierung: Wäre bei Feststellung von Pilzen im Darm eine Möglichkeit, mit Biofanal (Nystatin). Notwendigkeit und Sinn sind allerdings umstritten.

7. Aufbau Scheidenflora: Milchsäurezäpfchen sind sicherlich ebenso eine gute Idee zur Stärkung der natürlichen Scheidenflora.

(8. Inoffiziell: Wenn ich richtig verzweifelt bin, weil es juckt, nehme ich Teebaumöl. Das ist stark bakterien- und pilztötend, brennt aber auch. Daher gibt so empfohlene Mischungen mit Öl, aber das müßtest du irgendwo anders mal nachlesen. Ist vielleicht 'n bisschen zu alternativ.)

>> Grundsätzlich würde ich empfehlen, das Salben mit äußerlichen Mitteln mal zu unterbrechen (zur Regeneration), gleichzeitig Fungata (oder ähnliches) zu schlucken. Milchsäurezäpfchen für die Regeneration der Scheidenflora. Wenn es irgend geht, wäre es unbedingt einen Versuch wert, eine PILLENPAUSE zu machen. Vielleicht kannst du ja zusätzlich Sport oder Entspannungsübungen machen, denn Stress verschlimmert sicherlich die Symptome.

SKhArxON


Erstmal danke für deine vielen Tips.

Also die Pille habe ich grade gewechselt. Habe vorher jahrelang die Belara genommen. Aber gesagt: Auch schon BEVOR ich Pilz bekam nahm ich die Pille.

Ich nehme gar keine Pilzmittel mehr, creme eben nur immer bei Bedarf (ca 1 mal am Tag) mit der pflanzlichen Salbe "Multi Gyn Aktiv Gel". Die hilft mir super und man kann sie ohne Bedenken immer anwenden (hat auch der FA gesagt und sagt auch mein Homöopath.).

Über die Resistenz von Pilzen weiß ich bescheid, beim Labortest (der letzte der positiv war) sind aber keine Resistenzen festgestellt worden.

Was ich mir wirklich vorstellen könnte ist, dass die Schleimhaut bei mir einfach so gereizt ist und vielleicht auch angegriffen von den ewigen Pilzmitteln (und dem Pilz!) von früher, dass ich einfach mega empfindlich bin.

Ist vielleicht auch eine Kopfsache, diese ewige "Pilzgefühl". Mit Kopfsachen habe ich eh oft zu kämpfen - übrigens auch was meine Verdauung angeht. Damit dann gleich zum nächsten Thema: Ein Darmpilz zeigt bestimmte Sympthome. Einige davon habe ich zwar, diese treten aber nur auf wenn ich mir Stress mache, zu viel nachdenke und dergleiche. Zumeist übrigens von Mo-Fr... am WE hab ich fast 99 % Ruhe. Genau wie im Urlaub...

Und wenn es ein Darmpilz wäre, würde der wohl kaum Rücksicht auf WE und Urlaub nehmen.... ;-)

Tja im Prinzip hab ich also irgendwie schon alles ausgeschlossen, komme aber trotzdem nicht weiter.

Wenn ich Sympthome merke (so ein kitzliges Gefühl innen in der Scheide, teils leichtes jucken) schmiere ich das Multi Gyn drauf und dann ist Ruhe. Was mich nur so irritiert ist eben dieser Ausfluss noch dazu.

s3onnige}-zeixten


Noch ein Tipp

... zum Thema Candida-Hefepilz:

Hallo ShArON,

habe deinen Beitrag erst heute gelesen und möchte dir hierzu folgendes mitteilen:

Falls du es noch nicht hast oder kennst, besorge dir das Buch

"Ich fühle mich krank und weiß nicht warum" Candida albicans, die maskierte Krankheit-mit Hefepilz-Kontrolldiät von Dr.med.Harold H. Markus, Hans Finck.

Kann dieses Buch zum Thema Candida und Scheidenpilzinfektionen nur wärmstens empfehlen. :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH