» »

Drüsenfieber oder Hiv?

j)ooanxa35 hat die Diskussion gestartet


hallo, ich bin zum ersten mal hier und hoffe, daß ihr mir eventuell helfen könnt.

im jahr 1998 hatte ich eine kurze (leider ungeschützte) affäre mit einem mann, der in einem krankenhaus arbeitet (pfleger).

kurze zeit später...ich weiß leider nicht mehr wieviel, wurde ich krank und meine hausärztin stellte pfeiffersches drüsenfieber fest.

ich bin nie krank, aber ich habe oft geschwollene lymphknoten am hals.

mein jetziger partner und ich planen ein baby....und da tauchte die frage hiv test auf. und nach suchen im netz habe ich herausgefunden, daß geschwollene lymphknoten ein symptom sein können. kann es sein, daß das damalige drüsenfieber keines war....sondern vorboten einer hiv-infektion ?

ich traue mich nicht, zu testen, ich möchte gerne hören, was ihr darüber denkt.

ich bin verzweifelt und kann kaum noch schlafen.

grüße

joana

Antworten
MQarti]n Koxch


geschwollener Lymphknoten != AIDS

Hallo Joaana,

AIDS-Kranke haben u.a. einen geschwollenen Lymphknoten, das stimmt.

Es gibt aber viele viele andere Ursachen, die ebenfalls zu einem geschwollenen Lymphknoten führen, z.B. bakterielle Infektionen, Pilzinfektionen, und andere Virus-Infektionen (z.B. EBV).

Ich habe ebenfalls einen geschw. Lymphknoten (siehe mein Beitrag) unbekannter Ursache und nachweislich kein AIDS.

Mach doch einfach den AIDS-Test, dann kannst Du sicher gehen, dass es nicht der HIV-Virus ist. Und checke mal EBV aus..

Gruss Martin

j=ooa-na3x5


re:

hallo martin,

erst mal danke für deine antwort. vor dem test habe ich große angst, weil ich ein positives ergebnis befürchte. ich habe im internet gelesen, daß nach ein paar tagen oder wochen nach einer hiv-ansteckung symptome auftreten können, die denen des pfeifferschen drüsenfiebers oder ebv sehr ähnlich sind.

und da meine ärztin ebv einige zeit nachdem ich mit diesem mann geschlafen habe diagnostiziert hat, habe ich totale panik. zumal wir nicht nur ungeschützt waren, sondern auch "risikosex" , also während der menstruation und analverkehr hatten.

jedoch gab es zu der zeit, als ebv bei mir diagnostiziert wurde eine handvoll anderer leute, allerdings nicht aus dem näheren umfeld) die pfeiffersches drüsenfieber hatten.

es ist eben schon so lange her, 1998, erst seit dem kinderwunsch fühle ich mich so bedrückt, daß ich kaum luft bekomme. die am hals geschwollenen lymphknoten habe ich schon immer bemerkt, aber ignoriert und da nichts ernstes hinter vermutet.

es tut mir leid, daß ich dir zu deinem posting nicht helfen kann.

grüße

joana

MGartinF Kocxh


Du hast kein AIDS..

Hi joana again,

Also die Ansteckungsgefahr bei AIDs durch Kondom-freien Geschlechtsverkehr liegt bei Frauen bei über 90%, dabei ist es allerdings egal, welche Sexpratiken oder zu welcher Zeit dieser stattfindet.

Der EB-Virus ähnelt in seinem Aufbau dem Herpes-Virus. Der AIDS-Virus gehört zu einer ganz anderen Viren-Art (bin kein Virologe..).

Also wenn Du nachweislich schon mal an EB-erkrankt bist, d.h. dementsprechende Globuline in Deinem Blut ermittelt wurden,dann ist das doch die (fast) sichere Erklärung für Deinen geschwollenen Lymphknoten. Denn der EB-Virus ist nie ganz "heilbar", d.h. für immer im Körper.

die Ansteckungsgefahr von Pfeifferschen-Drüssenfieber im AKUTEN Stadium ist extrem hoch, ansonsten reicht die Viren-Anzahl nicht aus, d.h. Du wurdest vermutlich nicht von diesem Mann angesteckt, sondern eher von jemanden in Deinem weiteren Umfeld.

Des weiteren ist es sehr unwahrscheinlich, dass jemand, der im Krankenhaus arbeitet, unwissentlich an AIDS leidet, weil die Vorschriften für Krankenhauspersonal i.d.R einen AIDS-Test verlangen. Die Gefahr ist hier vielmehr, sich ein multi-resistenten Bakterium zuzuziehen, gegen das kein Antibiotikum hiflt, aber dies ist bei Dir ja nicht geschehen !!

Also Kopf hoch !!! Auch wenn ich dich nicht kenne, bin ich überzeugt, dass Du kein AIDS hast ;-)

Martin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH