» »

Pap Ii w/Zellveränderung - Angst

lSafil2le hat die Diskussion gestartet


Entzündung nach Krebstest beim fa/mutierte Zellen - Angst!

HILFE!

Ich habe heute einen Brief von meiner FÄ bekommen. habe vor 3 wochen einen abstrich zur krebsvorsorge machen lassen. und ich habe auch schon seit mehreren Monaten immer wieder ausfluss. im januar habe ich airilin bekommen. da war ich bei einer anderen fä. die hat mir aber auch nicht genau gesagt, welche entzündung ich hätte. im meinem brief stand heute meine Zellen werden als Pap II w eingestuft. Es liegt eine Entzüdung vor. In 3 Monaten soll ich wieder zum Abstrich kommen und eine woche vorher ein Medikament (zäpfchen) namens Fluomycin anwenden.

Um Himmels willen, was habe ich denn nun? und wenn ich eine Entzündung habe, warum behandelt man mich nicht sofort? da kann ja weiß Gott was passieren! Im Brief steht: ..."mitunter sind für solche Entzündungen/Zellveränderungen Virusinfektionen verantwortlich gegen die die Medizin kein explizites Mittel hat. Deshalb sollte die Kontrolluntersuchung 3 bis 4 Monate später erfolgen um dem Körper die notwendige Zeit zu lassen seine eigene Immunabwehr zum Erfolg zu kommen lassen!

Leute helft mir! Ich habe Angst. Was habe ich denn? und es ist wochenende. Ich kann meine fä nicht mal anrufen. kann ich meinen freund anstecken? habe ich es etwa von ihm? ist er fremd gegangen? hey, ich dreh echt durch?

dauernd ist in dem brief die rede, ich könnte krebs bekommen.

Mensch ich will leben und kinder bekommen. ich bin erst 22 jahre alt! Ich mache mir furchtbare sorgen! bitte antwortet mir!!!!

Antworten
SDeanet\7xor


PAP IIw heisst, dass es zwar veränderungen gibt, die nicht in die "abnorm"-Kategorie gehören, aber auch nicht mehr in die "normal"-Kategorie.

PAP IIw ist kein Grund zur Sorge, man könnte das als "irgendwas ist da, es ist nicht schlimm, aber wir sollten es im Auge behalten, dass es sich nicht unbemerkt verschlimmert" interpretieren.

Gruß

liafilxle


aber was ist dieses "Irgendwas"? handelt es sich um einen Pilz? muss ich nicht irgendwie behandelt werden? Ich meine anfang januar habe ich airilinzäpfchen bekommen um eine entzündung lokal zu bekämpfen. sollte ich da nicht wenigstens wieder zäpfchen nehmen um auch den ausfluß zu stoppen?

b_uddl3eixa


Hallo,

hab dies gerade erst entdeckt, gehört ja eigentlich ins Gynforum.

Wie Seanet schon erklärte, ist dies eine Veränderung der Zellen am Muttermund, die zunächst nicht bedenklich ist, sondern lediglich kontrolliert werden muss.

Erst ab einem gewissen Grad der Zellveränderung spricht man von Krebs bzw. -vorstufen, dies ist bei dir nicht der Fall.

Schau mal hier:

[[http://www.krebsgesellschaft.de/re_pap_test,13315.html]]

Die Virusinfektion, die hier angesprochen wird, wird durch HPV ausgelöst, wenn es dich nicht noch mehr beunruhigt, gibt es hierzu ein eigenes Forum.

Du kannst aber auch auf dies Virus testen lassen.

Dir ohne Beratung einfach einen Brief zu schicken, ängstigt dich natürlich, kann ich verstehen.

Hast du inzwischen den Arzt angerufen und nachgefragt?

Wenn Erreger nachgewiesen wurden (Pilze, Bakterien) sollte behandelt werden.

Keine Panik, und bitte die Krebserkrankung erst mal wieder vergessen :)*

l"af7ille


heute habe ich einen fa termin. um zu fragen ob nun und wenn ja welche bakterien nachgewiesen wurden! und möchte auch einen hpv-test machen lassen, wenn das geht!

ich finde das geht einfach nicht ohne ein Gespräch! Ich meine, das war mein erster PAP test und ich hatte keine ahnung, was dabei auf mich zukommen kann! und dann sowas. na ich werd heut mal mit der fä reden.

und in der ganzen panik ist mir der beitrag wohl ins falsche forum gerutscht.

b/uPddleixa


Ne, macht ja nix, ich kann deine Panik gut verstehen und habe gerade gesehen, dass Lientje in deinem anderen Thread dich ja auch schon beruhigt hatte.

Letzlich gehört auch eine mögliche infektion zu den Auslösern, so passt es schon. ;-)

Für den FA ist dies Routine, er/sie weiß, dass dieser Befund zunächst nichts "Schlimmes" bedeutet.

Leider wird dann manchmal vergessen, dass die Patientin dies eben nicht weiß...

Frag heute nach, lass es dir erklären, :)*

l#a+fillxe


danke @:)

es ist wirklich immer toll, wie man in diesem forum unterstützt wird und mit seinen ängsten nicht alleine gelassen ist!

ich werd nach dem termin nochmal eine kleine inof hinterlassen

;-) danke!

lvafilxle


bin gerade von meiner fä zurück gekehrt. Sie hat erstmal ganz entrüstet gemeint, dass ja nun Pap IIw nun nichts besonderes wäre. Dann habe ich einfach mal ein wenig aufklärung gefordert. Da bei mir noch nie vorher ein Pap test gemacht wurde, hatte ich natürlich von nichts eine Ahnung. Nun hat Sie zu mir gemeint, dass eine Entzündung vorliegt und man deshalb halt nicht sehen kann ob es nun verformte Zellen eventuell gäbe. Das heißt, eigentlich war der Test ergebnislos und deshalb müsste man ihn wiederholen. welche entzündung vorliegt wollte sie mir nicht genauer sagen - es handle sich um BAKTERIEN, dafür hat sie mir nun, nachdem ich meinte, na, die müsse man ja wohl auch behandeln, eubiolac verla gegeben. so jetzt bin ich erstmal etwas erleichtert von dannen gezogen - wobei ich mir glaub ich mal wieder eine neue fä suche. Irgendwie hat man sooft das Gefühl, die nehmen einen nicht ernst.

Den HPV-TEst macht sie erst ab höheren Stufen des Pap-Test hat sie gesagt-denn es muss ja gar nicht das HPV sein, dass die entzündung ausglöst hat :-/ na gut. neheme ich das mal so an- und bin erleichtert. vorerst

b ud0dlreia


Na, siehste...

Aber warum sie dann entrüstet ist, verstehe ich nicht...wenn alle Patientinnen ihr Wissen hätten, wäre sie doch arbeitslos... ;-D

lWafilMle


Wie recht du hast!;-) jetzt heißt es erst mal sich von dem drama erholen und auf die prüfungen lernen :)D

A_malTthixa


Hallo zusammen

habe heute erfahren, dass ich ebenfalls PapII bin...

meinen nächsten Termin habe ich auch in 3 Monaten... was ich nun nicht ganz verstehe ist:

Im Januar hatte ich bereits eine Konisation + einigen Komplikationen. Davor bekam ich ätliche Medikamente...

aber nun... NICHTS....

als ich bei der Untersuchung war... ist auch nur mal so nebenbei gefallen... dass da wieder etwas zu sehen ist... (es wurde da auch nicht weiter drauf eingegangen)

Erst nach der Untersuchung habe ich meine Ärztin darauf nochmals angesprochen, worauf sie mich komisch anguckte nach dem Motto "Was wollen sie denn jetzt"...

Ist das nun normal, das man dann keine Medikamenten bekommt... wenn man schon als kleine "Risikostufe" eingestellt ist?!

LG Amalthia

b!uddlOexia


Hallo,

es wird z.T. noch zwischen PAP II und IIw unterschieden.

Ein PAP II ist normalerweise unverdächtig und nicht behandlungsbedürftig. :)*

lFafi~ll4e


Pap II Kontrolle und habe glaub ich eine FW

Hallo Mädels,

seit ein paar wochen spüre ich eine kleine erhebung direkt an der schamlippe. ich fürchte ich habe wohl eine feigwarze bekommen. oder könnte das etwas anderes sein? in 14 tagen habe ich einen termin bei meiner fä, um den Pap IIw wert von vor 3 Monaten kontrollieren zu lassen. Wenn ich jetzt eine Warze im Genitalbereich habe, dann habe ich mich doch sicher mit dem HPV-Virus infiziert, oder?

Kann ich jetzt gleich einmal in die Apotheke gehen und die FW mit Teebaumöl behandeln, im Leitfaden stand, dass Teebaumöl helfen könnte und ich würde gerne etwas unternehmen, bevor ich noch 2 Wochen nichts tue!

Und im Forum lese ich immer wieder, man sei selbst schuld, wenn man ungeschützten Verkehr habe, andere meinen wieder, Kondome würden auch nicht 100% davor schützen, und woher soll ich wissen, dass mein Freund das Virus in sich trägt, wenn er selbst nichts davon weiß....

ich hoffe auf eure antworten!!!

danke :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH