» »

Ständige Müdigkeit; Kreislaufprobleme; Lustlos

l2angwe-il(exr hat die Diskussion gestartet


Hi,

Ich scroll hier schon etwas länger im Forum und bin mittlerweile ziemlich beeindruckt. So hab ich mich eben auch mal registriert und würde gern mein Problem beschreiben.

kurzinfo über mich:

männlich

17 jahre

schüler

Ich bin Momentan ziemlich am Ende, die Müdigkeit treibt mich in den Wahnsinn. Meine Konzentration neigt sich dem Nullpunkt.

Momentan bin ich bei einer Pflegefamilie und bin ziemlich glücklich, hier hab ich die 9te Klasse mit einem ziemlich akzeptablem Durchschnitt absolviert.

Nun bin ich am Ende der 10ten Klasse, muss, so wie es aussieht wiederholen.

Die eigentlich anfangs gute Beziehung zu meinen Pflegeeltern ist nun auch so ziemlich am Ende.

Alles durch die ständige Müdigkeit, Lustlosigkeit usw.

Ich schiebe alles vor mir her, mache garnichts für die Schule, vernachlässige alles. Treibe kein Sport mehr, garnichts.

Sitze nur vor dem PC und versuch die Zeit totzuschlagen.

Ein wenig übertrieben, aber so ähnlich ist es nunmal.

Alles fing an als ich vor knapp einem Jahr einen "dicken Knoten" am Hals hatte. -> Keine Schmerzen.

Ich dachte es wär nur eine einfache Infektion und nahm Antibiotika, es ging problemlos weg.

Mein Pflegevater hingegen sprach mich auf "pfeiffersches Drüsenfieber" an.

Ich dachte nichts dabei, und ahnte auch nichts.

Eigentlich hätte ich zu einem Arzt gehen sollen, dass ich aber nicht tat wegen meiner nicht alt zu kleinen Angst gegen Blutabnahmen ( Bin danach immer Käse-weiss ).

Es legte sich alles wieder und ich dachte ich wär wieder gesund.

Seitdem ging es nur Bergab, sowohl schulisch als auch körperlich und geistlich.

Ich wusste mir nicht zu helfen, dachte andauernd es lag evtl. an dem Tod meines Vaters an meinem 13ten Geburtstag.

Ich kam zu keinem Entschluss.

Zur zeit schlaf ich sehr wenig, wegen der Hitze und leide förmlich unter heftiger Müdigkeit.

Das fängt schon beim Wecken an, kurz nachdem ich eine Minute wach bin nick ich wieder ein.

Kurz darauf in der Schule, völliges "Down-Geühl".

Meine Augen fallen einfach zu, und ich bekomm sie nur mit Mühe wieder auf.

Konzentrieren kann ich mich garnicht, sogar beim mitschreiben bleib ich oft hängen.

Aber eins hab ich gemerkt, sobald ich aufgerufen werde bin ich für kurze Zeit wieder voll da.

Aber das wars dann auch wieder.

Ich seh keine Zukunft für mich, wenn es so weitergeht.

Momentan helf ich mir mit Coffein-Tabletten, bin zwar wach aber die gewollte Konzentration ist trotzdem nicht verfügbar.

Ich bitte um Ratschläge, so gehts nicht weiter... >:(

mfg,

langweiler

ps. falls dieser thread als überflüssig oder Wiederholung erscheint, bitte ich einem Admin ihn zu löschen. Danke

Antworten
SqeaWnet?7oxr


Also, du musst erstens mit den Koffeintabletten aufhören, in deiner Situation ind die kontraindiziert.

Du solltest auf jeden Fall zum Arzt gehen und ein grosses Blutbild machen lassen (selbst wenn du das nicht so abkannst, du sagst ja selber, so kanns nicht weitergehen). Ein EKG sollte bei der Gelegenheit am besten auch gleich geschrieben werden.

Das könnte eventl. ne verschleppte Infektion sein, die nun ihre Langzeitwirkung zeigt.

Wo genau war der Knoten ? War er hart oder weich ? War er verschieblich oder fest an seiner Position ? Hattest du irgendwelche Begleiterscheinungen ? Wie lange war er da ?

lbangw+eilexr


danke für dein beitrag :-)

links unter der Zunge und über dem Kehlkopf.

Ich bin der Annahme dass es sich um ein Lymphknoten handelte, aber bin mir nicht sicher.

War sehr angeschwollen ( von außen sichtbar ).

Also eher hart und fest an seiner Position.

Anfangs eine Woche ohne Midikamente, durch Zusatz von Antibiotika war er nach ca. 1/2 Wochen wieder weg.

Also ingesamt ca. 2 1/2 Wochen.

Szeane1t7or


Ach du warst beim Arzt ... was hat der denn gesagt das es war ?

l&angKweil)exr


nein, ich war nicht bei einem Arzt.

Aber demnächst werde ich mich wohl aufraffen müssen und mich dahin bewegen. >:(

mfg,

langweiler

S5ea|next7or


Anfangs eine Woche ohne Midikamente, durch Zusatz von Antibiotika war er nach ca. 1/2 Wochen wieder weg.

Hast Selbstmedikation betrieben ?

l6an=gweiTler


Jein, durch eine Ärztin aus der Verwandschaft.

Aber darum geht es doch nicht, würde nur gern wissen ob de Verdacht auf pfeiffersches Drüsenfieber evtl. gerechtfertigt ist.

mfg,

langweiler

cLorra1x967


Re kreislaufproblem,lustlos

bitte melde dich wieder hier und berichte mal was der doc gesagt hat.tippe da auch in richtung pf. drüsenfieber.alles gute für dich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH